Leo 4-10 Screen

Published on May 2016 | Categories: Types, Magazines/Newspapers | Downloads: 36 | Comments: 0 | Views: 1192
of x
Download PDF   Embed   Report

gay an lesbian magazine in bavaria, germany

Comments

Content

LEO präsentiert :

HoffnungaufHeilung
Neues aus der HIV-Forschung

April 2010

MaiköniginundMaibaumfest
Die queere Straßenfest-Saison beginnt Ende April

MutmacheroderMogelpackung
20 Jahre Lesben- und Schwulenverband Deutschland

Glockenbachblues
Ach, meine lieben Mitspaziererinnen und Mitspazierer, geht Ihnen bei diesem Wetter nicht auch ein wenig das Herz auf? Fast scheint es, als hätten wir diesen Winter endlich überwunden. Die Bäume treiben aus, die Hormone treiben uns dazu, es zu treiben, die Bären rappeln sich aus ihren Höhlen hervor und auch ein paar frühe Huschen in leichten Höschen wurden schon gesichtet. Ja, der Lenz ist da, und Franz, Peter, Marion und Monika werden nicht lange auf sich warten lassen. Um sich einer schrecklichen Gefahr auszusetzen. Denn die Seuche ist unter uns. Wenn Sie jetzt herzlich gähnen und sich wundern, warum die Alte noch nicht mitbekommen hat, dass die Schweinegrippe eine Art Abwrackprämie für die notleidende Pharmaindustrie war und rum ums Eck ist – spotten Sie nicht! Denn jetzt geht es wirklich ans Eingemachte: der Homobacter geht um. Nach intensiven Studien führender Experten der organisierten Katholiban handelt es sich dabei um einen Erreger, der an Homoperversen-Treffpunkten, in Dunkelräumen und auf Homoperversen-Aufmärschen (fälschlicherweise oft als CSD bezeichnet) auftritt. Er führt vor allem zur totalen Zerstörung der Physiognomie, Befallene sind daher sofort zu erkennen. Eine Heilung ist durch sofortige Gebete und kalte Duschen möglich. Die Entwicklung eines Impfstoffes wäre leicht, wird jedoch von der Homoperversen-Lobby, den Pädo-Politikern und den Blut-und-HomoParteien wie CDU, FDP und SPD sowie den Homo-Grün-Faschisten verhindert. Was, das halten Sie für Irrsinn? Nun, in einschlägigen christlichen Foren erhalten Sie diese und andere Wahrheiten tagtäglich frisch serviert. Da ist der Homobacter genau so real wie eine Homo-Unterwanderung der Kirche, die ausschließlich für die Missbrauchsfälle in Internaten, Klöstern und sonstwo verantwortlich ist. Die gesamte Diskussion der letzten Wochen rund um die Missbrauchsfälle in diversen Einrichtungen bringt mittlerweile hysterische Blüten hervor. Die tatsächlichen Opfer spielen dabei zwar offenkundig überhaupt keine Rolle, dafür aber um so mehr die Möglichkeit, endlich mal wieder eine polarisierende Diskussion quer über die Gräben der Gesellschaft zu führen. Homosexualität und Pädophilie werden da frisch und munter gleichgestellt (laut dem Oberscharfmacher Lars Chr. Trebuhr, Blogger u. a. auf Kreuz.net, sind 23 % aller Schwulen statistisch bewiesene Kinderschänder), altbekannte Vorurteile zu einem neuen, unappetitlichen Brei gerührt und lauwarm zwischen Beckmann und Will serviert. Anstatt eine echte Aufarbeitung der Verbrechen zu forcieren, werden runde Tische ohne Opferbeteiligung angedacht. Kein Wort der Entschuldigung aus Rom, nicht der Hauch des Mitleids der Täter, es wird gemauert, verschwiegen und vertuscht wie eh und je. Aber haben Sie da wirklich etwas anderes erwartet? Ich nicht. Genau so wenig wie einen echten Ansatz von Bene. Der päpstliche Hirtenbrief erfreut zwar sicherlich wen auch immer in Irland, aber auf die deutsche Situation mit exakt null Wörtern einzugehen, ist einfach eine Frechheit. Vor allem für einen deutschen Papst, der wohl selbst in diverse fragwürdige Personalien der 80er Jahre verwickelt war. So kann Aufarbeitung sicher nicht stattfinden. Aber das Frühjahr ist einfach noch viel zu jung, um es von der Realität verderben zu lassen. Gibt es etwas Schöneres, als vor einem Café dem Schaum auf der Latte zuzuschauen, wie er von der Sonne aufgeleckt wird anstatt steif zu frieren? Ja? Ok, das weiß ich auch, aber wir sind jugendfrei und anständig. Und darum würde ich Ihnen, liebe Spaziergängerinnen und Spaziergänger, natürlich auch nie empfehlen, in der kommenden Zeit Ihren ganz persönlichen Trieben nachzugehen. Vor allem den Spaziergängerinnen nicht. Stellen Sie sich vor, wir hätten plötzlich sexy Frauenpartys! Oder noch viel schlimmer, Sex auf Frauenpartys! Einen solchen Kulturschock könnten wir doch weder unseren schwulen Freunden noch der Öffentlichkeit zumuten. Noch dazu nicht im Jahr der Initiative für mehr lesbische Sichtbarkeit. Ich bin Sarah Jäckel und freue mich auf ein brünftiges, geiles Frühjahr. Und wünsche Ihnen ein ebensolches, frei von Mogelpackungen wie Homobacter, Heteronormativität und Homoehe.
www.leo-magazin.de

editorial

Foto: Carlos Lopes

Liebe Leserinnen und Leser,
akut bleiben. Was tun? Sich zurückzuziehen ist sicher keine Lösung. Vielleicht sind jetzt wieder Kämpfernaturen und Steherqualitäten gefragt. Wer seine Szene erhalten will, sollte gerade jetzt selbstbewusst und selbstverständlich auftreten und seine Spielräume freundlich aber bestimmt verteidigen. Auch angesichts unseres HIV-Schwerpunkts in diesem Heft möchte ich das Thema Frühlingsfühle noch einmal aufgreifen: Auch wenn Blütenduft süß das Gehirn vernebelt: bitte beim Sex klaren Kopf bewahren! Zwar brachte der Anfang März zu Ende gegangene Münchner Aids-Kongress medienwirksam das Wort Heilung ins Spiel, doch so weit ist es in der Realität noch lange nicht. Und die Infektionsrate ist gerade in der schwulen Szene nach wie vor besonders hoch. Also: Frühlingsgefühle ja, aber bitte mit ein bisschen Verstand und Verantwortung. Aber ich will die schönste Jahreszeit nicht mit allzu viel trüben Gedanken aufladen: genießen wir die wärmeren Tage und das erste Straßenfest dieses Jahres Ende April! Viel Spaß dabei und einen wunderbaren Frühlingsbeginn wünscht

schon Frühlingsgefühle? Rein wissenschaftlich sind sie ja eine umstrittene Sache. Unumstritten hingegen ist: steigende Temperaturen und erblühende Natur machen einfach Laune. „Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte ...“, so beginnt das wohl bekannteste deutsche Frühlingsgedicht von Eduard Mörike, in dem natürlich auch das Veilchen nicht fehlen darf. Blaues Band schön und gut, blaues Auge hingegen nicht. Denn ein Veilchen ganz anderer Art kann offenbar dem drohen, der seinen Frühlingsgefühlen allzu freien Lauf lässt. Da kann es schon reichen, Hand in Hand über die Müllerstraße zu spazieren. Nicht zum ersten Mal erreichten uns in den letzten Wochen Berichte von schwulen Männern, die mitten im Glockenbachviertel angepöbelt oder gar tätlich angegriffen wurden. War dieses Viertel nicht einmal auch „unser“ Viertel, das man Jahrzehnte lang nicht nur groß gemacht sondern in dem man sich auch heimisch und nicht zuletzt sicher gefühlt hatte? Ja, und es wird auch unser Viertel bleiben, Abwanderbewegungen von Szenebetrieben sind nicht zu verzeichnen, wohin auch? Der Wandel des Viertels zur InMeile und der damit einher gehende Immobilien-Hype macht vielen Alteingesessenen, zu denen ich die queere Szene durchaus zähle, zu schaffen. Das ist nicht (mehr) neu, wird aber noch lange Zeit

Bernd Müller, Chefredakteur

Bärlauchspezialitäten in der Deutschen Eiche bis 30.April 2010

Im April ist
Zur Saison bieten wir Ihnen unsere Bärlauchspezialitäten in unserer Tageskarte an. Kommen Sie mit auf die kulinarische Reise mit Schmankerln, frisch aus Wald und Wiesen.

