Leo 07 09 Screen

Published on March 2017 | Categories: Documents | Downloads: 25 | Comments: 0 | Views: 497
of 68
Download PDF   Embed   Report

Comments

Content


j
u
l
i

0
9
Lust auf Leben !
CSD in München, Augsburg und Nürnberg
und das queere Sommerleben im Juli
Lust auf Leben !
CSD in München, Augsburg und Nürnberg
und das queere Sommerleben im Juli
LEO präsentiert
3
5
%

A
U
F

L
E
D
E
R
S
O
F
A
S
LEDER DELUXE.
PREIS DELIGHT.
Die Gelegenheit ist günstig: Vom 6. Juni bis 31. August 2009 erhalten Sie
einen einmaligen Rabatt auf alle Ledersofas in weißem, braunem oder
schwarzem Rio-Leder. Nur solange der Vorrat reicht.
BoConcept München
Buttermelcherstraße 2, zwischen Viktualienmarkt und Gärtnerplatz, 80469 München, Tel. 089-30 90 46 30,
[email protected]
Sonnenstraße 23, zwischen Sendlinger Tor und Karlsplatz, 80331 München, Tel. 089-54 88 49 90,
[email protected]
Weitere Brand Stores: Augsburg • Berlin • Düsseldorf • Frankfurt • Hamburg • Köln • Mannheim • Stuttgart • Wiesbaden
www.boconcept.de
Ach, meine lieben Mitspaziererinnen und Mitspazierer,
jetzt ist es also mal wieder so weit: Die CSDs brechen
über uns herein. Und damit natürlich auch wieder so
manch skurille Debatten, die uns jedes Jahr aufs Neue
erfreuen. Mein persönlicher Favorit (neben dem Klas-
siker „Muss so viel nacktes Fleisch zu sehen sein?“) ist
heuer die „40 Jahre sind genug, den CSD braucht doch
niemand mehr“-Argumentation. Wofür sollten wir denn
auch noch einen CSD
brauchen? Schließlich
haben wir alles erreicht,
was wir uns jemals ge-
wünscht hatten. Sind
wir nicht so etwas von
in der Mitte der Gesell-
schaft angekommen,
dass es kracht? Ok, ein
bisserl Benachteiligung
hier und da, im Erbrecht
und bei den Pensionen,
x-mal so hohe Selbst-
mordraten bei Jugend-
lichen, Coming-out-
Dramen in nicht ganz so
liberalen Familien, Eh-
renmorde, Mobbing und
Kündigungen nicht nur
in kirchlichen Betrieben,
Übergriffe auf das Ber-
liner Homo-Denkmal,
„schwule Sau“ als Stan-
dardschimpfwort in den
Schulen … mal im Ernst:
das sind doch keine ech-
ten Probleme. Das wird
sich sicher irgendwie
ganz von selber lösen,
dafür braucht man doch
nicht demonstrieren ge-
hen. Zumindest nicht,
wenn man sich auch
ansonsten niemals um
die eigenen Belange
kümmert und darauf
vertraut, dass es schon
irgendwer für einen
richten wird. Dafür kan-
didieren doch an allen
Ecken Schwule und Les-
ben, die Parteien sind
doch alle ganz furcht-
bar homofreundlich und unglaublich liberal.
Und der Weihnachtsmann bringt zusammen mit seinem
Freund, dem Osterhasen, in Zukunft Dildos und lustige
Gay-Büchlein vorbei.
40 Jahre Stonewall, 40 Jahre Kampf um die Rechte von
Lesben, Schwulen und Transgender. Und ich schreibe
hier ganz bewusst „Kampf“ – denn ein anderer Ausdruck
würde es nicht treffen. Nichts, aber auch rein gar nichts
von all dem, was wir heute an immer noch mangelhafter
Gleichstellung haben, wäre von selbst vom Himmel ge-
fallen. Oder von Politikern, ob homo oder hetereo. Ange-
fangen bei Helmut Schmidt, der mal erklärte, er sei „kein
Kanzler der Schwulen“ über einen Guido Westerwelle,
der in Kohl-Zeiten viel erreichen hätte können, aber lie-
ber mit FDP-Mehrheiten homofreundliche Gesetze im
Bundesrat blockierte hin zu Beust und Wowereit, die täg-
lich beweisen, dass schwule Politiker längst nicht auto-
matisch Homo-Politik machen.
Unbestritten hat sich vieles zum Guten geändert in den
40 Jahren. Wenn ich heute durchs Viertel spaziere, sehe
ich eine Offenheit und Vielfalt von Lebensstilen, die tat-
sächlich vor 20, 25 Jahren so nicht möglich war. Und na-
türlich wäre es naiv an-
zunehmen, dass Lesben
und Schwule, die in dieser
Freiheit aufwachsen, den
selben Elan entwickeln
wie ihre Vorgängergene-
rationen. Denn wo kein
spürbarer Druck herrscht
und die Diskriminierung
subtiler geworden ist, da
ist auch die Notwendig-
keit der Verteidigung der
eigenen Rechte nicht so
vordergründig.
Aber deswegen den alten
Zeiten hinterherweinen?
Nein, denn Verfolgung,
Gefängnis und Unter-
drückung will niemand
zurückhaben, der noch
bei Verstand ist, genau so
wenig wie die traurigen
Zeiten des Aids-Massen-
sterbens in den 80ern.
Die Gesellschaft hat sich
verändert, und mit ihr
selbstverständlich auch
der CSD. Ein Zurück zur
reinen Demo ohne Büh-
ne und ohne Party wür-
de die Sprache der Zeit
genau so verfehlen wie
ein riesiges Straßenfest
ohne jeglichen Inhalt.
Die Mischung ist hier
das Beste, und die Besu-
cherzahlen zeigen: das
persönliche Treffen, das
gezielte Outing vor Zu-
schauern, Kameras und
Presse ist nach wie vor
der Kitt der Szene. Zwar
fndet seit Jahren eine Erweiterung des privaten Raumes
in das Internet statt. Welch mächtige politische Werk-
zeuge Twitter, Facebook und Co. sind, zeigen aktuell die
Entwicklungen in Staaten wie China und Iran. Auch der
Vernetzungsgrad und der Kommunikationsfuss inner-
halb der Gay Communities ist fantastisch und ermöglicht
z.B. in den USA höchst effektive Kampagnen gegen Ho-
mophobie und für die Homo-Ehe. Aber nur der CSD als
Massenveranstaltung bietet dieses durch nichts zu erset-
zende „Wir sind viele“-Gefühl, das direkt und unmittelbar
entsteht.
Ich bin Sarah Jäckel, Sie fnden mich wie jedes Jahr am
LEO-Infostand auf dem Münchner CSD – und der wird
Ihnen hoffentlich einen geilen Einstieg in einen heißen
Sommer bescheren!
A L L E S W A S D U B R A U C H S T
präsentiert:
www. brunos. de
T O O L S & T O Y S · U N D E R W E A R
B Ü C H E R · M A G A Z I N E · D V D
MÜNCHEN
Thalkirchner Str. 4
U Sendlinger Tor · Eingang Fliegenstr.
Mo - Sa 10 - 20
Loverboys 100
William Maltese
BODYSURFER
Sommer, Strände, Ka-
lifornien – heißer Sex
unter heißer Sonne.
€ 12,95
Giovanni
BITES XXL
Die Erfolgstitel
Bites, Private
Parts und
Un*/Cut nun in
einem sexy Band
mit einer Reihe
von exklusiven,
bisher unver-
öffentlichten
Kunstwerken.
€ 29,95

©

R
u
f
s
k
i
n
RUFSKIN SPORTTOP PREGO
Lockeres Sport-Top aus Powermesh – perfekt für
Sport und Fitness. Schwarz. € 42,–
RUFSKIN SPORTHOSE HANS
Super knappe und auffallend sexy Sporthose
im Vintage Look mit Stoffschlaufe.
Weiß und navy. € 38,50
Brunos_54x297_Leo_0907.indd 1 12.06.2009 11:42:01 Uhr
www.leo-magazin.de
Glockenbachblues
wenn wir in diesen Tagen den
CSD feiern, dann kommt die
queere Szene ein Wochenen-
de lang groß, farbenpräch-
tig und sichtbar daher. Das
ist gut, richtig und wichtig.
Doch die Mehrheit der Akti-
vitäten, die in unserer Szene
stattfinden, muss unter dem
Jahr mit weitaus weniger
Aufmerksamkeit auskom-
men, obwohl sie breite Unterstützung verdient hätten.
Ein Beispiel, das mir in diesem Monat ins Auge fiel, ist der „Michael-
Schmidpeter-Preis“ – ein bayernweiter Wettbewerb für Schüler, der
Arbeiten rund um das Thema Homosexualität auszeichnet. Initiator der
Aktion ist Stephan Schmidpeter, dessen Sohn Michael sich auch aus
Angst vor der Reaktion der Umwelt auf seine Homosexualität im Juni
2006 das Leben nahm. Stephan Schmidpeter erzählte mir am Rande der
Pressekonferenz zur neuen Aktion des Jugendnetzwerks Lambda Ba-
yern (siehe Szeneteil in dieser Ausgabe), dass er enttäuscht sei von der
bescheidenen Resonanz auf seinen Preis. Und tatsächlich: Zwar erfährt
die Aktion prominente Unterstützung, aber Bayerns Schüler reißen
sich nicht gerade darum, diesen Preis mit Leben zu füllen. Das beweist
unter anderem die überschaubare Anzahl der eingereichten Beiträge.
Dennoch ist das Engagement und die Belebung der Aktion durch die
aktuelle „Statement-Kampagne“ ein enorm wichtiger Beitrag, um dem
Thema Homosexualität in dem schwierigen Umfeld Schule zu Akzep-
tanz zu verhelfen. Junge Schwule, Lesben oder Transgender brauchen
gerade in dieser Phase ihres Lebens Unterstützung – und Klassenkame-
raden, die sich mit ihnen und ihrer Lebenssituation auseinander setzen
und ihnen mit Verständnis begegnen. Eigentlich sollte die Teilnahme an
Aktionen wie dieser zum Pflichtprogramm an Bayern Schulen werden.
So bleibt nur zu hoffen, das den Beteiligten der Atem nicht ausgeht und
sie weiterhin mit Lust und Engagement dran bleiben.
Diese Aktion ist nur ein Beispiel von vielen. Hinter solchen Initiativen
stecken Menschen, die sich engagieren ohne gleich ein Bundesver-
dienstkreuz, die Titelseite einer Tageszeitung oder finanzielle Vorteile
zu erwarten. Gerade das ehrenamtliche Engagement belebt unsere Sze-
ne und macht sie zu dem, was sie ist. In Vereinen, Gruppen und überall,
wo unentgeltlich und mit Lust und Überzeugung an einer Sache gear-
beitet wird, ist schwul-lesbisches Leben ganz besonders lebendig. Auch
das gilt es beim CSD zu feiern.
Ein wunderschönen Juli und einen aufregenden CSD
wünscht
Bernd Müller, Chefredakteur
4 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
Liebe
Leserinnen und Leser
F
o
t
o
:

C
a
r
l
o
s

L
o
p
e
s
Bühne der Stadt München
www.deutsches-theater.de | U6 Fröttmaning
TICKET-SERVICE
089
55 23 44 44
DE UT S CHE S T HE AT E R
Kim Duddy
Martin Gellner
Werner Stranka
Kim Duddy
Martin Gellner
Werner Stranka
a

New


Musical

a

New


Musical
by by
& &
21.07.09 - 02.08.09 01.09.09 - 04.10.09
15.12.09 - 03.01.10
Der Musical-Welterfolg von Michael Kunze & Sylvester Levay
auf Basis der Originalproduktion der Vereinigten Bühnen Wien
21.10.09 - 12.12.09
editorial
inhalt
LEO 07/09 5 www.leo-magazin.de
Glockenbachblues ...........................................................3
Editorial ............................................................................ 4
Outdoor-Special ............................................................. 6
Szeneleben ..................................................................... 12
Gastro-News ................................................................... 18
Kultur .............................................................................. 20
Lesben ............................................................................ 24
Nachlese ........................................................................ 26
Beautys & Party ........................................................... 28
Politik .............................................................................. 30
Musik ............................................................................... 32
Film ................................................................................. 36
Buch ................................................................................ 38
Kalender .........................................................................40
Service/Kleinanzeigen ................................................50
Horoskop / Impressum ...............................................56
Reise ...............................................................................58
TV .................................................................................... 62
Wellness .........................................................................64
Letzte Seite ...................................................................66
MyThai Summer
T H A I K I T C H E N A N D B A R
Jetzt mit Sonderkarte für
Nordthailand-Spezialitäten.
Nur für Thai-Kenner!
Hans-Sachs-Straße 10
80469 München
Tel: 089 / 21 89 97 55
www.lotuslounge.eu

So 21.8.
KULTUR
20.30 As Time Goes By
Amüsantes Theaterstück nach der legendären Film-
vorlage (Casablanca)
Bel Etage-Theater, Feilitzschstr. 12
PART Y
21.00 Bubble & Co.
Travestie-Comedy-Show mit dem unvergleichlichen
Travestie-Original Baby Bubble und Gästen. Einlass
20 Uhr, Together Night- & Danceclub, Thalkirchner
Str. 10/Eingang Fliegenstraße
TRI EBE
23.00 Facial Hair Layrinth
Come with goatee or moustache & get a beer for
free! The Stud, Thalkirchner Str. 2
GRUPPEN
07.00 GOC-Bergtour
Säuling/Ammergauer Alpen, Treff: Wettersteinplatz, In-
fo: Frank 089 -69708666 ([email protected])
Zur Schwalbe, Schwanthalerstr. 149
Mo 22.8.
KULTUR
22.15 sergej präsentiert MONGAY
Das lesbischwule Kultkino
Preview: „Beautiful Boxer“ (OmU)
Atelier-Kino, Sonnenstr. 12
SZENE
20.00 Das Guten-Abend-Ticket
Zu jedem Getränk gibt´s einen Bon, der gegen ein
Freigetränk eingelöst werden kann. Bis 22 Uhr.
Bau, Müllerstr. 41
PART Y
18.00 Single-Treff
Dazu gibt´s ein Glas Prosecco. Und wie immer: täg-
lich kleiner Flohmarkt! Mylord, Ickstattstr. 2a
TRI EBE
20.00 Underwear-Party
Motto- und Fetischparty. Einlass 20-22.00 Uhr
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
GRUPPEN
19.15 Gay and Gray
Die Gruppe für ältere Schwule ab 40.
Sub Zentrum, Müllerstr. 43
Di 23.8.
SZENE
19.00 Schaumparty
M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
20.00 Bierbörse
Von 20-22 und von 1-3 Uhr kostet jedes Bier
1 Euro weniger, Bau, Müllerstr. 41
PART Y
20.00 Karaoke-Abend
Mit einem „Ramazotti for free“ zum Aufwärmen!
Bel Etage - Theater, Feilitzschstr. 12
AKT I VI TÄTEN
08.00 Qi Gong – Übungsgruppe
Treff und Infos bei Heilpraktiker Peter Graule am
Goetheplatz, Anmeldung: Tel. 512 66 493
19.00 Yoga-Kurs
Grundkenntnisse und Anmeldung erforderlich,
Jutta Klein, Tel. 5446 47 -0
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
19.30 Treffen von Menschen mit HIV/Aids
und deren FreundInnen (bis 21.30 Uhr)
Cafe Regenbogen, Lindwurmstr. 71
19.30 Positiver Stammtisch
Cafe Regenbogen, Lindwurmstr. 71
GRUPPEN
12.00 Infotreff
Im 1.O.G. MüAH oder bei Andrea Brunner Tel.
544647-0, bis 14 Uhr., Freizeitgruppe der MüAH
Mi 24.8.
KULTUR
20.00 Comedy-Club
Bel Etage-Theater, Feilitzschstr. 12
SZENE
18.00 Happy Hour
Eintritt 10 Euro, M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
19.00 Euro Night Jedes Fassbier für 1 Euro. Bis 23 Uhr.
Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
PART Y
20.30 Movie-Time
Schwule Klassiker, Comedy und Sitcoms als Groß-
projektion in DVD-Qualität. Bau, Müllerstr. 41
AKT I VI TÄTEN
19.00 Qi Gong – Übungsgruppe
Auch für Einsteiger geeignet. Treff und Infos bei
Heilpraktiker Peter Graule am Goetheplatz, Anmel-
dung: Tel. 512 66 493
GRUPPEN
20.00 BUK – Beruf, Umfeld, Karriere
Team-moderierte Gruppe des Sub. Pro Abend wird
ein berufsbezogener Themenaspekt vorgestellt und
diskutiert. Die Gruppe BUK ist nicht geeignet für
Leute in schweren persönlichen Krisensituationen.
Anmeldung unter: [email protected]
Sub Zentrum, Müllerstr. 43
LESBEN
20.00 Dolls Club: L-Word-Party
Neue Episode der lesbischen Kultserie,
anschl. Lounge-Music bis 2 Uhr
Together Night- & Danceclub, Thalkirchner Str. 10/
Eingang Fliegenstraße
WÜRZBURG
19.00 Selbsthilfegruppe von Eltern, Angehörigen
und Freunden Homosexueller
WuF-Zentrum, Nigglweg 2
T V- T I PPS
00.55 WDR: Tschaikowsky – Genie und Wahnsinn
(Spielfilm, GB 1970)
Der schwule Richard Chamberlain in der Rolle
des grandiosen schwulen Komponisten Peter
Tschaikowsky.
Do 25.8.
KULTUR
20.30 As Time Goes By
Amüsantes Theaterstück nach der legendären Film-
vorlage (Casablanca)
Bel Etage-Theater, Feilitzschstr. 12
20.30 Katharina Herb: Orgien in Arien
„Klassische Höhepunkte“ mit der Opernkabarettis-
tin Katharina Herb und ihrem zweiten Programm.
Deutschland-Premiere!
Hinterhof-Theater, Sudetendeutsche Str. 40
SZENE
19.00 Schaumparty M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
20.00 Rubbel dir einen …
Zu jedem Longdrink, Hütchen oder Schnaps gibt’s
ein Rubbellos. Bau, Müllerstr. 41
20.00 MLC Biker-Treff
Infos unter www.mlc-motorrad.de
Gasthaus Zur Schwalbe, Schwanthalerstr. 149
20.00 Cercle français
Franzosen und Deutsche treffen sich, um sich auf
Französisch zu unterhalten. Kontakt: Nicholas,
089/58988069, [email protected]
Sub Zentrum, Müllerstr. 43
PART Y
22.00 Easy Listening
Das Original. Kitsch, Glitter und Glamour
der 70er & 80er. Fruchtbowle for free
Soul City, Maximiliansplatz 5
23.00 QueerKitchen
Die wahre Queerkitchen im Woandersclub mit best-
bewährtem, heißem Kitchen-Sound in cooler Atmo-
sphäre. www.queerkitchen.de
Woandersclub, Sonnenstr. 12
TRI EBE
23.00 Das Labyrinth
Cruising unlimited – Come in and find out
The Stud, Thalkirchner Str. 2
AKT I VI TÄTEN
19.00 Positiver Sport
Sanfte Gymnastik (19 Uhr), Fitness & Gymnastik
(20 Uhr), Max-Planck-Institut, Kraepelinstr. 10
k a l e n d e r
49
21.08. – 25.08.
SCHUSTER RIEDL & KOLLEGEN
RECHTSANWÄLTE
RA Peter Schuster · RA Michael Riedl · RAin Martina Roth
Tätigkeitsschwerpunkte (Auswahl):
Familienrecht (inkl. PartnerschaftsG) – Erbrecht – Vertragsrecht
Immobilienrecht – Miet- und Pachtrecht – Gesellschaftsrecht
Arbeitsrecht – Verkehrsrecht – Strafrecht
Eisenmannstraße 4 (An der Fußgängerzone) – 80331 München
Tel.: (089) 23 88 89-30 – Fax: (089) 23 88 89-44
Internet: www.ra-srk.de
Sonnenstr. 32 · Tel.: 5501112 Montags – Freitags 9.00 – 19 Uhr · Samstags 9.30 – 16 Uhr
T
A
G
E
S
T
I
P
P
26.08.
Auch im August
wird glam-ourös im
Café des „Soul City“
gefeiert. Die neue
Sergej -Partyrei he
„Glamschwestern“
vereinigt den be-
rühmten Glamrock
der 70er-Jahre und
dessen Erben aus
den folgenden Jahr-
zehnten jeden zwei-
ten und vierten Freitag im Monat zu einer glamou-
rösen Soundmischung von Queen, Bowie über De-
peche Mode bis zu den Scissor Sisters. Zur Ein-
stimmung gibt´s am Eingang einen „Golden Shot“
auf Haus!
12. und 26. August, ab 22 Uhr, Soul City, Ma-
ximiliansplatz 5, Eintritt 6 Euro.
Glamschwestern:
Party mit Glamfaktor
Weinhandlung München
Pestalozzistr. 20 · 80469 München
Tel: 26949862
e-mail: [email protected]
Gemütliche Vinothek
mit neuem Ambiente
Café · Restaurant · Bar
Terrasse im Grünen · Frühstück ab 10 Uhr
günstiger Mittagstisch
Cocktail-Happy Hour täglich von 17 bis 20 Uhr
gepflegtes Abendessen bis 23 Uhr im kleinen Restaurant
große Auswahl an erlesenen Weinen
individuelle Arrangements
für Ihre Familien- und Firmenfeier
Cafe Freiheit S. G. GmbH
Leonrodstraße 20, 80634 München
Tel. 089 - 13 46 86, Fax 089 - 16 04 23
e-mail: [email protected]
6 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
Skeptiker halten zum Münchner CSD-Wochenen-
de neben Trillerpfeife und Federboa auch immer
einen Regenschirm parat. Zugegeben: Die Erfah-
rung der letzte Jahre hat gezeigt, dass dies kein
schlechter Plan ist. Doch beim größten queeren
Event Bayerns sind andere Dinge viel wichtiger
als das Wetter, nämlich Sichtbarkeit, Politik und
natürlich Spaß. Vor allem Letzteres transpor-
tiert das diesjährige Motto „Lust auf Leben“,
das die Veranstalter Rosa Liste, Münchner
Aids-Hilfe, LeTra und Sub gewählt haben. Nicht
zufällig nimmt es Bezug auf das Jubiläum der
Münchner Aids-Hilfe, die im Frühjahr „25 Jahre
Lebenslust“ feierte. Denn auch bei diesem CSD
soll spürbar werden: Spaß und Freiheit kommen
nicht von Ungefähr, sie wollen erkämpft und
verteidigt werden. Dass wir so unbeschwert
feiern können und schon so viel erreicht haben,
ist das Ergebnis einer steten politischen Arbeit
und einer toleranten Gesellschaft – und insofern
natürlich politisch. Eine Adjektiv, das dem CSD
oftmals allzu leichtfertig abgesprochen wird.
In diese Sinne wünschen wir euch einen son-
nigen, fröhlichen und spannenden CSD 2009!
Lust
auf
Leben
CSD München am 11. und 12. Juli
CSD auf einen Blick:
die wichtigsten Termine in Kürze
Samstag, 11. Juli
Marienplatz
11:30 Uhr Offzielle Eröffnung
12:00 Uhr Start der CSD-Parade (Ankunft ca. 15:00)
15:30 Uhr Auftaktkundgebung mit OB Christian Ude und
Rosa-Liste-Stadtrat Thomas Niederbühl
16:00–24:00 Uhr Showprogramm, ab 22:00 DJing auf der
großen Bühne
22:00-05:00 Uhr Rathausclubbing auf sieben Dancefoors
Rindermarkt
11:00-24:00 Uhr Party mit DJ Martin, Oliver M,
Cambis und DJane Pantona
Sonntag, 12. Juli
Marienplatz
14:00-16:00 Uhr Travestie-Show präsentiert von Piggy & Gene
17:00-19:00 Uhr Pumps Race
19:00-24:00 Uhr Schlagersound mit DJ Gigi la Rue
Rindermarkt
12:00-24:00 Uhr Party mit DJ James, Djane Heike Reich, dem
Blauephase-DJ-Team und Maxim Glamour
F
o
t
o
:

M
a
n
f
r
e
d

S
c
h
ü
r
Lust
auf
Leben
CSD München am 11. und 12. Juli
www.leo-magazin.de LEO 07/09 7
Ein Kilometer queeres Leben:
die CSD-Politparade
Heuer werden 23 Fahrzeuge und insgesamt 45 Fußgruppen (neuer Rekord!)
diverser schwuler, lesbischer, bi und transgender Vereine die CSD-Parade zu einem
regenbogenfarbenen Band machen, das sich auf über einem Kilometer durch die
Innenstadt zieht. Und: Was sich so mancher von der Landesregierung erhofft, tut
diese Demonstration: sie ändert ihren Kurs. Zumindest minimal.
Wenn um 12:00 Uhr der Startschuss am Marienplatz gefallen ist, zieht die bunte
Parade, angeführt von OB Christian Ude und Stadtrat Thomas Niederbühl, über
die Dienerstraße direkt an der Rückseite des Rathauses vorbei und über die Wein-
straße zum Promenadenplatz, dann über Lenbachplatz und Stachus zur Sonnen-
straße. Ab dem Sendlinger Tor geht es einmal quer durch die Szene zum Isartor
Ein Tag queere Show:
das Bühnenprogramm
Bunt wie die Szene ist auch das Programm auf der großen Showbühne auf dem
Marienplatz – und voller Highlights. Der Headliner aus den USA sind Betty, die
mit dem Titelsong der „L-World“ weltberühmt wurden. Durch den Nachmittag und
Abend führen die frisch geoutete Fernsehmoderatorin (Fernsehgarten) Ramona
Leiss und Ricky Breitengaser von TIMM.
Aber der Reihe nach: den politischen Auftakt machen Schirmherr OB Christian
Ude und Rosa-Liste-Stadtrat Thomas Niederbühl um 15:30 Uhr. Anschließend
steigen „500 Luftballons für die Opfer von HIV und Aids“ im Rahmen der CSD-
Gedenkation in den Münchner Himmel.
Ab 16:00 Uhr startet das Programm mit Comedian Holger Edmaier und das Deut-
sche Theater präsentiert Auszüge aus dem Musical „Rockville“. Ab 17:00 Uhr
sprechen Vertreter der Münchner Community über das Motto „Lust auf Leben“,
danach heizt ULTRABREIT mit einem Neue-Deutsche-Welle Mix ein.
Nach dem Politik-Talk um 18:00 Uhr mit Lydia Dietrich, Irene Schmitt, Dr. Michael
Mattar, Alexander Miklosy (Moderation: Bernd Müller) steigt Steff List auf die
Bühne. Es folgt ein zweiter Politik-Talk mit den Münchner schwul-lesbischen Bun-
destagskanditaten Beppo Brem, Christian Vorländer und anderen.
Um 19:00 Uhr geht’s dann weiter mit Johnny Tune, dem Main-Act BETTY und
IWWIT – Ich Weiss Was Ich Tu, der Kampagne der Deutschen AIDS-Hilfe e.V.
Ab 20:00 Uhr steigt dann das Finale der bundesweiten Casting Show „Village
Boys“ von TIMM. Danach Musikprogramm mit Schneewittchen und The Snoo-
py Lads feat. Emilia. DJane Francis beschließt das Bühnenprogramm, das heuer
erstmals bis 24:00 Uhr geht.
Johnny Tune
Betty
Das Moderatoren-
Duo Ricky Breiten-
gaser und Ramona
Leiss
F
o
t
o
:

K
e
r
s
t
i
n

R
o
d
e
Schminken, Laufen, Singen:
Wettlauf in High Heels
Acht Zentimeter ist das Mindeste – das mag in so mancher Hinsicht gelten.
Beim Pumps Race markiert diese Zahl die Mindesthöhe der Absätze, die sich
unter den Füßen der kühnen KandidatInnen befnden. Das schrille Spektakel
(17:00 bis 19:00) rund um die wenig alltagstauglichen Geschicklichkeitsü-
bungen ist auch in diesem Jahr der Höhepunkt des CSD-Sonntags. Zuvor
(14:00 bis 16:00) wird das Münchner Duo Piggy & Gene die größte Travestie-
Show des Jahres zelebrieren. Mit dabei: Daphne de Luxe, Tänzer Christiano
und weitere Gäste. Der Abschlusstag des CSD wird heuer bei Schlagersound
mit Gigi la Rue erstmals bis Mitternacht gefeiert. Der Marienplatz ist ab
12:00 mittags bewirtet. Auch auf dem Rindermarkt geht es bis 24:00 rund.
Letzte Meldung: Pumps Race
heißt nicht mehr Pumps Race
Seit rund 12 Jahren ist es ein Highlight des CSD: das Pumps Race. Der
Event und der dazu gehörige Name wurde von den ehemaligen Wirten des
Bau kreiert. Zwar hatten sich die beiden vor einigen Jahren aus dem Wir-
teleben zurück gezogen, die Namensrechte für den Begriff „Pumps Race“
behielten sie und vergaben die Lizenz gegen eine Gebühr Jahr für Jahr an
die CSD-Organisation. In diesem Jahr wurden sich Lizenzgeber und -neh-
mer jedoch fnanziell nicht einig. Grund waren offenbar deutlich gestie-
gene Gebührenforderungen. Kurzerhand entschied die CSD-Organisation
sich von dem eingeführten Namen zu verabschieden. Offziell heißt das
Event jetzt „Wettlauf auf High Heels“, inhaltlich ändern wird sich dadurch
aber nichts. Wie die Geschichte um die Namensrechte weiter geht, lest ihr
in der nächsten Ausgabe.
8 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
Trinken, Tanzen, Feiern:
die Partys zum CSD
Wo würde das CSD-Motto „Lust
auf Leben“ besser sichtbar als auf
den zahlreichen Partys rund um
das diesjährige Pride-Wochenende?
Auch wenn der CSD nicht nur Party
ist, hier soll er es sein:
Der no difference!-Partybus fährt zum
CSD-Opening am Freitag, den 10. Juli,
für alle Queers unter 27 Jahren durch
die Stadt (Warm-up ab 19:30, Abfahrt
um 21:00 vor dem lesbi-schwulen Ju-
gendzentrum, Blumenstr. 11). Ebenfalls
am Freitag steigt im Crown’s Club (Am
Kosttor) die Amazonas-CSD-Party für
Frauen (22:00, 8 Euro, Gay & Trans welcome). Für Freunde ausgefallener
Sounds ist das Oberanger-Theater (Oberanger 38) mit der Bootie Munich
am Freitag der richtige Anlaufpunkt. Das Sub (Müllerstr. 43) wird gleich drei
Mal zur CSD-Partylocation: Während des gesamten Wochenendes lädt das
Kollektiv jeden Abend ins Café (20:00, Eintritt frei).
Höhepunkt für Partypeople und Leute, die gern in Menschenmengen baden,
ist das Rathausclubbing, das am Samstag, den 11. Juli abends ab 22:00 im
ehrwürdigen Zentrum Münchner Politik stattfndet. Auf sieben Dancefoors,
von diversen Partyveranstaltern beschallt, und open air im großen Innenhof
wird bei der größten CSD-Party Bayerns mit rund 2.500 Gästen gefeiert.
Der Vorverkauf (19 Euro plus Gebühr) läuft seit Anfang Juni bei Max&Milian,
Lillemor’s und allen bekannten VVK-Stellen. Das Circuit Festival Barcelona
macht am Samstag Appetit auf das heiße spanische Sommerfestival und
feiert eine Pre-Party mit großem DJ-Line-Up im Sugar, Herzogspitalstr. 6
(22:00, 12/14 Euro, VVK bei Pool, Seba´s und Café Selig). Nicht weniger als
Extreme! verspricht die CSD-Party des NY-Clubs (Sonnenstr. 25), der u.a.
mit DJ Micky Friedmann und jeder Menge Specials aufwartet (22:00, 11/13
Euro). Mit 600 qm Sandstrand zaubert die Bergwerk-Party Sommerfeeling
pur an den Nektar Beach auf der Praterinsel. An den Turntables: Maxim
Glamour und Velten Meyer (23:00 Uhr, 10 Euro). Auch die Carmens lässt
nach dem Motto CSDance zum CSD die Puppen tanzen. Last but not least:
women only darf am Samstag getanzt werden, nämlich bei der Venus-Frau-
enparty im Wirtshaus zum Isartal (Brudermühlstr. 2, 20:00 bis 1:00).
Am letzten CSD-Tag, Sonntag, den 12. Juli, steigt neben der obligatorischen
Party im Sub auch das CSD-Trauma mit Schlagersahne pur im Bau (Müllerstr.
41, 20:00) sowie der Gay-T-Dance im Café am Hochhaus mit PPF & friends
(Blumenstr. 29, 20:00). Die traditionelle Abschlussparty im Oberanger-
Thetaer mit DJ Juan und tanzbaren, bekannten Songs startet um 22:00 im
Oberanger 38. Übrigens: Der Eintritt zu allen Sonntagsveranstaltungen ist
frei.
Alles zum CSD
Pride Guide 09
Alle Termine, detaillierte Informationen
sowie Interviews, Statements und vieles
mehr gibt’s im Pride Guide 2009, der in
der ganzen Szene ausliegt und auch am
CSD selbst erhältlich ist. Online sind die
Infos unter www.csd-munich.de abrufbar.
p Alle Texte: Bernd Müller
CSD-Verlosung: Feiern mit der rosa Dose
Prosecco gehört zum CSD fast schon wie die Regenbogenfahne. Wer bei
der Parade und den heißen Rhythmen Abkühlung und neue Partyenergie
braucht, wird von der rosafarbenen CSD-Dose begeistert sein. Sie lässt
sich leicht transportieren, ist robust und fndet Platz in jedem Rucksack.
Und damit man guten Gewissens ab-
feiern kann, punktet die Verpackung
auch beim Umweltschutz: Getränke-
dosen lassen sich vollständig wieder
verwerten und ihr Recycling spart
bis zu 95 Prozent Energie. In Koo-
peration mit der Initiative „DIE DOSE
– ALLES IST DRIN!“ verlosen wir die
3 x 50 Dosen der rosaroten Stim-
mungsmacher. Schickt eine Mail bis
zum 5. Juli an [email protected]
zin.de (Stichwort: Rosa Dose), dann
kommt mit etwas Glück ein Paket zu
euch nach Hause!
Ro esto oditatas quam liquaep edicipsum, ut volo-
rest laut porerchillam in nihilluptat.
Menihil ea doluptio et il iusa ipit quae eium nit,
verio velecus maiossit, opta digendestios aut
quas aditatem rem quam quas sa des molorum
quatet que nonsece perrum aut que magnit aut
mo et aut laboreperum litiam aut maximus ut hil-
lacessed quassum veressunt, sum aria qui sime
sam et asperatquat enditi aut as sa volestrum ut
ma vellis alibus invelluptat ium simolupta nonse-
quam que non ni re, etur aut aut re, iurios eatiunti
tem reicillendi que pa aute eatur?
Fugiasitat. Ficient initata nonseca tibusa natiis ut
vellat.
In pe laut et, solori odis soluptate nihitioratem
dolupta eptatume ex eum ut et aut lab ipsum re
audi volorep elestibus sed ut accabori unt labori
doluptatia et eicienihit am, ut omnissi tionet, cori
bero molupid eum evellectum nit ariscim acero
errovit iurerep taquibus re dolum qui dolupta
tectem illaborem fuga. Taecto ommolorrum cust,
ut qui quae. Apelluptias audandit atiisRoreptia
erestem es mo officid que nectibus dernatem hil-
lese ctibus ent facimentem es sapiendunti dis rer-
spedi re et volore, il ium quatibe rehenim agnissi
te nos illa quossinctat.
Et repudae ctibustiur apererferror mos ma de-
ligent mos demod eos aut hiliat la invel ernatur
accae coratem imintus diant quasped elecest
volupta tendist vollit, vollacea iuscipsae nihille
ndebit aceprerovit quid eserum inctius dolupti-
bus dusam, sum aut quatquas aut verehent dus
dollaccab ipitaecte comniti atquam que ped ex
etur maximenda ipsanis verum harum autae pra-
ture endebitiis voluptas et quid quos eum endit
volum, quam fugitati te omnitium quidios quost
hit qui am quidusae suntusandi ut re net veribus,
tem sequid mil ma de eariam ratemodita volores
autem dicab ipit occus de niam as explam fugia
sequaes nobissi dusdam aut re nistionsedis do-
luptae diam, ipicips ustrum voluptusam facesci
llecto optassequi qui assiti odit, totatiis con pe-
rum quoditionsed mos expedip sundaeceat eos
eictotasped eum veruntet magnis modi quia venis
eatur, sitatque sedit optatias simin repedigene
consentur? Qui sequi ium aliciditae parchicias
dite velest lam dit untia aut reratius expelit aut
evelluptas qui ant la et prore volut facesec temo-
lestio. Ipis et, sed que mod quibusc ideliqui ut
quis mint excersped minia quo molorep eruntio
ssimendit et resequostis doloribus expernam
con pra vid maximin velenest, cus, quiae omnis
enda sitatur mincienis sim abo. Aligend itiatem
hilitios essimol uptatiuri doluptas sape ide pos ea
corias ra aborum as moloresero con con reiunt
por rescia prero etur sequi sequide nus core num
ipsa peribus, erro modipsu ntemporita quiae ve-
nihilictur sit la dolorro odistem assequo sserovi
debita doluptatum quis magni occae plitas num
faccull orerovi tatendem etum rerum repereheniet
ipsuntem que con nonsequiam lis ipsusam hariae
sandand elignim aionsequis voluptatasit andan-
tes eumque archic teni debit volorectae odignie-
nis re plique nus pro omniet acero debist venia
as inihitatem ius rendand ersped ut faciis doloris
dolent quidit ut est iusdaernatur sust volupta en-
ditiu ntoreptae volorectas ellabor epelit ditium dis
aut quam experit magnis estiae de doleculparum
harciat umendus vel intibus min comnistrum as
ad mosant omnimusandis dis sunt earchil iunte
rere sed quatus velit, que experum essimod mi-
lis maio. Nem fuga. Nonseca estionse re eventot
ationem faceped icipidunt aut vendae ped que no-
bistiunt aut volluptatis ad moluptior aut volorro
tem quatus iliquiasite exped modi oditatatus, sus
porrum et ditaers percimus, sunt iur, tem harum
ipid quati ut rae nonsequibus sus consequunt vo-
lutatectur mincill iberit et doluptas nimus magni-
hit odi conseditia si aperi veratem hitio odici cu-
pienet ra debisquibea natibus doluptae natuscit
quodis dolor sim apelit pre nobisque laborerum
fuga. Itatiuntur, ex eat reped et dolectene vendus
dolorae verferspe adignis sit aut doluptas explia
cus excea consedis et accae coreria dolorum quis
maximodit aut fugit quia aliquat iuntum inum re
laccatur?
Apitis consequatur moloreptasi to velent maxi-
max imolorerat.
Maio. Ignatur sit lam et endis eos sim harum
cum quias ma volupta tiundi quas natem quo do-
luptam, cuptate doluptae vel ellore volorerum non
plaut mo eium cuptae. Officab orectatem sitaqui
ditatur? Lam, sed esectentem
www.csdmuenchen.de 1
Das könnte eine passende Head
»Ich mache gerne beim CSD mit, weil ich da im Backstage-Bereich umsonst saufen kann«
Thorsten Heinen, Versicherungen und Weissbier
2
0
0
9
PRIDE GUIDE
DAS OFFI ZI ELLE MAGAZI N ZUM CSD MÜNCHEN
PRIDE GUIDE
DAS OFFI ZI ELLE MAGAZI N ZUM CSD MÜNCHEN
2
0
0
9
11./12. Juli ‘09
schwul · lesbisch · bi · transgender
Schirmherrschaft: OB Christian Ude
Christopher Street Day
Kulturreferat
www.csdmuenchen.de
12-24 Uhr
Straßenfest & Pumps Race
(Marienplatz/Rindermarkt)
So. 12.7. So. 12.7.
12 Uhr
Start Politparade (Marienplatz)
12-24 Uhr
Straßenfest & Finale
der TIMM Casting-Show live
(Marienplatz/Rindermarkt)
22-5 Uhr
Rathaus-Clubbing
(VVK: Max & Milian, Lillemor‘s,
www.muenchen-ticket.de)
Sa. 11.7. Sa. 11.7.
PrideGuide-Titel2009.indd 1 08.06.2009 19:43:11 Uhr Prideguide09.indd 1 10.06.09 17:02
Gewagter Wagen
Deutsche Eiche bleibt kirchenkritisch
Kaum einer dürfte seinen
CSD-Wagen so akribisch,
politisch und zugleich lust-
voll vorbereiten wie Diet-
mar Holzapfel, der auch
heuer für den Paraden-
Auftritt der „Deutschen
Eiche“ verantwortlich
zeichnet. Und wieder wird
der sich kritisch mit der
Rolle der Kirche und ihrem
Verhältnis zur Homosexu-
alität auseinander setzen.
Nachdem das „Papamobil“
2006 nicht wie geplant
an den Start gehen durfte
und die Deutsche Eiche
2008 wiederum einen Kir-
chen-kritischen Wagen ins
Rennen schickte, legte ihm
das KVR nahe, rechtzeitig
vor dem CSD eine Beschreibung des Gefährts einzureichen, um eventuellen
Sanktionen vorzubeugen. Eine Empfehlung, die Holzapfel jedoch zurück-
weist: „Wir lehnen es ab, unsere Meinung erst einzureichen, um sie dann
frei äußern zu dürfen!“, so der Wirt in einer Pressemeldung. Was also am
CSD-Samstag, 11. Juli, genau auf dem Eiche-Wagen zu sehen sein wird, bleibt
noch geheim. Nur so viel sei verraten: Der Wagen wird wiederum den Papst
zum Gegenstand haben und sich zudem mit Ländern auseinander setzen,
die die Homosexualität immer noch mit Todes- oder Haftstrafen verfolgen.
p bm
Zuhören, informieren, diskutieren
Die Pride Week 2009
Einige Veranstaltungen fndet ihr im Szeneteil dieser Ausgabe, andere
wollen wir euch hier kurz vorstellen.
m Do., 2. Juli, 19:00 Uhr: Ausstellung Ramona Leiß
Die prominente CSD-Moderatorin zeigt bis Ende Juli ihre abstrakten
Maler-Arbeiten im Café Regenbogen, Lindwurmstr. 71
m Sa., 4. Juli, 15:00 Uhr: Lesbisches Angertorstraßenfest
m Mi., 8. Juli, 20:00 Lust auf Leben – auch mit kirchlichem Segen?
Podiumsdiskussion der Münchner Schwusos im Foyer, Oberanger 38
m Do., 9. bis So., 12. Juli, jeweils 16:00 Uhr:
Queere Führung durch die Bavaria Filmstadt
Zum 90. Geburtstag des berühmten Fernseh- und Filmstudios bietet die
Filmstadt eine VIP-Führung mit Fokus auf schwul-lesbische Filmge-
schichte. Ort: Bavariaflmplatz 7, Geiselgasteig, www.flmstadt.de
m Do., 9. Juli, 16:15 Uhr: Rosa Liste Rathaus-Tour
Thomas Niederbühl zeigt 90 Minuten lang seinen Arbeitsplatz, den er
als Stadtrat seit 13 Jahren innehat. Dazu gibt es Geschichten aus dem
politischen München. Treff: Fischbrunnen
m Sa., 11. Juli, 10:00 Uhr: Ökumenischer CSD-Gottesdienst
Das Bibelzitat „Ich habe Lust an der Liebe“ steht im Mittelpunkt dieses
Gottesdienstes in der St.-Lukas-Kirche, Mariannenplatz
m Sa., 11. Juli, 20:00 Uhr: Live-Hörspiel „Die rosarote Brille“
Live-Hörspiel um den homophoben Rick, der durch einen magischen
Trick in die „rosarote Welt“ gezogen wird – und mit seinen Vorurteilen
aufräumen muss. Ort: Rationaltheater, Hesseloher Str. 18
m So., 12. Juli, 14:00 Uhr: Führung KZ-Gedenkstätte Dachau
Historiker Albert Knoll führt durch das Museum und erläutert auch die
Geschichte der Verfolgung von Homosexuellen im Nationalsozialismus.
Ort: KZ Gedenkstätte Dachau, Alte Römer Sr. 75
m So., 12. Juli, 19:00 Uhr: Queer-Gottesdienst
Katholischer Gottesdienst für alle Queers, Freundinnen und Freunde.
Ort: St. Stephan, Lüdersstr. 10, Neuperlach
w
w
w
.
f
o
r
e
l
l
e
-
m
e
d
i
a
.
d
e
Weil mit sicherer ist.
Ritex
Safety.
Gel drüber statt drunter.
Ritex SAFETY – Das Sicherheitspaket
besteht aus gleitmittelfreien Kondomen
mit einer Wanddicke von 0,1 mm und
einem medizinischen Silikon-Gleitmittel  
in separater Tube. Erst nach Anlegen des
Kondoms wird das Gleitmittel aufgetragen.
Dadurch sicherer Sitz und optimale Gleit-
eigenschaft. Das Ritex SAFETY Konzept.
Informieren und gewinnen unter: www.ritex-safety.com
Noch ist nicht allzu viel zu erkennen, doch
diese Pappmaché-Kameraden werden am
11.Juli wohl wieder für Aufregung sorgen.
10 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
szene
1969: Die sozial-liberale Bundesregierung ent-
schärft den §175. Seitdem sind homose-
xuelle Handlungen unter erwachsenen
Männern (damals ab 21 Jahre) nicht mehr
strafbar.
Die 1970er Jahre:
1971: Rosa von Praunheims Film „Nicht der Ho-
mosexuelle ist pervers, sondern die Situa-
tion, in der er lebt“ wird bei den Berliner
Filmfestspielen uraufgeführt. Die Presse
ist empört. In der Bundesrepublik bilden
sich erste Schwulengruppen wie die Ho-
mosexuelle Aktionsgruppe München. In
Münster fndet die erste Homo-Demo
statt.
1972: In New York Gründung der Organisation
„National Gay and Lesbian Task Force“, ei-
ner Art Amnesty International für Schwu-
le und Lesben.
1973: Mit der zweiten Reform des (west-)deut-
schen §175, waren nur noch homosexuelle
Handlungen mit männlichen Jugend-
lichen unter 18 Jahren strafbar. Der BR
blendet sich aus der Ausstrahlung von
„Nicht der Homosexuelle ist pervers …“
aus.
1975: Egmont Fassbinder gründet den Verlag
„Rosa Winkel“, in München wird der MLC
als erster deutscher Lederclub gegründet.
Außerdem eröffnet hier mit „Lillemor’s“
Deutschlands erster Frauenbuchladen.
1976: In der Volkshochschule Düsseldorf wer-
den erste Kurse für Schwule und Lesben
angeboten. In München fndet die erste
schwule Demo im Rahmen des Pfngst-
treffens statt.
1978: Unter dem Titel „Ich bin schwul“ beken-
nen sich 682 Schwule im Stern zu ihrer
Homosexualität. Der erste schwule Buch-
laden Europas, „Prinz Eisenherz“, ent-
steht in West-Berlin. In München wird die
erste Lesbenkneipe in der Schmellerstra-
ße 16 eröffnet.
1979: Der CSD fndet erstmals in Berlin statt.
Die 1980er Jahre:
1980: Skandal in Hamburg: Schwule zerstören
in Klappen Einwegspiegel, die es der Po-
lizei ermöglichten, sie zu beobachten. In
München zieht der erste CSD der Landes-
hauptstadt als „Stonewall-Demonstrati-
on“ mit 75 Teilnehmern vom Viktualien-
markt zum Chinesischen Turm.
1981: Gründung des Bruno-Gmünder-Verlags. In
Göttingen wird das schwule Tagungshaus
„Waldschlösschen“ eröffnet. Die Immun-
schwächekrankheit, im Sommer 1982 als
Aids benannt, tritt ins Bewusstsein der
Öffentlichkeit.
1982: Ungefähr 1.300 Lesben und Schwule neh-
men an den ersten „Gay Games“ in San
Francisco teil. Dieses Ereignis soll künftig
alle vier Jahre stattfnden.
1983: Der „Spiegel“ sorgt mit dem Titel „Töd-
liche Seuche Aids“ für Aufregung und
prägt im Juni das Wort „Schwulenpest“.
Gründung der ersten Aids-Hilfe in Berlin.
Verteidigungsminister Manfred Wörner
stuft den vermeintlich schwulen Bundes-
wehrgeneral Kießling als „Sicherheitsrisi-
ko“ ein und löst damit die „Kießling-Affä-
re“ aus.
1984: Gründung der Münchner Aids-Hilfe als er-
ste regionalen Aids-Hilfe Deutschlands.
1985: Herbert Rusche von den Grünen wird er-
ster offen schwuler Bundestagsabgeord-
neter.
1986: William Hurt erhält den ersten Oscar für
eine schwule Rolle in „Kuss der Spinnen-
frau“. Georg Uecker alias Carsten Flöter
hat in der ARD-Serie „Lindenstraße“ sein
schwules Coming-out. Die katholische Kir-
che protestiert. Das „Schwule Museum“ in
Berlin wird eröffnet.
1987: Großdemo in München: Über 10.000 Teil-
nehmer protestieren gegen den Maßnah-
menkatalog gegen Aids von KVR-Chef Dr.
Peter Gauweiler.
1988: In der DDR wird der Paragraph 151 gestri-
chen, Paragraph 175 in der BRD besteht
hingegen weiterhin.
1989: Das erste männliche Paar weltweit lässt
seine Partnerschaft in Kopenhagen regis-
trieren und staatlich beglaubigen.
Auf der ganzen Welt wird in den Som-
mermonaten der Gay Pride gefeiert.
In diesem Jahr zum 40. Mal. Was
heute oftmals wie eine große Party
daher kommt, hatte hoch politische
Anfänge: Am Morgen des 28. Juni
1969 fand in der New Yorker Christo-
pher Street eine gewalttätige Razzia
der Polizei im „Stonewall Inn“ statt,
einer Bar mit überwiegend schwu-
lem Publikum, aber auch Lesben
und Drag Queens. Die Razzia wurde
mit illegalem Alkohol-Ausschank be-
gründet, war jedoch eher (und nicht
zum ersten Mal) als Schikane gegen
die homosexuelle Klientel zu werten.
Doch diesmal wehrten sich die Gäste,
es kam zu Tage langen Auseinander-
setzungen zwischen der Polizei und
schätzungsweise 4.000 Demons-
tranten. Der „Christopher Street Li-
beration Day“ wird seitdem an jedem
letzten Sonntag im Juni in New York
gefeiert. Diese Razzia von 1969 war
der Anfang einer weltweiten homose-
xuellen Emanzipationsbewegung. In
Deutschland trägt dieser Tag sogar
den Namen der Straße, in dem die
Bewegung ihren Anfang nahm und
heißt hier (und nur hier) Christopher-
Street-Day. p Norbert Wagner
40 Jahre
Gay Pride
Ein Überblick über die wichtigsten Ereignisse
aus 40 Jahren queerer Geschichte.
csd
F
o
t
o
:

H
o
r
s
t

M
i
d
d
e
l
h
o
f
f
www.leo-magazin.de
1990er Jahre:
1990: Gründung des Schwulenverbands in Deutschland
(SVD) in Leipzig. An den „Gay Games III“ nehmen
bereits 7.500 schwule und lesbische Sportler
teil.
1991: Amnesty International beschließt, sich künftig
auch um die Belange verfolgter Homosexueller
einzusetzen.
1992: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) be-
schließt, die Homosexualität aus ihrer „Internati-
onalen Liste für Krankheiten“ zu streichen. Hella
von Sinnen und Cornelia Scheel bestellen beim
Standesamt das Aufgebot.
1993: In Israel wird das „Gleichstellungsgesetz am
Arbeitsplatz“ verbessert, die israelische Armee
stellt homosexuelle Soldaten anderen gleich.
Das Bundesverfassungsgericht erkennt keine
„hinreichenden Anhaltspunkte für den Wandel
des Eheverständnisses“ und lehnt die Homo-
Ehe ab. In Norwegen dagegen werden gleichge-
schlechtliche Partnerschaften beglaubigt.
1994: Mit „… und das Leben geht weiter“ entsteht in
Hollywood der erste große Film über Aids. De-
monstration in London für die Senkung des so
genannten Schutzalters von 21 auf 16 Jahre, die
in der Einigung auf 18 Jahre endet. Der „Bericht
zur Gleichbehandlung von Lesben und Schwulen
in der EU“ von der Europa-Abgeordneten Clau-
dia Roth wird verabschiedet. Am 11. Juni wird der
§175 gestrichen. Bis dahin wurden etwa 140.000
Männer nach den verschiedenen Fassungen des
§175 verurteilt. Zum 25. Jahrestages des Sto-
newall-Aufstandes wird das Empire State Buil-
ding in Rosa und Lila angestrahlt.
1995: In Israel ist es gleichgeschlechtlichen Partnern
nun erlaubt, sich unter einem Familiennamen
amtlich eintragen zu lassen. Berlin ist nach Bran-
denburg und Thüringen das dritte Bundesland,
das „Gleichberechtigung der Lesben und Schwu-
len“ in seiner Verfassung festlegt.
1996: Gleichgeschlechtliche Partnerschaften sind nun
außer in drei skandinavischen Ländern auch in
Island zulässig. In München zieht mit Thomas
Niederbühl von der „Rosa Liste“ Europas erster
Vertreter einer schwul-lesbischen Wählerinitiati-
ve in einen Stadtrat ein. Berlin ist das erste Bun-
desland, in dem homosexuelle Paare Anspruch
auf einen Berechtigungsschein für eine Sozial-
wohnung haben. Die europäische Kulturhaupt-
stadt Kopenhagen nimmt die CSD-Demo „Euro-
Pride“ ins Programm auf.
1997: In Hamburg können sich schwule und lesbische
Paare kommunal registrieren lassen.
1998: Auch in den Niederlanden werden gleich-
geschlechtliche Partnerschaften möglich.

Volker Beck, Sprecher des Schwulenverbandes
in Deutschland, zieht als Bundestagsabgeord-
neter der Grünen in den Bundestag ein. SPD und
Grüne vereinbaren ein Antidiskriminierungsge-
setz. Laut „Bild“ glaubt der Professor Fabrizio
Fabris von der Universität Pisa: „Die Umwelt-
verschmutzung ist schuld daran, dass es immer
mehr Homosexuelle gibt.“
1999: Auf RTL wird das erste bundesweit ausgestrahl-
te schwule Magazin „andersTrend“ im deutschen
Fernsehen gesendet.
Ab 2000:
2000: Die Mehrheit des Bundesrats stimmt dem Ge-
setzentwurf zur gleichgeschlechtlichen Partner-
schaft zu. Damit wird sie erstmals als eigenes
Familieninstitut anerkannt. Volker Beck spricht
von einem Durchbruch.
2001: Der bekennende schwule SPD-Politiker Klaus
Wowereit wird regierender Bürgermeister von
Berlin. Er prägt das gefügelte Wort „Ich bin
schwul und das ist auch gut so!“. Am 1. August
tritt das „Gesetz über die Eingetragene Lebens-
partnerschaft“ in Kraft – in Bayern und Sachsen
sind Lebenspartnerschaften allerdings erst ab
dem 1. November möglich.
2002: „Die Koordinierungsstelle für gleichgeschlecht-
liche Lebensweisen“ der Landeshauptstadt Mün-
chen wird etabliert.
2004: FDP-Chef Guido Westerwelle inszeniert sein
Outing und fordert mehr Toleranz gegenüber
Homosexuellen sowie die Gleichstellung der
Homo-Ehe.
2005: In Großbritannien können seit dem 1. Dezember
gleichgeschlechtliche Partnerschaften geschlos-
sen werden. Sie sind den Ehen rechtlich weitge-
hend gleichgestellt. Das Bundesland Bayern will
mit einer Klage beim Bundesverfassungsgericht
verhindern, dass homosexuelle Paare ein Kind
adoptieren dürfen.
2006: Auf ProSieben starten die zwei US-Serien
„Queer as Folk“ und „The L-World“. Das Thema
der unverstellten gleichgeschlechtlichen Liebe
wurde in Amerika im TV noch nie thematisiert.
2007: Der Bundesgerichtshof hat in einem Grund-
satzurteil entschieden, dass Homosexuelle im
öffentlichen Dienst bei der zusätzlichen Alter-
versorgung und Hinterbliebenenrente nicht die
gleichen Privilegien beanspruchen können wie
Eheleute.
2008: In Berlin, nicht unweit vom Brandenburger Tor, ha-
ben die schätzungsweise 7.000 in KZs ermordeten
und 10.000 verurteilten Homosexuellen eine Ge-
denkstätte erhalten.
Vergiss herkömmliche
Perücken und Toupets!
Mit dem neuen Verfahren von
Hollywoodhairsystem erhältst Du
exakt die Haare, die Du Dir schon
immer gewünscht haben!
m ohne Transplantant zur Fülle
m Diskret im Penthouse
m junges Team
m Einzelberatung ohne Publikum
m Permanent und nicht fühlbar
m Schwimmen und Tauchen
m Sport ohne Einschränkung möglich
m auch in der Sauna gut fühlen
Dave Klingeberg
Tel. 089-24402470
www.hollywoodhairsystem.de
Was ist
DIR
wirklich
wichtig ?
Aussehen, Geld,
Erfolg, Sex, Freiheit,
Dynamik,
Wohlbefnden?
So? Oder doch lieber so?
Neu in
München!
hollywoodhairsystem 7-09.indd 1 22.06.09 22:23
csd augsburg/nürnberg
12 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
Dass die Augsburger feiern können, brauchen sie
eigentlich nicht mehr zu beweisen. Doch wie nö-
tig auch hier der CSD ist, zeigt das Grußwort des
CSU-Oberbürgermeisters Kurt Griebl, der zwar
eben diese Fähigkeit zum Feiern in den höchsten
Tönen lobt, ansonsten den Sinn und Zweck des
CSDs noch nicht so ganz verinnerlicht hat und
ihn wohl als reines Straßenfest ohne Inhalt sieht.
Da steht zu hoffen, dass das CSD-Motto „Lesben
und Schwule in die Verfassung“ in der Stadtpolitik
Anklang und Gehör fndet. Doch neben dem Po-
litikprogramm, zu dem sich unter anderem Grü-
nen-Chefn Claudia Roth und die FDP-Generalse-
kretärin Miriam Gruß angekündigt haben, kommt
natürlich das Bühnenprogramm nicht zu kurz:
DSDS-Finalist Benny Kieckhäben, der Comedian
Michael Dietmayr (ein Hetero mit einem baye-
rischen CSD-Song!), Holger Edmaier und die per-
fekte Illusion von Whitney Houston: Ikenna Benéy.
Das Straßenfest auf dem Moritzplatz, auf dem
selbstverständlich weder Infostände der Augsbur-
ger Szene noch Gastro fehlen, dauert heuer erst-
mals bis 22:00 Uhr.
Danach geht‘s zur großen Party in die Mahagoni-
Bar, die mit drei Dancefoors und einem riesigen
Gewölbekeller nur im Namen Understatement
betreibt.
Der Augsburger CSD ist längst eine feste Größe
im Partykalender der Region – aber auch von
München aus auf alle Fälle einen Besuch wert.
p Sarah Jäckel
Freitag, 3. Juli
22:00 Uhr CSD-Men-only-Party im Fegefeuer,
Ludwigstr. 34
Samstag, 18. Juli
22:00 Uhr CSD-Warm-Up-Party „5 Jahre Love-
pop“, Neue Kantine, Am Exerzier-
platz 25a
Mittwoch, 29. Juli
20:00 Uhr CSD-Movie-Special im CinemaxX,
Jakoberwallstr. 51A
Freitag, 31. Juli
22:00 Uhr CSD-Warm-Up-Party im Fegefeuer,
Ludwigstr. 34
Samstag, 01. August
12:30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in St.
Anna
13:00 Uhr Straßenfest auf dem Moritzplatz,
Moderation: Matthias Matuschik, B3
21:00 Uhr CSD-Abschlussparty in der
Mahagoni-Bar, Ulrichsplatz 3, auf
drei Floors mit Live-Perfomance von
Ikenna Bennéy
Augsburg
unterm Regenbogen
12. Schwaben-CSD auf dem Moritzplatz
Seit Jahren CSD-Augsburg-Fan: Dirk Bach
CSD mit Biergarten-Flair: das Straßenfest
F
o
t
o
s
:

C
S
D

A
u
g
s
b
u
r
g
www.blausiegel.com
Ganz sicher!
www.leo-magazin.de
Vier Tage lang feiert die Frankenmetropole ihren
diesjährigen CSD. Unter dem Motto „Nürnberg
in Bewegung“ sind vom 28. Juli bis 02. August
diverse Veranstaltungen geplant. Höhepunkt ist
die Parade am Samstag, den 1. August (13:00
Uhr) sowie das anschließende Straßenfest mit
Landtags-Vizepräsidentin Christine Stahl und
OB Ulrich Maly, den Musikkabarettisten Lizzy
Aumeier und Holger Edmaier sowie einer Reihe
von lokalen Sport- und Musikgruppen. Alle De-
tails zum queeren Jahreshighlight in Nürnberg
unter: www.csd-nuernberg.de
Mittwoch, 28. Juli
19:30 Uhr „Jerusalem is Proud to Present“
(englisch), Filmhauskino, Königs-
traße 93
Freitag, 31. Juli
20:00 Uhr Diskussion „Wahl? Freiheit? Wahl-
freiheit?, Fliederlich e.V., Breite
Gasse 76
Samstag, 01. August
13:00 Uhr CSD-Demo vom Berliner Platz zum
Jakobsplatz
13:00 bis Straßenfest auf dem Jakobsplatz,
21:00 Uhr anschl. CSD-Party im Nachtpalais,
Tulnaustraße 26
Sonntag, 02. August
10:00 Uhr Führung „Homosexuelle unterm
Hakenkreuz - Nürnberger Spu-
ren der Verfolgung“, Treffpunkt:
Wetterhäuschen vor der St.-Lo-
renzkirche
11:00 Uhr CSD-Brunch im Hans-Sachs-10,
Hans-Sachs-Platz
11:30 Uhr Ökomenischer Gottesdienst in der
St.-Lorenz-Kirche
14:00 Uhr Gaudi zum CSD-Ausklang auf dem
Hans-Sachs-Platz
Nürnberg
in Bewegung
12. Lesbi-schwules Straßenfest am Jakobsplatz
F
o
t
o
s
:

C
S
D

A
u
g
s
b
u
r
g
14 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
szene
Max Schmal, Bavarian Mr. Leather 2009,
hatte Ende Mai in Chicago seine bisher
größte Bewährungsprobe zu bestehen:
Bei der Wahl zum International Mister
Leather trat er in Chicago gegen 54 Kan-
didaten aus aller Welt an – und belegte
einen hervorragenden siebten Platz. Wir
trafen einen Heimkehrer, der mehr als nur
ein paar schöne Erinnerungen aus den
USA mitgebracht hat.
Max, wie war’s in Chicago?
Der Event war genial, der Spirit dieser Wo-
che faszinierend – das hat bei mir noch Wo-
chen lang angehalten.
Was war so faszinierend?
In erster Linie das Gefühl für Gemeinschaft
und Zusammengehörigkeit innerhalb der
Lederszene. Was die Amerikaner an Ver-
sautheit weniger haben, haben sie dafür an
Community.
Du hast einen siebten Platz erreicht, zu-
frieden?
Ehrlich gesagt: Ich bin hin gefahren, um zu
gewinnen, habe mir also mehr erwartet. Ich
war einen Tag lang auch down deswegen,
aber immerhin: Es ist die zweitbeste Plat-
zierung, die ein Bayer jemals erreicht hat!
Ich wollte Fußstapfen hinterlassen und das
ist gelungen.
Warum hat es deiner Meinung nach nicht
für mehr gereicht?
Ich glaube, dass mein Auftritt in Leder-
montur und Sneakers den amerikanischen
Geschmack nicht getroffen hat. Meine Ab-
sicht, Augen zwinkernd den Spagat zwi-
schen Tradition und Neuem zu demonstrie-
ren, wurde wohl nicht verstanden. Die Jury
hatte vielleicht befürchtet, das könne sich
gegen die Lederfraktion richten, was aber
Unsinn ist.
Dein Fazit des Chicago-Trips?
Ich gehe gestärkt aus dieser Woche hervor: Ich
bin unter den Top 10 der Ledermänner dieser
Welt und habe viel Inspiration in Sachen Commu-
nity mitgenommen. Dieser Begriff muss wieder
größer geschrieben und mit Sinn gefüllt werden.
Für viele ist diese Leder- und Fetischszene ein Fa-
milienersatz – und das kann funktionieren! Jetzt
braucht diese Szene Vorbilder und Leute, die sie
beleben. Und ich will meinen Teil dazu beitragen:
Ich habe zum Beispiel mein privates Gayromeo-
Profl gelöscht, um zu zeigen: Wer mich kennen
lernen will, muss das in der Realität tun und in der
Szene ausgehen.
p Interview: Bernd Müller
International Mr. Leather 2009 wurde übrigens
Jeffrey Payne aus Texas/USA.
Fußstapfen
hinterlassen
Bavarian Mr. Leather in Chicago
Eine neue Weltmacht, das persische Groß-
reich, gewährte 539 vor Christus dem Volk
Israel Religionsfreiheit und die Rückkehr
aus der Babylonischen Gefangenschaft
in seine Heimat So konnte eine neuer,
der zweite Tempel in Jerusalem gebaut
werden. Mit diesem Neuanfang ging die
uralte Vorstellung von der Völkerwallfahrt
nach Jerusalem einher: Die Völker der
Erde werden in Jerusalem Jahwe als den
einen Gott verehren. Ab ca. 350 nach
Christus setzten die Wallfahrten von Ein-
zelpersonen und Gruppen ein. So wurde
beispielsweise der Mantel, den Jesus bei
seiner Verhaftung getragen haben soll,
von einer Frau nach Trier gebracht, wo er
im Dom bis heute aufbewahrt wird.
Mittwoch, 15. Juli, 18:00–19:30 Uhr
ASZ Haidhausen
Wolfgangstr. 18, 81667 München
Info/Anmeldung:
Tel. 089 / 448 52 72 (Wolfgang Aigner)
Jerusalem in der Bibel – Geschichte und Bedeutung einer heiligen Stadt
Die Vorstellung von der Völkerwallfahrt nach Jerusalem
Anzeige
www.leo-magazin.de LEO 07/09 15
szene Dokument 3 16.06.2009 16:12 Uhr Seite
Das ist ein Sixpack der ganz besonderen Art:
Für ein Shooting des Münchner Fashionlabels
„Bruce la Cruz“ haben sich diese sechs heißen
Männer aus- und eine trendy Basecap angezo-
gen. Zwar machen sie im wahren Leben auch
in Szenelocations der Stadt eine gute Figur,
als „Naked Trucker“ zeigen sie aber hier, was
ihren Gästen meist verborgen bleibt.
Danni (links): Als Stadt bekannter DJ sorgt
er jedes Wohenende für treibende Rhythmen
und tobende Massen. Stephan (knieend): Der
28-jährige Barkeeper ist Single und Draufgän-
ger, liebt Biking und Stunt-Skating und ist De-
signer: von knalligen Cocktails und Longdrinks!
Denis (liegend): Momentan ist der 19-Jährige
kaufmännischer Azubi im Bayerischen Landtag,
träumt aber davon, Autor zu werden. Er liebt
Indie-Pop und Electro-Sound und seine riesige
DVD-Sammlung. Markus (Mitte stehend): Mar-
kus macht täglich Stopp im „Bruno’s Store“, wo
er schwule Lust, Literatur und Lifestyle an den
Mann bringt. Nachts versorgt er als Barkee-
per seine Fans mit Drinks und Szenenews. Paul
(zweiter von rechts): Der gebürtige Branden-
burger ist Student, 22 Jahre alt und jobbt in der
„Carmens“ und im „Colours“. Übrigens: Er ist
single – und will es auch erstmal bleiben. Fabian
(rechts): Der Oberpfälzer lebt nach abgeschlos-
senem Abitur jetzt in München und arbeitet als
Barkeeper im NY-Club. Sein Berufsziel: Partyver-
anstalter und Betreiber einer kleinen, feinen Bar.
Joe P. Groß, bekannter Wächter an Münchens
Clubtüren, ist verantwortlich für die Kampagne.
Mit Augen schärfer als die einer Heidi Klum hat
er schon so manche Stars und Sternchen ent-
deckt.
Die komplette Fotostrecke ist ab August als
Ausstellung zu sehen, die Party „The Naked
Trucker“ steigt am Samstag, den 4. Juli, im
Match Club, Neuhauser Str. 47. Mehr Infos und
Registrierung unter www.brucelacruz.com
Sexy Sixpack
Wie bereits
im letzten
Jahr bietet
„ C h e c k -
point Mün-
chen“ im
Rahmen einer CSD-Aktion schwulen Män-
nern den Syphilis-Schnelltest den gesam-
ten Juli über kostenfrei an. Insbesondere
wer sich noch nie auf diese ansteckende
Krankheit hat testen lassen, ist gut beraten,
dies doch einmal zu tun. Der Checkpoint
der Münchner Aids-Hilfe (Lindwurmstr. 71)
bietet diesen Service jeden Montag, Mitt-
woch und Donnerstag von 17:00 bis 20:00
Uhr an – anonym und kostenlos. Übrigens:
Neben dem Syphilis- ist hier auch ein HIV-
Schnelltest (26 Euro, Ergebnis in 30 Minu-
ten) möglich.
www.checkpoint-muenchen.de
Gewissheit – schnell und kostenlos:
Syphilis-Schnelltest im Checkpoint
szene
Sich treffen und miteinander reden: In Zeiten
des Internets droht dieser persönliche Kontakt
immer weniger zu werden. Ken Savage, Besitzer
des gleichnamigen Ledershops in der Reisinger-
straße, will dieser Tendenz entgegen wirken und
sein Geschäft jeden Samstag zu einem Treff-
punkt für Lederfans und deren Freunde ma-
chen. Deshalb lautet sein Motto an diesem Tag:
„Meet & Speak“. Ab Mittag hält er kostenlose
Getränke bereit, dazu auch mal Snacks, Salate
oder Kuchen. Damit will er eine zwanglose, kom-
munikative Atmosphäre erzeugen, in der sich
nicht nur die Fetisch-Community näher kommt
und sich auf die Vorteile persönlicher Kontakte
besinnt.
Bis 19:00 Uhr ist offenes Haus.
p bm
Savage Leather
Reisingerstr. 5
www.savageleather.com
Pierro Dietrich, der neue Koch der „Deutschen
Eiche“, beweist an jedem ersten Montag des
Monats sein Können und bereitet vor Publikum
ein saisonales Drei-Gänge-Menü zu.
Dieses Front-Cooking findet allerdings nicht
in der „Deutschen Eiche“, sondern in Koope-
ration mit „Quelle“ in deren Küchenabteilung
statt. Beim Kochevent am Montag, den 6. Juli,
geht es italienisch zu: Auf dem sommerlichen
Speiseplan stehen Minestrone, Safranrisotto
mit Garnelen und eine Basilikum-Orangen-
Panna-cotta.
Buon appetito!
p bm
Montag, 6. Juli, 17:00 Uhr
Quelle München,
Landwehrstr. 1, Ecke Sonnenstr.
Eintritt frei
Reden statt Chatten:
„Meet & Speak“ im Savage-Leatherstore
Kellen-Künstler:
Kochen mit Pierro Dietrich
Im Juni trat der Berliner Christian Schultze (41)
als neuer „Gesamtleiter Projekte“, vergleichbar
einem Geschäftsführer, seinen Dienst im Sub-Zen-
trum an. Der gelernte Einzelhandelskaufmann ist
mit seinem Freund Michael zu diesem Zweck aus
der Bundeshauptstadt nach München gezogen.
Hier soll er den ehrenamtlichen Vorstand entla-
sten und sich primär um die Bereiche Öffentlich-
keitsarbeit, Personal und Fundraising kümmern.
Der neue Mann des Sub sorgte in den tagesaktu-
ellen Medien schon vor seinem Amtsantritt für
Aufmerksamkeit. Das dürfte vor allem an seiner
Vergangenheit liegen: Christian Schultze war
viele Jahre als katholischer Priester tätig. Mit 21
Jahren studierte er dank eines Stipendiums der
Franziskaner Theologie an der Universität Bam-
berg, 1999 folgte die Priesterweihe. Vier Jahre
war er daraufhin als Kaplan in Kronach und Staf-
felstein tätig, bevor er 2003 in der Nähe von Hof
seine erste Pfarrstelle antrat. „Als ich aber 2007
meinen Freund kennen lernte, wurde mir klar,
dass es so nicht weiter gehen kann“, berichtet
Christian. „Eine gemeinsame Zukunft war unter
diesen Voraussetzungen Fantasterei – so habe ich
mich für die Liebe entschieden.“
Aus der Kirche in die Beziehung
Lange Jahre hat er, der den Beruf stets als Be-
rufung sah, um die Probleme als schwuler Mann
innerhalb der Institution gewusst. „Doch ich
sagte mir: wo Gott mich hinführt, da wird er mir
auch einen Weg zeigen. Doch das hat er nicht
getan.“ So wählte er seinen Weg selbst. Als er
seinem Bischof seinen Entschluss mitteilte, den
Dienst in der Kirche zu quittieren, bot der ihm
eine Therapie an. Doch Christian Schultze wollte
keine Therapie, er wollte Freiheit. Nach seinem
letzten Gottesdienst erklärte er sich seiner Ge-
meinde, die ihn mit großer Mehrheit unterstüt-
ze.
Nach 20 Jahren im kirchlichen Dienst, in dem er
sich immer hatte verstecken müssen, hat er end-
lich das Gefühl zu leben. Auf München, seinen
neuen Job und sein neues Leben freut er sich, mit
seinem Freund Michael will er sich bald verpart-
nern, den Heiratsantrag hat er ihm im Club „Die
Carmens“ gemacht. „Wenn ich meinem Bischof
die Verpartnerungsurkunde zukommen lasse,
droht mir die Exkommunikation“, erzählt Chri-
stian. „Es wird mir ein Vergnügen sein!“
p Bernd Müller
Vom Pfarrer zum Personalmanager
Christian Schultze ist die neue Führungskraft des Sub
Vom Beichtstuhl auf den Bürostuhl: Christian Schultze
an seinem neuen Arbeitsplatz im Münchner Sub-Zentrum
16 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
Der Gärtnerplatz gehört nicht nur bei Thea-
terliebhabern zu einer angesagten Adresse,
mittlerweile hat auch das Partyvolk den Platz
für sich und nächtliches Chillen unter freiem
Himmel entdeckt – nicht immer zur Freude der
Anwohner. Sehr zur Freude aller dürfte aber das
Gärtnerplatzfest beitragen, das am Samstag,
25. Juli, mit einem Konzert des Orchesters des
Staatstheaters und der Kostümversteigerung
durch Staatsintendant Dr. Ulrich Peters beginnt.
Bis 23:00 Uhr feiert das Viertel (und mit ihm die
queere Szene und ihre Wirte) den neuen Kult
mit Kultur und Kaltgetränken. p bm
Gärtnerplatzfest
Samstag, 25. Juli
12:00 bis 23:00 Uhr
In diesem Jahr wird zum dritten Mal
der Michael-Schmidpeter-Preis, der
bayerische Schulpreis für Arbeiten
zum Thema Homosexualität, ausge-
schrieben. Im Rahmen dieser Aktion
wurde vor kurzem
eine „Statement-
Kampagne“ im In-
ternet gelauncht.
In diesem Blog
sind Prominente
und Jugendliche
aufgerufen, ihre
Gedanken über
schwules und les-
bisches Leben zu
formulieren und zu
diskutieren.
Die Präsentation
der Kampagne 2009 und der ersten
prominenten Statements fand am 5.
Juni auf Einladung des US-amerika-
nischen Generalkonsuls Eric Nelson
im Münchner Amerikahaus statt. In
seiner Ansprache berichtete der
Diplomat von seinem eigenen Co-
ming-out und betonte, wie wichtig
Ehrlichkeit und Offenheit dabei ge-
wesen seien: „Ich meiner Laufbahn
gab es in der Folge mehr offene als
verschlossene Türen.“ Außerdem
wies er darauf hin, dass die neuen
Medien als Kommunikationsplatt-
form gerade für junge Menschen
eine große Rolle spielten und die
Kampagne deshalb großes Poten-
tial habe. Alle Statements können
unter www.lambda-bayern.de/
statement nachgelesen und auch
kommentiert werden. Informati-
onen zum Michael-Schmidpeter-
Preis gibt es unter
www.schmidpeter-preis.de
Die im Alltag so beliebten Bonuskarten haben nun
auch die queere Szene erreicht: Die schwule In-
ternet-Plattform „RomeoliebtJulian.de“ bringt im
Juli die „RomeoCard“ auf den Markt. Das Prinzip
ist bekannt: Gegen Vorlage der Karte erhält der
Inhaber bei allen Kooperationspartnern
Vergünstigungen auf deren Angebote
oder Serviceleistungen. Ob Kinobesuche,
Einkauf, Wellnessbehandlungen oder Rei-
sebuchungen – die RomeoCard soll das
(schwule) Leben preiswerter machen und
die Szene stärker an gay-freundliche Un-
ternehmen binden.
Bereits 1993 gab es mit der „Gay Com-
munity Card“ (GCC) den ersten Versuch,
eine solche szenenahe Rabattaktion zu
etablieren. Der GCC war jedoch ebenso
wie der gut zehn Jahre später vom gleichna-
migen schwul-lesbischen Stadtmagazin heraus-
gegebenen „Our Munich-Card“ wenig Erfolg be-
schieden. Doch die Initiatoren lassen sich vom
Misserfolg ihrer Vorgänger nicht beeindrucken
und verweisen auf ihre Stärken: „Wir haben ein
sehr viel breiteres Angebot als unsere Vorgän-
ger und werden die Karte nicht nur in München,
sondern nach und nach in vielen deutschen
Städten anbieten“, so Initiator Marc Schleich,
der zugleich auf ein Marketingsystem verweist,
das unter anderem mit dem regelmäßig erschei-
nenden „gayborhood“-Magazin für dauerhafte
Aufmerksamkeit sorgen soll. Besonders wichtig
ist ihm auch, dass die Daten nicht wie bei ande-
ren Bonuskarten oft üblich, ausgewertet und für
andere Werbezwecke genutztz werden. „Die Da-
ten sind bei uns absolut vertraulich und sicher“,
betont Marc.
Die RomeoCard ist für eine Jahresgebühr von
12,50 Euro unter www.romeoCard.com zu erwer-
ben. Hier sind auch alle weiteren Informationen
und die Kooperationspartner zu fnden. p bm
Kultur und Kaltgetränke:
Gärtnerplatzfest am 25. Juli
Offene Türen: Statement-Kampagne von Lambda Bayern
Die Szene wird billiger: Sparen mit der RomeoCard

Vielfalt bereichert
München
Die Stadt für Lesben,
Schwule und Transgender
• Information zur Lebens-
partnerschaft
• Beratung für Beschäftigte
der Stadt
• Fachberatung und Infor -
ma tion
• Projekte, Kampagnen,
Öffentlichkeits- und
Vernetzungsarbeit
• Fortbildungsmaßnahmen


Andreas Unterforsthuber
Angertorstraße 7
(Eingang Müllerstraße)
80469 München
(0 89) 23 00 09 57 und
(0 89) 23 00 09 42
[email protected]
www.muenchen.de/
koordinierungsstelle
Termine nach Vereinbarung
Koordinierungsstelle
für gleichgeschlechtliche
Lebensweisen
Von Freitag bis Sonntag, 3. bis
5. Juli, kommen schwule Ten-
nisfreunde aus aller Welt zum
11. König-Ludwig-Cup nach Mün-
chen. Rund 130 Spieler treffen
sich auf der Olympia-Tennisan-
lage (neben der Parkharfe), um
sich in vier Klassen zu messen.
Die Registrierung fndet im Rah-
men eines Welcome-Evenings
am Donnerstag, den 2. Juli,
im Kraftakt statt, am Samstag
steigt das große Barbecue auf
der Tennisanlage mit einigen
Überraschungen. Zuschauer
und Tennisbegeisterte sind je-
derzeit willkommen! p bm
Mehr Infos:
www.racketclubmunich.de
Vorteil München: König-Ludwig-Cup 2009
F
o
t
o
:

i
S
t
o
c
k
_
r
o
l
f
b
o
d
m
e
r
www.leo-magazin.de LEO 07/09 17
US-Generalkonsul Eric Nelson mit Stephan Schmid-
peter, Initiator des Schulpreises
„Shoppen mal anders und mit mehr Unterhal-
tungswert“ – das ist der Leitspruch des ersten
Münchner Vaaon-Stores, der von Montag bis
Samstag von 11:00 bis 19:00 Uhr in den Räumen
des „Café am Hochhaus“ (Blumenstr. 29) zu fn-
den ist. Betreiber dieses ungewöhnlichen Shops
ist der Augenoptikmeister Frank Geisler, der hier
neue High-Quality-Produkte aus den Bereichen
Optik, Sonnenbrillen und Shirts weit unter dem
üblichen Marktpreis anbietet. So bekommt man
hier beispielsweise exklusive Sonnenbrillen von
Ashbury und anderen Trendmarken schon ab
100 Euro. Doch nur für kurze Zeit! Denn schon
Ende August zieht der Guerilla-Store weiter in
eine andere, außergewöhnliche Location.
www.vaaon.de p bm
Ein neues Cafe macht unser Viertel grüner,
genau gesagt „Maigrün“. Das ist nicht nur der
Name des Lokals in der Maistraße 31, sondern
auch eine ganze Philosophie des Wirtes, Hol-
ger Schacht: „Ich wollte einen entspannten und
einladenden Ort schaffen, der zum Schlemmen,
Genießen und Ausprobieren verleitet.“ Im früh-
lingsfrischen Ambiente seines Lokals serviert
der 39-Jährige seinen Gästen täglich neue und
außergewöhnliche internationale Gerichte. Sein
Anspruch: „Frisch muss es sein und mit viel
Liebe kreativ zubereitet.“ Das Ergebnis ist eine
maigrüne Oase fernab des Mainstreams, aber
betont bodenständig. Man kann hier ebenso auf
kulinarische Entdeckungstour gehen wie auch
bei hausgebackenem Kuchen und dem exzellent
zubereiteten Kaffee einfach nur entspannen.
Ein besonderer Bonus ist die Westseitenlage
des Maigrün mit freier Sicht auf den Sonnenun-
tergang. p ja
Cafe Maigrün
Maistraße 31
Tel: 089 – 599 880 33
www.cafe-maigruen.de
Öffnungszeiten: Di.-Sa. 11-23 Uhr, So. 10-18Uhr,
Mo. Ruhetag
Seit zehn Jahren existiert das schwul geführte
TUI-Reisebüro „discount travel“ in der Stadtmit-
te von München. Ganz in der Nähe des Isartors
kann man alle Reiseangebote buchen, die auf dem
deutschen Markt erhältlich sind. Offce Manager
Christian Perz kann auf eine zwölfjährige Erfah-
rung in der Touristik zurückgreifen und punktet
zudem mit Preisen wie im Internet, sehr außer-
gewöhnlichem Service und Insider-Tipps über die
große Auswahl an Reisezielen, die er schon selbst
bereist hat. Auf den Erfolg und das Jubiläum des
Allround-Reisebüros wird er am 17. Juli mit sei-
nen Kunden voller Freude anstoßen. An diesem
Tag werden kleine Leckereien aus verschiedenen
Ländern dieser Welt gereicht und natürlich darf
auch ein spritziger Prosecco nicht fehlen. Bei der
großen Jubiläums-Tombola sind Gutscheine für
Reisen, Hotelübernachtungen, Mietwagen und
vieles mehr zu gewinnen. Selbstverständlich geht
der Erlös an eine gemeinnützige Organisation. Bei
dem nur an diesem Tag verkäufichen Jubiläums-
Reiseangebot haben Christian Perz und seine Kol-
legin und Griechenlandspezialistin Sasa Tsiakirudi
(siehe Bild) noch eine ganz besondere Überra-
schung parat. Ein Besuch bei discount travel lohnt
sich immer, an diesem Tag jedoch besonders!
discount travel / World of TUI
Thierschstr. 3, 80538 München
Tel. (089) 2318070, Fax. (089) 266259
email: [email protected]
The L-Word, fünfte Staffel, auf DVD
Am Freitag, den 3.
Juli, erscheint die
fünfte Staffel der
amer i kani sc hen
Kultserie „The L-
Word“ auf DVD.
Wie immer ist auch
sie prall gefüllt
mit Leben, Luxus,
Lifestyle, Lust und
jeder Menge les-
bischer Liebe in
Los Angeles. Wir verlosen zwei DVD-Boxen der
aktuellen sowie zwei Boxen der vierten Staffel.
Fine-Art-Prints von Robert C. Rore
Am Donnerstag, 30. Juli, wird die 12. Jahresaus-
stellung von Robert C. Rore in der Kunstbehand-
lung eröffnet. Aus
diesem Anlass verlo-
sen wir drei Fine-Art-
Prints des bekannten
Münchner Malers. Die
Drucke auf Aquarell-
papier werden vom
Künstler selbst herge-
stellt und sind handsi-
gniert.
Sagella Men –
Dusch-Lotion für Sauber-Männer
Sagella Men ist eine Dusch-Lotion, die die Haut
überall pfegt, schützt und beruhigt. Der pH-Wert
von 5,5 ist optimal auf die empfndliche Haut
auch im Intimbereich abgestimmt. Die natür-
lichen pfanzlichen
Inhaltsstoffe gelten
als beruhigend und
hauttonisierend. So
kann Sagella Men
ebenfalls helfen,
Entzündungen vor-
zubeugen. Sagella
Men gibt es exklusiv
in der Apotheke –
oder hier zu gewin-
nen. Wir verlosen 10
Sets aus jeweils ei-
ner 200 ml Flasche der Dusch-Lotion und einem
XXL-Badehandtuch. www.sagella.de
Teilnahme: eine eMail mit eurem Wunschgewinn
an [email protected] schicken. Mit et-
was Glück und ohne Rechtsweg seit ihr dabei!
Erster Guerilla-Store:
Vaaon-Store im Café am Hochhaus
Es grünt so grün:
Neu: Café Maigrün
Den Urlaub feiern: Zehn Jahre Discount Travel
Gewinnen mit LEO: Unsere Verlosungen im Juli
gay business
18 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
20 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
Am Samstag, den 4. Juli startet die Münchner
Community in die Pride-Week. Und was wäre als
Auftakt zum CSD besser geignet als das Les-
bische Angertorstraßenfest? In seiner nunmehr
vierten Aufage ist die große Party der Lesbenbe-
ratungsstelle LeTra ein Muss im Szene-Kalender.
Um 15:00 Uhr geht es zwischen Müller- und Blu-
menstraße los. Für Musik sorgen die DJanes Doro-
thee und Eleni. Um Speis und Trank kümmern sich
unter anderem das Selig-Team und Walter Prijak.
An den Infoständen der Lesbengruppen, aber
natürlich auch in der LeTra können sich die Be-
sucherInnen über Münchens lesbisches Leben in-
formieren.
Ab 18:00 Uhr kommen dann die Freunde des Stan-
dardtanzes auf ihre Kosten, bevor mit Partymusik
langsam in den zweiten Teil des diesjährigen Mot-
tos „Day and Night“ übergeleitet wird.
Heuer erstmals mit Afterparty
Neu in diesem Jahr ist die Party nach dem Fest: ab
23:00 Uhr geht es im Oberanger-Theater weiter.
Der L-World-Club hat sich für den CSD und die Le-
Tra ein besonderes Schmankerl ausgedacht: eine
Benefzparty. Nach dem Straßenfest gibt‘s also
endlich eine Fortsetzung – und das gleich ums
Eck. Für gewohnt tanzbaren Partysound sorgt
hier DJane Eleni.
Unser Tipp: Kauft das Party-Ticket gleich auf dem
Fest, dann spart ihr drei Euro!
Wer noch das entsprechende Partystyling braucht
– kein Problem. Die Stylistinnen vom Salon
„Kriegseisen“ in der Angertorstraße richten euch
ab 18:00 Uhr für eine coole Nacht her.
Sowohl das Straßenfest als auch die anschlie-
ßende Party sind natürlich nicht rein lesbisch,
sondern wirklich für die ganze Szene offen!