Markisen Sichtschutz Innenbeschattung Balkonbespannungen Sonnensegel Rollläden Insektenschutz
Kostenlose Beratung vor Ort 0 89 - 38 07 33 99 www.G-W-WORLD.de
G&W WORLD, Waldeckstr. 24, 81543 Mü.-Giesing

Hotel Deutsche Eiche Reichenbachstraße 13 • 80469 München Restaurant : ✆ +49 (89) 23 11 66 61 [email protected] • www.deutsche-eiche.com

4 LEO04/2010 Bärlauch/Leo im April 2010.indd 1

05.03.2010 9:58:10 Uhr

www.leo-magazin.de

inhalt

Inhalt
Glockenbachblues ...........................................................3 Editorial ............................................................................ 4 Szene ................................................................................ 6 Szene-Kultur ..................................................................10 Szene-Nachlese .............................................................. 11 Lesben ............................................................................. 14 Beauties & Party ...........................................................18 HIV-Spezial .................................................................... 22 Politik .............................................................................. 28 Film .................................................................................30 Musik............................................................................... 36 Buch ................................................................................38 Nürnberg........................................................................ 39 Kalender.........................................................................42 Service/Kleinanzeigen ................................................54 Horoskop / Impressum ...............................................60 Reise ............................................................................... 62 Wellness .........................................................................64 Letzte Seite ...................................................................66

Fachmarkt - TV - HiFi - Elektro - Küchen

Standkühl-Gefrierkombination
Linea Design in Weiß Hochglanz oder Graphitglas Schwarz (satiniert) Energieeffizienzklasse A+ Nutzinhalt Kühlteil 214 Liter Nutzinhalt Gefrierteil 88 Liter 2 Glasfronten KÜHLTEIL: Abtauautomatik Innenbeleuchtung 1 Flaschenträger 3 Abstellflächen aus Sicherheitsglas, höhenverstellbar GEFRIERTEIL: 1 Schnellgefrierfach 3 transparente Gefriergutkörbe

Reichenbachstr. 31
(100 m vom Gärtnerplatz) Mo.- Fr. 9 -18, Sa. 10 -14 Uhr
www.reithofer.de
Fachmarkt - TV - HiFi - Elektro - Küchen

Bettina Lutz
20 25 13 74
[email protected]
LEO04/2010 5

www.leo-magazin.de

Szene

Maibaumfest am Karl-Heinrich-Ulrichs-Platz
Ein Fest aus queerer Hand
wird federführend vom S u b -Z e n t r u m organisiert, das auch ein a bwe c h l u n g sreiches Bühnenprogramm zusammen gestellt hat (siehe unten). Der neue Maibaum kommt aus dem niederbayerischen Bodenmais und wird von Michael Adam, dem offen schwulen Bürgermeister der Gemeinde, quasi als Gastgeschenk zur Verfügung gestellt. Denn der junge SPD-Politiker wird persönlich vor Ort sein und zusammen mit der lokalen schwullesbischen Politprominenz wie Michael Mattar (FDP), Thomas Niederbühl (Rosa Liste) und Lydia Dietrich (Grüne) den „Politischen Frühschoppen“ auf der Bühne bestreiten. Natürlich werden den Baum auch wieder neue Tafeln schmücken: sie kommen einmal mehr aus der queeren Szene und wurden vom Transmann e. V. und dem queeren Jugendprojekt diversity gestaltet. p bm

Das vorläufige Programm
11.00-11.30 >>>>>> Auftakt mit „D´Schwuhplattler“ 11.30-12.15 >>>>>> Aubinger Blaskapelle 12.15-12.30>>>>>> Enthüllung der MaibaumTafeln 12.30-13.15>>>>>> Politischer Frühschoppen 13.15-14.30>>>>>> Aubinger Blaskapelle 14.30-16.30 >>>> Band „Kein Vorspiel“ 18.00-18.30 >>>> Preisauslosung des Regenbogen-Szene-Rätsels 16.30-19.00 >>>> Band „Gitanes Blondes“ (angefragt)

Bereits zum dritten Mal wird am Samstag, den 1. Mai das Glockenbacher Maibaumfest für alle BewohnerInnen und Gäste des Viertels stattfinden. Von 11:00 bis 19:00 Uhr wird am Karl-Heinrich-Ulrichs-Platz gegessen, getrunken und gefeiert. Das Event
Foto: Horst Middelhoff

Regenbogen-Szene-Rätsel Benefizaktion fürs Sub
Wie im vergangenen Jahr veranstaltet das Team der Regenbogen-Apotheke zum Maibaumfest wieder eine Benefizaktion zu Gunsten des Sub. Unter dem Titel „Komm´ lieber Mai!“ muss man heuer nur eine Frage beantworten: Wie lautet die neue Adresse der neuen Räumlichkeiten, die das schwule Kommunikations- und Kulturzentrum im Herbst 2011 beziehen wird? Ein Tipp: das Zentrum ist Teil des im Bau befindlichen Neubaus gegenüber dem Café Forum in der Müllerstraße. Mit ein wenig Detektivarbeit hat man die Lösung also schnell bei der Hand. Die Adresse einfach auf eine der Teilnahmekarten (liegt auch dieser LEO-Ausgabe bei) eintragen und im Sub, der Regenbogenapotheke (Sonnenstr. 33) oder während des Maibaumfestes am Karl-Heinrich-Ulrichs-Platz abgeben. Gegen 18:00 Uhr werden am 1. Mai die Gewinner ermittelt. Für jede abgegebene Karte spendet die RegenbogenApotheke einen Euro an das Sub. Zu gewinnen gibt es unter eine Zwei-Monats-Vitamin-Kur von Ortho Expert, ein Candle-Light-Dinner sowie zwei Freikarten für das Sub-Benefiz-Gospelkonzert im Oktober. p bm

Das 2. Regenbogen-Szene-Rätsel
der
zugunsten des

Komm, lieber Mai

Tunten auf den Thron Wahl der Maikönigin am 30. April
Bereits zum fünften Mal sucht das Glockenbachviertel am Abend des 30. April seine Maikönigin. Und selbst wenn das Viertel sie nicht sucht: gefunden wurde sie bislang noch immer ... Aus dem ebenso beliebten wie schrägen Event vor dem Café Selig wird heuer zum ersten Mal ganz offiziell das erste queere Straßenfest der Saison, das ab sofort auf den Namen „Maikinky“ hört. Für die diesjährige Festivität wird der vordere Teil der Hans-SachsStraße bis zur Ickstattstraße gesperrt und mit Biertischen und Sitzgelegenheiten bestückt. Auch das wieder auferstandene Café Nil ist mit von der Partie. Eröffnet wird das ganze von der Brass-Band „Kein Vorspiel“, im Anschluss wird das königliche Defilée vom Bau in die Hans-Sachs-Straße ziehen, wo die KandidatInnen um die Gunst des Publikums werben, bevor gegen 22:00 Uhr die neue Regentin gekürt wird. Übrigens: auch kurzfristige Anmeldungen werden noch entgegen genommen, besondere Qualifikationen sind nicht erforderlich. Infos: www.einfachselig.de p bm Maikinky Freitag, 30. April 17:00 bis 22:00 Uhr Hans-Sachs-Straße

Maitanz mit den Schwuhplattlern
Am Maifeiertag laden „D´Schwuhplattler“, Münchens schwule Schuhplattler, zum zünftigen Tanz. Bei bayerischer Volksmusik von der „Sendlinger Stiagnhausmusi“ wird Tanzmeister Magnus Kaindl (bekannt vom Kathreinstanz im Hofbräuhaus) den Saal mit Walzer, Zwiefachen und anderen traditionellen Tänzen in Schwung bringen. p bm Samstag, 1. Mai, 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr) Zunfthaus, Thalkirchner Str. 76 Eintritt 8 Euro, VVK bei Max & Milian und in der Bar Edelheiss
6 LEO04/2010 www.leo-magazin.de

Wählen Sie Ihren neuen Begleiter.

News

m Modelcasting für die Saint-Party 20. und 27.4. um 20:00 Uhr in der TurnAm Samstag, den 8. Mai findet zum zweiten Mal die Saint-Party in der Alten Kongresshalle statt. Im Rahmen dieses Events wird auf der Bühne unter anderem Fashion des jungen Münchner Designers Tian van Tastique (c-me-fashion. blogspot.com) präsentiert. Für diesen Catwalk werden noch Models gesucht. Wer den Hauch der großen, weiten Modewelt erleben möchte, bewirbt sich bitte mit Alter, Größe, Telefonnummer und Bild unter [email protected] oder kommt zum Casting am Freitag, den 26. März oder Samstag, den 17. April ab 22:00 Uhr ins „Discovery“, Neuhauserstr. 47. Der Gewinner des Modelcastings kann unter anderem eine Setcard von muenchenpix.de oder einen Stierblut-Gutschein gewinnen.

halle der Berufsoberschule, Brienner Str. 37 statt. Mehr Infos: 0178-7870579 oder [email protected]

m diversity-Café wieder da
Seit September 2009 musste der Cafébetrieb im schwul-lesbischen Jugendzentrum diversity ruhen, denn es waren nicht mehr genug Ehrenamtliche aufzutreiben. Das hat sich geändert. Jetzt hat sich wieder ein Team gefunden, das sich um das Wohl der jungen Gäste bis 27 Jahren kümmert, weshalb das diversityCafé am Samstag, den 17. April ab 16:00 Uhr feierlich wiedereröffnet wird. Anschließend ist Cafébetrieb immer Samstags von 16:00 bis 21:00 Uhr. Infos: www. diversity-cafe.de

stenlos cPack – Ko GRAVIS Ma Sparen eines Mac. beim Kauf r Infos 00,00. Meh Sie über € 3 cpack ravis.de/ma unter www.g

m Hans-Sachs-Straßenfest sucht Veranstalter
Nach dem CSD ist das schwule HansSachs-Straßenfest die größte queere Outdoor-Party des Jahres. Auch heuer soll man nach der Straßenparty irgendwo weiterfeiern können. Dazu suchen die Macher des Sub-Zentrums noch Veranstalter, die die offizielle After-Party ausrichten wollen. Die Party sollte sich an das diesjährige Motto „ So heiss war Eis noch nie“ anlehnen, pfiffige Ideen sind von Vorteil. Bewerbungen bitte mit Konzept bis zum 1. Juni an [email protected]

Apple Computer inkl. Beratung
m Frühlingsmenü für den guten Zweck
Das Team des Aufklärungsprojekts München startet mit der Benefizaktion „Köche gehen Fremd“ zu Gunsten der Münchner Aids-Hilfe in den Frühling. Am Samstag den 17. April hängen sich die Aufklärerinnen und Aufklärer die Schürzen um und servieren ab 19:00 Uhr ein selbst zubereitetes Drei-Gänge-Frühlingsmenü. Während des Essens gibt es zusätzlich Infos rund ums Thema queerer Aufklärungsarbeit in Schulen. Das Menü soll um die 20 Euro kosten.

ab 548,90 Euro
Kleine Ursache, große Wirkung. Bei GRAVIS bekommen Sie mehr – mehr Service, mehr Kompetenz, mehr Aufmerksamkeit und exklusive GRAVIS Vorteile. Kommen Sie vorbei und probieren Sie es aus.

m Rampensäue mit Rhythmusgefühl
Beim schwul-lesbischen Sportverein Team München soll eine ShowtanzSparte entstehen. Choreographien aus verschiedenen Tanzstilen wie Moderndance, Streetdance, klassisches Musical, Hip-Hop oder Jazz in Kombination mit verrückten Kostümen – das ist das Konzept, das tänzerisch begabte und sportliche „Rampensäue“ ansprechen soll. Im April finden drei Schnupperabende jeweils am Dienstag, den 13.,
www.leo-magazin.de

GRAVIS Stores in Ihrer Nähe: Tal 38 | 80331 München Nelson-Mandela-Platz 18 | 90459 Nürnberg

Ganz in Ihrer Nähe und im Internet: www.gravis.de

Tel: 26949862

dären Film-

e-mail: [email protected]

kabarettisogramm. 40

SCHUSTER & RIEDL
RECHTSANWÄLTE
RA Peter Schuster · RA Michael Riedl
Tätigkeitsschwerpunkte (Auswahl): Familienrecht (inkl. PartnerschaftsG) – Erbrecht – Vertragsrecht Immobilienrecht – Miet- und Pachtrecht – Gesellschaftsrecht Arbeitsrecht – Verkehrsrecht – Strafrecht Eisenmannstraße 4 (An der Fußgängerzone) – 80331 München
Tel.: (089) 23 88 89-30 – Fax: (089) 23 88 89-44

Eine Legende kehrt zurück
Café Nil eröffnet am 29. April

str. 54

Anzeige Rosa Seiten 25.08.2006 16:25 Uhr Seite 1 Internet: www.ra-srk.de

aps gibt’s

r. 149

m sich auf holas,

ub mit bestooler Atmo-

Hans-Sachs-Straße 10 80469 München
THAI KITCHEN AND BAR

Tel: 089 / 21 89 97 55 www.lotuslounge.eu
Sonnenstr. 32 · Tel.: 550 11 12
49

mnastik tr. 10

Montags – Freitags 9.00 – 19 Uhr · Samstags 9.30 – 16 Uhr

Am Donnerstag, den 29. April wird das Café Nil in der HansSachs-Straße unter der Leitung seines Gründers und langjährigen Betreibers Manfred Krischer wieder eröffnen (LEO berichtete). Ein guter Zeitpunkt, steht doch schon am Abend darauf die erste große Bewährungsprobe für das Nil-Team an, wenn die Wahl zur Maikönigin erstmals als Straßenfest und unter Beteiligung des Nil ausgetragen wird. Passend dazu gibt es Augustiner Freibier. Das neue Nil wird seinen ursprünglichen Stil wieder erhalten, verspricht der alte, neue Chef des Lokals. Nach der wechselvollen jüngeren Geschichte (unter anderem als „Glocke & Bach“) sollen warme Farben, eine große Theke und die legendären oder selbst gemachte Spezialitäten wie die „Fleischpfanzerl à la Chef“ das Nil wieder zu altem Glanz und in ruhigere Fahrwasser führen. p bm Café Nil, Hans-Sachs-Str. 2 tägl. 15:00 bis 03:00 Uhr, Tel. 23 88 95 95, www.cafenil.com

Benefiz mit Bitches
Ronny feiert Geburtstag im Rendezvous
Birthday-Baby Ronny (rechts) mit Lebensgefärten Fredy

Frischer Wind im Sub
Michael Plaß ist neuer Zentrumsleiter
Pädagogikstudent Michael Plaß wird ab dem 1. April im Sub die halbe Stelle des Zentrumsleiters antreten. Seit neun Jahren engagiert sich der 28-Jährige ehrenamtlich im Sub, steht an dessen Theke oder ist mit der Präventionsgruppe „Die Sittenstrolche“ unterwegs. In seinem neuen Aufagbengebiet ist Michael für kulturelle Veranstaltungen zuständig und will den Kurs des Sub (wie beim HansSachs-Straßenfest, der Magic-Bar-Tour oder der Langen Nacht der Musik) um eigene Akzente wie interaktive Screenings, VJs, Bands, junge Kunst oder PolitAktionen ergänzen. Vom Ehrenamtler zum Hauptamtler: Michael Plaß Desweiteren ist er erster Ansprechparner für die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Zentrums. Michael Plaß tritt die Nachfolge von Klaus Rascher an, der das Amt nach 12 Jahren aus persönlichen Gründen abgegeben hat. p Text/Bild: bm
www.leo-magazin.de

Am 16. April im Rendezvous feiert Münchens „Heidi Klump“ und selbst ernannte Gastrobitch Ronny (Bild rechts) zum wiederholten Male seinen 18. Geburtstag. Der berühmt-berüchtigte Ronny hat sich vorgenommen, erwachsen zu werden und endlich Verantwortung zu übernehmen. Eine konventionelle Geburtstagsparty kommt daher für ihn nicht in Frage: „Es wird Zeit unserer Szene auch etwas zurückzugeben. Eine Benefizveranstaltung zu Gunsten der Münchner Aids-Hilfe (MüAH) ist da genau das Richtige!“ Longdrinks kosten an diesem Abend 6 Euro, Kurze 1,50 Euro. Jeweils 1 Euro davon geht als Spende an die MüAH. Doch bei all der Wohltätigkeit darf das Feiern natürlich nicht zu kurz kommen. Acht bekannte Travestiekünstler unterstützen das Event und versprühen dabei charmantes Gift. Mit dabei: Baby Bubble, Gene Pascale, Petra Doren, Las Lunas, Kitty Tornado, Robyn Claire und Francesca Napoli. p ja Freitag, 16. April, 18:00 Uhr Rendezvous, Müllerstr. 54, Eintritt frei
8 LEO04/2010

das queere magazin in bayern

Ostern für die Ohren
Queer Beats Festival im Muffatwerk

Anat Ben David

Wenn der Osterhase in diesem Jahr besonders lange Ohren hat, liegt es vielleicht daran, dass er diese Musik nicht verpassen will: Am Ostersonntag findet das zweite Queer Beats Festival in München statt. Veranstalter Thomas Lechner, der mit seinem Candy Club seit elf Jahren erfolgreich die Szene mit Indie-Pop, Elektro und alternativen Sounds versorgt, hat wieder rund 20 Live-Acts aus dem In- und Ausland zu diesem Event ins Muffatwerk geladen. So unterschiedlich die KünstlerInnen sind, so haben sie Hard Ton Disco Queen doch eines gemeinsam: sie sprengen Genres und musikalische Grenzen und sind im besten Sinne „queer“. Ob schwul, lesbisch, trans oder hetero, ob Rockband, Punkpop, DJ-Set, Gesangsduo oder Burlesque Show: ein Abend voller musikalischer und optischer Überraschungen, ein bunt gemischtes Publikum und jede Menge Sounds gegen die Norm erwarten euch. Infos zu allen Künstlern unter www.myspace.com/candy_club p bm Queer Beats Festival 2010, Ostersonntag, 4. April, 20:00 bis 5:00 Muffatwerk, Zellstr. 4 Karten zu 17/20 Euro im VVK über ticketonline.de und an der Abendkasse