Lesbisches Angertorstraßenfest
4. Juli ab 15:00 Uhr, Angertorstraße
LeTRa goes Party in Kooperation mit
L-World-Club von 23:00 - 04.00 Uhr
Oberanger-Theater zur Eröffnung der
Pride-Week
Die LGBT- Benefzparty zugunsten von LeTRa
mit DJane Eléni
Tickets auf dem Straßenfest zu 5,00 Euro,
Abendkasse 8,00 Euro
szenelesben
LEO präsentiert:
Day and Night
Das Lesbische Angertorstraßenfest mit großer After-Party
Wer hat die erste Reihe bei der CSD-
Parade? In München in den letzten
Jahren OB Ude, doch heuer kehren
die lange vermissten Lesben auf ihren
Maschinen wieder zurück. Zumindest
wenn Organisatorin Kerstin Barth
genügend Bikerinnen zusammenbe-
kommt. Berühmt wurden die Dikes on
Bikes mit den großen Paraden in New
York und San Francisco.
Frauen, die auch dem Munich Pride
einen unüberhörbaren lesbischen
Touch geben wollen, über ein Motor-
rad verfügen, sollten sich am Besten
bei Kerstin unter der Mailadresse
[email protected] melden.
Beim CSD selbst ist der Treffpunkt um
10:30 Uhr Ecke Diener-/Landschafts-
straße. Später zu kommen ist wegen
der Paradenaufstellung leider nicht
möglich. p s-jj
Unter dem Motto „Ich heiße Lesbe,
wie heißt du? – Identität und Selbst-
bezeichnung im Wandel“ veranstaltet
das Diversity Jugendzentrum eine Po-
diumsdiskussion zum CSD.
Drei junge und drei ältere Lesben dis-
kutieren auf dem Podium Erfahrungen
und Fragen rund um das Thema „Les-
bische Identität“ aus der Sicht der
„JuLes bei diversity“ (Gleich & Gleich
– LesBiSchwule Jugenhilfe e.V.) und
aus der Sicht von Lesben aus der Grup-
pe „Lesben um die 50 und älter“ bei
LeTRa.
Alle Geschlechter sind zu der Veran-
staltung herzlich willkommen!
Podiumsdiskussion
Mittwoch, 08. Juli 2009, 19.00 Uhr
(Einlass 19:00 Uhr)
LesBiSchwules Jugendzentrum,
Blumenstr. 11 / 1.OG
„Wir sind nicht subtil … überhaupt
nicht!“ Das sagt das Münchner Frauen-
Vokal-Ensemble Miss-Stücke über sich
selbst und untermauert diese These
gleich mit dem Titel ihres ersten abend-
füllenden Programms: „14 Brüste für
ein Hallo Julia!“ Spaß am Absurden und
die Liebe zur Musik – das ist es, was die
sieben homo-, hetero- und bisexuellen
Sängerinnen vereint. Das Konzert der
Truppe beantwortet brennende Fragen
des Alltags auf witzig-musikalische
Weise. Bei mehreren kleinen Aufritten
konnten sie ihre Unterhalterinnen-
Qualitäten bereits beweisen – Miss-
Stimmung sollte also nicht aufkommen!
www.miss-stuecke.de p bm
Dienstag, 14. Juli, 20:30 Uhr
Theater Heppel und Ettlich, Kaiserstr.
67, Karten zu 13/10 Euro unter (089)
349 359 oder www.heppel-ettlich.de
Dykes on Bikes: CSD-Tradition lebt wieder auf
Ich heiße Lesbe … Podiumsdiskussion bei Diversity
Brust raus! Erstes Programm der Miss-Stücke
Reichenbachstr. 31
(100 m vom Gärtnerplatz)
Mo.- Fr. 9-18, Sa. 10-14 Uhr
www.reithofer.de
Bettina Lutz
ట 20 2513 74
[email protected] Fachmarkt - TV - HiFi - Elektro - Küchen
Verbrauchs-Eigenschaften
b Energieeffizienzklasse A+
Leistungs-Eigenschaften
b Gefrierteil unten
b 4-Sterne-Gefrierfach
b eingebaute Eismaschine
b Eismaschine für Eiswürfel
b gesamter Nutzinhalt: 496 ltr.
b Nutzinhalt Kühlraum: 380 ltr.
b Super-Gefrier/Super-Frost-Funktion
b autom. Rückschaltung von Superfrost
b No-Frost-Technik gegen Vereisung
b FCKW-frei und FKW-frei
Gehäuse-Eigenschaften
b B 91 cm H 24 cm T 61,5 cm
Anzahl der Auszüge: 2; Anzahl der Türen: 2
b selbstschließendes Türscharnier
b Edelstahl-Gehäuse
Exklusive
Stand-Kühl-/
Gefrierkombination
Mehr Freude an der Frische
www.leo-magazin.de LEO 07/09 21
Wir haben den Strand zum Sommer
beach & babes
Samstag, den 8.8.2009 | 20 Uhr
beach38° (Friedenstr. 22c)
12 Euro (incl. Welcome-Limes)
for wom
en and gay friends
w
o
m
e
n
’s
b
e
a
c
h
Es gibt nichts Schöneres, als einen Menschen zu finden,
den man von ganzem Herzen liebt und mit dem man
sein Leben sicher und geregelt verbringen will.
Die SPD wird sich deshalb weiter für die vollständige
Gleichstellung der Eingetragenen Lebenspartnerschaft
von homosexuellen Partnern einsetzen.
Damit sie nicht nur alle Pflichten, sondern auch endlich
alle Rechte bekommen.
2001 hat die Regierung Schröder das Lebenspartnerschafts-
gesetz auf den Weg gebracht. Auf Initiative der SPD wurde
der Schutz vor Diskriminierung gesetzlich ausgebaut (AGG).
2008 haben wir mit der Reform des Erbschaftsrechtes
einen ganz wichtigen weiteren Schritt
erkämpft. Es wurde viel erreicht,
aber es gibt noch viel zu tun:
Für mehr Respekt, Anerkennung
und Gleichstellung.
V
.
i
.
S
.
d
.
P
.
:

S
P
D

P
a
r
t
e
i
v
o
r
s
t
a
n
d
, W
i
l
h
e
l
m
s
t
r
.
1
4
1
,
1
0
9
6
3
B
e
r
l
i
n
Homosexualität allein
macht auch nicht glücklich.
Zu zweit schon.
www.spd.de
Homo_TZ_93x127.qxp:Homo_TZ_93x127 16.06.2009 17:59 Uhr Sei
22 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
gastro
Mit „Der Weg zu mir“ feiert Entertainer CHRIS
im Juli sein 20. Bühnenjahr in seiner Heimat-
stadt Augsburg. Dieses Jubiläum bedeutet
auch: 20 Jahre perfektes Äußeres, um die Illu-
sion lebendig zu halten. Mit uns sprach er über
die Last der Schönheit und die Lust am Älter-
werden.
Was bedeutet Aussehen für dich?
Schönheit ist für mich der Spiegel der eigenen
Identität und damit etwas sehr Individuelles. Wer
seine Falten schön fndet, in Ordnung – ein Schön-
heitsideal kann man nicht vorgeben. Jeder muss
für sich bestimmen, was richtig ist und was er da-
für opfern will. Wichtig ist: Das Äußere muss im-
mer etwas mit einem selbst zu tun haben, ehrlich
und geerdet sein.
Hast du ein schlechtes Gewissen, weil du mit
deiner Illusionsmaschine ein schlechtes Vorbild
sein und die Menschen in die Arme plastischer
Chirurgen treiben könntest?
Nein, denn ich spreche auf der Bühne offen da-
rüber, was ich tun muss, um dieses Ideal zu er-
reichen. Übrigens ist dieses Ideal nach der Show
wieder verschwunden: Wenn ich die Corsage öff-
ne, dann ist es vorbei mit dem Topmodel. Daraus
mache ich keinen Hehl und habe deswegen auch
kein schlechtes Gewissen.
Du hast aber selbst Eingriffe machen lassen?
Ich habe mich dafür entschieden, weil ich mich
so besser schminken kann und um auf der Bühne
gut auszusehen, aber nicht um der Jugend willen.
Privat hätte ich das nie getan.
Also ist Christian nicht so eitel wie CHRIS?
Nein, ich selbst würde mir nicht einmal die Nägel
machen lassen. Persönlich habe ich ein anderes
Schönheitsideal: Ich hätte gern zehn Kilo mehr
und stramme Muskeln. Das lässt sich aber mit
meinem Job nicht vereinbaren.
Also bist du nicht auf der Jagd nach ewiger Ju-
gend?
Mir ist es wichtig, vital zu wirken statt jung. Ich
möchte auch gar nicht auf der Bühne stehen und
mich fühlen wie ein 20-Jähriger. Ich habe meine
Erfahrungen gemacht und kann ganz anders über
Themen wie Sexualität oder Beziehungen reden.
Heute möchte ich den Leuten Lebensphilosophie
vermitteln und etwas von dem Menschen hinter
dem Kostüm. Nicht zuletzt: Mit steigendem Alter
werden die Angebote besser. Manche Produkti-
onsfrmen nehmen mich jetzt erst als Künstler
und Geschäftsmann für voll.
Was erwartet das Publikum in deinem Jubiläum-
sprogramm?
Ich werde ein paar bekannte Nummern geben und
auch Marlene ist dabei – aber es wird kein Best-
of. Im Gegenteil: Mit „Der Weg zu mir“ vollziehe
ich auch einen Imagewechsel. Ich gehe stärker in
die Pop-Rock-Richtung und zeige ein modernes
Programm mit viel Kostüm, aber ohne Revue. So
versuche ich auch, das alte Klischee von Travestie
zu brechen.
Das heißt, als Travestiekünstler siehst du dich
nicht …
… nein, ich bin Schauspieler und Spinner (lacht).
Gibt es berufich noch Träume, die du verwirkli-
chen willst?
Ja, da wäre zum Beispiel ein richtig großes Mar-
lene-Projekt oder der Traum von Las Vegas. Ein
anderer hat sich übrigens gerade erfüllt: Ich habe
Ende Juni in der Israeli Opera in Tel Aviv mit „Illu-
sia“ ein großes Programm aus Klassik und Akro-
batik gezeigt, das ich selbst choreografert und
geleitet habe.
Hast du je mit dem Gedanken gespielt, aus dem
Showgeschäft auszusteigen?
Wenn ich das Publikum auch in 20 Jahren noch
gut unterhalten kann, dann möchte ich dabei blei-
ben. Es gibt aber auch die Überlegung, einmal
eine Schule für Nachwuchstalente für Show, Ge-
sang und Tanz zu eröffnen. Doch bis jetzt gab es
noch immer ein Projekt, das unbedingt noch ver-
wirklicht werden wollte – und so wird es wohl auch
erst einmal bleiben!
p Interview: Bernd Müller
CHRIS – Der Weg zu mir
04. bis 25. Juli, jeweils 20:30 Uhr
Parktheater Kurhaus Göggingen,
Klausenberg 6, 86199 Augsburg
Zu allen Kategorien ist ein Zwei-Gänge-Menü
(28 Euro) buchbar.
Mehr Infos und Karten (21 bis 39 Euro)
Schauspieler
und Spinner
Chris Kolonko feiert sein 20-jähriges Bühnenjubiläum
Gratis zu CHRIS
Wir verlosen 3x2 Karten für die Jubi-
läumsshow „Der Weg zu mir!“ im Park-
theater. Wer sich die Show ansehen
möchte, sendet eine Mail mit Termin-
wunsch und dem Stichwort CHRIS an:
[email protected]
kultur
11./12. Juli ‘09
schwul · lesbisch · bi · transgender
Schirmherrschaft: OB Christian Ude
Christopher Street Day
12-24 Uhr
Straßenfest
(Marienplatz/Rindermarkt)
So. 12.7. So. 12.7.
12 Uhr
Start Politparade (Marienplatz)
12-24 Uhr
Straßenfest & Finale
der TIMM Casting-Show live
(Marienplatz/Rindermarkt)
22-5 Uhr
Rathaus-Clubbing
(VVK: Max & Milian, Lillemor‘s,
www.muenchen-ticket.de)
Sa. 11.7. Sa. 11.7.
Kulturreferat
w
w
w
.
c
s
d
m
u
e
n
c
h
e
n
.
d
e
Anz. LEO_210x291mm.indd 1 19.06.2009 14:54:24 Uhr
24 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
kultur
Pfundig: Daphne de Luxe
„Comedy in Hülle und Fülle“ verspricht Entertainerin
Daphne de Luxe, wenn sie am Fr, 17. und Sa, 18. Juli
ihr Publikum mit Comedy, Gesang und jeder Menge
Frauenpower beglückt. Temperamentvoll, scharfzün-
gig, zweideutig – und einfach pfundig!
20:30 Uhr, Oberanger-Theater, Oberanger 38.
Sinnlich: GayLüste
Die 6. Ausgabe der Literaturreihe „Rosa Couch“ präsen-
tiert am Sonntag, 5. Juli den Erzählband „Gaylüste“ von
Monika Hanke. Inka Loreen Minden, Verena Rank und
Martin Skerhut lesen aus Teilen der queeren Anthologie.
20:00 Uhr, Sub, Müllerstr. 43, Eintritt frei.
Verführerisch: Varieté Sonido
Ab dem Samstag, 3. Juli lädt das GOP-Varieté-The-
ater zu einer außergewöhnlichen, artistisch-musika-
lischen Reise durch die Kulturen der Kontinente. Die
neun Künstler und der Leitung des Kosmopoliten Finn
Martin sind in „Sonido“ noch bis zum 30. August zu
sehen. www.variete.de
Bayrisch:
Couplet AG trifft Schwuhplattler:
Wenn am Donnerstag, 9. Juli die Musikkabarettisten
der „Couplet AG“ auf die schwulen Trachtenburschen
der „Schwuhplattler“ treffen, dann ist das eine Be-
gegnung, die in jeder Hinsicht sehens- und hörens-
wert ist. Bayerisch, deftig, witzig!
20:00 Uhr, Schlachthof, Zenettistr. 9
Historisch: Schwulen-
und Lesbenverfolgung
In der Abteilung „Nationalsozialismus in München“
im Stadtmuseum (St.-Jakobs-Platz) wird seit kurzem
auch die Verfolgung von homosexuellen Männern und
Frauen angemessen dokumentiert. Historiker Albert
Knoll hat die Neugestaltung entworfen und führt am
Freitag, 10. Juli um 15:00 Uhr durch die Ausstellung.
p bm
Kulturnews
„... eines Freundes Freund zu sein ...“ – dieses
Schiller-Zitat ist Wahlspruch und Lebensinhalt des
ältesten schwulen Zeitzeugen in München: Erich
Haas. Der 90-jährige kam in den 1940er Jahren
aus Siebenbürgen nach München und baute sich
hier als Hotelmanager eine Existenz auf. Stars
wie Prinzessin Soraya, Ingrid Bergman oder Theo
Lingen konnten sich auf seine Zuverlässigkeit und
Verschwiegenheit verlassen. Nun packt Erich aus
und selbstverständlich geht es auch um die schwu-
le Szene im München der 50er und 60er Jahre
und die Gefährdung, der sie durch die schwierige
Gesetzeslage ausgesetzt war. Gewidmet hat er
das Werk seinem Freund Klaus, der vor 20 Jahren
starb und mit dem er in einer 40 Jahre währenden
Freundschaft lebte. „... eines Freundes Freund zu
sein ...“ ist ein dankbarer und liebevoller Rückblick
auf ein erfülltes Leben. p bm
Sonntag, 26. Juli, 17:00 Uhr
Sub, Müllerstraße 43
Eintritt frei
90 Lebensjahre in einem Buch
Erich Haas liest seine Autobiografe
„...eines Freundes Freund zu sein...“,
das Schiller-Zitat ist Wahlspruch und Lebensinhalt des ältesten schwulen Zeitzeugen in
München, Erich Haas. Er kam in den 40er Jahren aus Siebenbürgen nach München und
baute sich hier als Hotelmanager eine Existenz auf. Stars wie Prinzessin Soraya, Ingrid
Bergman oder Theo Lingen konnten sich auf seine Zuverlässigkeit und Verschwiegenheit
verlassen.
Erich Haas beschreibt auch die schwule Szene Münchens der 50er und 60er Jahre und
die Gefährdung, der sie durch die Gesetzeslage ausgesetzt war.
Gewidmet ist die Autobiografe seinem Freund Klaus, der vor 20 Jahren starb und mit
dem er in einer 40 Jahre währenden Freundschaft lebte. „...eines Freundes Freund zu
sein...“ ist ein stolzer, dankbarer und liebevoller Rückblick auf ein erfülltes Leben.
ISBN 3-935227-14-0
fo
ru
m
h
o
m
o
se
x
u
a
litä
t m
ü
n
c
h
e
n
• L
e
b
e
n
sg
e
sc
h
ic
h
te
• E
ric
h
H
a
a
s • „
...e
in
e
s F
re
u
n
d
e
s F
re
u
n
d
z
u
se
in
...“
»… eines
Freundes
Freund zu
sein …«
Erich Haas
Haas Forum Umschlag 7-7mm.indd 1 21.06.09 18:31
kultur
www.leo-magazin.de
Die Münchner Malerin Naomi hat sich auf die Suche
gemacht – auf die Suche nach dem Guten. Dabei
fand sie 18 Menschen und Projekte, auf deren gute
Taten sie in der ganzen Stadt aufmerksam macht.
So zieren ihre Motive auch die Fenster von Münch-
ner Aids-Hilfe oder des Frauenkommunikations-
zentrums KoFra. Unser Motiv ist auf dem abbruch-
reifen Gemäuer auf dem Geländer Müllerstr. 14 zu
sehen, wo ab 2010 das Sub-Zentrum neu entstehen
wird. Mehr zur Aktion unter: www.stadt-gorilla.de
p bm
Der Münchner Ernst Röhm (1887 – 1934) war ho-
her Offzier im Ersten Weltkrieg. 1919 beteiligte
er sich als Mitglied der Freikorps bei der Nieder-
schlagung der Räterepublik, trat bereits 1920 der
NSDAP bei und nahm 1923 am Hitlerputsch teil. Er
wurde von Adolf Hitler mit der Reorganisation der
Sturmabteilung (SA) betraut und zu deren Führer
bestellt. Ab 1930 baute er die SA zur schlagkräf-
tigen Massenorganisation von mehreren hundert-
tausend Mitgliedern aus. Schon
1925 wurden Röhms homosexuel-
len Kontakte zu Strichjungen von
der Justiz vermerkt, jedoch nicht
geahndet. Die sozialdemokra-
tische Opposition nutzte Röhms
Homosexualität zu einer großen
Pressekampagne. Diese Veröf-
fentlichungen schadeten Röhm
zunächst nicht. Nach der Ernen-
nung Hitlers zum Reichskanzler
stieg er zum Reichsminister und
bayerischen Staatsminister auf.
Er versuchte, die auf viereinhalb
Millionen Anhänger angewach-
sene SA in einer zweiten Revolution zum Kader
eines neuen Volksheeres zu machen, was ihn in
heftige Rivalität zur Reichswehr brachte. Hein-
rich Himmler als Führer der mit der SA konkurrie-
renden Schutzstaffeln (SS) forderte ein Eingrei-
fen Hitlers. Gerüchte um einen bevorstehenden
Putsch gaben Hitler Anlass, Röhm zu beseitigen.
Am 1. Juli 1934 wurde er in München-Stadelheim
ermordet. p Albert Knoll
Tu Gutes und male darüber
Kunstaktion von Naomi
Homosexueller und Nazi
Ernst Röhm vor 75 Jahren ermordet
Mit Kunstexperte Karl H. Prestele besuchen wir je-
den Monat eine spannende Ausstellung.
Diesmal: China und Bayern. Seit über 400 Jahren
existieren zwischen Bayern und China erstaun-
liche Beziehungen. Und so lange schon sammelten
bayerische Herzöge exotisches asiatisches Kunst-
handwerk. Im Gegenzug schickten sie Erzeugnisse
bayerischer Werkstätten an den Hof des Kaisers
von China. Im 18. Jahrhundert hielt dann die
China-Mode auch in den bayerischen Schlössern
Einzug. Über 300 hochkarätige Exponate aus aller
Welt demonstrieren anschaulich diese gegensei-
tige Faszination zwischen Bayern und China.
Fazit: Sehr spannend!
p bm
Sonntag, 12. Juli
Bayerisches Nationalmuseum,
Herzog-Rudolf-Straße 3
Treff: 15:45 Uhr / Foyer
Anmeldung: [email protected]
LEOs Kul-Touren
400 Jahre China und Bayern
kultur
26 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
kultur
Aus seinem engen Studierzimmer mit Sessel und
Wandlampe kommt der Dichter Gustav Aschen-
bach in Benjamin Brittens letzter Oper „Death in
Venice“ nicht heraus; auch wenn sich dieser Elfen-
beinturm in der Inszenierung des Münchner Gärt-
nerplatztheaters immer wieder in einen Saal erwei-
tert, der dieses Gefängnis optisch vervielfacht und
verschiedenste Schauplätze andeutet. Regisseur
Immo Karaman zeigt, dass der alternde Mann in
der Schreib- und Sinnkrise (sehr differenziert: der
Tenor Hans-Jürgen Schöpfin) seine Reise nach Ve-
nedig nur in der Vorstellung antritt. Hier begegnet
und verfällt er dem schönen Tadzio (in der Premi-
ere der 14-jährige Michael Langner), er erlebt die
Alptraumvision vom goldglänzenden Gott Apoll
(der muskulöse, sinnlich singende Countertenor
Yossemeh Adjei) und wie ihn Straßensänger der
Lächerlichkeit preisgeben. Schließlich fantasiert
sich eine Cholera-Epidemie und stellt sich vor, wie
die Welt zugrunde geht – und nur er und Tadzio üb-
rig bleiben. Am Ende aber stirbt Aschenbach hier
einsam, allerdings ohne – wie bei Britten – als Er-
lösung den Knaben im Tod am Horizont verschwin-
den zu sehen.
Nicht zuletzt weil auch Dirigent David Stahl den
Pastellfarben, der herben Sinnlichkeit und den sub-
tilen Spannungsmomenten der Partitur mit seinem
Orchester über weite Strecken gerecht wird, ist die
ebenso zurückhaltende wie intensive Produktion
hörens- und sehenswert.
p Klaus Josef Mosmann
Death in Venice
Oper von Benjamin Britten
(nach einer Novelle von Thomas Mann)
Staatstheater am Gärtnerplatz
Zu sehen am 1., 7., 19., 24., 27. und 30. Juli,
www.gaertnerplatztheater.de
Der Münchner Maler Robert
C. Rore zeigt bis zum 5. Ok-
tober seine Ausstellung „Die
Stunden des Fauns“ in der
Kunstbehandlung. Mit die-
sem Titel zitiert er, der sich
bei seiner Arbeit gern von
klassischer Musik inspirie-
ren lässt, Claude Debussys
„Prélude à l‘après midi d‘un
faune“. Aus Musik und Ma-
lerei entstand eine Vielfalt
von Motiven, in denen (wie
immer) unverschämt gut aus-
sehenden Männer für Verwir-
rung sorgen ... p bm
Vernissage: Donnerstag,
30. Juli, 20:00 Uhr
Kunstbehandlung,
Müllerstr. 30
www.kunstbehandlung.de
Kein Happy-End
„Death in Venice“ am Münchner Gärtnerplatztheater
Die Stunden
des Fauns
Jahresausstellung von Robert C. Rore
kultur
F
o
t
o
:

I
d
a

Z
e
n
n
a
and many more
top-brands
M
ore than you expect!
U-Bahn Sendlinger Tor
Müllerstr. 54
fon 089-260 248 64
Montag – Samstag
10:00 – 20:00 Uhr
5
0

%

Sommer
kollektion ’09
50 % reduziert
ab 1.7. bis 31.7.2009

Alpha - Fred Perry
Ben Sherman - Lonsdale
Schott - priape - XTG, etc.
moro
Müllerstr. 30
80469 München
Telefon: 089 / 23 00 29 92
Fax: 089 / 23 00 29 94
Öffnungszeiten:
Mo bis Freitag: 17:00 - 1:00 Uhr
Sa, So, Feiertag: 11:00 - 1:00 Uhr
So erreichen Sie uns:
www.moro-munich.com
D
ie W
irtshausbar
moro
D
ie W
irtshausbar
moro
Müllerstr. 30
80469 München
Telefon: 089 / 23 00 29 92
Fax: 089 / 23 00 29 94
Öffnungszeiten:
Mo bis Freitag: 17:00 - 1:00 Uhr
Sa, So, Feiertag: 11:00 - 1:00 Uhr
So erreichen Sie uns:
www.moro-munich.com
D
ie

W
ir
t
s
h
a
u
s
b
a
r
Two for one:
Jeden Mittwoch bezahlen Sie
einen Cocktail und erhalten
dafür zwei
Happy Hour:
Täglich von 18:00 - 20:00 Uhr
und 22:00 - 0:45 Uhr
(außer mittwochs)
jeder Cocktail nur 5,50 €
After Work Bier:
Täglich von 17:00 - 19:00 Uhr
gibt es 0,5 l Helles für 2,20 €
Immer montags:
Servieren wir ein Essen für 5,50 €
Brunch:
Jeweils Sonn- und Feiertags
von 11:00 bis 15:30 Uhr
Durchgehend warme Küche:
So - Do bis 23:30 Uhr
Fr, Sa und vor Feiertagen bis
24:00 Uhr
Müllerstr. 30 · 80469 München
Telefon: 089 / 23 00 29 92
Fax: 089 / 23 00 29 94
Öffnungszeiten:
Mo bis Freitag: 17:00 - 1:00 Uhr-
Sa, So, Feiertag: 11:00 - 1:00 Uhr
Unsere Regulars:
So erreichen Sie uns:
Und unser Montagsspezial für Juli ist:
Salatteller „Mediterraneo“ mit gebr. Hähn-
chenbrustfilet, Früchten und Ingwer-Curry-
Dressing für nur 5,50,-€

CSD Spezial:
Das ganze WE gibt’s bei uns die
Caipi’s und den Wodka Bull 0,2l
für nur 5,– €
28 LEO 07/09 www. leo-magazin.de
Partys and
Beauties

Das fordern die Macher der neuen Party-
reihe “The Naked Trucker“, die ab dem 4. Juli
jeden ersten Samstag im Monat eine Klientel
über 25 Jahren in den Match Club locken soll.
Dafür haben die Veranstalter auch ordentlich
aufgefahren: Neben den „Naked Truckers“, die
– knackig, knackig! – für den Event und das da-
mit eng verknüpfte Münchner Modelabel Bruce
la Cruz Werbung machen, wird der BLC Gospel
Chorus und Toys 4 The Boys am Start sein. Für
den Sound aus Disco und House sorgt DJ Ra-
oul Roule, den manche noch von den Flickers-
Partys kennen dürften.
Einlass nur mit Registrierung unter:
www.brucelacuz.com
4.Juli, 22:00 Uhr,
Match Club,
Neuhauser Str. 47
[email protected]
Promi-Besuch:
Starfriseur Udo Walz
hatte ein „Rendez-
vous“ in München
Klenzestraßenfest
[email protected] Carmens
Trucker im Match Club: „Boots raus, Karohemd an!“
LEO 07/09 29 www.leo-magazin.de
Bergwerk am Nektar Beach
Die Bergwerk-Party steigt im Sommermonat
Juli als Strandparty: Der große Open-Air-Be-
reich und 600qm Sandstrand, die auf der Pra-
terinsel aufgeschüttet wurden, lassen das Plät-
schern der Isar wie Meeresrauschen klingen.
Und falls das Wetter doch nicht mitspielt, geht
es indoor weiter, wo man bestenfalls von innen
nass wird. Am 3. Juli ist DJane Zoe (GMF Ber-
lin) mit sexy-elektronischen Sets zu Gast, am 11.
Juli beschallen Maxim Glamour (München) und
VeltenMeyer (Berlin) das karibische Ambiente
und am 18. legt sich das blauephase-DJ-team
Blumenkränze um den Hals.
3./11. Juli, 23:00 Uhr,
Nektar Beach, Praterinel, Eintritt 10 Euro
LovePop in Ausgburg
Am 18. Juli feiert Augsburg das fünfjährige Ju-
biläum der „LovePop“-Party for Quers, Freaks &
Friends. Aus einer Bierlaune entstanden, ist die
ursprünglich aus Hamburg stammende Party
mittlerweile Augsburgs größtes queeres Event.
Zum Jubiläum gibt es Happy Hour die ganze
Nacht, außerdem ein Lagerfeuer mit BBQ und
anderen Specials. Für den Geburtstagssound
(wie immer: von Kommerz bis abgedreht und
ganz bestimmt über den üblichen les-bi-schwu-
len Tellerrand hinaus) auf den beiden Dance-
foors sind DJ Sven Enzelmann, DJane Dharma
und DJ NT zuständig.
18.Juli, 22:00 Uhr, Kantine Augsburg,
Am Exerzierplatz 25a, www.lovepop.info
Glitter in Ulm
Neu ist das Event und anders soll es auch noch
sein — zumindest anders als die anderen Partys
des bayerisch-baden-württembergischen Dop-
pelzentrums. Weg vom Mainstream-Pop hin
zur perfekten Mischung aus Disco-Music and
House: Das ist das Rezept des Glitterclubs, der
Ende Juni im Millennium Eventroom Premiere
feierte. Frischen Wind und Innovation verspre-
chen die Macher der Party für Gay, Lesbian, Bi
und Straight People, denn Glitterclub sei nicht
nur ein Name, es sei ein Feeling. Wer sich da-
von überzeugen möchte, sollte beim nächsten
Mal unbedingt dabei sein!
25. Juli, 22:00 Uhr, Millennium Eventroom,
Industriestr. 5, www.glitterclub.de
[email protected]
Klenzestraßenfest
Lost in [email protected]
[email protected] Augsburg
[email protected] Club
Sport [email protected]ä ser
30 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
Womöglich ist alles nur ein Zufall. Erst forder-
ten gleich zwei CDU-Politiker innerhalb weni-
ger Tage, die Union möge sich doch bitte schön
dazu aufraffen, lesbische und schwule Paare in
Lebenspartnerschaft weiter gleichzustellen.
Dann beehrte CDU-Generalsekretär Ronald Po-
falla die Lesben und Schwulen in der Union bei
deren Jahresempfang Mitte Juni in der Säch-
sischen Landesvertretung in Berlin.
Den Anfang machte Jürgen Klimke, Bundestags-
abgeordneter aus Hamburg und Berichterstat-
ter für die weltweiten Belange von Lesben und
Schwulen im Ausschuss für Menschenrechte. Der
60-Jährige forderte seine Partei auf, „vorurteils-
frei über die steuerrechtliche Gleichstellung von
Homosexuellen in den Eingetragenen Lebenspart-
nerschaften zu diskutieren“. Damit nicht genug:
„Damit wir als liberales und tolerantes Vorbild
unsere Werte auch glaubhaft in die Welt transpor-
tieren können, müssen auch endlich alle Hürden
zur Ungleichbehandlung zwischen Heteros und
Homos in Deutschland fallen.“
Auch in Köln, wo am 30. August ein neuer Ober-
bürgermeister gewählt wird, weht ein frischer
Wind. Der offen schwule CDU-Kandidat Peter
Kurth, vormals Finanzsenator in Berlin, knöpfte
sich das Adoptionsrecht vor: „Ich wäre nicht da-
für, Schwulen oder Lesben eine Adoption mit dem
Verweis auf ihre sexuelle Veranlagung zu versa-
gen.“ Wenn eine intensive Einzelfallprüfung durch
News
50.000 in Zürich
Zürich – 50.000 Teilnehmer zählten die Organi-
satoren des EuroPride in Zürich bei der Parade
aufgrund der Schätzungen von Begleit- und Si-
cherheitspersonal am 6. Juni. Der größte schwul-
lesbische Demonstrationszug in der Geschichte
der Schweiz verlief friedlich. Der EuroPride habe
von Beginn an das Anliegen verfolgt, „die gan-
ze Bevölkerung, Menschen von überall her dazu
einzuladen, mit uns unser Leben, unsere Errun-
genschaften und unser Anliegen zu teilen und zu
feiern“, so die in einer lesbischen Partnerschaft
lebende Stadtpräsidentin Corine Mauch. Zum klei-
nen Flop geriet das vorangegangene Begleitpro-
gramm, etliche der Veranstaltungen felen man-
gels Zuspruch aus.
20.000 in Tel Aviv
Tel Aviv – Zum 100. Jubiläum der Stadtgründung
der elfte Gay Pride: Etwa 20.000 Menschen neh-
men am 12. Juni an der Parade in Tel Aviv mit
anschließender Party am Strand teil. Als Höhe-
punkt des Prides galt die symbolische Hochzeit
von drei lesbischen und zwei schwulen Paaren
nach religiöser jüdischer Tradition. Derzeit nimmt
die Diskussion um die mögliche Einführung einer
Eingetragenen Partnerschaften einen breiten
Raum in der Öffentlichkeit ein. Nur ein Viertel al-
ler Schwulen und Lesben bekenne sich in Israel zu
ihrer Homosexualität, viele Einwanderergruppen
wie die Russen und Äthiopier seien extrem ho-
mophob, erläuterte Mike Hamel von der Schwu-
len- und Lesbenorganisation Agud gegenüber der
„Frankfurter Rundschau“.
Erster Pride in China
Shanghai – Neun Tage lang, vom 5. bis 14. Juni,
feierte Shanghai Chinas erstes schwul-lesbisches
Festival mit einer Vielzahl von Veranstaltungen,
allerdings ohne Parade. Dafür sei die Zeit noch
nicht angebrochen, so Co-Organisatorin Tiffany
Lemay gegenüber der „China Daily News“. Die
englischsprachige, staatlich kontrollierte Zeitung
widmete dem Festival eine ausführliche Bericht-
erstattung und unterstrich in einem Kommentar,
der Gay Pride sei von „großer Wichtigkeit“ für
die Sichtbarkeit von Schwulen und Lesben, ein
Beweis für den „sozialen Fortschritt“ parallel
zum wirtschaftlichen Aufschwung der letzten
drei Jahrzehnte und sende ein starkes Signal in
die Gesellschaft hinein. Die Organisatoren haben
indes mit Gegenwind zu kämpfen: ohne Angabe
Frühling in der CDU?
die Jugendämter zum Ergebnis komme, „dass
eine Adoption das Beste für das Kindeswohl ist,
dann sollte man sie auch ermöglichen“. Auch
im Steuerrecht hält Kurth die derzeitigen Re-
gelungen für nicht mehr zeitgemäß: „Ich denke,
dass der Staat seine steuerlichen Subventions-
möglichkeiten gezielt im Bereich Kindererziehung
einsetzen sollte.“ Zu deutsch: Gleichstellung bei
Hetero- und Homo-Paaren, steuerliche Förderung
aber nur für Kinder!
Doch so weit ist die Bundespartei noch lange
nicht. „Dazu können wir noch nichts sagen“, so
Pressesprecherin Ina Diepold schmallippig mit
Blick auf das noch zu beschließende Regierungs-
programm der beiden Unions-Schwestern. Und so
dürfte wohl weiterhin das gelten, worauf sich die
CDU im Dezember 2007 auf ihrem Bundespartei-
tag in Hannover geeinigt hatte: „Wir respektieren
die Entscheidung von Menschen, die in anderen
Formen der Partnerschaft ihren Lebensentwurf
verwirklichen. Wir erkennen an, dass auch in
solchen Beziehungen Werte gelebt werden, die
grundlegend für unsere Gesellschaft sind. Dies
gilt nicht nur für nicht-eheliche Partnerschaften
zwischen Frauen und Männern. Dies gilt auch
für gleichgeschlechtliche Partnerschaften. Wir
werben für Toleranz und wenden uns gegen jede
Form von Diskriminierung.“
Etwas weiter scheint schon die Bundesvorsitzen-
de zu sein. Am 17. Juni besuchte die Protestantin
Angela Merkel den Kardinal-Höffner-Kreis, den
Zusammenschluss der katholischen Abgeordne-
ten der Unionsfraktion. Nach Angaben der Katho-
lischen Nachrichtenagentur mahnte sie die Parla-
mentarier mehrfach, sich der gesellschaftlichen
Realität im Lande zu stellen. So berichtete sie
auch von ihren Gesprächen mit der LSU (Lesben
und Schwule in der Union). Das seien „unglaublich
nette Menschen“, denen sie aber habe erklären
müssen, dass sie nicht auf herkömmliche Weise
heiraten dürften.
Damit bleibt auch für die LSU – frei nach Max We-
ber – die Erkenntnis, dass Politik das langsame
Bohren dicker Bretter ist. Einen kleinen Erfolg
konnte jedenfalls LSU-Mitglied Peter Kurth schon
erreichen. Erstmals in der Geschichte des Colo-
gnePride entschloss sich der Kreisverband der
CDU dazu, sowohl beim diesjährigen CSD-Stra-
ßenfest als auch bei der Parade mitzumischen.
„Mit den beiden Infoständen von der Kölner CDU
und der LSU werden wir den größten Stand von
allen Parteien auf dem CSD haben“, freut sich
LSU-Landeschef Norman Krayer. p fs
Die Bundespartei lockert sich gegenüber
Lesben und Schwulen
Der Staat solle vor allem Paare mit Kindern
fördern, fndet der Kölner OB-Kandidat Peter
Kurth
F
o
t
o
:

C
D
U

K
ö
l
n
Die CDU möge vorurteilsfrei über eine steuer-
liche Gleichstellung von Homo-Paaren diskutie-
ren, fordert der Abgeordnete Jürgen Klimke
F
o
t
o
:

D
e
u
t
s
c
h
e
r

B
u
n
d
e
s
t
a
g
/
H
.

J
.