Marlene, Oma, Diva & Vamp
Chris Kolonko wieder im GOP
Bereits zum Auftakt seiner Showtournee im November 2009 gastierte Entertainer Chris Kolonko im Münchner GOP Varieté-Theater, jetzt kehrt er für zwei Sondervorstellungen zurück. Am Montag und Dienstag, 12. und 13. April, wird Chris das Publikum in die Welt des Entertainment entführen: mit rasanten Kostümwechseln, witzigen Conférencen und vor allem jeder Menge Songs, die er live mit Band performt, zeigt er Cabaret und Comedy der Extraklasse. Ob als Marlene oder Oma Berta, ob als Diva oder Vamp: Chris ist immer eine Augenweide. p bm Chris Kolonko: So oder So. Mo./Di. 12./13. April, 20:00 GOP Varieté-Theater, Maximilianstr. 11, Karten unter Tel. 210 288 444

Die neue Adresse in München Schwabing für Frauen, alternativ zum Glockenbachviertel. Die gemütliche Bar mit Ihrem Garten im Innenhof ist der ideale Treffpunkt in ausgelassener Atmosphäre zu feiern oder gemütlich in unserer Couchecke zu entspannen. Unser Restaurant bietet feine internationale Küche von Thai bis Italienisch täglich bis 23:00 Uhr, danach gibt es Fingerfood und Snacks

FEM‘S Bar Lounge Restaurant Leopoldstraße 124 www.fems-lounge.de
www.leo-magazin.de

Günstiger Mittagstisch ab 5.50 Euro

Mo – Do 11:00 – 14:00 und 18:00–23:00 Fr 11:00 – 14:00 und 18:00–3:00 Sa 18:00–3:00 · Sonntag Ruhetag
LEO04/2010 9

Kultur

präsentiert:

Kultur

Einfach pfundig!
Daphne de Luxe im Oberanger-Theater
Jeden ersten Sonntag im Monat lädt das Münchner Travestieduo Piggy & Gene unter dem Motto „Special with Guest“ Vertreter der Unterhaltungszunft ins Oberanger-Theater. Am Ostersonntag, den 4. April, wird Entertainerin Daphne de Luxe dort zu Gast sein. Und wenn sie „Comedy in Hülle und Fülle“ verspricht, dann ist das in jeder Hinsicht wörtlich zu nehmen: die wohl proportionierte Blondine nimmt kein Blatt vor den Mund, singt und improvisiert mit geballter Frauenpower. Ein Abend so bunt wie die Eier des Osterhasen. p bm Daphne de Luxe. So., 4. April, 20:00 Oberanger-Theater, Oberanger 38 Karten unter Tel. 089/260 180 10 oder 0171-28 77 417

Leben und überleben
Musical „Rent“ im Deutschen Theater
Das Musical „Rent – Lebe wie am letzten Tag“ ist eine moderne Version von Puccinis tragischer Oper „La Bohème“. Auch hier dreht sich alles um die Nöte einer Künstler-WG: Möchtegern Filmemacher Mark trauert über die zerbrochene Beziehung zu Maureen, die mittlerweile mit Anwältin Joanne zusammen ist. Sein Mitbewohner, der HIV-positive Musiker Roger findet neue Kraft in der Beziehung zur ebenfalls HIV-positiven Nachtclubtänzerin Mimi. Ihr gemeinsamer Freund Tom verliebt sich in Drag Queen Angel. Als der Vermieter die bunte Truppe auf die Straße setzen will, setzt er eine Reihe tragischer Ereignisse in Gang … Angesiedelt im New Yorker East Village der frühen 90er-Jahre, wurde „Rent“ mit dem Tony Award als bestes Musical und einem Pulitzer-Preis als bestes Drama ausgezeichnet. Im Deutschen Theater ist es in der Inszenierung der Bayerischen Theaterakademie zu sehen. p bm Rent – Lebe wie am letzten Tag. Fr., 9. bis So., 25. April, Di. – Sa. 20:00, So. 19:00, Mo. Ruhe Deutsches Theater, Werner-Heisenberg-Allee 31, München-Fröttmaning Karten von 19 bis 49 Euro unter Tel. 55 23 44 44 und an allen VVK-Stellen

Von Männern und Macken
„Ey, gibt´s noch Frühstück?“ im theater ... und so fort
Sie streiten sich über Schuhe, Drogen, Sex, Krieg, Männer, Frauen, Kabbala, Gott und Knieprobleme. Dazu haben die vier schwulen, aber ansonsten reichlich unterschiedlichen Jungs Ralph, Georg, Mirad, Simon und Andreas ein ganzes Bündel ungelöster Fragen wie zum Beispiel: warum haben schwule Männer in Beziehungen die gleichen Probleme wie Heteros? „Ey, gibt‘s noch Frühstück – oder kannste das auch nich?“ (Idee und Konzept: Andreas Wunneberg) ist ein komischer Abend über die Suche nach Mr.Right, verkackten Dates mit Männern, der Suche nach der großen Liebe und vor allem nach sich selbst. Mal federleicht, mal bleischwer – wie das „normale“ schwule Leben eben auch. p bm Wir verlosen 2x2 Eintrittskarten für die Premiere am Ostersamstag, den 3. April. Wer dabei sein will, schickt eine schnelle Mail an: [email protected] Ey, gibt‘s noch Frühstück? Sa., 3. April, So., 11., 18. und 25. April, 20:30 theater ... und so fort, Kurfürstenstr. 8 Karten: 089/23 21 98 77, www.undsofort.de

Am Strand
Klaus C. Dietrich in der Kunstbehandlung
Das ist mal ein satter Vorgeschmack auf den Sommer: Mit seinen farbenprächtigen, die Aufbruchstimmung der 1970er-Jahre reflektierenden Bildern, ist der in München lebende Maler Klaus C. Dietrich im April in der Kunstbehandlung zu Gast. Unter dem Motto „People on the Beach“ mixt er Exotik mit Erotik und nimmt die Betrachter mit in sonnige Gefilde. Nach diesem langen Winter eine reine Wohltat …
10 LEO04/2010

Die Ausstellung ist zu sehen bis 26. April, Vernissage am 1. April ab 20:00 in Anwesenheit des Künstlers. p bm People on the Beach. Kunstbehandlung, Müllerstr. 40 Mo., Di., Do., Fr. 12–14 und 16–20, Sa. 11–20 sowie nach Aushang und Vereinbarung. Mittwochs geschlossen
www.leo-magazin.de

Bayerns Leder-Leader
Der neue Bavarian Mr. Leather ist gewählt
Thorsten Geerken ist Bavarian Mister Leather 2010. Im Rahmen des MLC „stark-bier-festes“ setzte sich der 46-Jährige am 4. März im Oberanger-Theater gegen seine Mitbewerber Manuel Bayr und Stefan Steiner durch. Der gebürtige Bremer lebt seit 1985 in München, ist verpartnert und Vater einer zweijährigen Tochter, die in einer Regenbogenfamilie aufwächst. Thorsten punktete mit Eloquenz, Charme und bewies außerdem (deftigen) Humor: in einer Persiflage auf die bayerische Lebensart leerte er auf offener Bühne vier Mass Bier. Inhaltlich will er „Sichtbarkeit“ zum Thema seiner Amtszeit machen. Thorsten wird die bayerische Leder- und Fetischszene bei CSDs und diversen Treffen im In- und Ausland vertreten und als Repräsentant des Freistaats bei der Wahl zum „International Mister Leather“ in Chicago teilnehmen. p bm

Bavarian Mr. Leather 2010 Thorsten Geerken

Der MLC ist museumsreif
Münchner Löwen im Stadtmuseum

Festakt im Münchner Stadtmuseum mit Dr. Florian Dering, Thomas Niederbühl, MLC-Vorstand Dieter Weißenborn und dem Bavarian Mr. Leather 2010 Thorsten Geerken.

Der Münchner Löwen Club (MLC) geht in die Geschichte ein, genauer: in die Münchner Stadtgeschichte. Am 9. März übergab der älteste schwule Verein Münchens anlässlich seines 35-jährigen Bestehens seine Vereinsstandarte, eine Lederjacke sowie einige Clubartikel dem Münchner Stadtmuseum. Anlass ist eine Sonderausstellung, die zum 200. Geburtstag des Oktoberfestes dort gezeigt werden soll. Sie dokumentiert Ereignisse und Geschichten rund um die Wiesn – und da gehört der MLC als Urvater des weltbekannten Bräurosl-Sonntags natürlich dazu. Zugleich markierte die Übergabe den Beginn einer Sammlung zu schwul-lesbischem Stadtleben, wie der stellvertretende Museumsdirektor Dr. Florian Dering betonte. Auch Rosa Liste-Stadtrat Thomas Niederbühl freute sich über den „historischen Augenblick“, weil das Museum als offizielles Gedächtnis der Stadt bislang kaum auf Schwule und Lesben eingegangen sei. Mit der Aufnahme der MLC-Artikel ist der Startschuss gefallen und schon bald könnten auch andere Zeugnisse queerer Münchner Kultur, wie beispielsweise die umstrittene Papst-Puppe vom CSD 2006, dort zu sehen sein. p bm

Queere Karriere
Premiere für die Milk-Messe in München
Am 5. und 6. März fand in München die „Milk 2010“, Europas erste Diversity-Messe für Schwule, Lesben und deren Freunde statt. „Für alle homosexuellen Berufstätigen, die ihre Karriere in einem angstfreien und toleranten Umfeld weiterentwickeln und andere Gleichgesinnte auf professioneller Ebene treffen möchten, ist die Teilnahme ein Muss“, so die Organisatoren Stuart Cameron und Anders Wikberg im Vorfeld der Veranstaltung, zu der sie 2.000 Teilnehmer erwartet hatten. Dass sich diese Erwartungen nicht erfüllten, lag wohl nicht nur an der Kommunikation: „Milk“ verweist auf den Bürgerrechtler Harvey Milk, der in der 1970er-Jahren als erster offen schwuler Stadtrat San Franciscos tatsächlich eine bemerkenswerte Karriere hinlegte. Doch diese Assoziation schien schwer vermittelbar: „Ich dachte, da geht’s um Lebensmittel“, meinte Joachim (31) angesichts der Werbeplakate, auf denen ein Milchglas und eine Milchflasche zu sehen waren. Kontakte knüpfen, Karriere machen Rund 90 Teilnehmer zählte der Milk-Kongress am Freitag im Hilton-Hotel, der von Münchens Oberbürgermeister Christian Ude gewohnt launig eröffnet wurde. Zur Karrieremesse am nächsten Tag waren knapp 400 BesucherInnen in die Alte Kongresshalle gekommen, um sich in Vorträgen und Workshops weiterzubilden, beim Speed-Networking Kontakte zu knüpfen oder an einem der zwölf Stände über die Diversity-Strategien einzelner Unternehmen wie IBM, Deutsche Bank oder Volkswagen Financial Services zu informieren. Die Mehrheit der Besucher war von den Angeboten angetan: „Ich habe wirklich Neues erfahren und tolle Leute in eiwww.leo-magazin.de

Die Organisatoren Stuart Cameron und Anders Wikberg nem ganz relaxten Umfeld kennen gelernt“, berichtet Claudia (38). Und Student Thomas (23) lobt: „Das hier ist alles sehr professionell und seriös gemacht.“ Auch die Veranstalter ziehen eine positive Bilanz der ersten Karrieretage: „Natürlich hatten wir mehr Besucher erwartet“, so Stuart Cameron, „aber wir sind sehr zufrieden mit den Inhalten, den Abläufen und dem positiven Feedback.“ Daher ist Milk im nächsten Jahr gleich an zwei Orten geplant: Außer in München sollen dann auch in Berlin queere Karrieren gemacht werden. „Jetzt haben wir viel Zeit über Konzepte und Verbesserungen nachzudenken“, so Cameron. Ob das Milchglasmotiv diesen Denkprozess überlebt, steht noch nicht fest. p bm www.milkmesse.de
LEO04/2010 11

Nachlese

Nachlese

Grünes Licht fürs Papamobil
Dietmar Holzapfel gewinnt Prozess um CSD-Paradewagen
Foto: Bernd Müller

Der Streit um das „Papamobil“, dem CSD-Paradewagen von der Deutsche Eiche und dem damaligen Magazin Sergej (jetzt LEO), ist entschieden: Die Darstellung eines geschminkten Papstes mit Kondom über dem Finger im Rahmen des Christopher-Street-Day 2006 war „satirische Kritik“ und durch das Recht auf Meinungsfreiheit geschützt. Das entschied der Bayerische Verwaltungsgerichtof (VGH) in letzter Instanz. Damit endet der Rechtsstreit zwischen Eiche-Betreiber Dietmar Holzapfel und der bayerischen Polizei zu Gunsten des bekannten Szene-Wirtes. Rückblick: Noch während des Aufbaus war die Polizei beim CSD 2006 aufgrund der Anzeige eines Münchner Pfarrers an dem kirchenkritischen Paradewagen erschienen. Dieses „Papamobil“ nahm die Haltung des Papstes zum Thema Homosexualität aufs Korn. Die Beamten ließen Papstpuppe und Plakate wegen vermeintlicher Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhauptes entfernen. So durfte der Wagen nur mit einigen Spruchbändern dekoriert durch die Münchner Innenstadt ziehen. Dietmar Holzapfel ließ dieses Vorgehen nicht auf sich sitzen und kämpfte dreieinhalb Jahre lang, bis er schließlich am 8. März 2010 vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof Recht bekam. Das Vorgehen der Polizei sei rechtswidrig gewesen, urteilten die Richter des 10. Senats unter ihrem Vorsitzenden Andreas Dohm. Der erkannte darin weder Beleidigung noch Diffamierung, sondern „satirische Kritik“, die durch das Grundrecht auf Meinungsfreiheit geschützt würde. Ein früheres Urteil des Verwaltungsgerichtshofes, der anders ausgefallen war, wurde damit aufgehoben, eine Revision wurde nicht zugelassen. Für Dietmar Holzapfel auch persönlich ein wichtiger Sieg: „Ich habe das Vertrauen in unseren Rechtsstaat wieder gewonnen“, meint er nach der Urteilsverkündung, die im Saal mit Applaus aufgenommen worden war. Trotz der langen Prozessdauer und der entstandenen Kosten von 15.000 Euro hatte er nie ans Aufgeben gedacht: „Mir war immer klar, dass das im Rahmen unserer Demokratie möglich sein muss und ich wäre mit meinem Anwalt Dr. Wasmuth damit auch bis zur letzten Instanz auf Bundesebene gegangen.“ Nach seinen Informationen will die Polizei diesen Fall künftig offenbar sogar in ihre Ausbildung integrieren – so hätte sich der langwierige Rechtsstreit auch auf ganz anderer Ebene gelohnt. p bm

Sieger nach dreieinhalb Jahren Prozess: Eiche-Wirt Dietmar Holzapfel und Rechtsanwalt Johannes Wasmuth.

Foto: Alexander Miklosy

Von links n. rechts: Michaela Satzger, Andreas Hastreiter und Rita Braaz

Drei Generationen – ein Ziel
Neuer Rosa-Liste-Vorstand gewählt
Münchens schwul-lesbische WählerInneninitiative hat einen neuen Vorstand. Und der hat es in sich: erstmals in der Geschichte der Rosa Liste gehören zwei Frauen zum Dreierteam. Neben Rita Braaz (LeTra, CSD-Pressesprecherin), die als Vorsitzende bestätigt wurde, werden Michaela Satzger (Fachkrankenpflegerin in der MüAH) und Andreas Hastreiter (langjähriges Aids-Hilfe-Vorstandsmitglied) für die nächsten zwei Jahre den Verein führen. Wir wünschen den dreien viel Erfolg! p s-jj
12 LEO04/2010

Wir sind Schwester!
München ist nun O.S.P.I.-Mission
In einer kleinen Zeremonie am Rande des MLC-„stark-bier-festes“ wurde erstmals in München eine Nonne des „Ordens der Schwestern der perpetuellen Indulgenz“ zur Schwester geweiht. Aus der Münchner Novizin Lumina van Eden (Bild Mitte) wurde unter den Augen Dutzender Festbesucher Schwester Theresia, die mit dieser Namenswahl an Therese von SachsenHildburghausen, der Gemahlin Ludwig I. und Namenspatronin der Theresienwiese erinnern will. Mit der Schwesternweihe besitzt München nun auch eine offizielle Mission des Ordens, der sich seit 1979 auf vielfältige Weise im Kampf gegen Aids einsetzt. Mehr Info: www.indulgenz.de p bm
www.leo-magazin.de