M
ü
l
l
e
r
politik
www.leo-magazin.de LEO 07/09 31
politik
Es gibt noch Gerechtigkeit, mögen sich so man-
che gedacht haben: Am 10. Juni wurde Carrie
Prejean als Miss California vom Veranstalter der
Schönheitswettbewerbe, dem Multimillionär Do-
nald Trump, geschasst. Offziell, weil sie zu viele
Pfichttermine versäumt hatte, Prejean selbst
machte jedoch einen Auftritt im April dafür ver-
antwortlich. Bei der Wahl zur Miss USA hatte sie
auf Nachfrage des schwulen Celebrity-Bloggers
Perez Hilton geantwortet, sie glaube, die Ehe solle
Mann und Frau vorbehalten bleiben. Ein Sturm der
Entrüstung brach über sie herein – dabei wusste
die 21-Jährige die Mehrheit der Bevölkerung ihres
eigenen Sonnenstaats hinter sich. Denn diese
schob im letzten November per Proposition 8 der
gerade erst zugelassenen bürgerlichen Homo-Ehe
einen Riegel vor – die Proposition ist gültig, be-
fand der Oberste Gerichtshof am 26. Mai 2009.
von Gründen wurden ihnen die Räume für zwei Ki-
noabende und eine Theatervorstellung wieder ge-
strichen. Die lokalen Behörden dementierten zu-
nächst eine Intervention, deuteten aber an, dass
die entsprechenden Filme und Stücke vorab nicht
genehmigt worden waren, so wie es das Gesetz
vorgesehen hätte. Homosexualität ist in China seit
1997 nicht mehr strafbar und wird seit 2001 off-
ziell nicht mehr als Geisteskrankheit betrachtet.
Nach offziellen Schätzungen leben etwa 30 bis
40 Millionen Schwule und Lesben im Riesenreich.
Ehrenmord vor Gericht
Istanbul – Erstmals wird der Ehrenmord an einem
schwulen Mann in der Türkei gerichtlich geahn-
det. Am späten Abend des 15. Juli 2008 war der
26-jährige gebürtige Kurde Ahmet Yildiz, Student
und Aktivist der Initiative Lambdaistanbul, auf
offener Straße erschossen worden. „Die Indizien
weisen ganz klar auf den Familien-Clan hin“, so
der in Deutschland lebende Lebensgefährte Ibo
Can, Zeuge der Ereignisse, im Interview mit der
„rik“ vom letzten August. Angeklagt wird jetzt
der Vater des Opfers, der vermutlich in den Irak
gefüchtet ist. Die Verhandlung fndet nach An-
gaben von Can und der Hirschfeld-Eddy-Stiftung
am 8. September 2009 vor der Ersten Kammer
des Strafgerichts im Istanbuler Stadtteil Üsküdar
statt.
Lissy Gröner tritt ab
Brüssel/Straßburg – Die Wahlen zum Europä-
ischen Parlament enden im Juni mit dramatischen
Niederlagen der Sozialdemokraten in den mei-
sten Mitgliedsstaaten. Schon vor dem Urnengang
stand allerdings der Abgang einer prominenten
Abgeordneten fest. Lissy Gröner wurde nach 20
Jahren in Brüssel und Straßburg bei der Listen-
aufstellung von ihrem Bezirksverband Mittelfran-
ken nach hinten auf einen aussichtslosen Platz
durchgereicht und verzichtete daraufhin auf ihre
Kandidatur. „Damit ist die einzig offen lesbisch le-
bende Abgeordnete abgewählt worden“, so kom-
mentierte sie ihren unfreiwilligen Abgang. Gröner
proflierte sich als Vorkämpferin für Homo-Belan-
ge und war zuletzt Gleichstellungspolitische Spre-
cherin der SPE-Fraktion. In Brüssel heiratete sie
auch ihre Lebensgefährtin.
p to
Rückschlag
so der Demokrat gegenüber CNN. Er sei sich si-
cher, dass das Recht auf Heirat kommen werde, es
werde vielleicht noch ein paar Jahre dauern.
Während Brown lieber den Marsch durch die Ins-
titutionen antreten will, strebten zwei prominente
Anwälte gleich die Abkürzung zum Obersten Ge-
richtshof der USA an. Einst standen sich David
Boies (als Vertreter von Al Gore) und Theodore B.
Olson (für George W. Bush) als erbitterte Gegner
beim Rechtsstreit um die Auszählung der US-Prä-
sidentschaftswahl 2000 gegenüber, jetzt wollten
sie gemeinsam für die Rechte von Homo-Paaren
streiten. Manche Vertreter von Schwulen- und
Lesbenorganisationen hielten ihren Vorstoß an-
gesichts der konservativen Mehrheit dort nicht
unbedingt für eine gute Idee – und sahen sich be-
stätigt, als die Richter in Washington am 8. Juni
einen Einspruch gegen die noch immer gültige
„Don’t ask, don’t tell“-Doktrin abwiesen. US-Prä-
sident Barack Obama hatte die Abschaffung der
Richtlinie, nach der schwule und lesbische Sol-
daten nur in den Streitkräften dienen können,
solange sie sich nicht outen, zu einem zentralen
Versprechen gemacht, das er im Juni noch einmal
wiederholte – ohne ein Datum für die Umsetzung
zu nennen. Zur Zeit werden noch immer Armee-
angehörige entlassen.
Die Befürworter der Homo-Ehe bekommen der-
weil immer mehr Rückenwind: New Hampshire
wurde Anfang Juni zum sechsten US-Bundesstaat,
der die Standesämter öffnete. Am 15. Juni verab-
schiedete die Konferenz der US-Bürgermeister
eine Resolution für die Homo-Ehe. „Die Bürger-
meister haben ihren Finger am Puls des Landes,
und ihre Stimmen sagen heute laut und deutlich,
dass die Beendigung der Diskriminierung bei
der Ehe der Weg ist, den es zu beschreiten gilt“,
macht ein Sprecher des Gremiums Hoffnung.
p to
Noch im Mai 2008 hatten die sel-
ben Obersten Richter die bestehen-
de Ehegesetzgebung mit der darin
enthaltenen Beschränkung des Le-
bensbunds auf Mann und Frau für
verfassungswidrig erklärt und damit
den Weg für heiratswillige schwule
und lesbische Paare freigemacht.
Konservative Familienverbände sam-
melten in Windeseile genug Unter-
schriften für ein Volksbegehren zur
Erweiterung der Verfassung um eine
Beschränkung der Ehe auf Mann und
Frau. Die Schwulen- und Lesbenor-
ganisationen konnten sich wiederum
neben hochkarätiger Unterstützung
von Promis aus Film und Showbu-
siness auch das Jawort ihres Gou-
verneurs Arnold Schwarzenegger
sichern. Nützte alles nichts: Am 4.
November sprachen sich 52,24 Prozent der kali-
fornischen Wähler für die Proposition 8 aus.
Mit einer überwältigenden Mehrheit von sechs zu
einer Richterstimme bestätigten die Richter jetzt
die Gültigkeit des Volksentscheids. Ein Widerruf
würde dem Wählerwillen widersprechen, so die
Begründung. Zudem könnten gleichgeschlecht-
liche Paare noch immer Eingetragene Partner-
schaften eingehen. Da die mit der Proposition 8
angenommenen Restriktionen keine rückwirken-
de Klausel beinhalteten, seien alle vor ihrer An-
nahme geschlossenen Ehen weiterhin gültig.
Justizminister Jerry Brown kündigte an, Ein-
spruch vor einem Bundesgericht einzulegen.
Wenn 18.000 schwule und lesbische Paare ver-
heiratet bleiben dürfen, der Bund fürs Leben allen
anderen aber verwehrt werde, verstoße das ge-
gen den Gleichheitsgrundsatz der US-Verfassung,
Kaliforniens Oberster Gerichtshof
bestätigt Verbot von Homo-Ehen
buch
32 LEO 07/09
Die Künstlerin und Filmemacherin Kirsten Lilli berichtet von den queeren Highlights bei der
Eröffnung der Internationalen Ausstellung zeitgenössischer Kunst in Venedig.
Making Queer Worlds
Ein Besuch bei der Biennale von Venedig
Venedig ist eine Reise wert – ganz besonders,
wenn die seit 1895 zweijährlich stattfndende
Weltausstellung zeitgenössischer Kunst zu se-
hen ist. Die Themenausstellung im „Arsenale“
und im Ausstellungspalast, den „Giardini“,
steht in diesem Jahr unter dem Motto „Making
Worlds“. Queere Welten sind darunter, vor allem
in den 28 Länderpavillons.
Die Tadzios (1) von heute fanieren nicht nur am
Strand von Venedig, sondern auch in diesen Gär-
ten der Kunst. Zu schwulen Verführungen in Äs-
thetik lädt das Kuratoren-Duo Michael Elmgreen
und Ingar Dragset (3) in die „Danish & Nordish
Pavillons“. Für ihre Kollektion wurden sie mit dem
Spezialpreis der Biennale gewürdigt. Dass ihre
Sammelleidenschaft das Lebendige eindeutig
einschließt, bewies Elmgreen prompt: er posierte
fürs Foto (2) nicht nur vor dem Bild der nackten
Männer des schwulen deutschen Fotografen Wolf-
gang Tillmanns, sondern knutschte dort mal eben
seinen Lover, der unter „Han&Him“ seine Kol-
lektion „Used Swim Wear“ ausstellt. Auch Ingar
Dragset stellt eine Installation seines Lovers aus:
der Arbeitstisch eines „Erotic Writers“ von Simon
Fujiwara.
Gegenüber im japanischen Pavillon ebenfalls mit
archaischer Symbolik von Leben und Tod arbei-
tende Bilder von Miwa Yanagi: übergroße, über-
mächtige, schockierende Weiblichkeit (4) mit
irritierend alten Brüsten an jungen Frauen und
umgekehrt.
Auch Österreich präsentiert sich nicht ohne – mit
Gemälden unten ohne von Elke Krystufek, die im
direktesten Sinne über die Grenzen der Bilder
ausufern.
Den Nachwuchspreis bekam die in Berlin lebende
Natalie Djurberg für ihre provokanten Knetanima-
tionen mit Darstellungen verschiedenster Varian-
ten von Gewalt gegen Frauen; sie hatten bereits
in München in der Sammlung Götz viele Besucher
verstört (5). Ihre Arbeiten sind Teil der von Daniel
Birnbaum kuratierten Themenausstellung, eben-
so wie eine, von mir als „lesbisches Loch“ entzif-
ferte Installation und andere interaktive Arbeiten
von Miranda July.
Weitere Länder sind über das gesamte Stadt-
gebiet verstreut. Besonders interessant für das
queere Auge: die Ausstellung Marokkos. Deren
gemalte Männer befnden sich so eindeutig in
erotischer Umarmung, dass ich den Künstler
Mahi Binebine (6) ganz direkt fragte, ob er schwul
sei. Seine “arabische” Antwort darauf war, dass
er “mit Schwulen lebe” – und dass Marokko für
Schwule ein tolerantes Land sei. Außerdem stellt
Marokko Bilder und Skulpturen von Fathiya Ta-
hiri aus. Die ist eigentlich Architektin, designt
Schmuck und arbeitet nun auch als freie Künstle-
rin. Mit ihrer besten Freundin lief sie, trotz offziell
vorgezeigtem Ehemann, fast ununterbrochen um-
armt durch die Ausstellung.
Die Biennale von Venedig ist noch bis zum
22. November zu sehen.
6
2
1
3
4
5
33 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
Irgendwann sehen wir uns wieder
Peter, Basti, Gitte und wir alle haben einen großartigen
Menschen verloren. Für Dich aber war es die Erlösung.
Alfred Hemesath
25. August 1952 – 14.Juni 2009
Danke, dass wir Dich als Freund haben durften.
In unser aller Herzen lebst Du weiter.
Hans Danielkewitz und Armin Harmeling · Tatjana und Claudia Cardiano
Hans Pletz und Franz Leiling · Antonio Campelo und Mark Piazzi
Klaus und Christian Seidenspinner-Freund · Heinz Karrer · Karin Khan
Der Vorstand des Sub e.V.
SPEISE
CAFÉ
maistraße 31
80337 münchen
089. 599 880 33
öffnungszeiten
11 - 23 h: di - sa
10 - 17 h: so
le
c
k
e
re
, vita
m
in
re
ic
h
e
g
e
ric
h
te
, frisc
h
g
e
k
o
c
h
t!
NEU
:
AZ93x61_maigrun 19.06.2009 16:20 Uhr Seite 1
34 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
Beth Ditto, Nathan Howdeshell alias Brace Paine
und Hannah Blilie sind als „The Gossip“ die be-
kannteste queere Band der Welt. Vor Kurzem ist
ihr viertes Album, „Music for Men“, erschienen.
Johann Elle-Marten sprach mit der Formation
über Ruhm, Rap und Kylie.
Euer neues Album heißt „Music for Men“. Wie
männlich ist man als „queere“ Band?
Nathan Howdeshell: „Music for Men“ ist ironisch
gemeint. Es geht uns da ja nicht so sehr um die
Kategorie „Mann“ als viel mehr darum, sie aufzu-
lösen. So etwas wie Männer gibt es ja eigentlich
gar nicht.
Nicht?
Hannah Blilie: „Mann sein“ ist doch nur ein kul-
turelles Konzept. Ich sehe „männlicher“ aus als
viele Jungs, die ich kenne, bin aber trotzdem kein
Kerl.
Beth Ditto: Auf dem Album gibt es einen Song
„Men in love“, dort heißt es im Refrain „Men in
love … with each other“ („Männer, die ineinander
verliebt sind“, die Red.). Das bricht den Albumtitel
völlig, was auch Sinn und Zweck der Sache war.
Ich fnde die Idee, dass es so etwas wie weibliche
oder männliche Musik geben könnte oder sollte,
grotesk. Das ist doch eine Idee, die in Marketin-
gabteilungen geboren wurde, um Musik leichter
verkaufen zu können. Es gibt Konzerte, auf die
hauptsächlich Jungs gehen, aber männliche Mu-
sik ist das, was da gespielt wird, deswegen nicht.
Aber sind etwa Metal und Rap nicht klassisch
männliche Stilrichtungen?
Hannah Blilie: Wenn du dir als Mann diesen en-
gen Schuh anziehen willst, mach das ruhig. Beth
und ich hören auch mal Metal und auch Rap. Als
männlich wird da die Lautstärke, die Aggressivi-
tät wahrgenommen und dass sich niemand da-
für entschuldigt, laut und aggressiv zu sein. Das
können Frauen aber genauso gut, wenn sie sich
trauen. Sie sind dabei nicht weniger weiblich, weil
Geschlecht, wie Schönheit, im Auge des Betrach-
ters liegt.
Klingt das neue Album deswegen wie Kylie Mino-
gue nach einer Hormontherapie?
Beth Ditto: (Lacht.) Was für ein hübscher Ver-
gleich. Aber du hast schon recht, wir sind etwas
verspielter als auf den letzten Alben, aber auch,
weil wir ja immer bessere Musiker werden. Da
werden die Möglichkeiten größer. Trotzdem ist
das alles eigentlich immer noch Punk. Gitarre,
Schlagzeug, meine Stimme, vielleicht ein bisschen
Keyboard, fertig.
Fehlt noch ein politischer Ansatz …
Nathan Howdeshell: Den wir ja auch haben, aber
nicht im Sinne einer Parteiideologie oder um ir-
gendjemandem Vorschriften zu machen. Wir kön-
nen ja letzten Endes nur die Songs schreiben, die
sich aus unserem Leben ergeben. Und auch wenn
wir ab und zu mit sehr berühmten Menschen zu
tun haben, ist das ja nicht unser Alltag.
Freundliche
Queers
The Gossip über „männliche“
Musik und laute Frauen
Beth Ditto: Wenn wir nach Hause kommen, sind
wir in die queere Community von Portland einge-
bettet. Unsere Partner, jede Menge Homos und
ein paar freundliche, queere Männer wie Nathan.
Und wenn wir touren, leben wir drei ja in unserem
kleinen Familienverbund hier, wo es ganz ähnlich
zugeht. Ich könnte gar keinen Song aus einer an-
deren Perspektive als meiner schreiben, und die
ist nun mal queer und politisch.
Seid ihr gern berühmt?
Beth Ditto: Ehrlich gesagt, wenn ich nie wieder ein
Fotoshooting machen müsste, wäre das auch in
Ordnung. Die Bekanntheit hilft einem dabei, Alben
zu verkaufen. Und Zeitschriften-Cover und große
Interviews machen die Plattenfrma happy. Ich bin
dadurch aber kein glücklicherer oder traurigerer
Mensch.
Macht ihr euch Sorgen darüber, ob euch die Fans
den Wechsel zu einem Major Label übel nehmen
könnten?
Nathan Howdeshell: Nicht wirklich. Es geht ja
nicht darum, sich von der queeren Szene oder un-
abhängigem Denken zu verabschieden, sondern
eher darum, dieses Denken weiter zu verbreiten.
Wir haben uns dadurch nicht verändert, und die
Musik ist deswegen ja auch nicht schlechter.
Das Album „Music for Men“ ist bei Columbia/
Sony erschienen.
Mehr unter www.thegossipmusic.com
musik
Alles neu bei Placebo. Die Band hat gründlich
aufgeräumt. Die beiden Gründungsmitglieder
Brian Molko und Stefan Olsdal haben sich von
ihrem Drummer Steve Hewitt getrennt und
steigen mit einem neuen Schlagzeuger, dem
deutlich jüngeren Steve Forrest, einem neuen
Plattenvertrag und einem neuen Studioalbum,
„Battle For The Sun“, in den Ring. Voller im
Sound mit Streichern und Bläsern und positiver
in der Botschaft. Michael Ernst sprach mit dem
Trio.
Im Grunde eures Herzens seid ihr Rocker, aber
euer Album hat auch die eine oder andere Pop-
nummer zu bieten …
Stefan Olsdal: Ich fnde, dass die Band schon
immer ein gewisses Gespür für Pop hatte. Da
brauchst du dir nur mal die Bandbreite unserer
Einfüsse anzuschauen. Die reicht von ABBA bis
Zappa. Und alles, was dazwischen liegt. Wir wa-
ren auch Fans von Blondie. Und wir mochten
den etwas düstereren elektronischen Sound von
Bands wie Depeche Mode. Wahrscheinlich halten
uns viele Leute für traurige und triste Gestalten.
In Wirklichkeit haben wir eine Menge Spaß und
lachen viel. Für unser neues Album wollten wir
einfach eine etwas freundlichere Stimmung, far-
benfroher, ohne Angst vor Pop.
Geld für
geplatzte Hosen
Placebo über Brüderlichkeit und junges Blut
Refektiert die positivere
Stimmung auch die wieder
positivere Stimmung in-
nerhalb der Band?
Brian Molko: Absolut. Mit 15 oder 16 war mir klar:
Verdammt, ich will nicht zur Arbeit gehen, die
Stechuhr bedienen und mit Leuten arbeiten, die
ich hasse. Ich will keinen Boss, erst recht keinen,
den ich nicht respektieren kann. Was könnte
schlimmer sein als ein Typ, dem du am lieb-
sten aufs Grab pissen würdest? Alles, was ich in
meinem Leben gemacht habe, zielte darauf ab,
mir eine Alternative zu suchen, die nur von Freu-
de, Kameradschaft, Zusammengehörigkeit und
Brüderschaft erfüllt ist. In einer Band kann es
nur darum gehen. Aber wenn dir plötzlich deine
eigene Kreation in den Arsch tritt und der Gedan-
ke von Brüderschaft völlig den Bach runter geht,
dann denkst du dir, ich habe mir meine eigene
Hölle erschaffen. Oder wie wir in unserer Placebo-
Sprache sagen: Das ist defnitiv nicht das Käse-
sandwich, das ich bestellt habe (lacht).
Stefan ist offen schwul, Brian bekennend bisexu-
ell. Stört dich das, Steve?
Steve Forrest: Das ist für mich überhaupt kein
Thema. Ihre Sexualität spielt für mich keine Rolle,
das diskutieren wir nicht und ich denke noch nicht
mal darüber nach. Du magst, was du magst. Das
genügt mir.
Florence
+ The Machine
Lungs
(Island/Universal)
Eigentlich ist das
schon eine ziemlich
billige Art, einen neu-
en Act einzuführen,
indem man andere
Künstler erst mal runtermacht. Doch in diesem
Fall muss ich Künstlerin und Plattenfrma recht
geben: Sängerin Florence Welch, die sich aus
welchen Gründen auch immer eine virtuelle Ma-
schine andichtet, zieht mit ihrem Debütalbum mal
locker an den Lily Allens und Kate Nashs dieser
Welt vorbei und überzeugt mit 13 verdammt gut
geschriebenen und von Paul Epworth (u. a. Maxi-
mo Park, Bloc Party) perfekt produzierten Songs.
Die ausufernde Instrumentierung inklusive Hand-
claps, Tamburinen und Harfe und die mal sphä-
risch schwebende, mal druckvoll zielende Stimme
ergeben eine unwiderstehliche Mischung. p burn
forenceandthemachine.net
Moby
Wait For Me
(Little Idiot/Mini-
stry of Sound/Edel)
Gerade ein Jahr ist
seit „Last Night“,
dem fulminanten
Soundtrack für eine
Club-Nacht vom Vorglühen bis zum Chill-out, ver-
gangen. Jetzt hat sich Moby nach eigenen Wor-
ten von allen (kommerziellen) Zwängen befreit
und für sich ganz allein ein neues Album zu sei-
nen Bedingungen für sein neues Einmann-Label
eingespielt. So ganz neu hat der New Yorker sein
Klangrad jedoch nicht erfunden, dafür das Tempo
kräftig gedrosselt. Gesampelte Vocals aus ural-
ter Quelle („Study War“), ein sakral anmutender
Chor auf „A Seated Night“ und viele gefühlvolle
Frauen-Vocals – alles schon mal da gewesen. Wer
aber vor allem die langsamen, beinahe medita-
tiven Songs seit „Play“ (1999) liebte, kommt hier
auf CD-Länge auf seine Kosten. p to
www.moby.com
V.A.
Colour 2009
(Scream & Shout)
Zum Kölner CSD-Me-
ga-Event gehört na-
türlich auch ein fetter
Sampler, der wie die
gleichnamige Party in
der Lanxess Arena bereits ins zweite Jahr geht.
Verantwortlich für die erste Hälfte des Doppelsil-
berlings ist Disco Gessner. Sein Set beginnt pas-
send zum Namen sehr funky, bevor er sich ver-
spielt rasch zum Höhepunkt mixt, der dann gar
nicht enden will. DJ Ronys Mix ist insgesamt mehr
großraumtauglich, so wie man es von seinen Live-
Gigs auch gewohnt ist. Bei ihm sind viele der ak-
tuellen Dance-Hits dabei, darunter das großartige
„Leave the the world behind you“ oder „Sleeper
in Metropolis“ im 2009er Mix und natürlich die
diesjährige Colour-Hymne „Get down tonight“ im
exklusiven Deniz-Koyu-Remix. p iw
Shit
Hit
Reingehört
Brian, wie aufgeschlossen ist ein alter
Rock’n’Roll-Zyniker bei der Frage von kosten-
losen Musikdownloads?
Brian Molko: Ich empfnde es immer noch als eine
Frechheit, dass die Leute glauben, Musiker hätten
ein derart tolles Leben, dass man sie nicht für ihre
Arbeit bezahlen müsste. Wie auch immer: Unse-
re Konzerte sind nicht kostenlos. Wenn du wis-
sen willst, wie Stefan aussieht, wenn er schwitzt,
musst du zu einem unserer Gigs kommen (lacht).
Wenn du mich mit geplatzter Hose sehen möch-
test, was mir schon passiert ist, wenn du also ei-
nen Blick auf meine Unterwäsche werfen möch-
test, musst du unsere Show besuchen (lacht).
Stefan, du hast heute Geburtstag, oder? Da hät-
test du dir bestimmt auch etwas Netteres vor-
stellen können, als an so einem Tag Interviews
zu geben …
Brian Molko: Der kommt schon noch auf seine
Kosten. Wir werden ihm seinen Geburtstags-Fick
später geben (lacht).

Das Album „Battle For The Sun“ ist bei Pias er-
schienen. Live sind sie am 26. November in der
Münchner Olympiahalle zu sehen. Mehr unter
www.placeboworld.co.uk
www.leo-magazin.de LEO 07/09 35
www.leo-magazin.de
Dieser Mann ist eine stetige Grenz-
überschreitung. Sacha Baron
Cohen („Borat“) inszeniert gran-
diose Komik und legt gleichzeitig
gesellschaftliche Defzite frei. Er
gibt als Brüno die gnadenlose Ka-
rikatur eines Homosexuellen: tun-
tig, affektiert, analfxiert bis zum
Exzess. Weit lächerlicher aber
sind das tumbe Hinterwäldlertum
und die Hilfosigkeit jener, die es
mit diesem schmerzbefreiten
Komiker und seinen modischen
wie sexuellen Eskapaden zu tun
bekommen. Nicht die Schwulen
werden in diesem Feuerwerk der
Situationskomik vorgeführt, son-
dern der Rest der Welt.
Cohen benutzt die Figur des
schwulen österreichischen Mo-
dejournalisten nicht, um die glo-
bale Homophobie anzuprangern.
Brüno zeigt mehr: Dieses feisch-
gewordene Klischee einer Vollt-
unte würde alles dafür geben,
berühmt zu sein. Frei nach Andy
Warhols Credo, dass jeder Mensch
danach lechze, 15 Minuten Ruhm
zu erlangen. Brüno strebt nicht
nur nach einem Viertelstündchen
im Rampenlicht: Er will der größ-
te Österreicher seit Adolf Hitler
werden. Hierfür ist er bereit, al-
les zu opfern – auch seine (sexu-
elle) Identität. Der Besuch beim
Homo-Heiler offenbart jedoch die
Aussichtslosigkeit dieses Unter-
fangens …
In Zeiten, in denen Spielerfrauen
sich nicht scheuen, ihre Krebser-
krankung nebst Chemo in der
Bild-Zeitung zu vermarkten, oder
Boris Becker seine Hochzeit als
Mittel der eigenen Verkaufsför-
derung missbraucht, hält Brüno/
Cohen lediglich den Spiegel vor.
Auch, wenn er zuweilen den Bo-
gen seiner Albernheiten über-
spannt: die Realität ist noch weit
absurder!
p Stefan Mielchen
Brüno. Satire. USA 2009,
Regie Larry Charles, mit Sacha
Baron Cohen, Richard Bey, Ron
Paul u. a.,
Kinostart Do., 9. Juli,
www.bruno-flm.de
Volltünte: Gnadenlos komisch: Sacha Baron Cohen ist Brüno
Gay Cinema
Neu in den Kinos, von LEO schon gesehen
Schund
Kult
In diesem Jahr verwandelt sich
die Seebühne im Westpark zum
15. Mal in einen Open-Air-Kino-
saal. Noch bis zum 18. August ist
das Filmfestival „Kino, Mond &
Sterne“ dort zu Gast und zeigt
aktuelle Filme sowie Highlights
der letzten 14 Jahre. Passend zum
Münchner CSD läuft am Donners-
tag, 9. Juli, um 21:45 Uhr das os-
carprämierte biografsche Drama
„Milk“ über den schwulen Bürger-
rechtler Harvey Milk, der im San
Francisco der 1970er-Jahre für die
Anerkennung der Homosexuellen
kämpfte und von einem po-
litischen Gegner ermordet
wurde.
Für diesen bewegenden
Start in den Münchner CSD
verlosen wir 5x2 Eintritts-
karten. Einfach eine Mail
an [email protected]
zin.de (Stichwort: Milk)
schreiben.
Alle Infos zu Programm und
Ticketkauf unter
www.kino-mond-sterne.de
Mit Frischluft-Faktor: Kino, Mond & Sterne im Westpark
LEO 07/08 36
Das Programm im
OKTOBER
•jedenMontag21:15h
•imAtelier-Kino,Sonnenstr.12
(USendlingerToroderKarlsplatz)
•Kartenvorbestellung:Tel.591918
präsentiertvon
Das lesbischwule Kultkino
Das Programm im
Juli
OmU
Donald Stachey ist zurück.
Der von Chad Allen gespielte
schwule Detektiv aus der Krimi-
reihe des amerikanischen Ho-
mosenders „Here!“ geht bereits
zum vierten Mal auf Verbrecher-
jagd. Der Hüter von Lesben und
Schwppen muss dabei nicht
auf ein Privatleben verzichten,
inklusive erfolgreichem Anwalt
als Lebenspartner und Feiera-
bend-Martinis vor dem Kamin.
Gerührt und geschüttelt.
USA 2008
OmU
Wenn der Film nur halb so ge-
schmacklos und komisch ist,
wie der Trailer, dürfen sich alle
Freunde des Fremdschämens
auf den lustigsten Kinobesuch
des Jahres freuen. Drei Jahre
nach „Borat“ stellt Sacha Ba-
ron Cohen wieder Ahnungslose
bloß, diesmal als tuntiger,
österreichischer Modereporter
Brüno. Ob die Adoption eines
afrikanischen Babys oder der
peinliche Auftritt bei einer
Modenschau in Milan: Dieser
Typ ist absolut scham- und
schmerzlos! Brüllant!
USA 2009
Defying
Gravity
OmU – Fratboy Griff verbringt
eine heiße Nacht mit seinem
Kommilitonen Pete, will sich
und seinen Verbindungsbrü-
dern aber nicht eingestehen,
dass er schwul ist. Als Pete
von Unbekannten krankenhaus-
reif geschlagen wird, fällt der
Verdacht bald auf Griffs Col-
legekumpels. Ein bewegendes
Coming-out-Drama, das nun ins
Kino kommt.
USA 1997, 90 min
18 Jahre hat Filmemacher Juli-
an Cole das wohl berühmteste
Männerpaar der modernen
Kunst begleitet, nachdem er
1986 selbst für die beiden
Modell stand. Ihm gelang eine
faszinierende Langzeitdoku-
mentation, die nicht nur ihr
Werk von den frühen Selbst-
porträts bis zu den Monumen-
talbildern beleuchtet, sondern
auch die Männer hinter dem
Gesamtkunstwerk „Gilbert &
George“ zeigt.
GB 2007, 104 min
13.07. On the other Hand, Death
06.07. Brüno
20.07. Gegen die Schwerkraft
27.07. With Gilbert & George
3
P
R
E
V
IE
W
3
P
R
E
V
IE
W
3
P
R
E
V
IE
W
3
P
R
E
V
IE
W
www.leo-magazin.de
Für ihre Dokumenta-
tion über einen der
wichtigsten schwu-
len Künstler des 20.
Jahrhunderts stand
Christina Clausen
der Mann selbst nicht
mehr zur Verfügung:
Keith Haring erlag
1990 mit gerade mal
31 Jahren den Folgen
von Aids. Doch sein
Werk, die leicht zu
erkennenden bunten
Strichmännchen, sind
aus der Alltagskunst
nicht mehr wegzu-
denken. Clausen lässt neben Ha-
rings Familie eine ganze Reihe sei-
ner Wegbegleiter und Freunde, von
Kenny Scharf über David LaChapel-
le bis zu Yoko Ono, zu Wort kommen
und zeigt Haring selbst auch immer
wieder in Aktion beim Erschaffen
seiner Kunst. Neben dem schnel-
len Bemalen von U-Bahn-Stationen
oder dem kunstvollen Verzieren von
Häuserfassaden kann man Haring
so auch in frühen Experimentalfl-
men erleben, in denen er seiner Ori-
ginalität und Kreativität schon frei-
en Lauf ließ. Sein Anspruch, Kunst
für jedermann zu machen und auch
für jedermann frei zugänglich zu
machen, wird mit dieser Dokumen-
tation anschaulich transportiert.
Der gleichermaßen informative und
unterhaltsame Film spart auch Ha-
rings Erkrankung nicht aus, die ihn
im Kampf gegen Aids zu einem der
Vorstreiter der aggressiven Act-up-
Bewegung werden ließ. p fb
Keith Haring. Doku. F/I 2008
90 Min.,
Regie Christina Clausen,
Filmstart 23. Juli
Der Film wird durch Schauspieltitan
Gérard Depardieu in der Titelrolle
zum Ereignis. Eigentlich möchte
der als Kommissar Paul Bellamy in
seinem Sommerhaus entspannen,
mit einem befreundeten schwulen
Pärchen gute Weine genießen und
die Seele baumeln lassen. Doch
er erhält überraschenden Besuch:
zum Einen von seinem von Alkohol-
problemen geplagten Halbbruder
Jacques, zum Anderen von einem
gesuchten Versicherungsbetrüger,
der glaubt, einen Mord auf den Ge-
wissen zu haben. Beide bitten den
Kommissar um Hilfe und machen
einen gehörigen Strich durch Bella-
mys Urlaubspläne. Ein gepfegtes
Alterswerk Claude Chabrols mit
geschliffenen Dialogen, aber leider
auch nicht viel mehr als eine rou-
tinierte Fingerübung ohne Überra-
schungen p fb
Kommissar Bellamy. Krimi.
F 2009, 110 Min.,
Regie Claude Chabrol, mit Gérard
Depardieu, Marie Bunel u. a.,
Kinostart 9. Juli
Kunst für jedermann:
„Keith Haring“ von Christina Clausen
Gepfegtes Alterswerk:
„Kommissar Bellamy“ von Claude Chabrol
SO GRÜN IST
DEUTSCHLAND
Ein Umwelt-Lexikon von A-Z
Die neue Ausgabe jetzt am Bahnhofskiosk
www.greenpeace-magazin.de
oder einfach anrufen 040/808 12 80-80.
Auch im günstigen Abo mit exklusiven Prämien.
A
r
t
w
o
r
k
:

S
a
r
a
h

I
l
l
e
n
b
e
r
g
e
r
GPM409_AZ_hinnerk8 1 16.06.2009 10:31:54 Uhr
musik
38 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
buch
„Es gibt nichts Schlimmeres, als nicht zu einer Party eingeladen zu sein, zu der man nur
über seine Leiche gehen würde.“ Dieser Satz könnte aus der Feder Oscar Wildes stam-
men. Doch er ist eine Maxime des britische Autors, Performance- und Lebenskünstlers
Sebastian Horsley, die er seinen Fans in dieser „unautorisierten Autobiografe“ mit auf
den Weg gibt. Wenn Horsley seine Ankunft in der britischen Metropole kund tun möchte,
veranstaltet er einen Welcome-Abend für schlampige 10.000 Pfund – ein Nasenwasser
im Vergleich zu den Summen, die er zuvor für seine Garderobe bei den besten Adressen
Mayfairs ausgegeben hat. Woher dieses Vermögen stammt, ist eher zwischen den Zeilen
zu erfahren: chaotische, aber irgendwie begüterte Familienverhältnisse, eine ungewollte
Ehe und eheähnliche Freundschaften ohne Sex („Sex hat schrecklich viel mit dem Kör-
per zu tun“), dafür reichlich davon mit Huren aus Londons Rotlichviertel (aktiv) und
zwischendurch schon auch mal mit seinem Freund Jimmy (passiv). Seine künstlerische
Laufbahn changiert zwischen T-Shirt-Produktion in Warhol’scher Manier, ernsthafter
Malerei und gipfelt in einer flmisch festgehaltenen Kreuzigung in Manila, die leider miss-
lingt, ihm aber die nötige Publicity zu Hause in London bringt. Alles in allem ein wirklich
geistreiches Buch über die Kunst stilvollen Scheiterns. p rgk
Sebastian Horsley: Dandy in der Unterwelt. Geb., 425 S., 19,90 Euro, Blumenbar
Verlag
Dänemark zur Zeit der deutschen Besatzung: Widerstandsbewegung, Kollaboration,
aber auch fanatisches Mitläufertum sind der historische Hintergrund für den harten
Politthriller des dänischen Autorenpaares Christian Dorph (*1968) und Simon Paster-
nak (*1971). Der Krimi selbst beginnt im Jahr 1979: Der Industrielle Keld Borch wird bru-
tal ermordet in einer Kopenhagener Schwulensauna aufgefunden – ausgerechnet von
Erik Rohde, einem Polizisten, der wegen seines Schwulseins aus der Mordkommission
gemobbt wurde. Die Ermittlungen führen zu einem homo- und pädophilen Männerbund,
in dessen Zentrum der „kultivierte“ Nazi Heinz Richter steht. Die Quellen belegen seine
enge Freundschaft zu Staatssekretär Adam Wolff, der im Hintergrund die Fäden zieht
und den Kommissaren die Arbeit und das Leben schwer macht.
In guter skandinavischer Krimi-Manier versuchen die Autoren die eigentliche Krimi-
handlung mit einem Gefecht privater Katastrophen und gesellschaftlicher Aktuali-
täten zu durchziehen, was die Sache zwar lebendig, nicht aber unbedingt überschaubar
macht. Nach diversen Gemetzeln in Dänemark, Ostberlin und Danzig würden wir noch
gerne erfahren, ob es für Kommissar Rohde vielleicht doch ein geglücktes schwules
Leben nach den vielen Toten gibt. Fortsetzung folgt? p rgk
Christian Dorph und Simon Pasternak: Der deutsche Freund. Tb., 463 S., 9,95 Euro,
Suhrkamp
Stilvoll Scheitern
„Dandy in der Unterwelt“ von Sebastian Horsley
Politisch unkorrekt
„Der deutsche Freund“ von Christian Dorph und Simon Pasternak
musik
Michael Flotho, Medienmann und einer der ersten offen schwulen Moderatoren im
Deutschen Fernsehen, hat seine Biografe geschrieben. Darin erfährt man vom Stu-
dentenleben in Freiburg und seinem Coming-out in der Provinz, aber auch von di-
versen Promis auf Sylt, unzähligen gut aussehenden Männern und vor allem einiges
über die Medienstadt München und ihre Homoszene zu Zeiten von Freddie Mercu-
ry, das legendäre „Mutti-Bräu“ und das Aufkommen von Aids. Flotho vermittelt in
seiner oft beiläufg wirkenden Art durchaus glaubwürdig die Hilfosigkeit jener Zeit,
mit der „Schwulenseuche“ umzugehen. Dann Berlin. Diese ganz andere Stadt, die
preußische Schnoddrigkeit, der unfreundliche Osten mit seiner Aufbaustimmung, die
nicht immer nur cool ist. Aber immer mitten drin und Everybody’s Darling: Michael
Flotho, Berlins Abendschau-Mann, Moderator und Organisator großer Aids-Benefze.
Und natürlich: Barbra auf der Waldbühne … und ihr Mann ist auch da. Hat jemand
tatsächlich eine Liebesgeschichte erwartet?
Ein Buch, das sich mit „Augenzwinkern“ ankündigt und „amüsante Episoden“ ver-
spricht, genießt man besser mit Vorsicht. So auch hier: Backstage-Häppchen machen
noch kein gelungenes Bio-Menü, Appetit machen sie aber allemal. p rgk
Michael Flotho: Als ich mich in Barbra Streisands Mann verliebte. Kartoniert,
231 S., 14,90 Euro, Querverlag
Sommer in Hamburg. Marc
ist 17, ein selbstbewusster
Jugendlicher, der noch nicht
recht weiß, wohin die Lebens-
reise geht. Wie auch, in diesem
Alter? Gemeinsam mit Busen-
freundin Eva und dem jungen
Russen Petja streift er durch
die heiße Stadt: Leben!
Autor Moritz Sturm zeichnet
diesem Marc als attraktiven
Gymnasiasten, der zwar nicht
frei ist von Zweifeln in eigener
Sache, aber attraktiv und ab-
gebrüht genug, die Avancen
gleichaltriger schwuler Jungs
abzulehnen, eine gelangweilte
Blankeneser Hausfrau zu vö-
geln und sich dann doch der Liebe des doppelt so alten Journalisten Lukas zu
stellen.
Moritz Sturm benötigt keine 200 Seiten, um diesen Streifzug durch den Ham-
burger Sommer als einigermaßen runde „Coming of Age“-Geschichte zu erzäh-
len. Marc lebt in Pinneberg, ist aber alles andere als ein prolliger Vorstadtjun-
ge: Frühreif und wortgewandt versteht er es, Männern wie Frauen den Kopf zu
verdrehen und sich dabei scheinbar auf Augenhöhe mit den Erwachsenen zu
bewegen. Doch als sein Liebhaber Lukas ihn auf eine Indienreise einladen will,
streiken Marcs ansonsten schwache 68er-Eltern. Auch die weitere Geschichte
nimmt eine dramatische Wendung, an der die ungleiche Beziehung zunächst
zerbricht. Doch was wäre ein leichter Unterhaltungsroman ohne ein Happy
End? Selbst, wenn der Showdown lieber nach Berlin verlegt wurde …
Bio-Häppchen
„Als ich mich in Barbra Streisands Mann verliebte“ von Michael Flotho
Sommerliebe
Moritz Sturm erzählt in „Vorstadtjunge“ vom Erwachsenwerden
Moritz Sturm gelingt ein kleines Kunststück. Trotz einiger Schwächen
legt man das Buch nicht zur Seite. Vielleicht, weil der Autor es versteht,
der Geschichte unterschwellige Sehnsüchte und schwule Lebenserfah-
rungen so geschickt unterzupfügen, dass man sich als Leser in dieser
konstruierten Welt gleich auskennt. Zumal als Hamburger, dem die Ori-
ginalschauplätze bestens vertraut sind.
Marc kehrt als Ich-Erzähler sein Innerstes nach außen. So wie man mit
ihm mitfühlt, ist man auch genervt von seinen Lebensklugheiten. Hier
liegt die Schwachstelle des Romans: Der Protagonist wirkt trotz aller
Brüche nicht wie ein 17-Jähriger und es wird zu deutlich, dass die Figur
von einem Erwachsenen entwickelt wurde, der seinen reichen Erfah-
rungsschatz nicht außen vor lassen kann. Moritz Sturm (das Pseud-
onym eines Arztes, der seit fünf Jahren in Hamburg lebt) vermischt
seine fktionale Handlung mit vielen realen Plätzen der Szene, wie der
„Wunderbar“ oder dem „Café Gnosa“. Das wirkt etwas zu bemüht, zu-
mal die Orte keine tiefere Bedeutung für die Geschichte haben.
„Bei einigen Hamburgern war ich erschrocken über ihre harte Sicht
auf das Leben. Da ich ein sehr neugieriger Mensch bin, wollte ich das
verstehen“, sagt der Autor über seine Wahlheimat. Vieles davon fndet
sich in den Figuren des Buches wieder. So ist der Roman wohl auch zu
einem Ankommen in eigener Sache geworden.
p Stefan Mielchen
Moritz Sturm: Vorstadtjunge. 192 S. 14,95 Euro, Bruno Gmünder,
www.moritz-sturm.de
www.leo-magazin.de LEO 07/09 39
buch
Mittwoch 1.7.
Szene
10:00 Relax and Sex
bis 03:00 Uhr, Duplexx, Theresienstr. 130
12:00 M54-Happy Hour
Heute bis 18 Uhr nur 10 Euro Eintritt
M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19:00 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel. 54 333
123Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
18:00 Jägermeister for Youngsters
Jägermeister for free für alle unter 25
Alexanders, Utzschneiderstr. 4
18:00 Caipi-Special
Jeder Caipirinha 4,90 Euro
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
18:00 Nachtkino
Cruising im Kino heute bis 24:00 Uhr
Buddy, Rumfordstr. 11a
19:00 Euro-Night
Jedes Fassbier nur 1 Euro, bis 21:00 Uhr
Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
19:00 Offener Abend der Ateliergruppe
ÜberlebensZeichen
bis 22:00 Uhr
Ateliergruppe ÜberLebensZeichen, Amalienstr. 44
19:00 Wir lieben Augustiner
Augustiner Hell (0,4l) nur 1,50 Euro, bis 21:00 Uhr
Glocke und Bach, Hans-Sachs-Str. 2
Gruppen
18:30 Coming out 30+
Coming-out-Gruppe für Männer ab 30. Anmeldung
unter 089/26 02 50 70 oder [email protected]
org, Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
19:00 Iyengar-Yoga
Anmeldung und Info bei Engelbert, 089/54 333-0
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
19:30 Spiele-Abend
Offener Treff für alle spielfreudigen Schwulen. Zur
Zeit stehen über 400 Spiele zur Verfügung.
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
20:00 Schwule/bisexuelle Ehemänner und
Väter
Offener Gesprächskreis für Männer jeden Alters.
Info 0162-86 89 858 Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
20:00 Stammtisch der Isarbiker
Netter Abend mit den schwulen Motorradfahrern.
Foyer, Oberanger 38
Lesben
19:30 LeTRaktiv-Kneipenabend
Bis 20:00 Uhr die neuesten Infos holen, Bücher
ausleihen und zurückgeben. Danach gemeinsamer
Besuch einer Location nach Wahl. LeTra, Beratungs-
stelle des Lesbentelefons, Angertorstr. 3
Party
20:00 Naked-Party
Men only. Geöffnet bis 4:00 Uhr
Energie, Maistr. 63
22:00 House mit Kraus
Zeit zu feiern mit DJ Jo Kraus und Air. 3 Türme,
Friedenstr. 10
Donnerstag 2.7.
Szene
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19:00 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 54 333
123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
18:00 Bier-Donnerstag
Den ganzen Abend kostet das Bier nur 1,50 Euro
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
18:00 Nachtkino
Cruising im Kino heute bis 24:00 Uhr
Buddy, Rumfordstr. 11a
19:00 Bier-Party
Heute gibt es bis 21:00 Uhr jedes Bier für nur 2 Euro.
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
19:00 Bartabend
Alle Bartträger erhalten heute das 2. Bier frei
Edelheiss, Pestalozzistr. 6
19:00 Vodka Happy Hour
bis 22:00 Uhr, Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
19:00 Schlagerabend
Schwitzen zum Schlagersound
Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7
19:00 Positiver Sport
Sanfte Gymnastik (19:00 Uhr), Fitness&Gymnastik
(20:00 Uhr) Info bei Engelbert, 089/54 333-0 (MüAH)
Sporthalle Max-Planck-Institut, Kraepelinstr.10
20:00 MLC-Clubabend
Lässiger Treff für Mitglieder und Freunde des
Münchner Löwen Clubs.
Bau, Müllerstr. 41
20:00 Rubbel dir einen
Zu jedem Longdrink, Hütchen oder Schnaps gibt es
heute ein Rubbellos. Bau, Müllerstr. 41
Gruppen
14:15 Fitness für ältere Schwule
Bis 15:15 Alten- & Servicezentrum, Hans-Sachs-Str. 14
19:00 Treffen der Amnesty-International-
Gruppe
Treffen der AI-Arbeitsgruppe Menschenrechte und
sexuelle Identität , Info: Tel.20 20 51 72 Sub-Zentrum,
Müllerstr. 43
19:00 Paartanzen mit L.U.S.T.
Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und
schwulen Tanzclub, bis 22 Uhr. www.tanz-lust.de
Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8
20:00 Cercle français
Franzosen und Deutsche treffen sich, um sich
auf Französisch zu unterhalten. Kontakt: Nicho-
las,58988069, [email protected] Sub-Zentrum,
Müllerstr. 43
20:30 GayOn
Schwule Freizeitgruppe ab 26 Jahren. Treffen
jede Woche in einer anderen Bar. Infos: gayon-
[email protected]
Lesben
18:00 JuLez
Offener Treff für junge lesbische und bisexuelle
Frauen bis 27 Jahren. Bis 22:30 Uhr. Programm un-
ter: www.julez-muenchen.de, IMMA e.V., Jahnstr. 38
Kultur
19:00 Vernissage Ramona Leiß
Die Moderatorin beweist „Lust auf Leben“ auch in
der Malerei. Mit der Sängerin Koko Kay. Eintritt frei.
Café Regenbogen, Lindwurmstr. 71
Party
20:00 Naked Party
bis 04:00 Uhr Energie, Maistr. 63
20:00 M54-Schaumparty
Cruising im Schaum, M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
22:00 Gay-me Boy
Donnerstagsparty mit Gameboyzocken, Snacks,
Elektro und aktuellen Dance Charts.
Palais Club, Arnulfstr. 16
Freitag 3.7.
Szene
10:00 Beck’s Wellcum-Time
bis 01:00 Uhr, Duplexx, Theresienstr. 130
10:00 Bi-Day
Erotixx, Lindwurmstr. 84
18:00 Mylord-Happy Hour
Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00 Uhr. Mylord,
Ickstattstr. 2a
18:00 Nachtkino
Cruising im Kino heute bis 24:00 Uhr
Buddy, Rumfordstr. 11a
18:00 M54-Cocktail-Happy Hour
bis 20:00 Uhr, M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
23:59 Midnight Sun
Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00
Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
Gruppen
19:00 Paartanzen mit L.U.S.T.
Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und
schwulen Tanzclub, bis 22 Uhr. www.tanz-lust.de
Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8
19:00 JuLes bei diversity
Offener Abend für junge lesbische und bisexuelle
Frauen bis 27 Jahren. www.jules-bei-diversity.de
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
19:00 JUNGS
Gruppe für Schwule bis 27. Lesbi-schwules Jugend-
zentrum, Blumenstr. 11
19:00 LGBT English Speakers Stammtisch
A monthly meeting for lesbian, gay, bisexual or
transgendered first or second language English
speakers and their friends. www.lgbtenglish-muc.
infoGasthaus Alte Messe, Theresienhöhe 15
20:00 Anonyme Alkoholiker
Meeting der schwulen AAs, jeden 3. Freitag auch für
Angehörige, Freunde und Interessierte.
Sub-Beratungsstelle, Pestalozzistr. 6
Kultur
20:00 30 Jahre Gene Pascale
One-Woman-Show zum Bühnenjubiläum des Münch-
ner Travestiestars. Tickets zu 23 Euro unter 910 12 56
Oberanger-Theater, Oberanger 38
kalender 01.07.-03.07.
Sport
Alle Angebote von Team München und
den Isarhechten auf einen Blick
Achtung: In den Schulturnhallen findet während Schulferien kein Training statt.
Montag
Aerobic Mittlerer Schwierigkeitsgrad. 19:00–20:30,
Schulturnhalle, Stielerstr. 6, Eingang über die Hermann-Schmid-Str. 5
Infos: Roland (089) 260 38 90, [email protected]
Badminton 18:30–21:30, Bezirkssportanlage, Görzer Str. 53,
Infos: Werner 0171-813 72 14, [email protected]
Boxen 20:30–21:30, Schulturnhalle, Stielerstr. 6, Eingang über die Hermann-
Schmid-Str. 5
[email protected], Sepp 0172-9735 244, Ruth 0179-4546 956
Schwimmen 20:00–21:30, Schulschwimmbad Moosach, Gerastr. 6.
Von Anfänger bis Wettkampfreife. Infos: www.isarhechte.de
Tischtennis 19:30–21:30, Berufsfachschule, Sendlinger-Tor-Platz 14,
Eingang Wallstr. (untere Turnhalle),
Infos: [email protected]
Yawara 20:00–21:30, Schulsporthalle Hauptschule, Perlacher Str. 114,
Infos: Bettina (089) 89 04 37 80, [email protected]
Dienstag
Basketball Zur Zeit 19:00–21:00, Halle 2, Eduard-Schmidt-Str. 1 (Pestalozzigymna-
sium an der Corneliusbrücke).
Infos: André (089) 82 94 00 32, [email protected]
Cheerleading 20:00–21:30 Uhr, Turnhalle der BOS in der Brienner Str. 37
Eingang über die Luisenstr. 29, Infos: Lynes 0178-7870 579
[email protected]
Fußball Frauen: 18:30, Anton-Fingerle-Zentrum, Schlierseestr. 47,
[email protected]; Infos: Cora 0172-4913811
Fußball Männer: 18:30, Anton-Fingerle-Zentrum, Schlierseestr. 47,
Infos: Nils, 0163-561 24 00, [email protected]
Lauftraining 19:00, Kiosk an der Wittelsbacher brücke,
Infos: Peter 0171-6471045,
[email protected]
Tanzen 19.00–21:00, St.-Martin-Schule, St.-Martin-Str. 30/1. Stock,
Infos: Bernd 0170-461 87 84, Martina 0160-99105 326
[email protected]
Volleyball 19:45–21:30, B-Level, Asam-Gymnasium,
Männer Schlierseestr. 20 (Giesing), Infos: Thomas 0163-6320272 ,
[email protected]
Mittwoch
Aerobic Step & einfache Aerobic. 20:00–21:30, EFH Halle, Brienner Str. 37,
Infos: Roland (089) 260 38 90, [email protected]
Badminton 18:30–20:30, Bezirkssportanlage, Görzer Str. 53,
Infos: Werner 0171-813 72 14, [email protected]
Schwimmen 20:00–21:30, Schulschwimmbad Moosach, Gerastr. 6.
Von Anfänger bis Wettkampfreife. Infos: www.isarhechte.de
Tischtennis 18:00–21:00, Berufsfachschule, Sendlinger-Tor-Platz 14, Eingang
Wallstr. (untere Turnhalle), Infos: [email protected]
Volleyball 19:30–21:30 Anfänger und C-Level, 20:00–21:30
Männer: A-Level, Asam-Gymnasium, Schlierseestr. 20 (Giesing),
Infos: Thomas 0163-6320272, [email protected]
Yawara 19:00–21:00, Schulsporthalle Hauptschule, Perlacher Str. 114,
Infos: Bettina (089) 89 04 37 80, [email protected]
Donnerstag
Handball 18:00–19:30, Schulsporthalle, Albrechtstr. 6,
Infos: Mirjam 0179-5172978, Sebastian 0176-45501169,
[email protected]
Sportschießen 17:30–21:30, Kleingartenanlage, Sadelerstr. 20
[email protected], Ulf: 0179-48 16 157
Freitag
Boxen 20:00–21:30, Schulturnhalle, Stielerstr. 6,
[email protected], Sepp 0172-9735 244, Ruth 0179-4546 956
Fußball Männer: 18:30, Bezirkssportanlage, Westpreußenstr.
Infos: Nils 0163-561 24 00, [email protected]
Schwimmen 20:00–21:30, Schwimmhalle der Carl-von-Linde-Realschule,
Ridlerstr. 26, Eingang über die Geroltstr., Anfänger bis Wettkampfreife,
eine Bahn zum freien Schwimmen
Infos: www.isarhechte.de, [email protected]
Volleyball 18:30–20:00 Stielerstr. 6, Eingang über die Hermann-Schmid-Str. 5
Frauen: [email protected], Infos Claudia (089) 21668011
Volleyball 20:30–21:30 Freies Spiel
Männer: Asam-Gymnasium, Schlierseestr. 20 (Giesing),
Infos: Thomas 0163-6320272, [email protected]
Sonntag
Bowling jeden 3. Sonntag/Monat, 16:00–18:00, Isar-Bowling, Martin-
Luther-Str. 22 (Giesing), Infos: Anke 0171-5481660,
[email protected]
40 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
Tagestipp 03.07.
Gene Pascale: One Woman
Mit einer
One-Woman-
Show feiert
die Münchner
Travestie-Ikone
Gene Pascale
heute und
morgen Abend
ihr 30. Bühnen-
jubiläum. Auf
der Bühne des
Oberanger-
Theaters prä-
sentiert sie alte
und neue Songs, Geschichten aus der Karriere und die
„Marylin“, mit der ihre Karriere einst in Hamburg in
Schwung kam.03./04. Juli, 20:30 Uhr, Oberangerthe-
ater, Oberanger 38, Karten: 089/260 180 10
SUPERIOR
SUPERIOR
Party
20:00 Naked- und Underwear-Party
Motto- und Fetischparty. Einlass bis 23:00 Uhr
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
20:00 Naked Party
bis 4:00 Uhr Energie, Maistr. 63
21:00 Fetischparty: Black Night
Fetischparty ganz in Schwarz, Dresscode,
Eintritt 10 Euro, www.mlc-munich.de
Underground, Hans-Preißinger-Str. 8
21:00 Lost in music
Best of Disco Classics und jede Stunde eine Lokal-
runde, Jennifer Parks, Marienstr. 18
23:00 Stadtklub
Neue Freitags-Partyreihe für Freunde von
Electro und Minimal. www.stadtklub.de , NY-Club,
Sonnenstr. 25
23:00 Ibiza White Party
Ibiza Club Tunes direkt von der Insel by DJ Simo,
freier Eintritt bis 24:00 Uhr für alle in Weiß.
Die Carmens, Theklastr. 1
23:00 PopParty
Pop- und Partymusik for Gays and Straights.
Match Club, Neuhauser Str. 47
23:00 Bergwerk
Heute spielen Alma Gold und DJ Zoe Techno/Mini-
mal/House an der Nektar Beach auf der Praterinsel.
Eintritt 10 Euro
Samstag 4.7.
Pride Week
Szene
08:00 GOC-Bergtour
Stanser Joch, Anmeldung wegen Fahrgemein-
schaften bis 03.07. bei Thomas:72 63 15 97; oder
[email protected]
13:00 Meet and Speak
Unverbindliches Treffen der Leder- und Fetischszene
und deren FreundInnen bei Kaffee, Prosecco und
Snacks. Savage Leather, Reisingerstr. 5
18:00 Mylord-Happy-Hour
Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00 Uhr. Mylord,
Ickstattstr. 2a
19:00 diversity-Café
Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und
deren FreundInnen. Bis 01:00 Uhr.
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
21:30 The Night @ Bar Jeans
Heute bis 6:00 Uhr früh geöffnet, Bar Jeans,
Blumenstr. 15
23:59 Midnight Sun
Cocktails für 4,90 Euro, bis 1 h Kraftakt, Thalkirchner
Str. 4
Gruppen
12:00 GTB GirlsTransBoys
Freizeitgruppe für junge Transsexuelle und Trans-
gender, bis 15:30 Uhr. Kontakt: Kai 0174-933 95 57
[email protected], Lesbi-schwules
Jugendzentrum, Blumenstr. 11
Lesben
15:00 Lesbisches Angertorstraßenfest
Motto: Day and Night,Paartanz von 18 - 21:00 Uhr.
23:00 LeTra goes Party
Afterparty zum Angertorstraßenfest, Benefizaktion
in Kooperation mit dem L-World-Club. Eintritt
5/8 Euro
Oberanger-Theater, Oberanger 38
Kultur
20:00 30 Jahre Gene Pascale
One-Woman-Show zum Bühnenjubiläum des Münch-
ner Travestiestars. Tickets zu 23 Euro unter (089)
910 12 56 , Oberanger-Theater, Oberanger 38
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Tickets: 0821-4441313,
www.chris-kolonko.de, Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
Party
20:00 Naked Party
bis 04:00 Uhr, Energie, Maistr. 63
20:00 JPs Favourite Music
Eine Reise durch Jennifer Parks Musikgeschmack
und 5 Jahrzehnte Musikgeschichte
Jennifer Parks, Marienstr. 18
21:00 Jack-off-Party
Volles Schwitzen, volle Gruppenaction
Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7
21:00 Fetischparty: Bondage und SM
MLC-Party, Dresscode, Einlass bis 23:00 Uhr, Eintritt
10 Euro, www.mlc-munich.de
Underground, Hans-Preißinger-Str. 8
22:00 We Love Disco
Die Nacht der 70er mit DJ Pascha, DJ Sammy T. & DJ
Gigi, 3 Türme, Friedenstr. 10
22:00 The Naked Trucker
Party für alle Gays ab 25 mit DJ Raoul Roule. Einlass
nur mit Registrierung: www.brucelacruz.com
Match Club, Neuhauser Str. 47
23:00 4th of July – Independence Day
Party ganz in den amerikanischen Farben mit DJ,
Produzent und Remixer Nick Harvey. Eintritt bis
24:00 Uhr 5, danach 8 Euro. NY-Club, Sonnenstr. 25
23:00 Partymania
Der Partykult mit wechselnden DJs, im 2. Floor:
Discoinferno by DJ Jörg, Die Carmens, Theklastr. 1
23:00 Bergwerk goes Praterinsel
Sandstrand, Liegewiesen, Open-Air-Bar und 600 qm
Sandstrand - Karibikfeeling pur an der Isar!
www.bergwerk-club.de , Praterinsel
Sonntag 5.7.
Pride Week
Szene
07:20 GOC-Bergtour
Schellschlicht/Ammergauer Alpen, Treff: München
Hbf vor Gleis 30, Info: 0174-30 44 55 2,
08:20 GOC-Stadtbesichtigung
Landshut, Fürstenhochzeit, Treff: München Hbf vor
Gleis 26, Info: Georg (08669) 6966;
[email protected]
12:00 Sonntags-Verkehr
bis 03:00 Uhr, Duplexx, Theresienstr. 130
14:00 Kinosonntag
Cruising im Kino heute bis 21:00 Uhr, Buddy,
Rumfordstr. 11a
14:00 Sunday Cruising
Erotixx, Lindwurmstr. 84
14:00 Schwimmen mit den JUNGS
Treff: Jugendzentrum
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
14:00 Tag der Offenen Tür
Mit Holger Sommers Ausstellung Augenblicke,
bis 16:00 Uhr Kristall-Villa, Reifenstuelstr. 10
16:00 diversity-Café
Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und
deren FreundInnen. Bis 22:00 Uhr.
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
17:00 L.U.S.T.-Tanztee
Monatliches Tanzvergnügen des lesbisch-schwulen
Tanzclubs für PaartänzerInnen, Gäste willkommen!
Zunfthaus, Thalkirchner Str. 76
03.07. – 05.07. kalender
LEO 07/09 41 www.leo-magazin.de
Tagestipp 04.07.
GOC Pride Week
Heute startet
die Pride
Week des Gay
Outdoor-Clubs
(GOC), die bis
zum 12. Juli
Aktivitäten
aller Art
umfasst. Ob
Stadtbe-
sichtigung,
Bergwande-
rung, Radtour
oder Grillabend:
beim GOC ist in
dieser Woche
jeden Abend etwas geboten. Mehr Infos zum Club
unter: www.gocmuenchen.de
zwischen SENDLINGer Tor und NEW YORK
Sonnenstr. 33 · 80331 München
Tel.: 089/ 59 36 59
Fax: 089/ 5 501717
Öffnungszeiten:
Mo–Fr 8.30–19.00, Sa 9.00–14.00
e-mail: [email protected]
Der run for life 2009
ist am 13. September!
... rechtzeitig anmelden
nicht vergessen!
Vor der Apotheke
gibt es wie beim
run for life
Durstlöscher for free!
Die Regenbogenapotheke
ist Euer Energie-Lieferant
bei der CSD-Parade!
JEDEN FREITAG
18:00 Überraschungsabend
Live-Kleinkunst, Cocktailpartys u.a.
Mylord, Ickstattstr. 2a
Gruppen
19:00 Frauengruppe/Lesbentreff
www.red-kisses.de
RESI e.V., Blaue-Lilien-Gasse 1, Regensburg
Kultur
20:00 Rosa Couch präsentiert: GayLüste
Lesung aus dem kürzlich erschienenen Erzählband.
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Tickets: 0821-4441313,
www.chris-kolonko.de
Parktheater Kurhaus Göggingen , Klausenberg 6,
Augsburg
Party
16:00 Naked Party
bis 20:00 Uhr, Energie, Maistr. 63
20:00 Das Schlagertrauma
DJ Hillary spielt die Hits der 60er, 70er und 80er.
Musikwünsche sind willkommen. Mitsingen ist
erwünscht?, Bau, Müllerstr. 41
20:00 Gay-T-Dance
Heute mit: Schleichfahrt, Eintritt frei.
Café am Hochhaus, Blumenstr. 29
Montag 6.7.
Pride Week
Szene
10:00 Blowing Monday
Erotixx, Lindwurmstr. 84
12:00 M54 Partnertag
Heute Eintritt für Zwei zum Preis von Einem
M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19:00 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel.54 333
123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
17:00 Checkpoint
Beratung und Infos zu sexuell übertragbaren Krank-
heiten, inkl. HIV-Schnelltest.Bis 20:00 Uhr geöffnet.
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
17:00 Syphilis-Schnelltest
Der Checkpoint der Münchner Aids-Hilfe bietet bis
20:00 Uhr die Möglichkeit eines kostenlosen und
anonymen Syphilis-Schnelltests. Münchner Aids-
Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
17:00 Bier Happy-Hour
Bis 20:00 Uhr gibt es Hacker Pschorr (0,5l) zu 2,60
und Tegernseer (0,33l) zu 1,90 Euro.
Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39
18:00 Montags-Special
Alle Gerichte 5,90 Euro
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
18:00 Moro-Montagsspecial
Im Juli gibt es den Salatteller Mediterraneo
(mit Hähnchenbrustfilet, Früchten und Ingwer-
Curry-Dressing) für 5,50 Euro
Moro, Müllerstr. 30
20:00 Das Guten-Abend-Ticket
Zu jedem Getränk gibt es einen Bon, der gegen ein
Freigetränk eingelöst werden kann. Bis 22 Uhr.
Bau, Müllerstr. 41
Gruppen
18:30 Gruppe für schwule Männer mit
Alkoholproblemen
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
2. Stock
19:15 Gay and Gray
Die Gruppe für ältere Schwule ab 40.
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
20:00 Chorprobe Philhomoniker
Münchens schwuler Chor singt immer montags,
Anmeldung bei Martin: 0163/14 11 633
Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8
Party
20:00 Open Decks
Party und Plattform für unentdeckte DJ-Talente
Café am Hochhaus, Blumenstr. 29
20:00 Code gelb
Motto- und Fetischparty. Einlass bis 22:00 Uhr
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
20:00 Naked Party
bis 04:00 Uhr, Energie, Maistr. 63
Dienstag 7.7.
Pride Week
Szene
12:00 M54-Youngster-Day
Gäste unter 27 Jahren zahlen heute nur 6 Euro
M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
12:00 Infotreff
Im 1. OG der MüAH oder bei Andrea Brunner,
Tel. 544 64 70 (bis 14 Uhr) Münchner Aids-Hilfe e.V.,
Lindwurmstr. 71
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel.54 333
123Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
17:00 Selig-Löschzwergparty
Jeder Gast erhält einen Löschzwerg als Afterwork-
bier, Selig , Hans-Sachs-Str. 3
18:00 Caipi-Special
Jeder Caipirinha 4,90 Euro
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
18:00 Ralf und Rudi-Abend
Den ganzen Abend jeder Schnaps nur 1,50 Euro
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
18:00 Vinobel Spieleabend
Wir laden ein zu Backgammon, Schach und Co.
Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39
19:00 Yoga-Kurs für HIV-Positive
bis 20:30 Uhr, Münchner Aids-Hilfe e.V.,
Lindwurmstr. 71
19:30 Positiver Stammtisch
Treff für Menschen mit HIV und Aids sowie deren
FreundInnen. Bis 21:30 Uhr Café Regenbogen,
Lindwurmstr. 71
20:00 Shot the Tuesday
Dienstags alle Schnäpse nur 1 Euro - jeder Schuss ein
Treffer! Bau, Müllerstr. 41
20:00 Line-Dance
Tanzen zu Country, Western, Pop & Rock, keine
Vorkenntnisse erforderlich, mit Richard Lootens,
089/530 96 20, [email protected] 4 Euro.
Volkshochschule am Gasteig, Kellerstr. 6
Gruppen
19:00 20+pos
Treffen der Gruppe für junge Menschen bis 30 Jahre
mit HIV und Aids, bis 21:00 Uhr
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
19:30 Schachgruppe
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
Lesben
19:30 Chorprobe Lilamunde
Lesbisches Vokalensemble, Voranmeldung und
Infos: Katharina 089/28 80 49 06 oder
[email protected]
Lilamunde Lesbenvocal,
Kultur
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Tickets: 0821-4441313,
www.chris-kolonko.de, Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
Party
20:00 Naked-Party
Men only. Geöffnet bis 4:00 Uhr, Energie, Maistr. 63
21:00 Heimatabend
Zeit zu feiern mit der wöchentlichen deutschen
Party-Nacht von Marianne bis Juli. Mit DJ Karsten
Kiessling, Ben G. & Pascha, 3 Türme, Friedenstr. 10
21:00 Jack-off-Party
Volles Schwitzen, volle Gruppenaction
Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7
21:00 Easy Listening
Kitsch, Glitter und Glamour der 60er bis 80er.
Mit Bernd Hartwich und Rainer Mund. 089 Club,
Maximiliansplatz 5
Mittwoch 8.7.
Pride Week
Szene
10:00 Relax and Sex
bis 03:00 Uhr Duplexx, Theresienstr. 130
12:00 M54-Happy Hour
Heute bis 18 Uhr nur 10 Euro Eintritt
M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19:00 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel.54 333
123, Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
17:00 Syphilis-Schnelltest
Der Checkpoint der Münchner Aids-Hilfe bietet bis
20:00 Uhr die Möglichkeit eines kostenlosen und
anonymen Syphilis-Schnelltests.
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
18:00 Jägermeister for Youngsters
Jägermeister for free für alle unter 25
Alexanders, Utzschneiderstr. 4
18:00 Caipi-Special
Jeder Caipirinha 4,90 Euro
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
18:00 Two for One
Zwei Cocktails zum Preis von einem
Moro, Müllerstr. 30
18:00 Nachtkino
Cruising im Kino heute bis 24:00 Uhr
Buddy, Rumfordstr. 11a
19:00 Euro-Night
Jedes Fassbier nur 1 Euro, bis 21:00 Uhr
Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
19:00 EuroGames München –
fünf Jahre danach
Eine Jubiläumsfeier für alle, die damals mit dabei
waren. Treff an der EuroGames-Inschrift im Prunkhof
des Rathauses. Rathaus München, Marienplatz 1
19:00 Wir lieben Augustiner
Augustiner Hell (0,4l) nur 1,50 Euro, bis 21:00 Uhr
Glocke und Bach, Hans-Sachs-Str. 2
20:00 Lust auf Leben - auch mit kirch-
lichem Segen?
Die Münchner Schwusos laden zur Diskussion um
das schwierige Verhältnis von Homosexuellen und
Kirche. Foyer, Oberanger 38
Gruppen
18:30 Coming out 30+
Coming-out-Gruppe für Männer ab 30. Anmeldung
unter 089/26 02 50 70 oder [email protected]
org Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
19:00 Iyengar-Yoga
Anmeldung und Info bei Engelbert, 089/54 333-0
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
19:30 Spiele-Abend
Offener Treff für alle spielfreudigen Schwulen. Zur
Zeit stehen über 400 Spiele zur Verfügung.
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
Lesben
19:00 Ich heiße Lesbe, wie heißt du?
Alte und junge Frauen diskutieren rund um das
Thema lesbische Identität.
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
19:30 LeTRaktiv-Kneipenabend
Bis 20:00 Uhr die neuesten Infos holen, Bücher
ausleihen und zurückgeben. Danach gemeinsamer
Besuch einer Location nach Wahl. LeTra, Beratungs-
stelle des Lesbentelefons, Angertorstr. 3
Kultur
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Tickets: 0821-4441313,
www.chris-kolonko.de, Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
Party
20:00 Naked-Party
Men only. Geöffnet bis 4:00 Uhr, Energie, Maistr. 63
22:00 House mit Kraus
Zeit zu feiern mit DJ Jo Kraus und Air.3 Türme,
Friedenstr. 10
Donnerstag 9.7.
Pride Week
Szene
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19:00 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 54 333
123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
16:15 „Rosa Liste“-Rathaus-Tour
Thomas Niederbühl und Gästeführer Georg Reichl-
mayr gewähren Einblicke in Architektur und Politik.
Bis 17:45 Uhr, Treff: Fischbrunnen. Rathaus München,
Marienplatz 1
17:00 Syphilis-Schnelltest
Der Checkpoint der Münchner Aids-Hilfe bietet bis
20:00 Uhr die Möglichkeit eines kostenlosen und
anonymen Syphilis-Schnelltests.
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
17:00 Prosecco-Happy-Hour
Bis 20:00 Uhr gibt es Pinot Rosa und Co. (0,1l) zu 1,70
Euro. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39
18:00 Bier-Donnerstag
Den ganzen Abend kostet das Bier nur 1,50 Euro
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
18:00 Nachtkino
Cruising im Kino heute bis 24:00 Uhr
Buddy, Rumfordstr. 11a
19:00 Bier-Party
Heute gibt es bis 21:00 Uhr jedes Bier für nur 2 Euro.
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
19:00 Bartabend
Alle Bartträger erhalten heute das 2. Bier frei
Edelheiss, Pestalozzistr. 6
19:00 Vodka Happy Hour
bis 22:00 Uhr, Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
19:00 Schlagerabend
Schwitzen zum Schlagersound
Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7
19:00 Positiver Sport
Sanfte Gymnastik (19:00 Uhr), Fitness&Gymnastik
(20:00 Uhr) Info bei Engelbert, 089/54 333-0 (MüAH)
Sporthalle Max-Planck-Institut, Kraepelinstr.10
20:00 Rubbel dir einen
Zu jedem Longdrink, Hütchen oder Schnaps gibt es
heute ein Rubbellos. Bau, Müllerstr. 41
20:00 Infoabend Gayisland und
Fashionshow
GayBC präsentiert das Projekt Gay Island von Carlo
Didillon und Fashion des Münchner Designers Holger
Sommer, Colours, Nordendstr. 24
Gruppen
14:15 Fitness für ältere Schwule
Bis 15:15 , Alten- und Servicezentrum, Hans-Sachs-
Str. 14
19:00 Paartanzen mit L.U.S.T.
Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und
schwulen Tanzclub, bis 22 Uhr. www.tanz-lust.de
Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8
19:00 Queerbeet
Jugendgruppe für Lesben, Schwule und Bisexuelle
bis 26 Jahre. www.queerbeet-augsburg.de
ZAS Schwaben, Schaezlerstr. 36, Augsburg
20:00 Cercle français
Franzosen und Deutsche treffen sich, um sich auf
Französisch zu unterhalten. Kontakt: Nicholas,
089/58988069, [email protected]
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
20:30 GayOn
Schwule Freizeitgruppe ab 26 Jahren. Treffen jede
Woche in einer anderen Bar. Infos:
[email protected]
Lesben
18:00 JuLez
Offener Treff für junge lesbische und bisexuelle
Frauen bis 27 Jahren. Bis 22:30 Uhr. Programm un-
ter: www.julez-muenchen.de, IMMA e.V., Jahnstr. 38
Kultur
16:00 Führung für Schwule und Lesben
Die berühmten Studios, ihre Film- und Fernsehpro-
duktionen - aus queerer Sicht. Eintritt 11 Euro.
Bavaria Filmstadt, Bavariafilmplatz 1
20:00 Couplet-AG trifft Schwuhplattler
Satireabend mit den schwulen Plattlern und den
bayerischen Musikkabarettisten. Eintritt 18 Euro,
Einlass ab 18:00 Uhr. Schlachthof, Zenettistr. 9
kalender 05.07. – 09.07
42 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
Tagestipp 07.07.
Vinobel Spieleabend
Die charmante
französische
Bar ist ja eher
für ihre guten
Weine bekannt.
Im Juli öffnet
Inhaber Cyril
seine Türen aber
auch für Freunde
anspruchsvoller
Brettspiele: Ob
Schach oder
Backgammon – an
diesem Abend
spielt der viel
zitierte „gute
Tropfen“ eine (allerdings nicht unwichtige) Nebenrolle.
Ab 18:00 Uhr, Weinbar Vinobel, Westermühlstr. 39
Café–Bar · Täglich ab 18:00 Uhr
Utzschneiderstraße 4
Seit 15 Jahren
eine Institution in der Szene
Tickets: € 5,-
Einlass: 20.00 Uhr, Start: 21.20 Uhr
Do 09.07.
Milk
KINO, MOND & STERNE
www.kino-mond-sterne.de
Open-Air-Kino
Seebühne/Westpark
von 10.06. –18.08.
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Karten: 0821/4441313,
www.chris-kolonko.de, Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
21:00 Radio Brühwarm
Radioprogramm zu sexuellen Orientierungen
und Identitäten, in München über Antenne auf
92,4 MHz und im Kabel. Bis 22:00 Uhr, Radio Lora,
Gravelottestr. 6
21:00 Kino, Mond und Sterne: „Milk“
Das Open-Air-Kino zeigt heute den oscarprämierten
Film: Milk. Tickets 5 Euro. Seebühne Westpark,
Party
20:00 Naked Party
bis 04:00 Uhr, Energie, Maistr. 63
20:00 M54-Schaumparty
Cruising im Schaum, M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
23:00 GrenzFrequenz
Heute startet der StadtKLUB seine Vinyl-only-Reihe-
mit Migumatix (Rote Sonne) und TK:1 (Pimpernel).
NY-Club, Sonnenstr. 25
Freitag 10.7.
CSD-Wochenende
Szene
08:00 GOC-Bergwanderung
Vorderskopf, Karwendelgebirge, Treff: Partnach-
platz, Charly 20 33 79 76,[email protected]
10:00 Beck’s Wellcum-Time
bis 01:00 Uhr, Duplexx, Theresienstr. 130
10:00 Bi-Day
Erotixx, Lindwurmstr. 84
18:00 Mylord-Happy Hour
Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00 Uhr. Mylord,
Ickstattstr. 2a
18:00 Nachtkino
Cruising im Kino heute bis 24:00 Uhr Buddy,
Rumfordstr. 11a
18:00 M54-Cocktail-Happy Hour
bis 20:00 Uhr, M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
19:00 GOC-Grillfest
Am Flaucher, nördlich der Tierparkbrücke, Info:
Charly (089) 20 33 79 76, [email protected]
19:30 VIVA lädt ein
Offener Abend der Transgender-Selbsthilfe München
Viva TS, Baumgartnerstr. 15
23:59 Midnight Sun
Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00
Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
Gruppen
19:00 Paartanzen mit L.U.S.T.
Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und
schwulen Tanzclub, bis 22 Uhr. www.tanz-lust.de
Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8
19:00 JuLes bei diversity
Offener Abend für junge lesbische und bisexuelle
Frauen bis 27 Jahren. www.jules-bei-diversity.de
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
19:00 JUNGS
Gruppe für Schwule bis 27.
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
20:00 Pokergruppe Queer Flush
bis 20:30 Einführung in die Regeln der Poker-Varian-
te TexasHold-em, ab 20:30 Poker-Sit-and-Go
Sub-Zentrum,
Müllerstr. 43
20:00 Anonyme Alkoholiker
Meeting der schwulen AAs - jeden 3. Freitag auch für
Angehörige, Freunde und Interessierte.
Sub-Beratungsstelle, Pestalozzistr. 6
Lesben
22:00 Amazonas-Frauenfest
CSD-Warm-Up-Party, Eintritt 8 Euro, gay and trans
welcome. Crowns Club, Am Kosttor 1
Kultur
15:00 Schwulen- und Lesbenverfolgung im
Nationalsozialismus
Führung durch den neuen Ausstellungsbereich
„Nationalsozialismus in München“ mit Albert Knoll.
Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1,
Treff Eingangstor am Jakobsplatz
16:00 Führung für Schwule und Lesben
Die berühmten Studios, ihre Film- und Fernsehpro-
duktionen - aus queerer Sicht. Eintritt 11 Euro.
Bavaria Filmstadt, Bavariafilmplatz 1
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Karten: 0821/4441313,
www.chris-kolonko.de Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
Party
19:30 no difference!-Partybus
CSD-Warmup für alle unter 27 J. Start der Fahrt 21:00
Uhr.Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
20:00 Lust auf Leben - Lust auf Weggehen
Die Sub-Partyreihe „Das Kollektiv“ lädt zu Cocktails
und Gay Classics. Café im Sub, Müllerstr. 43
20:00 Naked- und Underwear-Party
Motto- und Fetischparty. Einlass bis 23:00 Uhr
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
20:00 Naked Party
bis 4:00 Uhr Energie, Maistr. 63
20:00 Selig CSD-Auftakt
mit DJ Selig , Hans-Sachs-Str. 3
21:00 Fetischparty: Piss, Fist and Fuck
MLC-Party, Dresscode, Einlass bis 23:00 Uhr, Eintritt
10 Euro, Underground, Hans-Preißinger-Str. 8
21:00 Lost in music
Best of Disco Classics und jede Stunde eine Lokal-
runde Jennifer Parks, Marienstr. 18
23:00 Bootie Munich – CSD WarmUp
Bastard Pop-Party Oberanger-Theater, Oberanger 38
23:00 CSD-Warm-Up
Zum Start ins CSD-Weekend legen erstmals DJ
Danni Matin und Djane Alma Gold im NY-Club auf.
Eintritt frei bis 23:59 Uhr, anschl. 7 Euro NY-Club,
Sonnenstr. 25
23:00 CSD-Auftakt-Single-Party
Club- und Partytunes by DJ James, im 2. Floor:
Discoinferno by DJ Jörg, Die Carmens, Theklastr. 1
09.07. – 10.07. kalender7
Tagestipp 09.07.
Impulsabend Gay Island
Mit Gay Island
soll in den näch-
sten Jahren
ein schwules
Ferienparadies
auf einer Insel
der Kanaren ent-
stehen. Initiator
Carlo Didillon
informiert au
Einladung von
des queeren
netzwerks
GayBC heute
Abend über den
Stand der Dinge, Fashiondesigner Holger Sommer präsentiert
schonmal das passende Outfit. 19:00 Uhr, Colours, Nordeen-
str. 24, Anmeldung unter: [email protected]
LEO 07/09 43 www.leo-magazin.de
FREITAG, 10. JULI
C
S
D
-S
P
E
C
IA
L
Arzneiversand m
it Herz und Verstand
www.fliegende-pillen.de
www.fliegende-pillen.de
Arzneiversand m
it Herz und Verstand
www.fliegende-pillen.de ist ein Service der
Birkenapotheke | Hohenstaufenring 59 | 50674 Köln
Gründungsmitglied der DAHKA (Deutsche Arbeits-
gemeinschaft HIV-kompetenter Apotheken)
Diskret
Arzneimittelsicherheit
durch geprüfte Qualität
(ISO zertifiziert).
Zuverlässig
Wechselnde Angebote
mit bis zu 50% Rabatt –
auch für Homöopathie.
Preiswert
Diskrete Hotline unter
0800–2402242.
Wir sind für Sie da.
Beratend
Einfache Bezahlung
per Bankeinzug, Voraus-
kasse oder Nachnahme.
Bequem
®
chronicare
pharmazeutische betreuung
für chronisch kranke menschen
Ihre Apotheke im Internet: Bestellhotline 0180–5402242
VERSAND
APOTHEKE
KLI CK
Bundesbehörde
PRÜFT
BEHÖRDL I CHE
ERL AUBNI S
23:00 PopParty Porn Edition - CSD-Special
Pop- und Partymusik for Gays and Straights.
Match Club, Neuhauser Str. 47
Samstag 11.7.
CSD-Wochenende München
Szene
08:00 GOC-Bergtour
Große Arnspitze/Arnplattenspitze, Anmeldung bis
8.7. bei Volker 850 89 95, [email protected]
10:00 Beck’s Wellcum Time
bis 01:00 Uhr Duplexx, Theresienstr. 130
10:00 Ökumenischer CSD-Gottesdienst
Motto: Ich habe Lust an der Liebe!
St. Lukas-Kirche, Mariannenplatz 5
11:00 CSD München:
Partyarea Rindermarkt
Party mit Diversen DJs.
11:30 CSD München: Polit-Parade
11:30 Uhr: Auftakt am Marienplatz, 12:00 Uhr Start
der Parade, Ankunft ca. 15:00 Uhr
13:00 Meet and Speak
Unverbindliches Treffen der Leder- und Fetischszene
und deren FreundInnen bei Kaffee, Prosecco und
Snacks. Savage Leather, Reisingerstr. 5
15:30 CSD München: Showbühne
15:30 Uhr: Rede OB Ude, Thomas Niederbühl, ab 16:00
Uhr: Programm mit Künstlern, Politikern und DJs.
Marienplatz
18:00 Mylord-Happy-Hour
Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00 Uhr.
Mylord, Ickstattstr. 2a
19:00 diversity-Café
Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und
deren FreundInnen. Bis 01:00 Uhr.
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
21:30 The Night @ Bar Jeans
Heute bis 6:00 Uhr früh geöffnet
Bar Jeans, Blumenstr. 15
23:59 Midnight Sun
Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00
Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
Lesben
21:00 Venus-Frauenparty
DJ JamesWirtshaus zum Isartal, Brudermühlstr. 2
Kultur
20:00 Die rosarote Brille
Live-Hörspiel um den homophoben Rick, der durch
eine magische Brille in die rosarote Welt gezogen
wird. www.hoerspieler-muenchen.de
Rationaltheater, Hesseloher Str. 18
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Karten: 0821/4441313,
www.chris-kolonko.de Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
Party
11:00 Poppen am Samstag
CSD-Edition der Partyreihe mit wechselnden DJs
Café im Sub, Müllerstr. 43
18:00 8. CSD-Nacht im Kraftakt
Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
20:00 Naked Party
bis 04:00 Uhr Energie, Maistr. 63
20:00 JPs Favourite Music
Eine Reise durch Jennifer Parks Musikgeschmack
und 5 Jahrzehnte Musikgeschichte
Jennifer Parks, Marienstr. 18
21:00 Jack-off-Party
Volles Schwitzen, volle Gruppenaction
Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7
21:00 CSD-Fetischparty
MLC-Party, alle Dresscodes willkommen, Einlass bis
23:00 Uhr, Eintritt 10 Euro, www.mlc-munich.de
Underground, Hans-Preißinger-Str. 8
22:00 Munich Mirchi Night
Bollywood-Party
Oberanger-Theater, Oberanger 38
22:00 CSD-Party Extreme
mit DJ Micky Friedmann, Jörn und Alex Dawn, GoGos,
Open Air Chill Out Smokers-Lounge und Welcome-
Shot für die ersten 200 Gäste. Anschl. Morning
Clubbing mit DJane Rote Zora.
NY-Club, Sonnenstr. 25
22:00 We Love Disco
Die Nacht der 70er mit DJ Pascha, DJ Sammy T. & DJ
Gigi 3 Türme, Friedenstr. 10
22:00 CSD München: Rathaus-Clubbing
Münchens größte CSD-Party auf sieben Dancefloors,
bis 05:00 Uhr. Karten 19 Euro Rathaus München,
22:00 Circuit Pre-Party
Die offizielle Pre-Party zum Circuit Festival Barcelo-
na. Mit den DJs Olive M, Biggy van Blond, Cambis und
Pony Sister Anke. Tickets 12/14 Euro, VVK bei Pool,
Selig und Seba,Sugar, Herzogspitalstr. 6
23:00 CSDance
Der Partykult zum CSD mit wechselnden DJs, im
2. Floor: Discoinferno by DJ Jörg Die Carmens,
Theklastr. 1
23:00 Bergwerk
Zum CSD wühlen im Sandstrand: DJs Maxim Glamour
und VeltenMeyer. Eintritt 10 Euro
Praterinsel
Sonntag 12.7.
CSD-Wochenende
Szene
09:00 GOC-Radtour
Auf nach Tuntenhausen!, Anmeldung bis 11.7. bei
Peter (0175) 935 83 54, Peter [email protected]
10:00 CSD-Brunch im Kraftakt
bis 15:00 Uhr, Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
12:00 Sonntags-Verkehr
bis 03:00 Uhr Duplexx, Theresienstr. 130
12:00 CSD München:
Partyarea Rindermarkt
Party mit Diversen DJs, bis 24:00 Uhr
14:00 Kinosonntag
Cruising im Kino heute bis 21:00 Uhr
Buddy, Rumfordstr. 11a
14:00 Sunday Cruising
Erotixx, Lindwurmstr. 84
14:00 CSD München:
Travestie undPumps-Race
14:00 bis 16:00 Uhr: Travestieshow mit Piggy, Gene
und internationalen Gästen. 17:00 bis 19:00 Uhr:
Pumps Race, anschl. Schlagersound mit Gigi la Rue.
14:00 Führung durch
die KZ-Gedenkstätte Dachau
KZ-Gedenkstätte, Alte Römerstr. 75
16:00 diversity-Café
Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und
deren FreundInnen. Bis 22:00 Uhr.
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
18:00 Überraschungsabend
Live-Kleinkunst, Cocktailpartys u.a.
Mylord, Ickstattstr. 2a
19:00 Queer-Gottesdienst
Katholischer Gottesdienst zum CSD St. Stephan,
Lüdersstr. 12
Gruppen
19:00 Frauengruppe/Lesbentreff
www.red-kisses.de RESI e.V., Blaue-Lilien-Gasse 1,
Regensburg
Kultur
16:00 Führung für Schwule und Lesben
Die berühmten Studios, ihre Film- und Fernsehpro-
duktionen - aus queerer Sicht. Eintritt 11 Euro.
Bavaria Filmstadt, Bavariafilmplatz 1
16:00 LEOs Kul-Touren
Führung mit Kunstexperte Karl H. Prestele.
Diesmal: 400 Jahre China und Bayern,Treff: 15:45 Uhr
im Foyer, Bayerisches Nationalmuseum,
Prinzregentenstr. 3
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Karten: 0821/4441313,
www.chris-kolonko.de. Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
Party
16:00 Naked Party
bis 20:00 Uhr, Energie, Maistr. 63
19:00 CSD Chill-out
Relaxter Soul und Motown zum Abschluss des CSD
Café im Sub, Müllerstr. 43
20:00 Das CSD-Trauma
DJ Hillary spielt die Hits der 60er, 70er und 80er.
Musikwünsche sind willkommen. Mitsingen ist
erwünscht? Bau, Müllerstr. 41
20:00 Gay-T-Dance
Heute mit: PPF und Freunde, Eintritt frei.
Café am Hochhaus, Blumenstr. 29
22:00 CSD-Abschlussparty
Traditionelle CSD-Party mit DJ Juan, bekannten und
tanzbaren Sounds. Eintritt frei, open end.
Oberanger-Theater, Oberanger 38
Montag 13.7.
Szene
10:00 Blowing Monday
Erotixx, Lindwurmstr. 84
12:00 M54 Partnertag
Heute Eintritt für Zwei zum Preis von Einem
M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19:00 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel.54 333
123Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
17:00 Checkpoint
Beratung und Infos zu sexuell übertragbaren
Krankheiten, inkl. HIV-Schnelltest.
Bis 20 Uhr.Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
17:00 Bier Happy-Hour
Bis 20:00 Uhr gibt es Hacker Pschorr (0,5l) zu 2,60
und Tegernseer (0,33l) zu 1,90 Euro. Vinobel Weinbar,
Westermühlstr. 39
18:00 Montags-Special
Alle Gerichte 5,90 Euro
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
18:00 Moro-Montagsspecial
Im Juli gibt es den Salatteller Mediterraneo
(mit Hähnchenbrustfilet, Früchten und Ingwer-
Curry-Dressing) für 5,50 Euro, Moro, Müllerstr. 30
20:00 Das Guten-Abend-Ticket
Zu jedem Getränk gibt es einen Bon, der gegen ein
Freigetränk eingelöst werden kann. Bis 22 Uhr.
Bau, Müllerstr. 41
Gruppen
18:30 Gruppe für schwule Männer mit
Alkoholproblemen
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71, 2. Stock
19:15 Gay and Gray
Die Gruppe für ältere Schwule ab 40. Sub-Zentrum,
Müllerstr. 43
20:00 Chorprobe Philhomoniker
Münchens schwuler Chor singt immer montags,
Anmeldung bei Martin: 0163/14 11 633
Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8
Kultur
20:30 Linner und Trescher
Personality-Impro-Show des Duos Birgit Linner und
Roland Trescher von isar148. Karten zu 14/10 Euro
unter: (089) 23225757 oder www.isar148.de
Oberanger-Theater, Oberanger 38
Party
20:00 Open Decks
Party und Plattform für unentdeckte DJ-Talente
Café am Hochhaus, Blumenstr. 29
20:00 Naked-Party
Motto- und Fetischparty. Einlass 20:00-22:00
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
20:00 Naked Party
bis 04:00 Uhr, Energie, Maistr. 63
Dienstag 14.7.
Szene
12:00 M54-Youngster-Day
Gäste unter 27 Jahren zahlen heute nur 6 Euro
M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
12:00 Infotreff
Im 1. OG der MüAH oder bei Andrea Brunner,
Tel. 544 64 70 (bis 14 Uhr)
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen rund
um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 54 333 123
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
17:00 Selig Afterwork
Heute: Österreichischer Schnitzeltag, mit Spezialan-
geboten, Selig , Hans-Sachs-Str. 3
18:00 Caipi-Special
Jeder Caipirinha 4,90 Euro
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
18:00 Ralf und Rudi-Abend
Den ganzen Abend jeder Schnaps nur 1,50 Euro
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
18:00 Vinobel Spieleabend
Wir laden ein zu Backgammon, Schach und Co.
Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39
19:00 Yoga-Kurs für HIV-Positive
bis 20:30, Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
19:30 Positiver Stammtisch
Treff für Menschen mit HIV und Aids sowie deren
FreundInnen. Bis 21:30 Uhr Café Regenbogen,
Lindwurmstr. 71
20:00 Shot the Tuesday
Dienstags alle Schnäpse nur 1 Euro - jeder Schuss ein
Treffer! Bau, Müllerstr. 41
20:00 Line-Dance
Tanzen zu Country, Western, Pop & Rock, keine
Vorkenntnisse erforderlich, mit Richard Lootens,530
96 20, [email protected] 4 Euro.
Volkshochschule am Gasteig, Kellerstr. 6
Gruppen
19:30 Schachgruppe
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
Lesben
19:30 Chorprobe Lilamunde
Lesbisches Vokalensemble, Voranmeldung und
Infos: Katharina 089/28 80 49 06 oder, [email protected]
hotmail.com, Lilamunde Lesbenvocal,
Kultur
20:30 14 Brüste für ein Hallo Julia
Das Frauen-Vokalensemble Miss-Stücke präsentiert
sein erstes abendfüllendes Programm.
Karten: 349359 Heppel & Ettlich, Kaiserstr. 67
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Karten: 0821/4441313,
www.chris-kolonko.de
Parktheater Kurhaus Göggingen , Klausenberg 6,
Augsburg
kalender 10.07. – 14.07.
44 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
Tagestipp 12.07.
Glockenkrach
Der Glocken-
krach geht
weiter – auch
außerhalb des
Glockenbachs.
Auch die
vierte Staffel
von Münchens
erster Impro-
Sitcom wird
im „theater ...
und so fort“
gespielt, das
vor kurzem nach Schwabing gezogen ist. Dennoch:
jeden zweiten Sonntag wird es auch hier laut, schrill,
köstlich und anders.
20:30 Uhr, theater ... und so fort, Kurfürstenstr. 8
stopper LEO 45x45.indd 1 13.05.2009 10:04:11
BERGWERK
MAXIM GLAMOUR
VELTENMEYER
NEKTAR BEACH
PRATERINSEL
BEGINN: 23 UHR
Party
20:00 Naked-Party
Men only. Geöffnet bis 4:00 Uhr, Energie, Maistr. 63
21:00 Heimatabend
Zeit zu feiern mit der wöchentlichen deutschen
Party-Nacht von Marianne bis Juli. Mit DJ Karsten
Kiessling, Ben G. & Pascha, 3 Türme, Friedenstr. 10
21:00 Jack-off-Party
Volles Schwitzen, volle Gruppenaction
Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7
21:00 Easy Listening
Kitsch, Glitter und Glamour der 60er bis 80er.
Mit Bernd Hartwich und Rainer Mund.
089 Club, Maximiliansplatz 5
Mittwoch 15.7.
Szene
10:00 Relax and Sex
bis 03:00 Uhr Duplexx, Theresienstr. 130
12:00 M54-Happy Hour
Heute bis 18 Uhr nur 10 Euro Eintritt
M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19:00 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel. 54 333
123, Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
18:00 Jägermeister for Youngsters
Jägermeister for free für alle unter 25
Alexanders, Utzschneiderstr. 4
18:00 Caipi-Special
Jeder Caipirinha 4,90 Euro
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
18:00 Two for One
Zwei Cocktails zum Preis von einem
Moro, Müllerstr. 30
18:00 Nachtkino
Cruising im Kino heute bis 24:00 Uhr
Buddy, Rumfordstr. 11a
19:00 Euro-Night
Jedes Fassbier nur 1 Euro, bis 21:00 Uhr
Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
19:00 Schwimmen mit den JUNGS
Treff: Jugendzentrum
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
19:00 Wir lieben Augustiner
Augustiner Hell (0,4l) nur 1,50 Euro, bis 21:00 Uhr
Glocke und Bach, Hans-Sachs-Str. 2
Gruppen
18:30 Coming out 30+
Coming-out-Gruppe für Männer ab 30.
Anmeldung unter 089/26 02 50 70 oder
[email protected]
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
19:00 Iyengar-Yoga
Anmeldung und Info bei Engelbert, 089/54 333-0
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
19:30 Spiele-Abend
Offener Treff für alle spielfreudigen Schwulen.
Zur Zeit stehen über 400 Spiele zur Verfügung.
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
20:00 Schwule/bisexuelle Ehemänner und
Väter
Offener Gesprächskreis für Männer jeden Alters. Info
0162-86 89 858
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
20:00 Stammtisch der Isarbiker
Netter Abend mit den schwulen Motorradfahrern.
Foyer, Oberanger 38
Lesben
19:30 LeTRaktiv-Kneipenabend
Bis 20:00 Uhr die neuesten Infos holen, Bücher
ausleihen und zurückgeben. Danach gemeinsamer
Besuch einer Location nach Wahl. LeTra, Beratungs-
stelle des Lesbentelefons, Angertorstr. 3
Kultur
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Karten: 0821/4441313,
www.chris-kolonko.de Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
Party
20:00 Naked-Party
Men only. Geöffnet bis 4:00 Uhr Energie, Maistr. 63
22:00 House mit Kraus
Zeit zu feiern mit DJ Jo Kraus und Air. 3 Türme,
Friedenstr. 10
Donnerstag 16.7.
Szene
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19:00 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 54 333
123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
17:00 Prosecco-Happy-Hour
Bis 20:00 Uhr gibt es Pinot Rosa und Co. (0,1l) zu 1,70
Euro. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39
18:00 Bier-Donnerstag
Den ganzen Abend kostet das Bier nur 1,50 Euro
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
18:00 Nachtkino
Cruising im Kino heute bis 24:00 Uhr
Buddy, Rumfordstr. 11a
19:00 Bier-Party
Heute gibt es bis 21:00 Uhr jedes Bier für nur 2 Euro.
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
19:00 Bartabend
Alle Bartträger erhalten heute das 2. Bier frei
Edelheiss, Pestalozzistr. 6
19:00 Vodka Happy Hour
bis 22:00 Uhr Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
19:00 Schlagerabend
Schwitzen zum Schlagersound
Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7
19:00 Positiver Sport
Sanfte Gymnastik (19:00 Uhr), Fitness&Gymnastik
(20:00 Uhr) Info bei Engelbert, 089/54 333-0 (MüAH)
Sporthalle Max-Planck-Institut, Kraepelinstr.10
19:00 Gay Garden – Grill, Chill and Film
Ab 19:00 Uhr Einlass zum Biergarten im Mathäser-
Kino, wo um 21:00 Uhr der Film Hairspray gezeigt
wird. Eintritt frei. Eisgruber, Bayerstr. 3-5
20:00 Rubbel dir einen
Zu jedem Longdrink, Hütchen oder Schnaps gibt es
heute ein Rubbellos. Bau, Müllerstr. 41
Gruppen
14:15 Fitness für ältere Schwule
Bis 15:15 Alten- und Servicezentrum,
Hans-Sachs-Str. 14
17:30 AK Regenbogen
Ver.di-Arbeitskreis für Lesben, Schwule, Bi- und
Transsexuelle. 1. OG, Raum Clara Zetkin. Info Sven,
Tel. 089/72 44 08 15 oder [email protected]
Ver.di-Gebäude, Bayerstr. 69
19:00 Treffen der Amnesty-International-
Gruppe
Treffen der AI-Arbeitsgruppe Menschenrechte und
sexuelle Identität (MERSI), Info: Tel. 089/20 20 51 72
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
19:00 Paartanzen mit L.U.S.T.
Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und
schwulen Tanzclub, bis 22 Uhr. www.tanz-lust.de
Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8
20:00 Cercle français
Franzosen und Deutsche treffen sich, um sich
auf Französisch zu unterhalten. Kontakt: Nicho-
las,58988069, [email protected] Sub-Zentrum,
Müllerstr. 43
20:30 GayOn
Schwule Freizeitgruppe ab 26 Jahren. Treffen
jede Woche in einer anderen Bar. Infos: gayon-
[email protected]
Lesben
18:00 JuLez
Offener Treff für junge lesbische und bisexuelle
Frauen bis 27 Jahren. Bis 22:30 Uhr. Programm un-
ter: www.julez-muenchen.de, IMMA e.V., Jahnstr. 38
Kultur
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Karten: 0821/4441313,
www.chris-kolonko.de Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
Party
20:00 Naked Party
bis 04:00 Uhr Energie, Maistr. 63
20:00 M54-Schaumparty
Cruising im Schaum M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
22:00 Gay-me Boy
Donnerstagsparty mit Gameboyzocken, Snacks,
Elektro und aktuellen Dance Charts.
Palais Club, Arnulfstr. 16
23:00 GrenzFrequenz
Heute feiert der StadtKLUB seine Vinyl-only-Reihe
NY-Club, Sonnenstr. 25
Freitag 17.7.
Szene
10:00 Beck’s Wellcum-Time
bis 01:00 Uhr
Duplexx, Theresienstr. 130
10:00 Bi-Day
Erotixx, Lindwurmstr. 84
www.leo-magazin.de
Tagestipp 16.07.
Hairspray im Gay Garden
Im Biergarten
des Restaurants
Eisgrubers (im
Mathäser-Film-
palast) wird unter
dem Motto „Grill,
Chill & Film“ alle
zwei Wochen ein
szene-affiner Film
gezeigt. Den An-
fang macht heute
Abend „Hairpray“,
am 30. Juli steht
„To Wong Foo“ auf
dem Programm. Ab 19:00 Uhr kann hier gegessen
und getrunken werden, Filmstart ist gegen 21:00
Uhr. Eisgruber´s im Mathäser, Bayerstr. 3-5,
Eintritt frei, www.mathaeser.de
14.07. – 17.07. kalender
LEO 07/09 45 Kika
SUPERIOR
SUPERIOR
anzeige LEO 99x67.indd 1 13.05.2009 10:01:15
Operndiva und lernt seinen schwulen Nachbarn Sigi
kennen, der sich Hals über Kopf in einen Möbelpa-
cker verguckt hat. Zwischen all den Beziehungskisten
sind Turbulenzen natürlich vorprogrammiert. Spielfilm
nach dem gleichnamigen Comic von Ralf König.
22.00 NDR: Glückwunsch, es ist ein Schmidt
(Show, D 2005)
Das Schmidt Theater in Hamburg startet in eine
neue Ära: 17 Jahre nach der Eröffnung und andert-
halb Jahre nach dem Abriss des baufälligen Schmidt
Theaters hebt sich ein neuer Vorhang. Gezeigt wer-
den: Highlights von Künstlern aus den Theaterpro-
duktionen vergangener Jahre (Georgette Dee, Lilo
Wanders, Tim Fischer), Statements von Prominenten,
Ausschnitte aus der Eröffnungsgala, u.v.m.
So 14.8.
PART Y
17.00 L.U.S.T. – Tanzparty
Walzer, Tango, Cha-Cha, Discofox: Offene Tanzparty
des lesbischen und schwulen Tanzclubs L.U.S.T. für
alle FreundInnen des Paartanzes. Bis 21 Uhr
Zunfthaus/Saal, Thalkirchner Str. 76
20.00 Rock-Poppen
Jeden 2. Sonntag/Monat Power tanken für die
neue Woche – Rock & Pop-Musik, die jeder kennt
und liebt. Bau, Müllerstr. 41
22.00 Sommernachtsfest mit Travestieshow
Anschließend After-Show-Party. Viele Cocktails,
Longdrinks und Biere zu ermäßigten Preisen, z.B.
Longdrink 4 Euro, Cocktail 5 Euro, Flasche Helles
Bier 2,50 Euro, Einlass 21 Uhr, Showbeginn 22 Uhr,
Together Night- & Danceclub, Thalkirchner Str. 10/
Eingang Fliegenstraße
TRI EBE
23.00 Red Hanky-Labyrinth
Cruising unlimited. Come with red hanky & get a
wodka shot for free.
The Stud, Thalkirchner Str. 2
AKT I VI TÄTEN
19.00 Queer Gottesdienst
Kathol. Gottesdienst für Schwule, Lesben und
FreundInnen, St. Stephan, Lüderstr. 12 (U5) Neu-
perlach. Anschl. gemütliches Beisammensein.
[email protected]
LESBEN
20.00 Amazonas-Frauenfest
Mit Liveperformance, Biergarten und Barbecue.
Barcode /Alabamahallengelände, Domagkstr. 33
22.00 Sergej präsentiert: Candy Kitchen 27
Szeneübergreifende Party für Lesben, Schwule und
Freunde. Mainstream-taugliche Sounds von House
über Elektronik bis Easy Listening.
Muffatwerk, all areas, Zellstr. 4
AUSGBURG
21.30 Gay, Lesbian & Friends-Party
Eis am Stil-Party: 300 Eis am Stil zur Abkühlung.
Mit DJ Andi Walter.
Kerosin Club, Gögginger Str. 24-26
Mo 15.8.
KULTUR
22.15 sergej präsentiert MONGAY
Das lesbischwule Kultkino
„Faustrecht der Freiheit“ (R. W. Fassbinder)
Atelier-Kino, Sonnenstr. 12
SZENE
20.00 Das Guten-Abend-Ticket
Zu jedem Getränk gibt´s einen Bon, der gegen ein
Freigetränk eingelöst werden kann. Bis 22 Uhr.
Bau, Müllerstr. 41
PART Y
18.00 Single-Treff
Dazu gibt´s ein Glas Prosecco. Und wie immer: täg-
lich kleiner Flohmarkt! Mylord, Ickstattstr. 2a
TRI EBE
20.00 Sneakers & Sportswear
Motto- und Fetischparty. Einlass 20-22.00 Uhr
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
GRUPPEN
19.00 20+ pos
Treffen für junge schwule HIV-Positive
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
19.15 Gay and Gray
Die Gruppe für ältere Schwule ab 40.
Sub Zentrum, Müllerstr. 43
Sa 13.8.
KULTUR
20.30 Katharina Herb: Orgien in Arien
„Klassische Höhepunkte“ mit der Opernkabarettis-
tin Katharina Herb und ihrem zweiten Programm.
Deutschland-Premiere!
Hinterhof-Theater, Sudetendeutsche Str. 40
SZENE
20.00 The Night @ Bar Jeans
Heute bis 6 Uhr früh geöffnet!
Bar Jeans, Blumenstr. 15
00.00 Midnight Sun
Bis 1 Uhr gibt es spezielle Cocktails für nur
4,90 Euro. Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
PART Y
15.00 Wir fahren gen Himmel
jedes Hütchen, Kurzer und Becks 0,33l = 2 Euro
Rendezvous, Müllerstr. 54
21.00 Blue Moon – Dancenight
Salsa-Oriental-Party (latin beats, griechisch, tür-
kisch, orientalisch, r’n’b, charts und clubsounds)
mit DJ Eleni for Lesbians, Gays & Friends.
Oberanger-Theater, Oberanger 38
21.30 Disco-Power pur
mit wechselnden DJs
Carmen´s Lounge, Theklastr. 1
22.00 Alle wollen Liebe
Feiern, Flirten, Fun auf drei Areas
Soul City, Maximiliansplatz 5
AKT I VI TÄTEN
Anders Alpin – Bergtour
Stubaier Alpen, Voraussetzung: DAV-Mitgliedschaft,
Anmeldung bis 1.8., Info: 089/6902085, [email protected]
dersalpin.de, www.andersalpin.de
GRUPPEN
GOC-Bergtouren-Wochenende
Westliche Zillertaler Alpen, Anmeldung bis 6.8.
bei: Max, 089/61079413 ([email protected])
Zur Schwalbe, Schwanthalerstr. 149
GOC-Bike&Hike-Wochenende
Stubaier und Ötztaler Alpen
Anmeldung bis 3.8. bei: Werner, 08063-83632
([email protected])
Zur Schwalbe, Schwanthalerstr. 149
LESBEN
21.00 Dolls Club: regular
Café ab 21 Uhr, Disco ab 22 Uhr. Women only!
Soundmix von 80er bis heute.
Together Night- & Danceclub, Thalkirchner Str. 10/
Eingang Fliegenstraße
AUGSBURG
19.30 YOMOH
Jugendgruppe
Think Positive e.V., Oberer Graben 15
T V- T I PPS
20.15 SAT1: Wie die Karnickel (Komödie, D 2002)
Für Horst, einen biederen Orchestermusiker, sieht das
Leben im Moment nicht sonderlich blumig aus. Seine
Frau hat sich wegen eines Pornovideos von ihm ge-
trennt, und nun versucht er, sein Leben neu zu ord-
nen. Er beginnt eine Affäre mit einer russischen
46
k a l e n d e r
13.08. – 15.08.
UMZÜGE NAH & FERN • EUROPA • ÜBERSEE
BERATUNG • PLANUNG • VERPACKUNG • LAGERUNG
Andreas Quelle & Norbert F. Günther
Wallbergstr. 11 · 82024 Taufkirchen
Tel. 089/6149432 · Fax 089/6149435
.
.
.