Lesben

Den Unsinn der Geschlechtergrenzen feiern
Ladyfest in der Glockenbachwerkstatt
Gender, Politik, Kunst, Musik und Party – das ist die Mischung, mit der sich das „Ladyfest“ zur festen Größe in Münchens Lesbenszene gemausert hat. Weitab von verquastem Lesbenfrühlingstreffen-Feeling gibt es hier queere Frauen-Kultur in Reinform zu entdecken. Workshops von „Homophobie in der Linken“ bis „Fahrradreparieren“ und eine kreuz und quer gemischte Kunstausstellung mit bekannten Namen der Münchner Szene und diversen Gästen flankieren das Line-up der Bands. Und das ist unbedingt sehensund hörenswert. Krikela (Köln), TenEyCK Solo (München), Bell’s Roar (New York), Norah Noizzze (Wien), You’re Only Massive (Berlin), Hooker (Manchester), Chra (Wien), Cherry Sunkist (Wien), Jason & Theodor (NRW), Awesome Wells (Liverpool), Eve Massacre (Nürnberg) und Get Rid! (München) sorgen für einen Querschnitt durch die aktuelle Frauenmusikszene. Und für Klangwelten weit ab von Mainstream und Kommerz. Das „Riot not Diet!“-DJ-Team sorgt für die passende Beschallung auf dem Dancefloor. p s-jj Lady*Fest, Fr. – So., 23. – 25. April, Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 Alle Infos: www.ladyfestmuenchen.org Die Vernissage der Kunstaustellung ist bereits am Do., 15. April, in der Färberei, Claude-Lorraine-Str. 25, Rgb., www.diefaerberei.de

Let Our Voices Be Heard! Zauberhafte Botschaften
Christliche Lesben erzählen ihre Geschichten
„Akzeptanz von in lesbischer oder schwuler Partnerschaft lebenden PastorInnen“ und „Angst um Leib und Leben“ – das beschreibt die Extreme, in denen sich Lesben in den verschiedenen Gesellschaften Europas bewegen. Die Norwegerin Randi S. Solberg beleuchtet deren Situation und liest aus dem von ihr herausgegebenen Buch „Que(e) r durch Europa“. Solberg arbeitet derzeit für die norwegische Gleichberechtigungs- und Anti-Diskriminierungsstelle und war von 2004 bis 2006 die Präsidentin des Europäischen Forums christlicher Lesben- und Schwulengruppen. p s-jj Veranstaltet vom forum homosexualität münchen e.v. Samstag, 10. April, 17:00, EineWeltHaus, Raum 211/212, Schwanthalerstr. 80, Eintritt 5 Euro
Foto: Kerstin Söderblom

Lesbenchor Melodiva mit neuem Programm
Foto: Markus Gann

Von der Straße ins Café
Katie Marie singt und spielt im Melcher’s
Sich selbst beschreibt die englische Songwriterin als Straßenmusikerin, doch das kann man getrost als britisches Understatement werten. Katie Marie macht feine Lieder und hat eine unverwechselbare Stimme. Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen, sondern hören. Vorab auf www.funkeegirl.de. p s-jj Do., 8. April, im Melcher’s, Buttermelcherstr. 21, Einlass 18 Uhr, Beginn 20 Uhr, Eintritt 7,50 Euro. Der Vorverkauf im Melcher’s läuft bereits.
14 LEO04/2010

Schönheit, Karriere und als Sahnehäubchen der Liebesrausch mit der Traumfrau - auch lesbe ist vor den Glücksverheißungen der Moderne nicht gefeit. Wie eine sich abstrampelt und am Ende dann doch mit leeren Händen dasteht, das bringen die Melodiven mit ihrem neuen Programm auf die Bühne. Der Münchner Lesbenchor schickt dazu gleich mehrere Alices ins Wunderland. Doch die Fabelwesen dort sind keine wirkliche Hilfe bei der Glückssuche. Ob nun das weiße Kaninchen, der Butterkeks (der manchmal zum Mutterkeks mutiert) oder die bekiffte Raupe: alle halten Alice etwas schadenfreudig den Spiegel vor. Die Moral von der Geschicht‘ ist bitter und schön zugleich: „Das Wunderland liegt in dir selbst“. Eine zauberhafte Botschaft für eine gelungene Premiere, die Musiktheater lustvoll mit absurden Elementen mischt. Das Stück wird zur rasanten Fahrt durch die musikalischen Genres, vom deftigen Volkslied über Offenbachs Barcarole bis zum lesbischen NDW-Klassiker. Das alles begleitet von einer Spielfreude und einem choreografischen Esprit, die in der Chorwelt wohl ihresgleichen suchen. Klangvolle Soli sorgten für Gänsehaut-Feeling, kabarettreife Einlagen für befreites Lachen. Das Publikum dankte dies mit begeistertem Zwischenapplaus, am Ende erklatschte es sich sämtliche Zugaben. Ach, und ähm: Eigentlich schaut frau ja nicht auf die Oberweite, ist ja irgendwie sexistisch. Aber die „Sicherheitsbeauftragte“ hätte ich dann doch gerne mal kennen gelernt ... Fazit: Reingehen! Am 27. und 28. März ist die nächste Gelegenheit im Theaterzelt „Das Schloss“. p ms
www.leo-magazin.de

partner und sponsoren

LIMOUSINENSERVICE BAHLMANN

get

n als fa - nur er über abei d sei d ebook o du c hast a tner bei f r ie an d re pa unse glichkeit ö n die m ten kar te r e limiti n mme u ko z

tick your

et ...

münchen feiert! am 8. mai 2010 um 19:00 uhr im cube exklusiv für geladene gäste more: www.delicious-glamorous.de/facebook

Eis und mehr

Café „Eismeer“ vergrößert sich

Am 26. März wiedereröffnete das „Eismeer“, das sich pünktlich zur Sommersaison 2010 von der Eisdiele zum regelrechten Eiscafé gemausert hat. Dazu haben die beiden Inhaber Robert und Marcus Maier-Kares ihren „Familienbetrieb“ erweitert: neben dem bereits seit Ostern 2009 existierenden Thekenraum wurde ein neuer Loungebereich im hinteren Teil eingerichtet. Die Räumlichkeiten präsentieren sich nun auf 33 Quadratmetern mit Retro-Leuchtern

und zurückhaltend-modernem Design in einem charmanten, unaufdringlichen Ambiente. Hier kann man alle Spezialitäten ab sofort stehend, sitzend oder lümmelnd genießen. À propos Spezialitäten: Das „Eismeer“ hat sich nicht nur vergrößert, sondern auch sein Angebot erweitert. Neue Sorten wie Koriander oder Grüner Tee sind nun ebenso zu haben wie das (nicht ganz billige, aber geschmacksintensive) vegane Eis. Dazu kommen neue Eisbecher, kleine Leckereien aus der Kuchen- und Snackvitrine und eine Auswahl an alkoholischen wie nichtalkoholischen Getränken. Exklusiv erhält man hier eine eigens für das „Eismeer“ zusammen gestellte Mischung der Tegernseer Kaffeerösterei. Künftig soll man sich vor dem Flatscreen auch zu Mottoabenden in gemütlicher Runde versammeln. Und wem im Büroalltag nach einer kühlen Erfrischung ist, der bestellt hier den „Glockenbacher Eisexpress“, der ab 20 Kugeln kostenlos innerhalb des Viertels liefert. Das Eismeer ist übrigens auch für kleinere Gesellschaften zu mieten. p bm Eiscafé Eismeer, Pestalozzistr. 21, täglich von 12:00 bis 22:00 Telefon 0163 91 57 308, www.daseismeer.de

Sanfte Schönheit

Neue Praxis für Ästhetische Medizin
zu formen. Es muss daher nicht immer gleich die Nasen-OP, das Lifting oder eine Fettabsaugung sein: Moderne Mittel wie Hyaluronsäure, Sculptra, Botox oder die Fett-weg-Spritze machen das Messer oft überflüssig oder schieben risikobehaftete Operationen um Jahre hinaus. Die Kosten hierfür werden individuell angepasst und betragen lediglich einen Bruchteil von plastischen Eingriffen. Eine professionelle Beratung ist bei ihm selbstverständlich, seine Verfahren sind wissenschaftlich belegt und auch Hausbesuche möglich. p bm Praxis für Ästhetische Medizin Cand. med. Josif Amam Buttermelcherstr. 4 (im Centro Delfino) Tel. 552971615 oder 0152-08924000 www.jungehaut.net

„Das Äußere eines Menschen ist das Spiegelbild der Seele“, meint Heilpraktiker Josif Amam, der sich vor kurzem selbstständig gemacht und auf nichtoperative Schönheitskorrekturen spezialisiert hat. Weil ein attraktives Äußeres in unserer Gesellschaft immer wichtiger ist, werden unschöne Merkmale wie Veränderungen durch das Alter, falsche Ernährung oder einen intensiven Lebenswandel zunehmend weniger toleriert. Zwar wird die Plastische Chirurgie immer selbstverständlicher genutzt, jedoch im Nachhinein auch oft bereut. Josif Amam hingegen bietet sanfte, ambulante Eingriffe, die sichere und meist reversible Methoden darstellen, ungeliebte Falten oder Fettpolster loszuwerden beziehungsweise Bauch- und Brustmuskeln

Der Mensch steht im Mittelpunkt
Bestattungen Korherr richtet sich bewusst an schwullesbiche Kundschaft
Seit über 20 Jahren hat Susanne Korherr mit dem Tod zu tun. Vielleicht weiß sie deshalb so gut, worauf es schon im Leben ankommt: Achtsamkeit, Toleranz, Courage. So hält sie es auch in ihrem Bestattungsuntenehmen: „Bei uns werden alle gleich behandelt, unabhängig von Religion, Status oder sexueller Orientierung“. Dass dies im Gewerbe nicht immer selbstverständlich ist, weiß die Bestatterin aus eigener Erfahrung: „Die achtlose Behandlung eines Aids-Toten vor ein paar Jahren werde ich nie vergessen.“ Für den Familienbetrieb steht deshalb die Würde des Verstorbenen an erster Stelle: „Was war das für ein Mensch, welche Musik mochte er, hätte er überhaupt einen teuren Eichensarg gewollt?“ Im Gespräch mit den Angehörigen wird so der rich16 LEO04/2010

tige Ton für die Trauerfeier, die passende Atmosphäre für den Verabschiedungsraum gefunden. Und wenn dann einer seine Zigaretten oder sein Lieblingsbuch mit ins Grab nimmt, ist das plötzlich gar nicht mehr pietätlos. Wer es wünscht, erhält zudem Begleitung am Grab, Unterstützung bei Formalitäten und sogar Angebote für Ratenzahlungen. Denn dass eine Beerdigung schnell zur Belastung wird, muss nach Ansicht von Susanne Korherr niemanden mehr beschämen: „Wir möchten auf keinen Fall, dass die Angehörigen sich übernehmen.“ p ms Bestattungen Korherr, Marktplatz 4, 84553 Marktl, Kontakt München: 089/61512230 www.bestattungen-korherr.com
www.leo-magazin.de

Gay Business

Frauen in Schwabing

FEM‘S Lounge eröffnet
Wirtin Petra hat sich für die Lounge ein klares Konzept erarbeitet, um den Spagat zwischen Frauenlokal und Finanzierbarkeit zu meistern. Unter der Woche ist das FEM‘S für alle geöffnet und soll sich mit günstigen Mittagsangeboten in der Nachbarschaft etablieren. Ab Freitag Abend liegt der Focus jedoch klar auf dem weiblichen Publikum. „Ein schwuler Freund kann natürlich gerne mitkommen“, so Petra, „doch für Männergruppen ist dann kein Eintritt“. Sie möchte damit endlich auch eine Ausgehmöglichkeit für Lesben außerhalb des Glockenbachviertels schaffen und auch an die Tradition Schwabinger Lesbenlokale anknüpfen. Bei Geburtstagen und Festen hilft Wirtin Petra gerne und sorgt auch für kleine Überraschungen. p s-jj FEM‘S Bar Lounge Restaurant Leopoldstraße 124 Mo – Do 11:00 – 14:00 und 18:00–23:00 Fr 11:00 – 14:00 und 18:00–3:00, Sa 18:00–3:00 www.fems-lounge.de

Und wieder ein Stückchen Szene mehr in Schwabing: das FEM‘S eröffnete Anfang März gleich hinter der Münchner Freiheit an der Leopoldstraße. Neben Drinks und Kaffee serviert die Küche internationale Spezialitäten von Thai bis Italienisch bis 23 Uhr. Für Nachtschwärmer gibt es bis 3:00 Uhr kleine Köstlichkeiten. Aber nicht nur die helle, freundliche Lounge lädt zum Sitzen und Ratschen ein: im Sommer lockt der kleine Biergarten mit Hollywood-Schaukel im Hinterhof zum Relaxen ein.

Foto: Randee St Nicholas

Nothing But Love World Tour 2010
12.5. 13.5. 16.5. 17.5. 21.5. 22.5. 26.5. 27.5. 29.5. 31.5.
DaS NR.-1-album übeRall im haNDel
w w w.w hitN e Y h o uS to N .co m
a

Berlin o 2 woRlD leipzig aReNa hannover tui aReNa hamBurg coloR liNe aReNa münchen olYmpiahalle stuttgart SchleYeRhalle oBerhausen aReNa nürnBerg aReNa mannheim Sap aReNa FrankFurt FeSthalle
w w w . p R k N e t. D e
aND

pReSeNtatioN iN aSSociatioN with

NOMINIERT FÜR DEN OSCAR®
BESTER HAUPTDARSTELLER

COLIN FIRTH

A SINGLE MAN
EIN FILM VON TOM FORD
„Das traurig-schönste Liebesdrama seit ‚Brokeback Mountain‘. Absolutes Highlight des Jahres.“ MÄNNER „Wunderschön, überwältigend und unfassbar stilvoll – Tom Fords Film ist schlichtweg spektakulär.“ ELLE
Nach dem Roman „Der Einzelgänger“ von Christopher Isherwood

COLIN FIRTH JULIANNE MOORE

AB 8. APRIL IM KINO
www.asingleman.senator.de

Beautiful People

Circuit Pre [email protected]

LovePop @ Kantine Augsburg

stark-bier-fest @ Spexter Gay Sunday @ Augustiner

LovePop mit DJ Krieger
Die Augsburger Partyreihe wartet am 17. April mit einem besonderen Gast auf: Das „tätowierte Gesamtkunstwerk“ Philip Tanzer aka German Mr. Leather 2004 aka Raging Stallion-Pornstar Logan McCree und nicht zuletzt aka DJ Krieger wird bei der LovePop im April an den Turntables stehen. Mit Indie-, Electro & AlternativeSounds macht er aus dem 2. Floor einen Freak-Floor. Sein Steckenpferd ist außerdem Underground-Musik wie Postcore, ProgRock und Noise, die man auf nur selten in Clubs zu hören bekommt! Also: Dieses spezielle DJ-Set ist etwas für Aug und Ohr! www.myspace.com/lovepopp Samstag, 17. April 22:00 Uhr Kantine, Am Exerzierplatz 25a
18 LEO04/2010 www.leo-magazin.de

2. SAINT in der Alten Kongresshalle
Am 8. Mai findet zum zweiten Mal „Saint“, die größte Gayparty Bayerns statt. Grund genug, sich diesen Abend jetzt schon im Kalender zu blocken. Und dass nicht nur, weil wieder über 1.500 Gäste erwartet werden, sondern weil die Saint-Party unter ihrem Motto „Style, Sex, Culture and Fashion“ wieder mit einem beeindruckenden Mix aus Party, Show und Specials aufwartet. Mit Micky Friedmann, Markus London, Mataina und James Munich werden vier national und internationale bekannte DJs das Partyvolk mit frechem Pop und gepflegtem House aus der Reserve locken. Zudem gibt es im einmaligen Ambiente der Alten Kongresshalle jede Menge Überraschungen: Artisten, GoGos und Künstler, eine Foto-, Styling- und Massage-Area, eine Modenschau von Tian van Tastique (cme) sowie den Tänzern von „dynamic2“. Außerdem wird, um dem erwarteten Andrang gerecht zu werden, das Gastro-Personal verdoppelt und die Bar vergrößert. Die Saint-Eintrittskarte gilt zudem als Freikarte für das GOP-Varieté, die VIP-Gäste der Party erhalten dort zusätzlich einen Begrüßungsdrink. Übrigens: ein kostenloser Shuttle Bus fährt halbstündig vom Kraft Akt (Thalkirchnerstr. 2) zur Party und zurück. p bm Samstag, 8. Mai ab 22:00 Uhr Alte Kongresshalle, Theresienhöhe 15 VVK ab 31. März www.saint-party.com DJ Mataina

Artisten des GOP-Varietés

DJ Micky Friedmann

DJ Marcus

Queer Royal im Lola & Ludwig
Die neue schwullesbische Partyreihe „Queer Royal“ kommt, ganz dem Namen der Location verpflichtet, königlich daher. Zwar schreiten die Gäste nicht über einen roten Teppich, der LED-Lichtteppich an der Decke ist aber auch nicht zu verachten und das Markenzeichen der Location, die erstmals eine queere Party beherbergt. Musikalisch versprechen die Veranstalter Jürgen Warter und Mike Hierl „Discophunk-Explosion mit den besten Tracks der 80ies gemischt mit ambitioniertem ElectroSound der Gegenwart“. An den Turntables: Nina Johnson. Bis 24:00 Uhr ist Happy Hour mit Kir Royal und Sprizzerol für 2,50 Euro bei ermäßigtem Eintritt zu 5 Euro. p bm Freitag, 9. April, ab 23:00 Uhr Lola & Ludwig, Schützenstr. 8, Eintritt: 9 Euro
www.leo-magazin.de