w
e

m
o
v
e

t
h
e

c
o
m
m
u
n
it
y
.
.
.

w
e

m
o
v
e

t
h
e

c
o
m
m
u
n
it
y
www.umzuege-IHR-TEAM.de
[email protected]
kostenlose Infos!
T
A
G
E
S
T
I
P
P
14.08.
Zum zweiten Mal
haben sich mehrere
Veranstalter der
Gay-Szene zusam-
men getan, um im
„Muffatwerk“ eine
Cr ossover- Par t y
steigen zu lassen.
Vor dem morgigen
Feiertag bringt
„Candy. Kit-
chen.27“ wieder
unterschiedliche Sounds auf drei Dancefloors –
und ein Außenareal zum Luftschnappen und Flir-
ten gibt es gleich dazu. Karten für das Event gibt
es im [email protected], Morizz und Max & Milian sowie
über MünchenTicket und das Muffatwerk.
Ab 22 Uhr, Muffatwerk, Zellstr. 4, 8/10 Euro
Candy.
Kitchen.27
17:00 HIV-Testabend im Sub
Kostenloser, anonymer HIV-Test, bis 22:00 Uhr
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
18:00 Mylord-Happy Hour
Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00 Uhr.
Mylord, Ickstattstr. 2a
18:00 Nachtkino
Cruising im Kino heute bis 24:00 Uhr
Buddy, Rumfordstr. 11a
18:00 M54-Cocktail-Happy Hour
bis 20:00 Uhr, M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
23:59 Midnight Sun
Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00
Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
Gruppen
19:00 Paartanzen mit L.U.S.T.
Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und
schwulen Tanzclub, bis 22 Uhr. www.tanz-lust.de
Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8
19:00 JuLes bei diversity
Offener Abend für junge lesbische und bisexuelle
Frauen bis 27 Jahren. www.jules-bei-diversity.de
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
19:00 JUNGS
Gruppe für Schwule bis 27.
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
20:00 AHsAB-Regionalstammtisch
Treffen des Arbeitskreis Homosexueller Angehöriger
der Bundeswehr e.V., Gäste willkommen.
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
20:00 Anonyme Alkoholiker
Meeting der schwulen AAs - jeden 3. Freitag auch für
Angehörige, Freunde und Interessierte.
Sub-Beratungsstelle, Pestalozzistr. 6
Kultur
20:30 Daphne de Luxe
Comedy in Hülle und Fülle mit der ausladenden
Entertainerin. Tickets: 910 12 56
Oberanger-Theater, Oberanger 38
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Karten: 0821/4441313,
www.chris-kolonko.de, Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
Party
20:00 Naked- und Underwear-Party
Motto- und Fetischparty. Einlass bis 23:00 Uhr
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
20:00 Schaumparty im Bau
20:00 Uhr,Schaumparty,Gummiente eingepackt und
rein ins Vergnügen, Bau, Müllerstr. 41
21:00 Fetischparty: Soldiers and Uniform
MLC-Party, strikter Dresscode, Einlass bis 23:00 Uhr,
Eintritt 10 Euro, www.mlc-munich.de
Underground, Hans-Preißinger-Str. 8
21:00 Lost in music
Best of Disco Classics und jede Stunde eine Lokal-
runde Jennifer Parks, Marienstr. 18
23:00 StadtKLUB NY.C
Klub für Electro und Minimal, www.stadtKLUB.de
NY-Club, Sonnenstr. 25
23:00 Hot and Dirty
Club und Partytunes, im 2. Floor: Discoinferno by DJ
Jörg Die Carmens, Theklastr. 1
23:00 PopParty
Pop- und Partymusik for Gays and Straights.
Match Club, Neuhauser Str. 47
Samstag 18.7.
Szene
08:30 GOC-Bergtour
Hochmiesing/Mangfallgebirge, Treff: München Hbf.
vor Gleis 27-36, Info: Juergen
(0178) 20 98 55 5,
[email protected]
10:00 Beck’s Wellcum Time
bis 01:00 UhrDuplexx, Theresienstr. 130
13:00 Meet and Speak
Unverbindliches Treffen der Leder- und Fetischszene
und deren FreundInnen bei Kaffee, Prosecco und
Snacks. Savage Leather, Reisingerstr. 5
18:00 Mylord-Happy-Hour
Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00 Uhr. Mylord,
Ickstattstr. 2a
19:00 diversity-Café
Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und
deren FreundInnen. Bis 01:00 Uhr.
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
21:30 The Night @ Bar Jeans
Heute bis 6:00 Uhr früh geöffnet
Bar Jeans, Blumenstr. 15
23:59 Midnight Sun
Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00
Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
Gruppen
12:00 GTB GirlsTransBoys
Freizeitgruppe für junge Transsexuelle und Trans-
gender, bis 15:30 Uhr.Kontakt: Kai 0174-933 95 57
[email protected], Lesbi-schwules
Jugendzentrum, Blumenstr. 11
Kultur
20:30 Daphne de Luxe
Comedy in Hülle und Fülle mit der ausladenden
Entertainerin. Tickets: 089 - 910 12 56
Oberanger-Theater, Oberanger 38
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Karten: 0821/4441313,
www.chris-kolonko.de Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
Party
20:00 Naked Party
bis 04:00 Uhr Energie, Maistr. 63
21:00 Jack-off-Party
Volles Schwitzen, volle Gruppenaction
Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7
21:00 MLC-Fetischparty
alle Dresscodes willkommen, Einlass bis 23:00 Uhr,
Eintritt 10 Euro, www.mlc-munich.de
Underground, Hans-Preißinger-Str. 8
22:00 We Love Disco
Die Nacht der 70er mit DJ Pascha, DJ Sammy T. & DJ
Gigi, 3 Türme, Friedenstr. 10
22:00 5 Jahre LovePop
Party for Queers, Freaks and Friends mit Nachtbier-
garten, BBQ, Lagerfeuer und Happy Hour All Night
Long Kantine Augsburg, Am Exerzierplatz 25 a
23:00 Raw Riot select
Lifestyle wie in New York, Sound wie auf Ibiza und
Six-Packs auf dem Dancefloor. Eintritt frei bis 23:59
Uhr, anschl. 6 Euro. NY-Club, Sonnenstr. 25
23:00 Partymania
Der Partykult mit wechselnden DJs, im 2. Floor:
Discoinferno by DJ Jörg Die Carmens, Theklastr. 1
23:00 Bergwerk goes Praterinsel
Sandstrand, Liegewiesen, Open-Air-Bar und 600 qm
Sandstrand - Karibikfeeling pur an der Isar!
www.bergwerk-club.de Praterinsel
Sonntag 19.7.
Szene
07:20 GOC-Bergwanderung
Schnappenberg/Chiemgauer Alpen, Treff: München
Hbf. vor Gleis 10, Info: Georg (08669) 6966, [email protected]
gocmuenchen.de
08:00 GOC-Bike and Hike
Leutascher Dreitorspitze, Anmeldung bis 18.7. bei
Dietmar 69 30 10 50, [email protected]
12:00 Sonntags-Verkehr
bis 03:00 Uhr Duplexx, Theresienstr. 130
14:00 Kinosonntag
Cruising im Kino heute bis 21:00 Uhr
Buddy, Rumfordstr. 11a
14:00 Sunday Cruising
Erotixx, Lindwurmstr. 84
16:00 diversity-Café
Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und
deren FreundInnen. Bis 22:00 Uhr.
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
18:00 Überraschungsabend
Live-Kleinkunst, Cocktailpartys u.a.
Mylord, Ickstattstr. 2a
Gruppen
19:00 Frauengruppe/Lesbentreff
www.red-kisses.de
RESI e.V., Blaue-Lilien-Gasse 1, Regensburg
Kultur
20:30 iMoment
Impro-Langform-Abend, Leitung: Roland Trescher
(isar 148)theater ... und so fort, Kurfürstenstraße 8
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Karten: 0821/4441313,
www.chris-kolonko.de Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
Party
16:00 Naked Party
bis 20:00 Uhr Energie, Maistr. 63
20:00 Gay-T-Dance
Heute mit: Anette Party und Freunde, Eintritt frei.
Café am Hochhaus, Blumenstr. 29
Montag 20.7.
Szene
10:00 Blowing Monday
Erotixx, Lindwurmstr. 84
12:00 M54 Partnertag
Heute Eintritt für Zwei zum Preis von Einem
M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19:00 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel.54 333
123, Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
17:00 Checkpoint
Beratung und Infos zu sexuell übertragbaren
Krankheiten, inkl. HIV-Schnelltest.
Bis 20:00 Uhr geöffnet. Münchner Aids-Hilfe e.V.,
Lindwurmstr. 71
17:00 Bier Happy-Hour
Bis 20:00 Uhr gibt es Hacker Pschorr (0,5l) zu 2,60
und Tegernseer (0,33l) zu 1,90 Euro. Vinobel Weinbar,
Westermühlstr. 39
18:00 Montags-Special
Alle Gerichte 5,90 Euro
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
18:00 Moro-Montagsspecial
Im Juli gibt es den Salatteller Mediterraneo
(mit Hähnchenbrustfilet, Früchten und Ingwer-
Curry-Dressing) für 5,50 Euro Moro, Müllerstr. 30
20:00 Das Guten-Abend-Ticket
Zu jedem Getränk gibt es einen Bon, der gegen ein
Freigetränk eingelöst werden kann. Bis 22 Uhr.
Bau, Müllerstr. 41
Gruppen
18:30 Gruppe für schwule Männer mit
Alkoholproblemen
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71, 2. Stock
19:15 Gay and Gray
Die Gruppe für ältere Schwule ab 40.
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
20:00 Chorprobe Philhomoniker
Münchens schwuler Chor singt immer montags,
Anmeldung bei Martin: 0163/14 11 633
Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8
Party
20:00 Open Decks
Party und Plattform für unentdeckte DJ-Talente
Café am Hochhaus, Blumenstr. 29
20:00 Naked-Underwear-Party
Motto- und Fetischparty. Einlass bis 22:00 Uhr
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
20:00 Naked Party
bis 04:00 Uhr Energie, Maistr. 63
Dienstag 21.7.
Szene
12:00 M54-Youngster-Day
Gäste unter 27 Jahren zahlen heute nur 6 Euro
M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
12:00 Infotreff
Im 1. OG der MüAH oder bei Andrea Brunner,
Tel. 544 64 70 (bis 14 Uhr)
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel.54 333
123, Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
17:00 Wer wird Selig-när?
Das monatliche Communityquiz, Quizstart 20:00.
Selig , Hans-Sachs-Str. 3
18:00 Caipi-Special
Jeder Caipirinha 4,90 Euro
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
18:00 Ralf und Rudi-Abend
Den ganzen Abend jeder Schnaps nur 1,50 Euro
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
18:00 Vinobel Spieleabend
Wir laden ein zu Backgammon, Schach und Co.
Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39
19:00 Yoga-Kurs für HIV-Positive
bis 20:30 Uhr Münchner Aids-Hilfe e.V.,
Lindwurmstr. 71
19:30 Positiver Stammtisch
Treff für Menschen mit HIV und Aids sowie deren
FreundInnen. Bis 21:30 Uhr Café Regenbogen,
Lindwurmstr. 71
20:00 Shot the Tuesday
Dienstags alle Schnäpse nur 1 Euro - jeder Schuss ein
Treffer! Bau, Müllerstr. 41
20:00 Line-Dance
Tanzen zu Country, Western, Pop & Rock, keine
Vorkenntnisse erforderlich, mit Richard Lootens,
089/530 96 20, [email protected] 4 Euro.
Volkshochschule am Gasteig, Kellerstr. 6
Gruppen
19:30 Schachgruppe
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
Lesben
19:30 Chorprobe Lilamunde
Lesbisches Vokalensemble, Voranmeldung und
Infos: Katharina 089/28 80 49 06 oder
[email protected] Lilamunde Lesbenvocal,
Kultur
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Karten: 0821/4441313,
www.chris-kolonko.de Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
Party
20:00 Naked-Party
Men only. Geöffnet bis 4:00 Uhr Energie, Maistr. 63
21:00 Heimatabend
Zeit zu feiern mit der wöchentlichen deutschen
Party-Nacht von Marianne bis Juli. Mit DJ Karsten
Kiessling, Ben G. & Pascha 3 Türme, Friedenstr. 10
21:00 Jack-off-Party
Volles Schwitzen, volle Gruppenaction
Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7
21:00 Easy Listening
Kitsch, Glitter und Glamour der 60er bis 80er.
Mit Bernd Hartwich und Rainer Mund. 089 Club,
Maximiliansplatz 5
Mittwoch 22.7.
Szene
10:00 Relax and Sex
bis 03:00 Uhr Duplexx, Theresienstr. 130
12:00 M54-Happy Hour
Heute bis 18 Uhr nur 10 Euro Eintritt
M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
kalender 17.07. – 22.07
46 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
Tagestipp 17.07.
Testabend im Sub
Heute Abend
bietet das
schwule
Zentrum
zwischen 17:00
und 22:00
Uhr wieder die
Möglichkeit,
sich szenenah,
anonym und
kostenlos
auf HIV und
andere sexuell
übertragbare
Krankheiten
testen zu lassen. Die Ergebnisse des Tests können
am Mittwoch, denn 22. Juli zwischen 17:00 und
19:00 Uhr im Sub abgeholt werden.
17:00 bis 22:00 Uhr, Sub, Müllerstr. 43
JEDEN FREITAG
Sa.18.07.
2ter Floor: Freakpop -
Indie meets Electro
22-5 h
Pop - Indie - 80ies
Electro - Queer Classix
KANTINE AUGSBURG
www.myspace.com/lovepopp
5 Jahre
stopper_leo_28_07:Layout 1 13.05
Café–Bar · Täglich ab 18:00 Uhr
Utzschneiderstraße 4
Seit 15 Jahren
eine Institution in der Szene
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19:00 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel.54 333
123, Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
18:00 Jägermeister for Youngsters
Jägermeister for free für alle unter 25
Alexanders, Utzschneiderstr. 4
18:00 Caipi-Special
Jeder Caipirinha 4,90 Euro
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
18:00 Two for One
Zwei Cocktails zum Preis von einem Moro,
Müllerstr. 30
18:00 Nachtkino
Cruising im Kino heute bis 24:00 Uhr
Buddy, Rumfordstr. 11a
19:00 Euro-Night
Jedes Fassbier nur 1 Euro, bis 21:00 Uhr
Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
19:00 Wir lieben Augustiner
Augustiner Hell (0,4l) nur 1,50 Euro, bis 21:00 Uhr
Glocke und Bach, Hans-Sachs-Str. 2
Gruppen
18:30 Coming out 30+
Coming-out-Gruppe für Männer ab 30. Anmeldung
unter 26 02 50 70 oder [email protected]
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
19:00 Iyengar-Yoga
Anmeldung und Info bei Engelbert, 089/54 333-0
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
19:30 Spiele-Abend
Offener Treff für alle spielfreudigen Schwulen. Zur
Zeit stehen über 400 Spiele zur Verfügung.
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
Lesben
19:30 LeTRaktiv-Kneipenabend
Bis 20:00 Uhr die neuesten Infos holen, Bücher
ausleihen und zurückgeben. Danach gemeinsamer
Besuch einer Location nach Wahl.
LeTra, Beratungsstelle des Lesbentelefons,
Angertorstr. 3
Kultur
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Karten: 0821/4441313,
www.chris-kolonko.de Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
Party
20:00 Naked-Party
Men only. Geöffnet bis 4:00 Uhr Energie, Maistr. 63
22:00 House mit Kraus
Zeit zu feiern mit DJ Jo Kraus und Air. 3 Türme,
Friedenstr. 10
Donnerstag 23.7.
Szene
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19:00 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.
Tel. 089/54 333 123
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
17:00 Prosecco-Happy-Hour
Bis 20:00 Uhr gibt es Pinot Rosa und Co. (0,1l) zu
1,70 Euro.
Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39
18:00 Bier-Donnerstag
Den ganzen Abend kostet das Bier nur 1,50 Euro
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
18:00 Nachtkino
Cruising im Kino heute bis 24:00 Uhr
Buddy, Rumfordstr. 11a
19:00 Bier-Party
Heute gibt es bis 21:00 Uhr jedes Bier für nur 2 Euro.
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
19:00 Bartabend
Alle Bartträger erhalten heute das 2. Bier frei
Edelheiss, Pestalozzistr. 6
19:00 Vodka Happy Hour
bis 22:00 Uhr Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
19:00 Schlagerabend
Schwitzen zum Schlagersound
Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7
19:00 Positiver Sport
Sanfte Gymnastik (19:00 Uhr), Fitness&Gymnastik
(20:00 Uhr) Info bei Engelbert, 089/54 333-0 (MüAH)
Sporthalle Max-Planck-Institut, Kraepelinstr.10
20:00 Rubbel dir einen
Zu jedem Longdrink, Hütchen oder Schnaps gibt es
heute ein Rubbellos. Bau, Müllerstr. 41
Gruppen
14:15 Fitness für ältere Schwule
Bis 15:15 Alten- und Servicezentrum,
Hans-Sachs-Str. 14
19:00 Paartanzen mit L.U.S.T.
Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und
schwulen Tanzclub, bis 22 Uhr. www.tanz-lust.de
Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8
20:00 Cercle français
Franzosen und Deutsche treffen sich, um sich auf
Französisch zu unterhalten. Kontakt: Nicholas,
089/58988069, [email protected]
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
20:30 GayOn
Schwule Freizeitgruppe ab 26 Jahren. Treffen jede
Woche in einer anderen Bar.
Infos: [email protected]
Lesben
18:00 JuLez
Offener Treff für junge lesbische und bisexuelle
Frauen bis 27 Jahren. Bis 22:30 Uhr. Programm un-
ter: www.julez-muenchen.de IMMA e.V., Jahnstr. 38
Kultur
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Karten: 0821/4441313,
www.chris-kolonko.de Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
Party
20:00 Naked Party
bis 04:00 Uhr Energie, Maistr. 63
20:00 M54-Schaumparty
Cruising im Schaum M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
23:00 GrenzFrequenz
Heute feiert der StadtKLUB seine Vinyl-only-Reihe
NY-Club, Sonnenstr. 25
Freitag 24.7.
Szene
10:00 Beck’s Wellcum-Time
bis 01:00 Uhr Duplexx, Theresienstr. 130
10:00 Bi-Day
Erotixx, Lindwurmstr. 84
18:00 Mylord-Happy Hour
Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00 Uhr.
Mylord, Ickstattstr. 2a
18:00 Nachtkino
Cruising im Kino heute bis 24:00 Uhr
Buddy, Rumfordstr. 11a
18:00 M54-Cocktail-Happy Hour
bis 20:00 Uhr M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
23:59 Midnight Sun
Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00
Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
Gruppen
19:00 Paartanzen mit L.U.S.T.
Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und
schwulen Tanzclub, bis 22 Uhr. www.tanz-lust.de
Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8
19:00 JuLes bei diversity
Offener Abend für junge lesbische und bisexuelle
Frauen bis 27 Jahren. www.jules-bei-diversity.de
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
19:00 JUNGS
Gruppe für Schwule bis 27.
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
20:00 Anonyme Alkoholiker
Meeting der schwulen AAs - jeden 3. Freitag auch für
Angehörige, Freunde und Interessierte.
Sub-Beratungsstelle, Pestalozzistr. 6
Kultur
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augsbur-
ger Entertainers CHRIS. Karten: 0821/4441313,
www.chris-kolonko.de Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
Party
19:00 Krach am Freitag
Der laute Start ins Wochenende mit Gitarren, Punk,
Rock und krachigem Alternative-Sound ohne Kylie
und Britney Café im Sub, Müllerstr. 43
20:00 Naked- und Underwear-Party
Motto- und Fetischparty. Einlass bis 23:00 Uhr
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
20:00 Naked Party
bis 4:00 Uhr Energie, Maistr. 63
21:00 Le Cafe Bizarre
Fetish Night. Infos und Kartenvorverkauf:
www.bdf-party.de (Einlass vorbehalten).
NY-Club, Sonnenstr. 25
21:00 Lost in music
Best of Disco Classics und jede Stunde eine
Lokalrunde
Jennifer Parks, Marienstr. 18
LEO 07/09 47 www.leo-magazin.de
Tagestipp 24.07.
Krach am Freitag
Heute wird wieder
etwas lauter
im Café des
Sub-Zentrums,
denn das Motto
heißt: Krach am
Freitag. Und
das zu Recht,
denn es stehen
rockige Klänge
im musikalischen
Mittelpunkt die-
ser Freitagsparty
– selten genug
in der schwulen
Szene. AC/DC
Urgestein Angus Young (siehe Bild) hätte bestimmt seine
Freude daran!
20:00 Uhr, Sub, Müllerstr. 43, Eintritt frei
SUPERIOR
SUPERIOR
22.07. – 24.07. kalender
anzeige.indd 1 16.02.2009 09:13:15
online-store: www.savageleather.com
n Wir fertigen
nach Maß
n Accessoires
n Fetisch
n DVDs
und Toys
Jeden Samstag
ab 13:00 Uhr
Meet & Speak
Der Fetisch-Treff
mit Gratis-
Drinks und Snacks

Reisingerstr. 5 · 80337 München · Tel.: 0172 - 823 98 50
Montag bis Samstag 11.00 bis 19 Uhr · Mittwochs geschlossen
A
l
l
e
s

a
u
s
L
e
d
e
r

!
23:00 Stadtklub
Neue Freitags-Partyreihe für Freunde von
Electro und Minimal. www.stadtklub.de NY-Club,
Sonnenstr. 25
23:00 Hot and Dirty
Club und Partytunes, im 2. Floor: Discoinferno by DJ
Jörg Die Carmens, Theklastr. 1
23:00 PopParty
Pop- und Partymusik for Gays and Straights.
Match Club, Neuhauser Str. 47
Samstag 25.7.
Szene
08:30 GOC-Bergwanderung
Fockenstein/Mangfallgebirge, Treff: München
Hbf vor Gleis 34, Info: Bettina (08026) 9229742,
[email protected]
JEDEN FREITAG
Kultur
17:00 90 Lebensjahre
Erich Haas liest aus seiner soeben erschienenen
Autobiografie „... eines Freundes Freund zu sein ...“
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
20:30 Glockenkrach
Münchens erste Live-Sitcom, es spielen das
TRM-Ensemble und Gäste. theater ... und so fort,
Kurfürstenstraße 8
Party
16:00 Naked Party
bis 20:00 Uhr Energie, Maistr. 63
20:00 Gay-T-Dance
Heute Discoarzt mit dem blauephase DJ-Team,
Eintritt frei. Café am Hochhaus, Blumenstr. 29
Montag 27.7.
Szene
10:00 Blowing Monday
Erotixx, Lindwurmstr. 84
12:00 M54 Partnertag
Heute Eintritt für Zwei zum Preis von Einem
M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19:00 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel.54 333
123, Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
17:00 Checkpoint
Beratung und Infos zu sexuell übertragbaren Krank-
heiten, inkl. HIV-Schnelltest.Bis 20:00 Uhr geöffnet.
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
17:00 Bier Happy-Hour
Bis 20:00 Uhr gibt es Hacker Pschorr (0,5l) zu 2,60
und Tegernseer (0,33l) zu 1,90 Euro.
Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39
18:00 Montags-Special Alle Gerichte 5,90 Euro
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
18:00 Moro-Montagsspecial
Im Juli gibt es den Salatteller Mediterraneo
(mit Hähnchenbrustfilet, Früchten und Ingwer-
Curry-Dressing) für 5,50 Euro Moro, Müllerstr. 30
20:00 Das Guten-Abend-Ticket
Zu jedem Getränk gibt es einen Bon, der gegen ein
Freigetränk eingelöst werden kann. Bis 22 Uhr.
Bau, Müllerstr. 41
Gruppen
18:30 Gruppe für schwule Männer mit
Alkoholproblemen
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71/2. Stock
19:15 Gay and Gray
Die Gruppe für ab 40.Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
20:00 Chorprobe Philhomoniker
Münchens schwuler Chor immer montags,
Anmeldung bei Martin: 0163/14 11 633 Atelierhaus der
Glockenbachwerkstatt,Baumstr. 8
Kultur
20:30 Linner und Trescher
Personality-Impro-Show des Duos Birgit Linner und
Roland Trescher von isar148. Karten zu 14/10 Euro
unter:) 23225757 oder www.isar148.de Oberanger-
Theater, Oberanger 38
Party
20:00 Open Decks
Party und Plattform für unentdeckte DJ-Talente
Café am Hochhaus, Blumenstr. 29
20:00 Underwear-Party
Einl. bis 22 Uhr, Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
20:00 Naked Party
bis 04:00 Uhr Energie, Maistr. 63
Dienstag 28.7.
Szene
12:00 M54-Youngster-Day
Gäste unter 27 Jahren zahlen heute nur 6 Euro
M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
12:00 Infotreff
Im 1. OG der MüAH oder bei Andrea Brunner,
Tel. 544 64 70 (bis 14 Uhr) Münchner Aids-Hilfe e.V.,
Lindwurmstr. 71
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel. 54 333
123, Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
18:00 Caipi-Special Jeder Caipirinha 4,90 Euro
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
18:00 Ralf und Rudi-Abend
Den ganzen Abend jeder Schnaps nur 1,50 Euro
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
18:00 Vinobel Spieleabend
Wir laden ein zu Backgammon, Schach und Co.
Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39
19:00 Yoga-Kurs für HIV-Positive
bis 20:30 hMünchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
kalender 24.07. – 30.07
48 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
09:10 GOC-Wanderung
Um den Wörthsee , Treff: München Hbf, Unterge-
schoss S-Bahnsteig Mitte, Info:
Meike (0172)10 77 162, [email protected]
12:00 Gärtnerplatzfest
Straßenfest mit Konzertprogramm, Kostümverstei-
gerung und jeder Menge Szene
13:00 Meet and Speak
Unverbindliches Treffen der Leder- und Fetischsze-
ne und deren FreundInnen bei Kaffee, Prosecco und
Snacks. Savage Leather, Reisingerstr. 5
18:00 Mylord-Happy-Hour
Jedes Bier2 Euro, bis 21 Uhr.Mylord, Ickstattstr. 2a
19:00 diversity-Café
Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und
deren FreundInnen. Bis 01:00 Uhr.
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
21:30 The Night @ Bar Jeans
Heute bis 6:00 Uhr früh geöffnet
Bar Jeans, Blumenstr. 15
23:59 Midnight Sun
Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00
Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
Kultur
20:30 Der Weg zu mir
Show zum 20-jährigen Bühnenjubiläum des Augs-
burger Entertainers CHRIS. Karten: 0821/4441313,
www.chris-kolonko.de Parktheater Kurhaus Göggin-
gen , Klausenberg 6, Augsburg
Party
20:00 Naked Party
bis 04:00 Uhr Energie, Maistr. 63
20:00 Glitterclub in Ulm
Best Disco-Music and House und Ulms sexiest
Barkeeper – das verspricht der Glitterclub für Gays,
Lesbains, Bis and Friends. www.glitterclub.de
Millennium Eventroom,
Industriestr. 5/1
21:00 Yes, We Can!
Der ultimative Ü-30 Party- und People-Mix for Hete-
ros, Lesbians, Gays and Friends. Eintritt: 8 Euro
Schlachthof, Zenettistr. 9
21:00 Jack-off-Party
Volles Schwitzen, volle Gruppenaction
Schwabinger Men-Sauna,
Düsseldorfer Str. 7
22:00 We Love Disco
Die Nacht der 70er mit DJ Pascha, DJ Sammy T. & DJ
Gigi 3 Türme, Friedenstr. 10
23:00 Raw Riot select
Lifestyle wie in New York, Sound wie auf Ibiza und
Six-Packs auf dem Dancefloor. Eintritt frei bis 23:59
Uhr, anschl. 6 Euro. NY-Club, Sonnenstr. 25
23:00 Partymania
Der Partykult mit wechselnden DJs, im 2. Floor:
Discoinferno by DJ Jörg Die Carmens, Theklastr. 1
Sonntag 26.7.
Szene
07:15 GOC-Bergwanderung
Hohe Munde/Mieminger Kette, Treff: München Hbf.
vor Gleis 30, Info: Florian (0171) 28 87 19 0,
[email protected]
08:00 GOC-Bergtour
Hohe Munde/Mieminger Kette, Anmeldung bis 25.07.
bei Rudi (089) 42 72 42 59, [email protected]
12:00 Sonntags-Verkehr
bis 03:00 Uhr Duplexx, Theresienstr. 130
14:00 Kinosonntag
Cruising im Kino heute bis 21:00 Uhr Buddy,
Rumfordstr. 11a
14:00 Sunday Cruising
Erotixx, Lindwurmstr. 84
16:00 diversity-Café
Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und
deren FreundInnen. Bis 22:00 Uhr.
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
18:00 Überraschungsabend
Live-Kleinkunst, Cocktailpartys u.a.
Mylord, Ickstattstr. 2a
20:15 Golden Girls
Die Kult-TV-Serie auf Großbildleinwand.
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
Gruppen
19:00 Frauengruppe/Lesbentreff
www.red-kisses.de
RESI e.V., Blaue-Lilien-Gasse 1, Regensburg
Lesben
16:00 Teestunde 50 +
Lesben ab 50 treffen sich zum Kennenlernen,
Ratschen und zur gemeinsamen Freizeitgestal-
tung. LeTra, Beratungsstelle des Lesbentelefons,
Angertorstr. 3
19:30 Positiver Stammtisch
Treff für Menschen mit HIV sowie deren FreundInnen.
Bis 21:30 Uhr Café Regenbogen, Lindwurmstr. 71
20:00 Shot the Tuesday
Dienstags alle Schnäpse nur 1 Euro - jeder Schuss ein
Treffer! Bau, Müllerstr. 41
20:00 Line-Dance
Tanzen zu Country, Western, Pop & Rock, keine
Vorkenntnisse erforderlich, mit Richard Lootens,
530 96 20, [email protected] 4 Euro.
Volkshochschule am Gasteig, Kellerstr. 6
20:15 Sub-Vorstandssitzung
Öffentliche Sitzung im 1. Stock. Sub-Zentrum,
Müllerstr. 43
Gruppen
19:30 Schachgruppe Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
Lesben
19:30 Chorprobe Lilamunde
Lesbisches Vokalensemble, Voranmeldung und Ka-
tharina 28 80 49 06 oder [email protected]
Party
17:00 Selig-Sommerparty
„Wenn ich am See lieg!“ Jeder Gast erhält ein Glas
Sommerbowle. Selig , Hans-Sachs-Str. 3
20:00 Naked-Party
Men only. Geöffnet bis 4:00 Uhr Energie, Maistr. 63
21:00 Heimatabend
3 Türme, Friedenstr. 10
21:00 Jack-off-Party
Volles Schwitzen, volle Gruppenaction
Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7
21:00 Easy Listening
Kitsch, Glitter und Glamour der 60er bis 80er. Mit
Bernd Hartwich und Rainer Mund.
089 Club, Maximiliansplatz 5
Mittwoch 29.7.
Szene
10:00 Relax and Sex
bis 03:00 Uhr Duplexx, Theresienstr. 130
12:00 M54-Happy Hour
Heute bis 18 Uhr nur 10 Euro Eintritt
M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19:00 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel. 54 333
123, Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
18:00 Jägermeister for Youngsters
Jägermeister for free für alle unter 25
Alexanders, Utzschneiderstr. 4
18:00 Caipi-Special
Jeder Caipirinha 4,90 Euro
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
18:00 Two for One
2 Cocktails zum Preis von 1 Moro, Müllerstr. 30
18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Uhr
Buddy, Rumfordstr. 11a
19:00 Euro-Night
Jedes Fassbier nur 1 Euro, bis 21:00 Uhr
Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
19:00 Wir lieben Augustiner
Augustiner Hell (0,4l) nur 1,50 Euro, bis 21:00 Uhr
Glocke und Bach, Hans-Sachs-Str. 2
Gruppen
18:30 Coming out 30+
Coming-out-Gruppe für Männer ab 30.
Anmeldung unter 26 02 50 70 oder [email protected]
line.org, Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
19:00 Iyengar-Yoga
Anmeldung und Info bei Engelbert, 089/54 333-0
Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
19:30 Spiele-Abend
Offener Treff für alle spielfreudigen Schwulen. Zur
Zeit stehen über 400 Spiele zur Verfügung.
Sub-Zentrum, Müllerstr. 43
Lesben
19:30 LeTRaktiv-Kneipenabend
Bis 20:00 Uhr die neuesten Infos holen, Bücher
ausleihen und zurückgeben. Danach gemeinsamer
Besuch einer Location nach Wahl. LeTra, Beratungs-
stelle des Lesbentelefons, Angertorstr. 3
Party
20:00 Naked-Party
Men only. Geöffnet bis 4:00 Uhr Energie, Maistr. 63
22:00 House mit Kraus
Zeit zu feiern mit DJ Jo Kraus und Air. 3 Türme,
Friedenstr. 10
Donnerstag 30.7.
Szene
16:00 HIV-Therapie-Hotline
Bis 19:00 Uhr stehen dir heute Experten bei Fragen
rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 54 333
123Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71
17:00 Prosecco-Happy-Hour
Bis 20:00 Uhr gibt es Pinot Rosa und Co. (0,1l) zu 1,70
Euro. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39
18:00 Bier-Donnerstag
Den ganzen Abend kostet das Bier nur 1,50 Euro
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
18:00 Nachtkino
Cruising im Kino heute bis 24:00 Uhr
Buddy, Rumfordstr. 11a
19:00 Bier-Party
Heute gibt es bis 21:00 Uhr jedes Bier für nur 2 Euro.
Café Rubin, Thalkirchner Str. 10
19:00 Bartabend
Alle Bartträger erhalten heute das 2. Bier frei
Edelheiss, Pestalozzistr. 6
19:00 Vodka Happy Hour
bis 22:00 Uhr Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
19:00 Schlagerabend
Schwitzen zum Schlagersound
Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7
19:00 Positiver Sport
Sanfte Gymnastik (19:00 Uhr), Fitness&Gymnastik
(20:00 Uhr) Info bei Engelbert, 089/54 333-0 (MüAH)
Sporthalle Max-Planck-Institut, Kraepelinstr.10
20:00 Rubbel dir einen
Zu jedem Longdrink, Hütchen oder Schnaps gibt es
heute ein Rubbellos. Bau, Müllerstr. 41
21:00 Gay Garden - Grill, Chill and Film
Ab 19:00 Uhr Einlass zum Biergarten im Mathäser-
Kino, wo um 21:00 Uhr der Film „To Wong Foo“
gezeigt wird. Eintritt frei. Eisgruber, Bayerstr. 3-5
Gruppen
14:15 Fitness für ältere Schwule
Bis 15:15 ASZ, Hans-Sachs-Str. 14
19:00 Paartanzen mit L.U.S.T.
Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und
schwulen Tanzclub, bis 22 Uhr. www.tanz-lust.de
Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8
20:00 Cercle français
Franzosen und Deutsche treffen sich, um sich
auf Französisch zu unterhalten. Kontakt: Nicho-
las,58988069, [email protected] Sub-Zentrum,
Müllerstr. 43
20:30 GayOn
Schwule Freizeitgruppe ab 26. Treffen jede Woche in
einer anderen Bar. [email protected]
Lesben
18:00 JuLez
Offener Treff für junge lesbische und bisexuelle
Frauen bis 27 Jahren. Bis 22:30 Uhr. Programm
unter: www.julez-muenchen.deIMMA e.V., Jahnstr. 38
Kultur
20:00 Die Stunden des Fauns
Vernissage der Jahresausstellung von Robert C.
Rore, zu sehen bis 5. Oktober Kunstbehandlung,
Müllerstr. 40
Party
20:00 Naked Party
bis 04:00 Uhr Energie, Maistr. 63
20:00 M54-Schaumparty
Cruising im Schaum, M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
22:00 Gay-me Boy
Donnerstagsparty mit Gameboyzocken, Snacks,
Elektro und aktuellen Dance Charts. Palais Club,
Arnulfstr. 16
23:00 GrenzFrequenz
Heute feiert der StadtKLUB seine Vinyl only-Reihe
NY-Club, Sonnenstr. 25
Freitag 31.7.
Szene
10:00 Bi-Day Erotixx, Lindwurmstr. 84
18:00 Mylord-Happy Hour
Jedes Bier2 E, bis 21:00 Uhr. Mylord, Ickstattstr. 2a
18:00 Nachtkino
Cruising im Kino heute bis 24:00 Uhr Buddy,
Rumfordstr. 11a
18:00 M54-Cocktail-Happy Hour
bis 20:00 Uhr M54 Saunaclub, Müllerstr. 54
23:59 Midnight Sun
Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00
Kraftakt, Thalkirchner Str. 4
Gruppen
19:00 Paartanzen mit L.U.S.T.
Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und
schwulen Tanzclub, bis 22 Uhr. www.tanz-lust.de
Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8
19:00 JuLes bei diversity
Offener Abend für junge lesbische und bisexuelle
Frauen bis 27 Jahren. www.jules-bei-diversity.de
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
19:00 JUNGS
Gruppe für Schwule bis 27.
Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11
20:00 Anonyme Alkoholiker
Meeting der schwulen AAs - jeden 3. Freitag auch für
Angehörige, Freunde und Interessierte.
Sub-Beratungsstelle, Pestalozzistr. 6
Party
20:00 Naked- und Underwear-Party
Motto- und Fetischparty. Einlass bis 23:00 Uhr
Eagle Munich, Buttermelcherstr. 2a
20:00 Naked Party
bis 4:00 Uhr, Energie, Maistr. 63
21:00 Lost in music
Best of Disco Classics und jede Stunde eine Lokal-
runde Jennifer Parks, Marienstr. 18
23:00 StadtKLUB NY.C
Klub für Electro und Minimal, www.stadtKLUB.de
NY-Club, Sonnenstr. 25
23:00 Beach Party
Bis 24Uhr freier Eintritt in Beachwear, im 2. Floor:
Discoinferno by DJ Jörg Die Carmens, Theklastr. 1
23:00 PopParty Porn Edition
Pop- und Partymusik for Gays and Straights.
Match Club, Neuhauser Str. 47
PORN EDITION
FREITAG, 31. JULI
Eagle Munich
(S, F, men only)
Buttermelcherstr. 2a
26 47 46 · LSo-Do 18-2, Fr/Sa 18-3
Edelheiss
(S, F)
Pestalozzistr. 6 ·  26 54 53 · L täglich ab 15
Eismeer Eis, Kaffee und Snacks
Pestalozzistr. 21, 80469 München
Öffnungszeiten: 12:00 bis 22:00 Uhr
Kontakt: 0163-915 73 08, [email protected]
Energie
(S, F, men only)
Maistr. 63 ·  0176-26 77 01 42
L Mo. bis Sa. Naked Party (20:00 bis
04:00 Uhr), So. 16:00 bis 20:00 Uhr
Filmwirtschaft
(M, S, L)
Sonnenstr. 12 ·  21 58 88 80
L So-Do 14.30–24, Fr/Sa –1
Foyer
(M)
Oberanger 38 ·  23 25 98 26
LMo. – Fr. ab 17:00
Sa, So. + Feiertage nur bei Veranstaltungen
im Theater
Restaurants
Bars, Cafés
Alexander’s Café, Bar
(S)
Utzschneiderstr. 4
 260 54 98 · L tägl. ab 18:00 Uhr
Aroma
(M)
Pestalozzistr. 24
 26 94 92 49 · L Mo-Fr ab 07 Uhr, im
Sommer bis 22 Uhr, im Winter bis 20 Uhr,
Sa, So, Feiertags 9-20 Uhr
Bar Jeans
(S)
Blumenstr.15
 26 43 23 · L täglich 21:30–5,
Fr/Sa open end (meist bis ca 7 morgens)
BAU
(S, F)
Müllerstr. 41
 26 92 08, Fax 260 255 18 · L täglich von 20-3
Beim Franz
(S)
Holzstr. 41
 260 75 47 L tägl. 18–1
Bahia Bar
(M)
Bayerstr. 49
 51 700888 L Mo-Do 10-1, Fr 10-3, Sa 12-3,
So 15-1
Bei Carla
(L)
Buttermelcherstr. 9
 22 79 01, L Mo–Sa 16–1, So, Feiertag 18–1
Bon Valeur
(M)
Josefspitalstr. 17
 089/54 88 3994, L Mo.-Do. 10-22h, Fr/
Sa. 10-1h, So. Ruhetag
Café am Hochhaus
(M)

Blumenstraße 29 · L Di-Sa 20-03,
1. u. 3. So 20-03,
Café Bar Rendezvous
(S, L, M)
Müllerstr. 54 ·  Tel./Fax 260 41 25
L täglich geöffnet 16 bis 0pen end, do. fr.
sa. und bei Bedarf länger
Café Glocke & Bach
(S, L)
Hans-Sachs-Str. 2 · L täglich ab 10:00 Uhr
Café Glück
(S, L, M)
Palmstr. 4 ·  201 16 73,
L tägl. 15:00 bis 01:00 Uhr
Café im Sub
(S)
Müllerstraße 43 ·  260 30 56
L So–Do 19–23, Fr+Sa 19–24
Café Loony,
(S, L, M)
Augustenstr.112,  089/57933757
L 9-1, So. und Feiertag 9-18

Café Lotter-Leben
(M)
Frauenstr. 4 ·  089/26 55 16, L 9-1h, So 10-1
Café Regenbogen
(S, L, M)
Lindwurmstraße 71 ·  54 333 102
L Mo-Fr 11-14, Di-Fr 18-23
Café Rubin
(S, L, M)
Thalkirchner Straße 10 , LSo-Do 15-1, Fr/Sa 15-3,
 97 34 94 13

Camp
(S, F, men only)
Reisingerstr. 15 ·  23 23 08 30 ,
L So-Do 20-02, Fr, Sa 20-03
Chic-Saal
(S, L, M)
Pestalozzistr. 20 ·  0179-9774083
L Die-So ab 14.30
Cook
(S, F)
Augsburger Str. 21 ·  26 59 9, L 20–1, Sa–3
Colibri Bar
(S)
Utzschneiderstr. 8 ·  260 93 93
L So–Do 11–2, Fr–Sa 14-4
Cube Restaurant
(M, L, S)
Bruderstraße 6 (Lehel) ·  121 911 92
L Di–Sa ab 18
Cube Vinolounge
(M, L, S)
Bruderstraße 6 (Lehel) ·  121 911 92
L Di–Sa ab 18
Deutsche Eiche
(S, L, M)
Reichenbachstr. 13 ·  23 11 66-0
Ltäglich 7.00–1.00
Doan
(S, L, M)
Vietnamesisches Restaurant
Thalkirchnerstr. 20 ·  24 29 25 76
Ltäglich 11.30–14.30 und 18.00 –23.00
Drei Glöcklein
(S)
Hans-Sachs-Str. 8 ·  26 61 75 L Mo-Fr 15–03 Sa/
So 11-03
Inge’s Karotte
(L, S)
Baaderstr. 13 ·  201 06 69
L So–Fr 16–1, Sa/Feiertag 18–1
Iwan’s Bar
(S, L, M)
Hans-Sachs-Str. 20 ·  20 00 90 90
L täglich ab 19 Uhr (außer So. u.Mo.)
Jennifer Parks
Marienstr. 18
Do 19 bis 1 Uhr, Fr/Sa 20 bis 4 Uhr
Tel. 0176-200 78 461, [email protected]
Johmann‘s
(S, L, M)
Westermühlstraße 13 ·  23 70 24 26
L Mo-Fr ab 11 Uhr, Sa ab 10 Uhr

[email protected] Café & Bar
(S, L, M)

Thalkirchner Str. 4, 80337 München
21588881 · L So-Do. 10-1h, Fr./Sa.10-3
Lotus Lounge
(S, L, M)

Hans-Sachs-Str.10 ·  21 89 97 55
L 11.30–14, ab 18
Maigrün
Maistr 31,  599 880 33
LDi – Sa 11-23Uhr, So 10-17 Uhr
Marktklause
(S)
Frauenstr. 20 ·  29 90 76 L16–2, Fr/Sa - 3
Melcher’s
(S, L, M)
Buttermelcherstr. 21 ·  24 24 37 05
L Mo 18-23, Di-Do 11-23, Fr 11-1, So 11-23 Uhr
service


Vietnamesisches Restaurant „Doan“
Thalkirchnerstraße 20
80337 München
Telefon 089/24 29 25 76
Homepage: www.restaurant-doan.de
Önungszeiten:
Montag bis Sonntag: 11.30 bis 14.30 Uhr/
18.00 bis 23.00 Uhr
Flyer Din Lang(Anzeige):Layout 1 05.03.2007 9:18 Uhr Seite 1
ẅẇ


ẄẈ Ẅẉ
ẅẇ


Ẅẅ
Ẅẇ
ẄẊ
Ẅẋ
ẄẌ
ẅẖ
ẅẉ









Ẅẖ
ẄẄ
ẅẄ
ẅẅ
ẄẌ
ẅẊ
ẇẖ
ẇẖ
Gay Naked Party Bar
ẋẖ
ẋẄ
ẋẅ
ẋẆ
50 LEO 07/09

Morizz
(S, L, M)
Klenzestr. 43 ·  201 67 76
L tägl. ab 18:00 Uhr geöffnet
Moro
(S, L, M)
Müllerstr. 30 · 23 00 29 92,
L Mo–Fr 17–1, Sa, 12-1, So u. Feiertag 11–1
Mylord
(S, L, M)
Ickstattstr. 2a ·  260 44 98,
L So–Do. 18–2, Fr/Sa 18–3
Ochsengarten
(S, F, men only)
Müllerstr. 47, 80469 München
 26 64 46, L Mo-Do 22-3, Fr/Sa 22-4 Uhr
Petit Café
(S)
Marienstr. 2 ·  29 56 72 · LMo–So 15–22
Pop-As
(S, F)
Thalkirchner Str. 12 ·  260 91 91 · L tägl. ab 21.00
Prosecco
(S, L, TG)
Theklastr. 1 ·  23 03 23 29 · L Mi–Sa 21 - open end
Reisinger Stüberl
Reisingerstr. 1/Ecke Lindwurmstr.
 232492617, Ltägl. 14-22 Uhr
Rendezvous
Müllerstraße 54
 260 41 25, LTäglich ab 16 Uhr
Restaurant Tenno
Buttermelcherstr.5/Ecke Klenzestr.
 242 111 97, LMo-Sa. 12-14:30 & 18-0
Santos
(S,L,M)

Angertorstrasse 4 ·  230 77 324
L Tägl. 15 –01, Fr/Sa – 03
Selig
(S, L, M)

Hans-Sachs-Str. 3 ·  Tel/Fax 23 88 88 78
L Mo-Fr 12 bis 1, Sa/So 9-3 Uhr
Schrannenhalle
(M)

Viktualienmarkt 15 ·  Tel 51818-0
L täglich geöffnet
Spike
(S, F)
Holzstr. 14 ·  260 262 37 · L So–Do 15–1,
Fr/Sa 15–3
Stacherias
(M)

Karlsplatz 8 ·  51 50 59 30, Fax 53 85 99 47
L Mo-Fr 10 – 24 , Sa 9 – 01
Sonn- und Feiertag 10–22
Sunshinepub
(S)
Müllerstr. 17 ·  260 93 54 L 6 früh – 3
früh
Teddy Bar
(S)
Pestalozzistr. 22 ·  260 33 59
L Täglich 18 bis 4
UnantastBar
(S, L, M)
Thalkirchner Str. 16
L260 74 69 L Mo–Sa 10–22, So 16–22
Valentin’s Wodkabar
(M)

Kurfürstenstr. 11 (Schwabing) ·  72 11 035
LMo-Sa 18-3 Uhr
Vinobel Weinbar
(M)

Westermühlstr. 39 ·  20 20 80 40
LMo - Sa, 11 - 22 Uhr
Viva España
(M)
Preysingstr. 40 ·  48 79 29, Fax 543 81 42
L Mo–Sa 17–1, So 12–1
Wirtshaus zum Isartal
(S, L, M)
Brudermühlstr. 2 ·  77 21 21, Fax 725 02 15
L 11–1, Fr/Sa 10–1
Zur Feuerwache
(S)
Blumenstr. 21a ·  260 44 30 · LMo-Do 11:00-
24.00,
Fr 11-0, Sa 06-03, So-u. Feiertag 06-24 Uhr
Discos
Match Club
(S, L, M)
Neuhauser Str. 47
(Eingang Herzog-Wilhelm-Str.)
Die Carmens
(S, L, M, TG)
Theklastr. 1 · L Fr+Sa und vor Feiertagen
22-open end
NY.C
(S, L, M)
Sonnenstr. 25. 1 ·  591056
LFr, Sa und vor Feiertagen ab 23 Uhr
Sunrise DJ Lounge
(S, L, M)
Herrnstraße 11, 80539 München
LMi - Sa ab 20 Uhr, www. sunrise-sessions.de
Saunen
Badehaus – Sauna
(S, men only)
im Hotel Deutsche Eiche
Reichenbachstr 13 · 23 11 66–0 , L Mo-Do
12-7 früh, Fr ab 12 - Mo 7 Uhr durchgehend
M 54
(S, men only)
Müllerstr. 54 ·  89 05 82 16
L Mo-Do. 12–3 , Fr-So 12-open end
Schwabinger Mensauna
(S, men only)
Düsseldorfer Str. 7 ·  Tel./Fax 307 23 42
L täglich 15–früh morgens
Hotels
Carat-Hotel
München
Lindwurmstraße 13
 230 380

Hotel Advokat
Baaderstr. 1 ·  21 63 10
Hotel Deutsche Eiche
Reichenbachstr. 131 ·  23 11 66 - 0
K+K Hotel am Harras
Albert-Rosshaupter-Str. 4 ·  74 64 00
Hotel Müller
Fliegenstraße 4
 23 23 860
Hotel Nymphenburg
Nymphenburger Str. 141 ·  12 15 97 0

Tickets
Kartenvorverkauf im
Glockenbachviertel
Pestalozzistr. 20 ·  890 64 888
L Mo-Fr. 13–19 , Sa 10-16
www.tageskasse.de
Theater
GOP Varieté-Theater
Maximilianstraße 47 · 210 288 444
Oberanger-Theater
Am Oberanger 38 · /Fax 26 01 80 10
theater... und so fort
Kurfürstenstr. 8· 23 21 98 77
Erotic-Stores
Atlantic City
Schillerstr. 3·  594291, ·
Mens Planet (Kino + Cruising) LMo – Do 9
– 02 Uhr, Fr + Sa 9 – 5 Uhr, So + Feiertags 11
– 2, Erotic Store: LMo – Sa 11 – 20 Uhr
Bruno‘s
Thalkirchnerstr. 4 (Eingang Fliegenstr.)
LMo – Sa 10 – 20 Uhr
Buddy
Rumfordstr. 11a, 80469 München
 268938 LMo – Di 12 – 19 Uhr,
Mi – Fr 12 – 24 Uhr, Sa 11 – 24 Uhr, So 14 – 20
service
NY.C
the legend is back
ẅẄ
MAN‘S
PLANET

Ẅẖ

ẅẈ



ẅẈ
ẅẊ
ẋẖ
ẋẄ
LEO 07/09 51
Diburnium
Thalkirchner Str. 5, 80337 München
 23888832, LDi – Fr 15 – 20, Sa 12 – 20 Uhr
Duplexx
Shop-Video-Cruising, Theresienstr. 130
Ltägl. 12 bis 3 Uhr
Erotixx Adult Store
Lindwurmstr. 84
LMo bis Sa 10 – 3 Uhr, So 14 – 24 Uhr
Savage Leather
Reisingerstr. 5,  0172-8239850
LMo, Di, Do 11 – 19 Uhr, Fr, Sa 11 – 20 Uhr
Spexter
Müllerstr. 54, 80469 München
 26024864 LMo – Sa 10 – 20 Uhr
Shopping
Alakara Travel & Fitness
Hans-Sachs-Str. 22
LMo bis Fr 10–18 Uhr 23 70 29 95
Doc Morris
Lindwurmstr./Ecke Fliegenstr.
LMo bis Fr 08 – 19 Uhr, Sa 08-14 Uhr
23 888 590

Herrengut
Oberanger 24
LMo bis Sa 11 – 19 Uhr 38 90 02 20
Kiosk an der
Reichenbachbrücke
Fraunhoferstraße 46
Ltägl. 0-24 Uhr 201 52 97
Lillemor’s Frauenbuchladen
Barer Straße 70
LMo – Fr 10 – 19 Uhr, Sa 11 – 14 Uhr
272 12 05, www.frauenliteratur.de
Max & Milian Buchladen
Ickstattstraße 2
LMo, Di, Do, Fr 10.30 – 20 Uhr
Mi 10.30 – 14 u. 15.30 – 20 Uhr, Sa 11–16 Uhr
260 33 20
Optik Vogel
Sonnenstraße 32
LMo – Fr 09 – 19, Sa 9.30 – 16 Uhr 550 11 12
Piercing Cutglass
Müllerstraße 54
LMo – Fr 12 – 19, Sa 11 – 16 Uhr 26 35 08
Radl-Discount
Aidenbachstraße 116, 7242351
Regenbogen-Apotheke
Sonnenstraße 33, 59 36 59
LMo bis Fr 08 – 19 Uhr, Sa 09-14 Uhr
Seba‘s Fashion
Angertorstraße/Ecke Müllerstraße
LMo bis Fr 11 – 19 Uhr, Sa 11-16 Uhr
260 180 05
Sonstiges
Lars Deike Photography
Studio: Herzog-Wilhelm-Straße 25
Tel. 26024666, Mobil 0177-8908000, deike.de
Christian Matheis Immobilien
Zugspitzstraße 6, 81541 München
0179/49 26 710
Versicherungen
Assekuranzservice
Thomas und Kollegen
Holzstr. 20, 80469 München
 26022620, Fax 2606281
Württembergische
Generalagentur
Thalkirchner Str. 7, 80337 München
 70929429, Mobil: 0171-5348061
service
52 LEO 07/09
Ẅẇ
Ẅẅ
ẄẆ
KIOSKan der
Reichenbachbrücke
Rund um die Uhr offen!
– das ganze Jahr –
Fraunhoferstr. 46 • 80469 München • Tel.: 089/201 52 97 • www.kiosk-muenchen.de
Wir haben ein riesiges Warensortiment
Getränke, Spirituosen, Weine, Sekt, Champagner, Eis (auch im Winter), täglich frische
Backwaren, Eier, Kaffee, Milch, diverse Tiefkühl-Artikel, sämtliche Telefonkarten,
internationale Tagespresse, Zeitschriften ... alles was Du brauchst!
Harald und sein Kioskteam erwarten Euch!
Immer was los!
ẅẇ
ẄẄ
ẋẅ
ẋẆ
Sendlinger Strasse 13

80331 München
Tel. (089) 265477

Fax (089) 2605680
i
m

Z
e
n
t
r
u
m
Dr. Ralph-Eric Koch
.`´!lI
l!¯.¯¯¹`´!`
L|ncwurmºIrc8e 45
80337 hunchen
08º.125º6º24

E|ne cre|ºcunºI|ce ÀrI. wurcevc|| ÀLºch|ec zu nehmen.
Erc.Feuer.See ºcw|e NcIurLeºIcIIuncen unc Vcrºcrce
www.cnce||º-LeºIcIIunc.ce
.`´!lI
l!¯.¯¯¹`´!`
L|ncwurmºIrc8e 45
80337 hunchen
08º.125º6º24

E|ne cre|ºcunºI|ce ÀrI. wurcevc|| ÀLºch|ec zu nehmen.
Erc.Feuer.See ºcw|e NcIurLeºIcIIuncen unc Vcrºcrce
www.cnce||º-LeºIcIIunc.ce
.`´!lI
l!¯.¯¯¹`´!`
L|ncwurmºIrc8e 45
80337 hunchen
08º.125º6º24

E|ne cre|ºcunºI|ce ÀrI. wurcevc|| ÀLºch|ec zu nehmen.
Erc.Feuer.See ºcw|e NcIurLeºIcIIuncen unc Vcrºcrce
www.cnce||º-LeºIcIIunc.ce
.`´!lI
l!¯.¯¯¹`´!`
L|ncwurmºIrc8e 45
80337 hunchen
08º.125º6º24

E|ne cre|ºcunºI|ce ÀrI. wurcevc|| ÀLºch|ec zu nehmen.
Erc.Feuer.See ºcw|e NcIurLeºIcIIuncen unc Vcrºcrce
www.cnce||º-LeºIcIIunc.ce
.`´!lI
l!¯.¯¯¹`´!`
L|ncwurmºIrc8e 45
80337 hunchen
08º.125º6º24

E|ne cre|ºcunºI|ce ÀrI. wurcevc|| ÀLºch|ec zu nehmen.
Erc.Feuer.See ºcw|e NcIurLeºIcIIuncen unc Vcrºcrce
www.cnce||º-LeºIcIIunc.ce
Pestalozzistraße 21
täglich 12:00 bis 22:00 Uhr
Die Neue Eisdiele im Glockenbachviertel.
Jetzt mit
großem Außenbereich!
LEO 07/09 53
Hilfe und Beratung
Sub
Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München e.V., Mül-
lerstraße 43, 80469 Mü, So–Do 19 bis 23, Fr–Sa 19 bis 24h
www.subonline.org · [email protected]
m Infodienst: Täglich 19 bis 22 Tel. 260 3056 · Fax 260 8790
Café im Sub Getränke, nette Leute, nette Abende.
m Anti-Gewalt-Projekt Information, Beratung und Hilfe für Opfer
antihomosexueller Gewalt und Diskriminierung. Mo–Fr 10 bis 19,
Tel. 260 250 70
m Beratungsstellen für schwule Männer:
• Abendberatung in der Müllerstr. 43, von Mo-Fr 19 bis 22 Uhr,
persönlich und Tel. 19 446, [email protected]
• Tagesberatung in der Pestalozzistr. 6
nach Terminvereinbarung unter Tel. 260 250 70
m Projekt Prävention: Schwule HIV-Prävention, Beratung zum The-
ma HIV und Aids, Vor-Ort-Arbeit, die „Sittenstrolche“, Infopool
und die Vertrauensmänner. Tel. 260 22 858
Polizeipräsidium München:
Abt. Opferschutz / K314, Tel. 089/29 10 - 44 55
LeTra Lesbentelefon e.V.:
Angertorstr. 3 · 80469 München,
fon + fax 089/725 42 72, E-Mail [email protected], www.letra.de
Viva Transsexuellen Selbsthilfe München e.V.
VIVA TransSexuellen Selbsthilfe München e.V.
Baumgartnerstr. 15 · 81373 München
Beratung und Treffen, jeden Freitag ab 19:30 Uhr bis ca. 22:00 Uhr auch am
Telefon 089 89197982 · Fax, Voice, SMS, MMS: 01803 551839462
www.vivats.de - [email protected]
TransMann e.V
c/o Henrik Haas, Palmstr. 10, 80469 München
Gruppentreffen: jeden 1. und 3. Samstag im Monat im
Selbsthilfezentrum München, Westendstr. 68, 16 - 18 Uhr. Ansprechpartner: Henrik 0179
289 32 75, Christian 0170 385 13 56
email: [email protected], www.transmann.de
Marikas Beratungsstelle für Sexworker
Dreimühlenstr. 1, Tel. 725 90 84, Anlaufstelle Mi-Fr 14.00-16.30 Uhr,
Schlafangebot von 06.30-14.30; außerhalb dieser Zeiten Termine nach
Vereinbarung. www.marikas.de
Münchner Aids-Hilfe e.V.
Verein u. Beratungsstelle Lindwurmstr 71, 80337 München, Postf. 150 808,
80045 München · Tel. 54 333-0, Fax 54 333-111, Mo–Do 10–16 Uhr, Fr 10–14 Uhr
m Telefonberatung am Abend: Tel.: 19411 (bundeseinheitl. Rufnummer) von
Mo-Fr 19-21 Uhr
m Therapie-Hotline Tel: 089-54 333-123 von Mo-Do 16-19 Uhr
m Checkpoint München: HIV-Schnelltest,
Öffnungszeiten: Mo. und Do. 17:00-20:00 Uhr, Tel.: 089-54 333 666
Projekt Information e.V.: Betroffene informieren Betroffene, Ickstattstr. 28,
80469 München, Tel. 219 496 20 , Fax 210 31235, Montag bis Freitag 9-16 Uhr,
www.projektinfo.de
Café Regenbogen in der Aidshilfe
Für Menschen mit HIV und Aids sowie deren Freunde
Lindwurmstr. 71, Tel. 089/ 54 333 102,
Mo bis Fr 11 - 14:00 Uhr, Die bis Fr 18 - 23:00 Uhr
Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebens-
weisen
Angertorstr. 7, 80469 München (Eingang Müllerstr.),
Andreas Unterforsthuber Tel. 23000942.
www.muenchen.de/koordinierungsstelle
diversity - Dachverband der LesBiSchwulen
Jugendgruppen Münchens
LesBiSchwules Jugendzentrum in der Blumenstr. 11, 1. OG.
Öffnungszeiten auf www.diversity-muenchen.de
Beratungsstelle rosaALTER –
Beratung für ältere Lesben, Schwule und Transgender
Lindwurmstr. 71, 80337 München, Persönlich sicher zu erreichen: Mo: 14-16
Uhr, Mi: 10-12 Uhr, Fr. 14-16.00 Uhr, Tel: 089/ 54 333 309 / - 313, [email protected]
muenchner-aidshilfe.de
Ẅẉ
ẄẊ
ẅẆ
ẅẉ
ẇẖ
MARIEN
APOTHEKE
MÜNCHEN
Sendlinger-Tor-Platz 7 • 80336 München
Tel. (089) 557565 • Fax (089) 5503844
U-Bahn-Ausgang Nussbaumstrasse
Wir beraten. Und helfen. Wir beraten. Und helfen.
Lindwurmstraße 97
80337 München
Tel: 089-537844
zw. Goetheplatz und Kapuzinerst.
neben dem Tengelmann
sympathisch,
freundlich,
kompetent
Wittelsbacher
Apotheke
r h e r I

ü f
Ge

s
m a
u
n
s
d
n i
h
e
e
m
i
t
e
G
Jürgen E. Leske
Rechtsanwalt
Urheber- und Verlagsrecht
Gesellschaftsrecht
Stiftungen
Sexualstrafrecht
Pestalozzistraße 40a
D-80469 München
Tel.: 089/26019920
www.raleske.de
Notruf Strafrecht 0171-37 37 660
Isartorplatz 6 Telefon (0 89) 21 99 29 - 0
80331 München Telefax (0 89) 21 99 29 - 19
E-mail: [email protected] online.de · www.isartor-apotheke.de
Christian Matheis
I M M O B I L I E N
Christian Matheis Immobilien
Telefon 0179 / 49 26 710
Für Eigentümer:
– Immobilienverkauf
– Immobilienvermietung
sowie Nachmietersuche
Mein fexibles Unternehmen
zeichnet sich durch persönlichen
Kontakt, Diskretion, sowie durch
schnelles, unkompliziertes
Handeln aus.
Pestalozzistraße 21
täglich 12:00 bis 22:00 Uhr
Gleiche Wellenlänge. In seltenen Fällen treffe ich
auf Frauen, denen die Intelligenz und Empathie
aus den Augen herausblitzt. In diesen Momenten
kommt es mir dann so vor, als ob wir eine gemein-
same Resonanzfrequenz hätten und bereits von
unserem Gefühlsleben aufeinander eingestimmt
wären. Leider hatte ich bis jetzt immer das Pech,
dass genau diese Frauen entweder verheiratet sind,
einen Freund haben oder gaaanz weit weg wohnen.
Ich hoffe mit dieser Anzeige eine warmherzige,
gebildete, charmante und verzauberte Frau zu
finden, die ebenso wie ich diese innere Verbunden-
heit sucht und eine liebevolle, von gegenseitiger
Achtung getragenen Beziehung aufbauen möchte.
Mit meinen junggebliebenen 42 Jahren stelle ich
wohl eine eher ungewöhnliche Mischung dar aus
ländlich-archaischer Kinderstube gepaart mit prag-
matischer Bodenständigkeit sowie auch empfind-
samer, empathischer, intellektueller, und musischer
Durchgeistigtkeit. Bin in Maßen sportlich, schwinge
gerne das Tanzbein, liebe aber auch die Ruhe drau-
ßen in der Natur. [email protected]
Hallo, liebe Unbekannte, über mich etwas zu sagen,
fällt mir schwer. Deshalb greife ich auf die Beschrei-
bungen meiner Freunde und Bekannten zurück, die
mich als attraktiv, lebenslustig und interessiert
an allen schönen Dingen des Lebens, wie z.B. Ge-
sprächen, Theater, Kino, etc., beschreiben würden.
Ich bin Mitte 40, 1,64 m groß, schlank und würde
mich über die Zuschrift einer interessierten Frau -
gerne auch älter - freuen. Hoffe auf bald!
[email protected]
Ich würde dich so gerne kennenlernen..! Eine
sympathische,vor allem natürliche,liebe,warmhe
rzige,ehrliche und humorvolle Frau..!Dich gibt es
ganz sicher,trau dich nur dich zu melden,eine kurze
unverbindliche Mail reicht...ich werde auf sie auf je-
den Fall antworten!Es wäre schön,wenn du ca. 35-41
Jahre alt wärst,in München oder seiner Umgebung
wohnen würdest und wenn du dir ebenfalls eine
liebevolle und langfristige Beziehung wünschen
würdest!Bin 34 j.,1. 60,sportlich.Bis bald vielleicht.
[email protected]
koa hiatamadl Ich suche eine “Wochenendfreundin”
zum wandeln, radeln, Ausstellungsbesuch, Biergar-
ten, Frauenfest …Bin älter, kleiner und ruhiger, aber
sportlich fit, mit Wadl`n, recht bewegungsfreudig
und nett anzuschauen.Ich lebe als Single seit ein
paar Jahren glücklich, zufrieden und gerne in
München. Was mir etwas fehlt sind Wochenendun-
ternehmungen mit untenehmungslustiger und gut-
gelaunter Begleitung.Ich freue mich, wenn Du dich
angesprochen fühlst und Kontakt zu mir aufnimmst.
[email protected]
Mal ganz was anderes Frau MIT Altlasten, nicht
ganz verdauten Lieben, durchschnittlichem Ausse-
hen und ohne aufregenden Lebensstil ist es Leid
jeden Morgen allein aufzuwachen. Manchmal wäre
es schön gehalten zu werden und sich einfach mal
„“fallen lassen““ zu dürfen. Für die die „“Eckdaten““
brauchen - 43/162/57/2 .
[email protected]
Mit Humor und Charme. Ich, 25 Jahre alt, suche eine
Frau die Lust hat mein herz zu erobern. Ich stehe
mitten im Leben und habe viel Liebe abzugeben. Ich
bin 168 cm, eher knuddelig veranlagt (arbeite aber
dran), Feminin, habe braune kurze Haare und blau-
grüne Augen. Solltest Du zwischen 25 und 32 Jahre
alt sein, genauso gerne wie ich ins Kino gehen, im
Internet surfen, die Welt erobern und vor allem sehr
viel Lachen aber genauso ernste Gespräche führen
können, dann melde Dich bei mir.
[email protected]
schen mischen. Freu mich auf deinen Brief, bitte mit
Bild. Gruß:-) Chiffre 070911
Ich suche einen Partner (Raum 80809), der mich
so nimmt, wie ich bin. Bin Hiv+, 60 Jahre und suche
keinen Mann nur für das eine. Meine Interessen sind
Unternehmungen, Reisen, Freizeit usw. Beim Sex bin
ich für alles offen. Bitte nur ehrliche und ernstge-
meinte Anrufe! Chiffre 070901
Ich (w) suche für einseltenes und wertvolles Fund-
stück (170/70/40) etwas Passendes: Er hat viel Herz,
Hirn & Humor, liebt Natur & Theater, ist dabei sehr
engagiert und sehr beliebt. Optisch sehr gefällig!
Es fehlt nur Eins: Ein netter, natürlicher Mann! Du?
Bitte mit Bild und nur ernstgemeinte Zuschriften an
Chiffre 070910
M-64j-174/67, gesund Schnauzer, behaart, gutbe-
stückt, sinnlich, gefühlsbetont, aktiv/passiv, kein
Szenengänger, NR, sucht jüngeren Mann Chiffre
070908
MCHN/S-Bahn-Umgeb. ER 69/162/69 ruhig, tierlieb,
graues Resthaar, kein Szenegänger - verzweifelter
Hilferuf - zum bevorst. 69 Geb. WER WILL MICH
NOCH??? Suche ungeb.-freien/ohne Anhang mollig-
muskul. POLIZISTEN mit Barockfigur/60-75J./108-126
Kg (Typ Rosenheim-Cop/Inspek. HOFER) als Berater/
Beschützer/Freund, aber auch: Arzt/Apotheker/RA/
FW/Bahnschaffner/ZOLL/ziv.si-Die./PFARRER/Klo-
sterbrüder; nur safer Sex (ggs. Mass./Streicheln/
Masturb-Onanie). Abenteurer/Spinner zwecklos -
nur ernstgem. Zuschr. an Chiffre 070914
Na, Du? Auch auf der Suche? Ich, Enddreißiger,
1,89m, 82 Kg, dunkles Haar, blaugraue Augen, viel-
seitig interessiert, tageslichttauglich, in München
lebend, suche Dich, gerne schlank und jünger
wirkend bis 40 Jahre, romantisch, an einer festen
Beziehung interessiert in der Ehrlichkeit und Treue
etwas bedeuten! Also - trau´Dich! Chiffre 070909“
Single Mitte 40. Einsam, treu, zuverlässig, liebevoll
glaube ich an die Liebe in einer harmonischen und
dauerhaften Beziehung! Du auch? Dann melde dich
bitte! Chiffre 070902
Sympathischer lieber Kerl 47, schlank, 175, ange-
nehme Optik, sucht ebensolchen für gemeinsame
Zukunft. Bin akt./pass. in Leder, humorvoll, unkom-
pliziert. Stehe mit beiden Beinen im Leben, gesund
und sauber und wohne im Münchner Umland. Bei
Sympathie Wohngelegenheit vorh. und Hilfe bei Ar-
beitssuche. Nur wenn mobil. Tel.: 0162-4283891
WANTED! Türke dringend gesucht! Top zuverläs-
siger und sehr authentischer uniformierter Beam-
ter aus München, 42/1,89/78, blaue Augen, CROSS-
BIKER in Dainese- und Scott-Sportsgear, Blaumann,
schwarzem Armani-Anzug oder Miesbacher
Trachtenlederhose, rasiert, XL und beschnitten,
aktiv/passiv, sucht gleichaltrigen Ihn im Raum Mün-
chen für alles was zu Zweit Spaß macht. www.gay-
romeo.com/fantomas19677. Mobil: 0176-66097756
Triebe
Hallo schlanke Boys! Braucht Ihr den Arsch ver-
sohlt? Soft oder hart. Hinterher lecken, schlecken.
Schlank so wie ich, M. 187/78, ann meldet Euch! Bitte
nur ernst gemeinte Zuschriften. Keine finanziellen
Interessen. Wenn’s geht Raum Mittelfranken. Aber
nicht Bedingung. Chiffre 050902
Hi - wir suchen geilen behaarten Typ für geiles Rol-
lenspiel (doktor). 0174-4582415
München, er sucht schwulen Mann ab 60 J. du unbe-
haart mit sehr großen u. dicken Schwanz evtl. aktiv.
Bin jung 167 gr., knabenhafte Fig. ras. gepflegt, 100%
Antwort evtl. m. Bild von dir. Chiffre 070906
München Innenstadt: Aktiv-dominanter,
erfahrener Leder-Callboy und -Coach (45, 183,
75kg, 20x6 uncut) sucht schwanzgeilen, jungen
Mann zur Pflege (Rasur, Massage, Leckdienste,
Deep Throat,...) seines wichtigsten “Werk-
zeuges” vor und/oder nach einem Einsatz, hier
natürlich ohne finanzielle Interessen.
Bewerbungen mit Face-Pic an Chiffre 070915
Nonstop Gay Live-Treff mit heißen Boys aus deiner
Region. Ruf an: 01805-010.090. Nur 14ct./M. (a.dt.
FN, ggf.MoFu-Tarif abw.)!
Freunde
Ich (Endvierziger / Akademiker) suche ungebun-
denen schwulen Mann, der ebenfalls keine Lust hat,
allein seine Freizeit zu verbringen und der Interesse
am gemeinsamen Besuch von kulturellen Veranstal-
tungen oder auch Städtereisen hat. Sollte sich bei
gegenseitiger Sympathie mehr ergeben, so würde
ich mich auch dagegen nicht wehren. Über deine
Nachricht mit Tel.Nr. und evtl. bebildert würde ich
mich sehr freuen. Chiffre 070905
Lesben
2 Zi-Wohnung zu vermieten schöne, helle 2 Zi-DG
Wohnung, Abstellkammer, EBK, Gartenmitbenut-
zung, Fahrradkeller. Etwa 60 m? KM 300 Ð, NK 150
Ð. Gute Busanbindung und ruhige Lage in 84036
Kumhausen. Frei ab 01.08.2009, Tel: 0176/29537815.
[email protected]
Beziehung NEIN, Affäre JA wenn du dich aufgrund
der überschrift angesprochen fühlst, schreib
mir! Gebot:31/164/60, dunkelblonde lange haare,
blaugrüne augen, sehr feminin, witzig, charment,
liebevoll und und undGesuch:35-35, normale figur,
feminin Status: affärenbasis und freundschaft, ich
warte auf dich!!! [email protected]
burschikos, sportlich, gepflegt, Alles kann sein,
muss aber nicht. Wichtig ist nur, dass du burschi-
kos, sportlich, gepflegt, schlank, nicht unbedingt
schlecht aussehend bist. Lady.
[email protected]
Ein bezauberndes Lächeln sagt mehr als tausend
Worte. Attraktive, feminine, sportliche, humorvolle
Singlefrau mit Niveau und Herz sucht gleichge-
sinnte Sie, die durch ihr Lächeln verzaubern kann,
für gemeinsame Unternehmungen, interessante
Gespräche... und wenn die Chemie stimmt, gerne
auch mehr.. [email protected]
Erweiterung des Freundeskreises Wir, zwei 39-jäh-
rige Frauen, sind auf der Suche nach netten,
lustigen Frauen oder Pärchen für gemeinsame
Unternehmungen, z. B. Biergarten, Straßenfeste,
Disco, Sport, Spieleabende ....Wir würden uns freu-
en, wenn sich einige Gleichgesinnte bei uns melden.
[email protected]
Freundschaft An alle lieben Frauen!Suche auf die-
sen Weg, nette liebe Frauen die mit mir ihre Frei-
zeit teilen möchten.Alter ab 45-55.Kino,schwimm
en,grillen,plaudern,wandern,neues endecken und
viele andere Unternehmungen die Frau in diesen
Sommer noch erleben möchte.Freue mich auf eure
Mails!Gruß Klara. [email protected]
Gesucht: Frau, die an der Gründung einer 2-er
WG interessiert ist (keine Zweck-WG!)! Ab 01.09
oder 01.10 (Muc-Zentrum). Also, ran an die Tasten.
[email protected]
Er sucht Ihn
Bergfan sucht Kumpel für gemeinsame sportliche
Unternehmungen - wenn´s passt gerne mehr. Bin
36/185/80 und mag Klettersteige, Bergwandern,
Hüttentour, Klettern ( Kletterhalle und am Fels).
E-Mail: [email protected]
Den Sommer genießen! Wenn Du gerne baden
gehst, gerne lachst, ausgehst und gerne viel viel
Sex hast dann sollten wir keine Zeit verlieren
denn der Sommer ist kurz.Bin 27, gutaussehend,
dunkler Typ, sportlich schlank. Wenn Du bis 45, at-
traktiv, diese Dinge auch gerne tust dann schreib
mir schnell aber bitte mit Foto. Bis dann.
Chiffre 070913
Die Liebe ist kein Zufall - darum muß man ihr
manchmal nachhelfen. Ich würde mich freuen, wenn
ich auf diesem Wege einen zuverlässigen, ehrlichen
und bodenständigen Partner, der an einer dauer-
haften Freundschaft/Beziehung interessiert ist, fin-
den würde. Ich bin ein umgänglicher, zuverlässiger,
tageslichttauglicher und vielseitig interessierter
Mann (47, schlank) mit gutem Beruf (studiert) und
suche passendes Gegenstück für eine harmonische
Partnerschaft. Über deine Nachricht (evtl. mit Bild)
mit Angabe Deiner Tel.Nr. würde ich mich sehr freu-
en. Chiffre 070903
Er, 39, in der Szene selten zu sehen, sucht Freund
der auch nicht ganz mit beiden Beinen im Leben
steht! Verlorene, vertriebene, vergessene herzlichst
Willkommen. Jedes Briefchen wird beantwortet!
Chiffre 070907
Grüß Gott. Er 45 (nicht aus Muc und Umland) sucht
Ihn 45+ (echten Bayer) aus Muc oder Umland. Zum
aufbauen einer festen Partnerschaft. Du solltest
mögen: die Natur-Wald-Wiesen-Felder, dich sport-
lich bewegen evtl. Fahrrad fahren, Inliner, Fitness,
Joggen, Spazieren laufen gehen an der Isar oder
Englischen Garten. Dich auch mal gerne in Muc-City
bewegen zum Bummeln und einfach unter die Men-
oder
Münchens größte
Gay-Cinema-Area
auf einer Etage
Mo.-Do. 9 – 02 Uhr
Fr. + Sa. 9 – 05 Uhr
Sonn- u. Feiertags 11 – 02 Uhr
Schillerstraße 3
80336 München
Übernachtungsmöglichkeit
in München. Zimmer zu
vermieten. Info unter:
0170-3013564
dating
Den Partner finden,
der wirklich passt.
Chiffre: XCVB392F
38 Jahre
Bankkaufmann
193 cm, neugierig
Die Partnerin finden,
die wirklich passt.
Chiffre: XCT492B
46 Jahre
Dipl.-Sportlehrerin
182 cm, sportlich
54 LEO 07/09
W
enn Sterne sprechen könnten, würden
sie dir in jeder Minute, in der du an
meiner liebe zweifelst, ein „ich liebe
dich“ übermitteln. Sie würden dir jede Nacht
einen wunderschönen Traum erzählen. Und
immer, wenn du dich einsam fühlst, meine
Botschaft zuflüstern: ich bin bei dir! Sie
würden dich trösten, wenn du traurig bist,
würden dich beruhigen, wenn du wütend bist,
und dir mut machen, wenn du aufgeben willst.
Sterne können meine liebe zu dir auch ohne
Worte übermitteln. Immer wenn dich ein Stern
anstrahlt, dann denke daran: du bist mein ein
und alles!
Schöne Welt mit Hund erleben Gutaussehende,
sympathische Single-Frau mit netten Hund, würde
gerne mal wieder Urlaub mit Hund machen. Welche
nette Hundebesitzerin (zw.39-46 Jahre), hätte Lust
auf gemeinsamen Unternehmungen, Urlaube uvm.?
Gemeinsam macht es doch viel mehr Spaß unter-
wegs zu sein. [email protected]
Sympathie. Ich: erfolgreich, aber nicht arrogant,
weiblich, aber nicht puppenhaft, denkend, aber
nicht nur introvertiert, gebildet, charmant, selbst-
bewusst, 44, 174, schlank und sportlich. Suche eine
innerlich erwachsene, kluge, humorvolle, warm-
herzige Frau, die sympathisch ist und flirten nicht
verlernt hat. [email protected]
Tanzpartnerin gesucht Hallo,ich suche zum regel-
mäßigen oder gelegentlichen Üben eine Tanzpart-
nerin, die Damenschritt tanzt und wie ich eher An-
fängerin ist. Ich bin 1,62 groß und 34 Jahre. Schöne
Grüße, Birgit. [email protected]
Wann hat meine Suche ein Ende? Hallo wo seid Ihr
femininen Frauen?eine attraktive, feminine,humorv
olle,romantische, sehr, sehr Nette sucht ihre zwei-
te Hälfte ,um mit ihr glücklich zu sein. Ich möchte
mit Dir lachen,weinen, träumen, Höhen und Tiefen
durchleben.Trau dich bitte ,Foto erwünscht,keine
Szene oder Bi-Frauen. [email protected]
Wo sind die 8000 lesbischen Frauen? Wo sind denn
alle Single.....Laut Statistik würde es ca. 8000 les-
bische Frauen in und um München geben.... Aber wo
?????? Bin nicht hübsch, nicht schlank,aber auch
nicht hässlich... Bin nicht jung aber auch nicht alt,
Denke habe gut ein Drittel des Lebens erreicht....
Würde gerne die restlichen 2/3 meines Lebens mit
Dir verbringen... Und immer noch Single..... Wie kann
das sein ? Woran liegt das? Kann ich euch sagen:
fast alle wollen immer nur perfekte fem / femPaa-
rungen.... Warum nicht mal fem / mask...... Bin selber
musk und suche fem..... One Nights gibt es genug
und fast an jeder Ecke.... Du solltest es auch ernst
meinen, ehrlich sein, nichtraucher, keine Alko bitte,
no bi, no hetero ....Freue mich auf Antwort mit Foto.
Bis bald. [email protected]
Wohnen
Münchner Bäcker sucht zum 1. August 2009, ggf.
früher in München eine kleine 2 Zimmer-WHG (ca.
40-60 qm). Angebote bitte evtl. mit Bild an: Markus
Boni, Postfach 1123, 83230 Bernau am Chiemsee.
Danke!!!
Kleinanzeigenauftrag
Der Anzeigenschluss für deine Kleinanzeige ist der 10. des Vormonates. Wenn du deine Tele-
fonnummer mitveröffentlichen möchtest, lege eine Kopie der letzten Telefon-/Handyrechnung
bei. Private Kleinanzeigen kosten pauschal 10 Euro inklusive Chiffre- Gebühr. Rahmen oder
farbliche Hinterlegung kosten jeweils 5 Euro Aufpreis. Ihr könnt den Betrag bar an uns schicken
oder eine Einzugsermächtigung erteilen.
Gewerbliche Kleinanzeigen kosten pauschal 30 Euro zzgl. MwSt.
Antworten auf Chiffre-Anzeigen im frankierten Rückumschlag einsenden.
Adresse und Fax-Nummer siehe Impressum
Name Vorname
Straße
PLZ Ort
Datum Unterschrift
 Ja, ich möchte den praktischen Bankeinzug nutzen:
Kto-Nr. BLZ
Kreditinstitut
Rubrik:
Übrigens: Eure Kleinanzeigen könnt Ihr auch
bei SpeXter in der Müllerstraße 54 abgeben!
Schönes möbl. Zimmer f. erot. Typ frei. 0174/4582415
Jobs
NACKTPUTZEN gegen Top-Bezahlung. 4h die Woche
= 1 Vormittag. Bei gepflegtem Paar (37/44) in Ober-
föhrung. Bitte nur gut gebaute, diskrete und blitz-
sauberputzende Typen bis 30 Jahre melden. Kein
Sex! Fahrtkostenerstattung Chiffre 070912
Sportl. erot. Mann, reinigt Büro-Laden (400Euro).
0174-4582415
Wiedersehen
08.06. 12:00 im Kraftakt! Du welliges dunkles Haar
mit grauer Strähne. Deine Freundin mit auffälliger
Strähne und Brille, trinkt ihren Latte mit Süßstoff,
den der Kellner vergessen hatte. Ihr hattet noch viel
aufr dem Programm. Ich saß re. neben dir. Ich würde
mich freuen, von dir zu hören unter
[email protected]
Leysieffer Sylt / München, 19. Juni 2009. Hallo
schöner Unbekannter, wir haben uns am 19. Juni
2009 um ca. 21:00 Uhr bei Leysieffer in Westerland
kennengelernt. Du hast Rote Grütze und einen Fisch
gekauft :-) Leider war ich so überrascht, dass ich es
versäumt habe, Dir meine Nummer zu geben. Würde
Dich gerne wiedersehen! [email protected]
Möchte dich wiedersehen! S4 aus Ebersberg Rich-
tung Hauptbahnhof am Mittwoch, 17.06 gegen 10:45
Uhr. Bist mir gegenüber gesessen, haben uns ange-
lächelt. Bin Marienplatz ausgestiegen!
sunfl[email protected]
Cash & Come
Schöner junger Mann mit Ausstrahlung bietet dir
nackte Ganzkörpermassage - abends und WE - Tel.:
0179/8885795
Die Waagen ha-
ben im Juli beste
Aussichten, span-
nende Abendteuer
zu erleben. Du
kannst dich ganz
um dich kümmern und dabei auch ru-
hig mal einige Schritte tun, zu denen
du bisher nicht bereit warst. Vor allem
aber kannst du dich auf Partys richtig
in Szene setzen, was dir zusätzliche
Sympathien einbringt. Deine fröhliche,
ausgelassene Stimmung bringt dir auch
im Beruf einige Vorteile.
Die Skorpione
könnten im Juli ganz
schön in Versuchung
geführt werden, ihre
Triebe so richtig aus-
zuleben. Vorsicht ist
jedoch angesagt, da möchte sich jemand
mit dir einen Spaß erlauben, der deutlich
zu deinen Ungunsten ausgehen kann. Es
lohnt sich nicht, für eine heiße Bettge-
schichte deine Beziehung aufs Spiel zu
setzen. Single-Skorpione können sich
auf einen heißen Sommer freuen.
Im Leben der
Schützen ste-
hen einige Ver-
änderungen ins
Haus, auf die du
schon so lange
gewartet hast.
Allerdings geht
es nicht ohne
dein Zutun. Nur rum zu sitzen und abzu-
warten wäre genau das Falsche, was du
jetzt tun kannst. Ergreife die Initiative
und beginne mal damit, dir zu überle-
gen, in welche Richtung du gehen willst.
Der Juli ist günstig für alles, was mit
finanziellen Angelegenheiten zu tun hat.
Nur nicht gleich
die Flinte ins Korn
werfen, nur weil es
auch in deiner Be-
ziehung gerade mal
so richtig kracht.
Dieser Streit zwischen euch beiden wird
nicht der Letzte sein, und es besteht
immer noch Hoffnung, dass ihr euch
noch einmal versöhnt. Allerdings sollten
Versprechungen dann auch eingehalten
werden. Die Sterne meinen, dass einem
Versöhnungsurlaub eigentlich nichts im
Wege steht.
Wieder stecken die
Löwen in einem
ernsten Konflikt,
weil sie sich wieder
mal nicht entschei-
den können. Wer mit
dem Feuer spielt, muss damit rechnen,
dass er sich dabei verbrennt. Versuch’s
mal mit einer eiskalten Dusche, das soll
bekanntlich gegen Feuer helfen. Ordne
deine Beziehung, sonst laufen dir beide
davon. In finanziellen Angelegenheiten
gilt derzeit besondere Zurückhaltung.
Die Jungfrauen
sind derzeit in
einer recht kri-
tischen Phase. Du
bist etwas ausge-
laugt, sollst aber
wichtige Ent-
scheidungen tref-
fen. Speziell im Beruf erwartet man von
dir vollen Einsatz, und auch der Part-
ner will dich mit deiner ganzen Auf-
merksamkeit. Versuche, die wenigen
ruhigen Minuten zu genießen und dich
etwas zurückzuziehen. Du brauchst nur
etwas Zeit für dich selbst, dann geht’s
schon wieder.
homoskop Von Astrologe Marco Passerotti, Illustrationen: Paolo Randazzo
56 LEO 07/09
Die Sommer-
hitze scheint
den Widdern
nicht gut zu be-
kommen. Aber
keine Sorge, das kleine Tief in deinem
Stimmungsleben wird sich bald wieder
auflösen, und du kannst dich auf recht
spannende Aktionen freuen. Beste Mög-
lichkeiten gibt es in deinem Liebesle-
ben. Gerade die Single-Widder sollten
keine Gelegenheit auslassen, neue Leu-
te kennen zu lernen. Vorsicht jedoch bei
Urlaubsbekanntschaften!
Im Juli sollte dein
Partner an erster
Stelle stehen. Jetzt
kannst du all das in
die Tat umsetzen,
was du schon im-
mer mal mit deinem Freund gemeinsam
unternehmen wolltest. In beruflichen
Angelegenheiten heißt es jetzt, einen
Gang zurückschalten, sonst läufst du
Gefahr, deutlich über das Ziel hinaus zu
schießen, was dir in deiner derzeitigen
Situation nur Probleme bringen würde.
Die Zwillinge
sind in bester Ur-
laubslaune, und
möchten auch
ihren Partner da-
mit überraschen.
Überraschen be-
deutet nicht überrumpeln, denn mit dei-
nen Urlaubsplänen ist er wahrscheinlich
gar nicht so einverstanden und fühlt
sich übergangen. Überhaupt solltest du
im Juli etwas mehr Rücksicht auf deinen
Partner nehmen, seine Nerven liegen
blank. Etwas mehr Einfühlungsvermö-
gen, und schon klappt es wieder etwas
besser.
In deiner Bezie-
hung kann es im
Monat Juli zu ech-
ten Spannungen
kommen, und
die Lage scheint
echt explosiv zu sein. Wenn dir was an
deinem Partner liegt, solltest du nicht
gleich zum Äußersten greifen, sonst
läufst du Gefahr, ihn für immer zu verlie-
ren. Deine Zurückhaltung wird belohnt,
auch wenn es am Anfang schmerzlich
für dich ist. Im Berufsleben kannst du
dich jetzt deutlich besser verkaufen.
Auch bei den Wasser-
männern hat es mal
wieder heftig geknallt,
zumindest in der Part-
nerschaft. Aber Versöh-
nungen liegen den Was-
sermännern ja bestens,
und so steht der Harmonie nichts mehr
im Weg. Denk daran, dass nicht jeder so
hart im Nehmen ist wie du. Gehe etwas
zärtlicher mit deinem Partner um. In
deinem Berufsleben kannst du jetzt ei-
nen Gang zurückschalten.
Bei den Fischen
herrscht im Juli
völlige Verwir-
rung in Sachen
Liebe. Gefühl
und Verstand lie-
gen Meilen aus-
einander, und du
weißt mal wieder
nicht, für was oder wen du dich ent-
scheiden sollst. Die Sterne raten dir, es
diesmal mit der Vernunft zu versuchen
und das Gefühl hinten anzustellen. Das
hilft dir, Fehler zu vermeiden. In deiner
Urlaubsplanung solltest du mal unge-
wöhnliche Wege gehen.
LEO erscheint im Verlag querformat GmbH – Verlag-Medien-Grafk
Rothmundstr. 6, 80337 München · GF Sarah Jäckel, Bernd Müller, Kerstin Rode
LEO erscheint monatlich in einer IVW-geprüften Aufage von
22.750 Exemplaren in München und Region.
Redaktion:
LEO, Rothmundstr. 6 · 80337 München, [email protected]
Tel. (089) 55 297 16 -0, Fax (089) 55 297 16 -25
Chefredakteur:
Bernd Müller (bm, V.i.S.d.P.) (089) 55 297 16 -19, [email protected]
Verlegerin:
Sarah Jäckel (s-jj) (089) 55 297 16 -18, [email protected]
Anzeigenmarketing:
Kerstin-Claudia Rode (V.i.S.d.P.): (089) 55 297 16 -23, [email protected]
Paul Janssen, (089) 55 297 16-21, [email protected]
Terminredaktion:
Bernd Müller (089) 55 297 16 -19 · Fax (089) 55 297 16 -25, [email protected]
Redaktions- und Anzeigenschluss ist immer der 10. des Vormonats
Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Abbildung oder Erwähnung
einer Person ist kein Hinweis auf deren sexuelle Orientierung. Für eingesandte Manuskripte und Fotos wird nicht gehaftet. Der
Nachdruck von Text, Fotos, Grafik oder Anzeigen ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlags möglich. Gerichtsstand ist
München. Es gilt die Anzeigenpreisliste 2/2008.
LEO Juli 2009
Grafik & Layout: Sarah Jäckel, Kerstin-Claudia Rode
Grafik-Assistentin: Angelika Pechlaner
Lektorat: Horst Middelhoff, Ryszard Szajer
Cover: Manfred Schür, www.manfred-schuer.de
Druck: MediaPrint, Rendsburg
MitarbeiterInnen dieser Ausgabe:
Josif Amam, Björn Berndt (bjö), Torsten Bless (to), Frank Brenner (fb), Johann Elle-Marten,
Michael Ernst, Andreas Hauzenberger, Sarah Jäckel (s-jj), Rolf G. Klaiber (rgk), Albert
Knoll, Kirsten Lilli, Ulf Meyer, Stefan Mielchen, Klaus Josef Mosmann, Bernd Müller (bm),
Marco Passerotti (Horoskop), Oliver Rau, Björn Reinfrank (burn), Frank Schmidt, Andreas
Thott, Norbert Wagner
LEO ist Mitglied der Publigayte,
dem Anzeigen- und Redaktionsverbund der größten
Gay-Stadtmagazine in Deutschland.
LEO ist Medienpartner großer schwul-lesbischer Events und unterstützt
unterschiedlichste Vereine und Einrichtungen der Community.
Impressum
Sonstiges
Die ham doch nicht alle Kugeln am Baum! Weih-
nachtsfreud´ und Weihnachtsleid mit Lilamunde.
Alle Jahre wieder, plötzlich und unerwartet steht
Weihnachten vor der Tür. Das Weihnachtsprojekt
von Lilamunde 2009 - mit guten Vorsätze kann man
ja nicht früh genug beginnen - widmet sich den
Freuden und Tücken weihnachtlicher Vorbereitung-
sängste, Trennungsphantasien weil Schatzi dieses
Jahr wieder zu ihrer Familie fahren muss und der
ewigen Diskussion, ob nun Lametta an den Baum
gehört oder nicht. Zu erfahren Ende November im
Café Regenbogen. Kurz gesagt: wir suchen Sänge-
rinnen und Sänger, die zu derlei Themen im Rahmen
unseres Chorprojektes mitwirken möchten. Infor-
mationen: [email protected] . Anne 089-54644323.
Frauenpaar mit Kinderwunsch sucht
gesunden,intelligenten und gutaussehenden
Samenspender ab 30 J. Dabei stellen wir uns je-
manden vor, der auch Lust darauf hat, ab und zu die
Vaterrolle auszufüllen. Interesse? Dann schreib an
[email protected]
Kennst Du das Gefühl? Eigentlich findest du Frauen
attraktiv, aber manchmal wünscht Du Dir doch
einen Mann an Deiner Seite, der Dich in die Arme
nimmt, Dir zuhört mit dem Du lachen, weinen und
träumen kannst. Ich (m. 31 J, Akad. , NR) bin auf der
Suche nach einer besonderen Frau.
[email protected]
Varus und Sebastianus‘ - www.ludus-vitae.info
Welche Juristen, StB, WP, Banker haben Interes-
se am Aufbau einer lockeren Gesprächsrunde /
Stammtisch wo es nicht (nur) um berufliche The-
men geht? Es geht mir nicht um geschäftliche
Beziehungen, sondern ausschließlich um private
Kontakte bzw. Freizeitgestaltung mit Berufskolle-
gen. Ich freue mich auf zahlreiche Zuschriften unter
Chiffre 070904
Günstige Übernachtung
in München zu vergeben
zu Schnäppchen-Preisen.
Infos über Freie Plätze und Lage unter:
0170-3013564
LEO 07/09 57
dating
Abo-Coupon
Wenn du LEO in Zukunft pünktlich in deinem Briefkasten haben und
keine Infos und News aus der Münchner Szene mehr verpassen willst,
dann ist das LEO-Abo genau dein Ding. Für 30 Euro im Jahr bekommst
du alle 12 Ausgaben druckfrisch im neutralen Umschlag mit der Post.
Selbstverständlich ist das Abo jederzeit zum Quartalsende kündbar.
Für Auslandabos, Geschenk- oder Knastabos und eine andere Bezah-
lung als mit Bankeinzug wende dich bitte direkt an uns:
LEO-Magazin, c/o Querformat GmbH, Rothmundstr. 6, 80337 München
Telefon: 089-5529716-23, Fax -25, Mail: [email protected]
Name Vorname
Straße
PLZ Ort
Datum Unterschrift
Kto-Nr. BLZ
Kreditinstitut
Das Abo soll ab Ausgabe kommen.
Samy´s
Begleitservice
Woman
for
Woman
Keine Lust mehr alleine zu sein auf Festen,
Kinos, bist Du neu in einer Stadt oder
möchtest Du deiner
Phantasie freien Lauf lassen und sie mit
mir ausleben. Rufe mich an, ich habe Zeit
für Dich, egal wo Du wohnst, es fndet sich
immer ein Weg.
100%ige Diskretion,
Telefon: 0151-27131334
SMS werden nicht beantwortet.
Übrigens: Eure
Kleinanzeigen könnt
Ihr auch
bei SpeXter, Müller-
straße 54 abgeben!
stopper LEO 45x45.indd 1 11.02.2009 11:38:16
URLAUB in OBERBAYERN
bei den Königsschlössen
Freibad, Wellness, Sauna, FKK
Sonntag Gay Kaffee-Stammtisch
www.moosbeck-alm.de
Tel. 08867 91200
www.leo-magazin.de
Marcellin Dietrich
26 / 189 / 80
18 x 5
0160 / 2300862(Keine SMS!)
www.gayromeo.com/Marcellin_Dietrich E
r
o
t
ik
m
a
s
s
a
g
e
n
, S
e
x
, P
a
r
t
y
-
S
t
r
ip
, A
b
e
n
d
-
, R
e
is
e
b
e
g
le
it
u
n
g
58 LEO 07/09
Seltsam, dass Florianópolis nicht längst zum Rei-
seziel Nummer eins für den schwulen Europäer
geworden ist. Die Südamerikaner haben die Vor-
züge von „Floripa“ längst erkannt. Die Hauptstadt
des brasilianischen Bundesstaates Santa Catarina
entwickelte sich in wenigen Jahren vom Geheim-
tipp zum schwulen Hot Spot. Besonders im Karne-
val und zur „Diversidade“, dem Gay Pride im Sep-
tember, trifft man hier eine feurige Ansammlung
von Männern. Tausende erlebnishungriger Bra-
silianer, Argentinier und Uruguayer fallen dann
auf die kleine Insel ein, auf der Florianópolis liegt.
Sogar der legendäre Gayclub „The Week“ aus São
Paulo verlegt jährlich zum Karneval seine Tanzfä-
che hierher.
Florianópolis hat mehr als 40 Strände – von der
traumhaften Aussteigerbucht bis zum muskelbe-
packten Partystrand „Mole“. Bei Caipi und fetten
Beats geht’s hier lässig lächelnd, augenzwinkernd
und tanzend durch den Tag. Nach Sonnenunter-
gang lockt das Mix-Café in der Stadtmitte, in dem
auf engem, heißem Raum weiter gefeiert wird.
Etwas größer ist das Concorde. Wer sich hier auf
die Tanzfäche wagt, lernt den ganzen Laden ken-
nen. Nicht nur, weil Südamerikaner gerne und gut
firten. Zu allem Überfuss dreht sich der Dance-
foor, so dass man überall mal „Hallo“ oder besser
„Hoy“ sagen kann.
Das Feiern scheint in Brasiliens Süden erfunden
worden zu sein. Es ist nahezu unmöglich, sich den
Techno-Bässen und Samba-Rhythmen zu entzie-
hen. Geschlafen wird in Florianópolis wenig. Und
doch: ganz ohne Bett geht’s natürlich auch nicht.
Eine einfache, aber günstige Unterkunft bieten
reise
www.leo-magazin.de
Florianópolis
ist der Gay Hotspot
in Brasiliens Süden
Tanze
Samba!
reise
die zahlreichen Pousadas. Eine etwas exklusivere Alter-
native ist das First Class Hotel „Majestic Palace“. Marta
Dalla Chiesa führt in Florianópolis die ökologisch ausge-
richtete Reiseagentur „Brazilecojourneys“. Sie liebt die
Santa Catarina – so heißt nicht nur der Bundesstaat, son-
dern auch eine Insel, die zu Florianópolis gehört – heiß
und innig und schwärmt: „Hier kannst du eigentlich alles
machen. Nicht nur Party feiern!“ Sportlich ambitionierte
Gäste kämen ebenfalls voll auf ihre Kosten, sagt Marta:
„Surfen auf den hohen Wellen, eine Bike-Trekking-Tour,
ein Kanu-Ausfug oder wildes Rafting durch den Urwald:
Wer die Herausforderung sucht, fndet sie hier“, ist die
Reisefachfrau überzeugt. Ganz nebenbei lasse sich dabei
auch der Körper stählen, um später am Strand von Flori-
pa eine gute Figur zu machen. „Du kannst dir aber auch
einfach den Sonnenuntergang ansehen und die Ruhe ge-
nießen“, schwärmt Marta und weiß: „Ihr Europäer geht
nach zwei Tagen alle deutlich langsamer …“
Auch das Umland von Florianópolis oder entferntere
Ausfugsziele wollen erkundet werden. Die gigantischen
Wasserfälle im Nationalpark von Foz do Iguaçu sind ein
Muss. Schön ist auch ein Städte-Trip nach Curitiba, einer
beinahe europäisch anmutenden Stadt mit alten Villen im
Kolonialstil. Von Curitiba aus fährt ein kleiner bunter Zug
quer durch den atlantischen Regenwald, der Mata Atlan-
tica, und lässt die Fahrgäste die unglaublichen Dimensi-
onen der südamerikanischen Landschaft erleben.
Wer sich traut, geht noch einen Schritt weiter und über-
nachtet in einer einfachen Lodge mitten im Dschungel.
Hier kann der schwule Urlauber sein Parfum getrost ver-
gessen: Zwischen Pumas, Schlangen und Brüllaffen ver-
gisst man den ganzen zivilisatorischen Schnickschnack
schnell. Bei schweißtreibenden Wanderungen zu paradie-
sischen Wasserfällen mitten im weiten Regenwald kommt
man aus dem Staunen nicht mehr raus.
Großstadtkätzchen aber bleiben lieber auf Santa Cata-
rina. Die Insel hat auch einen der exklusivsten Badeorte
Brasiliens zu bieten: „Jurere International“ ist luxuriös,
très chic – und teuer. Clubs, Bars und sogar Strandbuden
liegen weit über dem normalen Preisniveau. Dafür begeg-
net einem abends vielleicht Gisèle Bündchen beim Club-
ben, denn der internationale Jet Set hat hier seit kurzem
ein neues Ziel entdeckt. Angesichts der Schönheit der
Insel ist das nicht weiter verwunderlich. Und da der Pau-
schaltourismus aus Europa oder den USA die Insel bisher
verschont hat, wird das wohl noch eine Weile so bleiben.
p Text und Fotos: Torsten Dirk/Benedikt Heiming
www.leo-magazin.de LEO 07/09 59
Touren/Unterkünfte/Flugreisen:
m www.brazilecojourneys.com.br
Gaylife Floripa Stadtmitte
m Mix Café Club: Techno, House, Charts, wochenends ab 22:00
m Concorde Club: größter House-, Techno-, Trance-Club der Stadt, wochenends ab 23:00
Beachlife
m Bar do Deca: wochenends, zu Karneval täglich größte Strandparty am Gaybeach „Praia Mole“
m The Week: während Karneval täglich größtes Gay-Open-Air ab 23:00; zum Karneval sind alle
Clubs täglich geöffnet
Cruising
m Termas Oceano, Stadtmitte: Sauna
m Termas Hangar, Stadtmitte: Sauna
m Hunter Video Club, Stadtmitte: Kino
m Stadtpark, Strand
Unterkünfte:
Luxusklasse: m Hotel Majestic Palace, www.majesticpalace.com.br
Standardklasse: m Pousada Natur Campeche, www.naturcampeche.com.br
m Pousada Barratur, www.pousadabarratur.com.br
Exklusiv: m Ponta Dos Ganchos (Relais & Chateaux), www.pontadosganchos.com.br
Tempelhofer Ufer 14 • Berlin
+49 (0)30 200 95 450
[email protected]
www.grandhostel-berlin.de
GRAND OPENI NG
BERLI N JULI 2009
Ein kleines Stück altes Berlin
Reisen zu gewinnen
Continental verlost Trips nach New York
Kurztrip nach New York gefällig? Die Fluggesell-
schaft „Continental Airlines“ verlost zur CSD-
Saison drei Flugreisen für je zwei Personen in die
Stadt der namensgebenden Christopher Street,
von der die Gay-Pride-Bewegung vor 40 Jahren
ausging. Die Gewinner fiegen ab Berlin, Hamburg
oder Frankfurt in der Economy Class und kön-
nen drei Nächte im „Marriot Marquis Hotel“ am
Times Square verbringen. Wer teilnehmen möch-
te, muss sich auf der Website www.fywithpride.de
registrieren, Teilnahmeschluss ist der 30. August.
Continental fiegt nonstop nach Newark Liber-
ty International Airport und weiter zu über 200
Zielen in den USA, Kanada, Lateinamerika und in
der Karibik. Von Newark aus bringen Schnellzüge
Reisende in weniger als 30 Minuten zur zentralen
New York Penn Station. In ihrem Reisejournal „Fly
with Pride“ das kostenlos in der Szene verteilt
wird, stellt die Airline ihre für die Zielgruppe inte-
ressanten Ziele in den USA vor.
Schwuler fahren
Avis startet Regenbogen-Website
Der Autovermieter Avis hat schon seit längerem
ein Herz für die schwullesbische Zielgruppe. Mit
einer neuen Kampagne und der Website www.
rainbow.avis.de wirbt das Unternehmen nun ver-
stärkt um Homo-Kunden. Dort fnden sich zahl-
reiche Angebote – etwa der „Gay Car of the Year
2008“, der neue Fiat 500. Last-Minute-Angebote
und ein Geschenkgutschein runden das Angebot
ab. Außerdem fnden Besucher der Seite Reise-
tipps für die USA, Südafrika und Spanien mit ent-
sprechenden Mietwagenangeboten.
Rosa feiern
Wörthersee wird zum Pink Lake
Von Donnerstag bis Sonntag, 10. bis 13. Septem-
ber, fndet am Wörthersee zum zweiten Mal das
„Pink Lake Festival“ (Vorjahr: „Pink Wave“) statt.
Zum Ausklang des Sommers können Schwule,
Lesben, Bisexuelle und Transgender vier stim-
mungsvolle Tage am und auf dem Kärtner Bade-
see erleben. Das Programm bietet wiederum eine
bunt-schrille Mischung von der Trachtenparty
bis zur Club Night „Sissi-Ball“, vom klassischen
Konzert bis zur Schnitzeljagd. Für die drei Höhe-
punkte der Veranstaltung gibt es ein besonderes
Pink-Lake-Kombiticket für 20 Euro. Mehr Informa-
tionen fnden sich auf der Webseite www.pinklake.
at. Dort können auch Hotels und Pensionen ge-
bucht werden.
Berlin von oben
Sommerspecials im „Axel Hotel“
Design auf dem Homo-Kiez: Das Berliner „Axel
Hotel“ hat mit dem Restaurant „Kitchen“ und der
„Urban Bar“ zwei neue Partyspots eröffnet. Seit
Mitte Juni ist die „Sky Bar“ auf der Dachterras-
se des Hotels außerdem mehrmals pro Woche für
Gäste von außerhalb geöffnet, die Cocktails und
den spektakulären Blick über Schöneberg genie-
ßen können. Das Restaurant bietet im Sommer
zahlreiche Specials, etwa den Bargain Monday mit
zwei Tagesmenüs zum Preis von einem oder den
Friday Fancy Grill – ein sommerliches Vergnügen
mit Grillbuffet auf der Terrasse im Garten.
Mehr Informationen unter www.axelhotels.com.
60 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
Reisenews
reise
Mit der „Mayfower“ landeten die Pilgerväter
1620 in Amerika. Fast 400 Jahre später ist die
„Gayfower“ als schwules Partyschiff auf der
Donau unterwegs. Das Ereignis ist sicher nicht
so geschichtsträchtig, aber dafür ist die Reise
komfortabler – und unterhaltsamer! Auf dem
Partyschiff MS Ilz, das Platz für rund 350 Gäste
bietet, steigt am 18. Juli die vierstündige Party-
fahrt durch das Donautal bei Passau. Für guten
Sound auf dem Oberdeck unter freiem Himmel
sorgt DJ Tom. Nach der Fahrt wird in der Pas-
sauer Bar „Selly´s“ weiter gefeiert. p bm
Samstag, 18. Juli, 19:00 bis 23:00 Uhr
Tickets zu 12,50 Euro unter
Tel. 0851-71130,
AK 14,50 Euro
www.sellys.de
Leinen los!
Schwules Partyschiff in Passau
F
o
t
o
:

C
o
n
t
i
n
e
n
t
a
l
F
o
t
o
:

A
v
i
s
F
o
t
o
:

H
o
t
e
l

A
x
e
l
F
o
t
o
:

p
i
n
k

l
a
k
e
schwindlig zu reden, um sich durchzusetzen und
ernst genommen zu werden?
Das weiß ich nicht. Da müssten jetzt alle Männer
auf dieser Welt, die etwas kleiner sind, besonders
redegewandt sein. Das wäre mal eine interessante
Studie, die man betreiben müsste. Wobei ich mich
selbst mit meinen 1,68 Meter ja nie als klein emp-
funden habe, so merkwürdig das auch klingt. Ich
mache darüber selbst mittlerweile Witze, aber
eigentlich ist es mir völlig egal und auch immer
schon gewesen. Meine Freundin ist größer als ich.
Aber es ist alles gut.
Über deine Freundin hast du noch kein Buch ge-
schrieben, dafür aber über Minka, eine andere
Beziehungspartnerin, mit der du jetzt 24 Jah-
re zusammenlebst. Katzen seien verrückt und
neurotisch, hätten Charakter, würden auch mal
schreien und auf den Teppich kotzen, sagst du.
Wenn man vom Letzteren mal absieht, hast du
da nicht auch über dich selbst gesprochen?
(Lacht schallend.) Also, natürlich sind Einfüsse
von mir mit in dem Buch, logisch. Verrückt, neuro-
tisch und so weiter. Je länger man mit einem Tier
zusammenwohnt, desto ähnlicher wird man sich ja.
Äußerlich und innerlich. Allerdings kotze ich Gott
sei Dank noch nicht auf den Teppich, ich sitze auch
nicht morgens am Bett und mache „Hu! Hu! Hu!“.
Und ich bin ganz froh, dass ich nicht ganz so viel
Fell wie meine Katze habe. Aber ansonsten hast du
wahrscheinlich recht: Die Geschichten über meine
Katze haben bestimmt auch irgendwas mit mir zu
tun, da habe ich einiges von mir ausgepackt.
Im Herbst startet deine neue Sat.1-Sendung
„Schmitz In The City“. Was kann man sich da-
runter vorstellen?
Das ist Improvisation auf der Straße, wenn du
so willst. Ich treffe Leute in kleinen und großen
Viele Talente vereint dieser Senkrechtstar-
ter in sich: Nach einer klassischen Ausbildung
zum Schauspieler und Balletttänzer verdiente
der gebürtige Leverkusener Ralf Schmitz seine
ersten ernsthaften Sporen im Improvisations-
Ensemble der Bonner „Springmaus“, bevor ihn
die Sat.1-Comedy „Die dreisten Drei“ 2002 ins
bundesweite Rampenlicht beförderte. Und da
blieb er, sei es auf der Mattscheibe, den Lein-
wänden („7 Zwerge“) oder Bühnen – nicht nur
dieser Republik. Die Bestsellerlisten eroberte er
mit seiner liebevollen Biografe über „Schmitz’
Katze“, die Single-Charts mit seiner Ode auf
„Shaun, das Schaf“. Torsten Bless sprach mit
dem 34-jährigen Multi-Talent.
Schon in deiner Kindheit hast du deine Neigung
fürs Theater und die Improvisation entdeckt,
schreibst du auf deiner Homepage …
Ja, ich wollte schon immer Schauspiel machen.
Ich habe schon im Kindergarten mit einem viel zu
großen Zylinder einen Zirkusdirektor gespielt und
Pferde, sprich die Mädchen, durch die Manege ge-
scheucht. Ich habe immer auch im Schultheater
und später semi-professionell im Laientheater ge-
spielt. Und selbst inszeniert. Es war einfach immer
schon da, ich wollte das immer machen. Da gab es
nie eine Alternative. Dass es dann das komische
Fach geworden ist, hat sich so ergeben. Ich habe
gemerkt, dass ich mich da zu Hause fühle.
Zu deinen wenig bekannten Karriereanfängen
gehört auch die Arbeit mit einem schwulen Chor.
Zwischen 1997 und 2001 hast du Choreografe
und Regie bei den Kölner „Zauberföten“ über-
nommen. Welche Erinnerung hast du an diese
Zeit?
Das war super! Wann kriegt man denn mal die
Möglichkeit, 30 entfesselten Männern Tanz-
schritte beizubringen? Man weiß ja, worauf man
sich da einlässt. Mir hat es unheimlich großen
Spaß gemacht, wirklich! Es war so lustig, festzu-
stellen, wie unterschiedlich die Leute je nach ei-
gener Couleur auf Dinge reagieren und was da für
Mechanismen entstehen. Zwischendurch gab es
mal Riesenstress, weil es einigen Leuten zu viel
wurde, anderen war es zu wenig. Aber letztendlich
hatten alle – die einen mehr, die anderen weniger
– Spaß am Tanzen und wollten das auch durchzie-
hen. Das war natürlich wunderbar.
In deinen Bühnenprogrammen wie „Ver-
schmitzt“ oder aktuell „Schmitzophren“ gibt es
so etwas wie eine grobe Handlung, aber meist
wird munter draufos improvisiert. Dazu holst du
dir gerne Zuschauer, vornehmlich aus der ersten
Reihe, zum Mitspielen auf die Bühne. Das kann
auch mal furchtbar schief gehen. Reizt dich das
Risiko?
Ja, ich liebe es. Ich liebe es sehr, gefordert zu wer-
den, ad hoc zu reagieren, spontan sein zu müs-
sen. Das hält dich wach. Du machst nicht immer
dieselbe Soße, dir müssen jeden Abend neue Sa-
chen einfallen. Der Zuschauer soll mich fordern,
der soll mich von mir aus auch reinlegen wollen.
Das bringt mich dazu, zu beweisen, dass ich mit
der Situation umgehen kann. Ich will mich nicht
über die Leute lustig machen, das ist mir ganz,
ganz wichtig. Sie sollen genau so viel Spaß auf
der Bühne wie unten im Zuschauerraum haben.
Nichts ist schöner als die spontane Situation, die
funktioniert. Spontanen Witz kannst du nicht tür-
ken. Wenn es funktioniert – und das tut es mei-
stens, toi, toi, toi –, dann wirst du danach süchtig.
Du bist ja nun nicht der Größte, zumindest was
deine Körperlänge angeht. Müssen kleine Män-
ner mehr als andere lernen, andere Menschen
62 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
tv-tipps
Spontan
macht
süchtig
Ralf Schmitz
über die Lust an der Improvisation
Städten in ganz Deutschland, erfahre mehr von
ihnen und ihrem Leben und werde vor Aufgaben
gestellt. Am Ende einer Woche lade ich diese Men-
schen dann in eine Show im schönsten Theater
oder der größten Halle am Ort ein. In der Sendung
bin ich sehr nahe dran an der Stadt, man sieht sie
mit meinen Augen, wie ich sie und die Menschen
da kennen lerne. Das ist, glaube ich, mal eine un-
gewöhnliche Idee. Und macht richtig Spaß.
Die Doppel-DVD zum Programm „Verschmitzt“ ist
bei Warner Home Video erschienen, das Taschen-
buch „Schmitz’ Katze“ im Fischer Verlag. Die Tour
zum Programm „Schmitzophren“ startet mit wei-
teren Terminen wieder
im September.
Mehr unter
www.schmitz.tv
tv-tipps
Mi., 1.7., 01:15 – 02:20, ProSieben
The L Word – Wenn Frauen Frauen lieben: Liebe
kommt, Liebe geht (Serie, USA 2005)
Start der zweiten Staffel
Do., 2.7., 22:25 – 00:25, 3sat
Die Bettlektüre (Spielflm, GB/NL/F 1995)
Do., 2.7., 00:15 – 01:15, TIMM
Party in der Motzstraße – Das lesbisch-schwu-
le Stadtfest Berlin (Dokumentation, D 2009)
Im Anschluss: CSD Berlin.
Sa., 4.7., 00:00 – 02:45, Kabel 1
Boogie Nights (Drama, USA 1997)
Grundlage des Dramas ist die Lebensgeschichte
des legendären Superrackers John „Long Ding
Dong“ Holms.
So., 5.7., 00:00 – 00:30, WDR
Christopher Street Day 2009 (Repor, D 2009)
Mo., 6.7., 20:15 – 21:00, BR
Lebenslinien: Gerd und seine Männerfamilie
(Dokumentation, D 2009)
Di., 7.7., 22:15 – 23:10, Phoenix
Aids – Die vergessene Krankheit? (Dok, D 2008)
23:10 – 23:55, Phoenix
Jung. Sorglos. HIV-Positiv – Aids und der neue
Leichtsinn (Reportage, D 2006)
23:55 – 00:25, Phoenix
Volles Risiko – Ein Mann im Einsatz gegen Aids
(Dok D 2008)
Di., 7.7., 22:45 – 23:30, ZDF
Nicht von schlechten Eltern – wie Familie sich
wandelt (1): Vater, Mutter, Kind (Dok D 2009)
Familien, die für einen Wertewandel stehen: z. B.
ein schwules Paar aus Berlin, das zwei Kinder aus
den USA adoptiert. 2. Teil am Mi., 8.7., 22:45, 3.
Teil am Do., 9.7., 22:15.
Do., 9.7., 20:15 – 21:45, Das Erste
Danke, Bio! (Show, D 2009)
Die Show zum 75. Geburtstag
TV-Tipps im Juli
Do., 9.7., 23:30 – 01:05, Arte
The Nomi Song (Dok D 2004)
Sa., 11.7., 23:30 – 00:00, Sat.1
Hausmeister Krause – Ordnung muss sein: Ist
Tommie schwul? (Sitcom, D 2004)
So., 12.7., 13:55 – 15:15, BR
Viktor und Viktoria (Spielflm, D 1957)
Mi., 15.7., 22:10 – 01:10, Comedy Central
South Park: Schwule Verschwörung (US 2005)
Mi., 15.7., 22:15 – 00:00, RTL
stern TV (Magazin, D 2009)
„Weder Mann noch Frau – Wie Zwitter in Deutsch-
land um ihre Anerkennung kämpfen“.
Fr., 17.7., 20:15 – 21:55, EinsFestival
Schwule Mütter ohne Nerven (Spielflm,
E 2005)
Di., 21.7., 20:15 – 21:15, 3sat
Brüder (Spielflm, A 2002)
(Teil 2: So., 26.7.,Teil 3 Di., 28.7., jeweils um 20:15.)
Di., 21.7., 23:00 – 00:40; Arte
George Michael – A Different Story (Dok, GB
2005)
Do., 23.7., 23:20 – 00:40, Arte
The Universe of Keith Haring (Dok, F/I 2008)
Fr., 24.7., 22:30 – 00:15, 3sat
Kaffee, Milch und Zucker (Komödie, USA/F
1995) mitWhoopi Goldberg
Sa., 25.7., 17:20 – 18:05, Arte
Patricia Kaas – Mein Leben (Dokumentation,
F 2007)
Sa., 25.7., 04:50 – 05:35, 3sat
George Michael: Unplugged (Konzert, GB 1996)
Di., 28.7., 21:00 – 22:05, Arte
Queen – Live at Wembley (Musik, D 1986)
Das Programmmai2009
alles
neu im mai
mit 6 serien-
starts
Das ProgrammaPril2009
RuPaul’s DRag Race
gay aRmy
Der neue „pink friday“ – ab 24. April bei TIMM.
Das TIMM-PrograMMhefT
jetzt digital zum Download auf
programmheft.timm.de
www.leo-magazin.de LEO 07/09 63
www.leo-magazin.de
wellness
Auf
Schritt
undTritt
Pfege und Training für gesunde Füße
Unsere Füße sind es, die uns in
jeder Situation durchs Leben tra-
gen. Nicht selten nehmen wir ihre
Gesundheit für selbstverständlich. Da-
bei sind Füße nicht einfach nur Fortbe-
wegungsmittel.
Ihr Aufbau ist eine äußerst komplexe Angelegen-
heit, zählt man die über 60 verschiedenen Knochen
und Gelenke und über 120 Muskeln und Sehnen zu-
sammen. Sie sind es, die dafür sorgen, dass unser ge-
samtes Körpergewicht getragen wird. Auch ein dichtes
Netz von Nerven und Blutgefäßen sowie Bindegewebe
und Fettpolster haben einen wichtigen Anteil daran, dass
wir dauerhaft und mit voller Kraft gehen, laufen, sprin-
gen, fühlen und tasten können. Wer seine Füße in jeder
Hinsicht gesund halten will, der sollte sie regelmä-
ßig pfegen und trainieren.
Auf die Pfege
kommt es an
Die Haut ist unser größtes
Organ. Nur gesunde Haut
mit intaktem Säureschutzmantel
und Feuchtigkeitsflm bietet Schutz vor Krankheitser-
regern und kann mögliche Schäden ausreichend gut re-
parieren. Die Haut unserer Füße benötigt dabei diesel-
be Pfege wie beispielsweise unsere Gesichtshaut. Bei
trockener Haut empfehlt es sich, täglich eine Pfe-
gecreme mit hohem Fett- oder Feuchtigkeitsanteil
anzuwenden. Wirkstoffe wie Urea, Avocado- oder
Olivenöl sorgen für ein gepfegtes und wunderbar
versorgtes Gefühl. Bei eher feuchter Fußhaut emp-
fehlt es sich, regelmäßig ein lauwarmes Fußbad,
beispielsweise mit Teebaumöl oder Lavendel, zu
genießen. Es reguliert den Säureschutzmantel und
verhindert Schäden durch Pilze. Anschließend ha-
ben sich kühlende und nicht rückfettende Gels be-
währt. Danach noch die Nägel mit einem Pfege-
und Schutzgel versorgt und die Flip-Flop-Saison
kann kommen. Der Fachhandel und professio-
nelle Fußpfeger beraten euch dabei gerne.
Aber nicht nur die Pfege der Haut und Nägel sind wichtig.
Eine Massage von Zeit zu Zeit lockert Verhärtungen, för-
dert die Durchblutung bis in die kleinsten Gefäße und bietet
dazu noch einen außergewöhnlichen Wohlfühlfaktor. Wer
sich regelmäßig eine Fußpfege mit anschließender Massa-
ge gönnt, möchte auf das „Wie auf Wolken gehen“-Gefühl
nicht mehr verzichten.
Unser Tipp:
Wer hin und wieder etwas ganz besonderes für seine
Füße tun möchte, der gönnt ihnen ein Peeling aus feinem
Himalaya-Salz und anschließend eine Fußmaske für etwa
zehn Minuten aus Quark mit Kokos- oder Olivenöl – eine
wahre Wohltat!
p A.Hauzenberger
www.natura-well.de –
beauty und wellness für körper, geist und seele
i
P
h
o
t
o
:


S
t
o
c
k
_
n
i
c
o
_
b
l
u
e

Ein einfaches Training
Täglich ein paar Minuten ohne Schuhe und Socken
laufen unterstützt einen gesunden Fuß. Dabei wer-
den sämtliche Muskeln, Bänder und Sehen in An-
spruch genommen. Fehlstellungen durch erhöhtes
Schuhwerk oder mangelnde Belüftung durch Kunst-
stoffe werden vermieden. Die Füße können optimal
abrollen, was Muskeln und Bänder kräftigt und für
eine gute Durchblutung sorgt. Außerdem verhindert
eine ausreichende Belüftung, dass Pilze oder andere
Krankheitserreger in die Haut oder die Nägel ein-
dringen können. Wer also kann, sollte zumindest zu
Hause die Straßentreter in die Ecke stellen und bei
geeigneten Temperaturen barfuß oder zumindest in
Socken oder weiten Hausschuhen laufen.
Zu einem besonderen Highlight macht ihr die „Aus-
zeit für die Füße“, wenn ihr euch dazu ein Stück Ra-
sen und einen kühlenden Bach sucht. Nehmt euch
ganz bewusst Zeit, um das Gras oder das kühle Nass
um eure Füße herum zu spüren. Sie werden es euch
danken und euch ft und gestärkt zum nächsten Ziel
bringen.
www.leo-magazin.de
anzeige RosaBranchen 90x59 april09.indd 1 02.04.2009 12:13:20
natura well Andreas Hauzenberger
Plinganserstr. 25 (München-Harras)
Tel. 72 06 91 92 · www.natura-well.de
Ihr Beauty- und Wellness-Studio
m Massagen
m Naturkosmetik
m Wellness-Fußpflege
m Schnupperstunde
Gesichtspflege –
50 Min. 29,00 Euro
m Fußpflege classic
45 Min 19,00 Euro
Dr. med. Bernd Rödel
Privatpraxis - Sendlinger Str. 45, 80331 München
für ganzheitliche traditionell chinesische Medizin,
Akupunktur, Laserakupunktur, kosmetische Aku-
punktur, chines. Arzneitherapie, Gesundheits-,
Fitneß- und Sexualberatung, Ernährungsberatung
und kontrollierte Gewichtsabnahme, Anti-Aging-
Medizin (entspannen – verjüngen – wohlfühlen)
Termine nach Vereinbarung
Tel. 0170 - 29 54 024 · [email protected]
N
E
U
!
SAGELLA
®
SCHÜTZENDE INTIMPFLEGE
Dusch-Lotion für die
tägliche Körper- und
Intimpflege des Mannes!

abgestimmter pH-Wert (5,5)
für Körper und Intimbereich

hautberuhigend mit
Helichrysum Italicum Extrakt

tonisierend mit Eugenia
Caryophyllus Extrakt
SAGELLA
®
MEN
66 LEO 07/09 www.leo-magazin.de
die letzte seite
Adam Lambert erreichte den zweiten Platz der
sechsten Staffel der amerikanischen DSDS-Vorla-
ge „American Idol“. Schon während des Contests
fel der 27-Jährige durch sein Glam-Outft, mit viel
Mascara, Leder und schwarz-lackierten Fingernä-
geln, und durch seine musikalische Vielfalt auf. In
der Juni-Ausgabe des „Rolling Stone“ hat „Glam-
bert“ (so sein Spitzname) sich geoutet und kam
prompt auf die Titelseite des internationalen Mu-
sikblatts. „Ich hätte mich schon während der Show
outen können“, erzählt er im Interview. „Aber ich
wollte nicht, dass die Meldung meinen Job als Sän-
ger überschattet.“ Inzwischen hat er erkannt: „In
der Musikindustrie tendiert man dazu, das Sexuelle
nicht zu thematisieren und das Private außen vor
zu lassen. Aber das ist Quatsch, weil Privatsphäre
für Celebritys nicht existiert. Und mich permanent
zu verstecken wäre uncool. Das ist nicht Rock ’n’
Roll.“ Musikalisch zieht’s den stämmigen Sänger
(„Ich sollte öfters ins Fitnessstudio gehen.“) in un-
terschiedliche Richtungen: eine Kollaboration mit
Rock-Gitarrist Slash (Guns ’n’ Roses) wäre für ihn
ebenso willkommen wie mit Madonna. p bjö
myspace.com/adamlambertmusic
Der hat Humor: auf die Frage, ob er als Schirmherr
des diesjährigen CSD Stuttgart denn auch an der
Parade teilnimmt, antwortete der Präsident des
VfB Stuttgart Erwin Staudt (61): „Nein, mein rot-
weißer Tanga wird nicht rechtzeitig fertig sein.“
Überrascht sei er gewesen, dass seine Schirm-
herrschaft so große öffentliche Aufmerksamkeit
hervorgerufen hat. Mehr als hundert Zuschriften
hätten sich positiv geäußert, erklärte er auf dem
dritten „Aktionsabend gegen Homophobie im
Fußball“, der am 10. Juni im Businessbereich des
Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena stattfand. Kon-
kret wurden dabei eine bundesweite Aktion in der
Stadien während der „Football Against Racism in
Europe“-Aktionswoche (kurz „FARE“) im Oktober
geplant sowie ein DFB-Projekt, welches die Vereine
prüft, um eine „Zertifkation“ im Kampf gegen Dis-
kriminierung und Gewalt zu erhalten. p bjö
Das ist Mr Gay Deutschland 2009: Jörn aus Greifs-
wald gewann am 16. Mai die deutsche Endaus-
scheidung zur Mr-Gay-Wahl 2009, die mit zwölf
Kandidaten im Rahmen der „Gaynight“-Party im
Kulturzentrum „Musa“ in Göttingen ausgetragen
wurde. In der Kür überzeugte Jörn (rote Schärpe)
mit einem Beitrag an der Gitarre („Delmenhorst“
der Band Element of Crime) und setzte sich gegen
die farbenfrohe Laufsteg-Show von Dominic aus
München (blaue Schärpe) durch. Gut. Auf den Sie-
ger wartet nun die Wahl zum Mr Gay Europe, die
Ende August in Oslo stattfndet. Vote for Delmen-
horst! p bjö
Adam Lambert
Kein Jockstrap
Der schwulste Schwule
F
o
t
o
:

F
o
x

E
n
t
r
a
t
a
i
n
m
e
n
t
F
o
t
o
:

m
i
s
t
e
r
g
a
y
.
d
e
F
o
t
o
:

V
f
B

S
t
u
t
t
g
a
r
t
NürnbergLuitpoldstraße 11 (im WOS-Markt) Stuttgart Alte Poststraße 2 (bei Dr. Müller) Berlin
Joachimstaler Straße 1-3, Bahnhof Zoo (im WOS-Markt) Bremerhaven Rickmersstraße 24 (im WOS-
Markt) Düsseldorf Graf-Adolf-Str. 69 (bei Dr. Müller) Frankfurt Kaiserstraße 74, Kaiserstraße 66
(1. Etage bei Dr. Müller) Hamburg Reeperbahn 63-65, Pulverteich 8, Steindamm 2 Kiel Schuhma-
cherstraße 11 Lübeck Wahmstraße 31 (im WOS-Markt) Mönchengladbach Hindenburgstraße
201 (im WOS-Markt) Neumünster Gasstraße 5 RostockKröpeliner Straße 11 (1. Etage bei Beate
Uhse) Shops & Kinos
Shops & Kinos
S
h
o
p
p
e
n

&

C
r
u
i
s
e
n
Neu!
Jetzt auch in
Stuttgart
Alte Poststraße 2 (Dr. Müller)
Shop im Tiefgeschoss
New Man LEO 07_09 17.06.2009 14:42 Uhr Seite 1
Jetzt kostenlos anmelden unter www.gay-PARSHIP.de
Kein Mensch ist wie der andere. Deswegen vergleicht das wissenschaftliche PARSHIP Prinzip
®
 30 wesentliche 
Per sön lichkeits merkmale und schlägt Ihnen Partner vor, mit denen Sie eine ausgewogene Mischung aus Gemein-
samkeiten und Gegensätzen verbindet. Mit PARSHIP finden Menschen zusammen, die sich optimal ergänzen.
Wer passt zu Ihnen?
Glockenbach Schwabing Glockenbach Schwabing
In München die große Liebe finden. In München die große Liebe finden.
Die passende Partnerin finden:
girls.PARSHIP.de
Wir unterstützen
die Community:
gay-PARSHIP ist offizieller Sponsor
der 8. Gay Games in Köln.
G
ew
inn
en
 S
ie ein 
M
IN
I C
oop
er C
abrio
und viele weitere Preise: 10 Übernachtungen 
in AXEL Hotels Berlin und Barcelona, VIP-Karten 
für L-Beach und Gay Games Cologne 2010
w
w
w.gay-PARSHIP.de/pride
*
*Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
Teilnahmebedingungen unter www.gay-PARSHIP.de/pride

Sponsor Documents

Or use your account on DocShare.tips

Hide

Forgot your password?

Or register your new account on DocShare.tips

Hide

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Back to log-in

Close