Pink Ü30-Party im Isartal

LEO04/2010

Neu am Start
19

Sie ist die erste Party, die gezielt Gays & Friends über 30 Jahre anspricht: Unter dem Motto „Feiern mit den Hits von damals“ lädt DJ James Munich, der schon in allen schwulen Clublegenden wie Together, Soul City, Henderson oder Stud aufgelegt hat, ins Wirtshaus zum Isartal. Das Opening findet am Samstag, den 10. April natürlich mit den Partybeats und Dancefloor-Hits der letzten 20 Jahre statt. Die Pink Ü30-Party soll künftig ein Mal im Monat steigen. p bm Mehr Infos: www.pinkü30party.de Samstag, 10. April, ab 21:00 Uhr Wirtshaus zum Isartal, Brudermühlstr. 2 Eintritt: 8 Euro (inkl. Welcomedrink)

Party-News

Party für alle Sinne

Beautiful People

MLC-Starkbierfest

Wild und Wechsel @ Bau

Partymania @ Carmens Candy Club @ Rote Sonne

Very Gay @ Discovery

www.leo-magazin.de

LEO04/2010

20

SAINT EVENT PRÄSENTIERT

DAS PARTY-EREIGNIS
DES JAHRES

VOL 2
International Top-DJs Fashion Show Cirque Artists Body and Soul Massagen Live-Performances Hot Dance Shows Styling-Area Foto Shooting Art exHibitionS u.v.m.

DJ MICKY FRIEDMANN

DJ Producer (Circuit MATINEE/Barcelona, THE WEEK/SAO PAULO, SPACE OF SOUND/Madrid, Resident: Alegria/New York, Fly/Toronto, Pleasure x/köln)

SAMSTAG

DJ MARKUS LONDON

DJ Producer (Vauxhall Boys, resident/borough bar, White Swan, Limehouse/London)

8. Mai 2010
Alte KongresshallE München
Theresienhöhe, ab 22:00h

DJ MATAINA AH WIE SÜß
(KEN-Club, Bangaloo, BOLLOX)

DJ JAMES MUNICH
(Soul city, Carmens, Eden Bar)

DIE Größte Gaybar Bayerns!

16 BARKEEPER IM DAUEREINSATZ!

das aussergewöhnLichste party-ereignis, ein rausch für alle sinne. DIe verbindung von Party, kultur, Lifestyle und Kunst!
Tickets gibt es im Kraftakt, M54, Selig, Stierblut und online Die Eintrittskarte gilt auch als Freikarte für DAS GOP Varieté Theater München!
GÜNSTIG ANREISEN MIT SONDERKONDITONEN DER DEUTSCHEN BAHN. INFOS UNTER WWW.SAINT-PARTY.COM UND DB-HOTLINE 01805/311153 [14 CT/MIN.] MIT DEM STICHWORT: SAINT

DER kostenlose VIDA-Bus-Shuttle fährt halbstündig vom KraftAkt zur Party und zurück.

FIND SAINT ON

www.saint-party.COM

HIV-Spezial

Siegfried Pichler : Reflexion - lebt im Medium der Zweideutigkeit

Visionen der Heilung
Bericht von den 13. Münchner Aids-Tagen
Vom 5. bis 7. März fanden die 13. Münchner Aids-Tage, einer der größten und renommiertesten deutsche Fachkongresse zum Thema HIV und Aids, statt. Unter dem Motto „Visionen der Heilung“ kamen rund 1.500 Forscher, Wissenschaftler und Ärzte sowie interessierte Laien und Betroffene zusammen und brachten sich in Vorträgen, Workshops und Seminaren auf den aktuellen Stand der Forschung. Wir waren vor Ort und möchten euch über die wichtigsten Ergebnisse informieren. p bm
22 LEO04/2010 www.leo-magazin.de

Neue Ära in Sicht ?
„New Era“: neue Strategien gegen das HI-Virus
„New Era“ heißt die Studie, die der Münchener HIV-Schwerpunkt-Behandler und Initiator der Münchner Aids-Tage Dr. Hans Jäger gemeinsam mit Prof. Johannes Bogner vom Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität leitet. Ziel ist die Eradikation, das Ausmerzen des HI-Virus aus dem Körper. In Berlin konnten zwei Männer geheilt werden – an diesen Fällen orientieren sich jetzt Experten. Geht das Konzept auf, steht die Studie auch für eine neue Ära: Heilung von Aids. Worauf begründen Sie das Studienkonzept von New Era? Einer der beiden Patienten in Berlin, bei denen wir von Heilung sprechen, wurde im Stadium der akuten HIV-Infektion, also wenige Tage bis höchstens zwei Wochen, mit antiretroviralen Medikamenten behandelt.* Nach einiger Zeit ließ der Patient die Medikamente weg und begann später wieder mit der Behandlung. Das Virus ist in seinem Körper nicht mehr nachzuweisen. Dieser Erfolg ließ sich bei anderen HIV-Infizierten leider nicht wiederholen – vielleicht spielen genetische Ursachen bei diesem Patienten eine Rolle. Aber wir wollen in unserer Studie den Ansatz aufnehmen und versuchen, durch gezielte Behandlung auch die latent schlummernden HI-Viren aufzuspüren. Das HI-Virus setzt sich in bestimmten Zellen fest und hält eine Art Winterschlaf. Bisherige Therapien konnten diese latenten Viren nicht erreichen. Wir hoffen, dass die Medikamenten-Kombination in unserer Studie die Voraussetzungen schafft, auch die letzte HIV-infizierte Zelle aus dem Körper zu eliminieren. Wie sieht das Studiendesign aus? In die Studie werden 40 Patienten aufgenommen, davon 20 akut Infizierte und 20 chronisch Infizierte, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Fünf Jahre lang erhalten die Patienten fünf Medikamente, die an verschiedenen Punkten im Vermehrungszyklus des HI-Virus angreifen. Wir hoffen, dass es in diesen fünf Jahren gelingt, die Vermehrung des Virus komplett zu unterdrücken, den Befall von anderen Zellen zu verhindern und das Virus auszumerzen. Konkret heißt das, die Medikamente nach fünf Jahren Behandlung abzusetzen und nach einem halben Jahr zu prüfen, ob die Viren wiederkommen. Wie sind die ersten Erfahrungen? Mehr als die Hälfte der vorgesehenen Patienten sind bereits in der Studie. Sie nehmen die fünf Medikamente in der jeweiligen Standard-Dosierung. Die Fünffach-Kombination wird bislang gut vertragen. Wir gehen davon aus, bis Juni diesen Jahres alle Patienten in die Studie aufgenommen zu haben.

Initiator und Leiter der Münchner Aids-Tage: Dr. Hans Jäger Reichen die fünf Medikamente aus, um HIV zu besiegen? Aus den fünf bereits zugelassenen Medikamentenklassen haben wir auf jeden Fall genügend Medikamente. Was wir brauchen, sind eventuell zusätzliche Medikamente, die die latent infizierten Zellen – und um die geht es in dieser Studie – besser erreichen. Zur Zeit forschen viele Arbeitsgruppen und einige Pharmafirmen an diesen so genannten Anti-Latenz-Medikamenten. Sollten die Forschungsergebnisse zu für diesen Zweck einsetzbaren Medikamenten führen, werden wir sie in die Behandlung der 40 Patienten mit aufnehmen. p Interview und Foto: Dr. Felicitas Zorn
*Der andere Patient erhielt eine spezielle Knochenmarkübertragung gegen seine zusätzlich aufgetretene Leukämie. Danach sanken die HI-Viren unter die Nachweisgrenze und sind seitdem auch nicht mehr aufgetreten.

News von den Münchner Aids-Tagen
HIV und Hepatitis
Etwa 15% aller HIV-Infizierten sind hierzulande auch von Hepatitis C betroffen, 5 bis 10% von Hepatitis B. Zwar steht Deutschland im europäischen Vergleich damit nicht an der Spitze, doch ist eine deutliche Zunahme dieser Hepatitisart gerade bei HIV-positiven schwulen Männern in Metropolenregionen zu beobachten. Eine Heilung von Hepatitis C war bei gleichzeitiger HIVInfektion bislang deutlich schlechter möglich als bei Patienten, die sich nur mit Hepatitis C angesteckt hatten. Durch alternative Dosierungen und neue Substanzen, die ab 2011 zur Verfügung stehen, soll sich das allerdings bessern. Bei Hepatitis B ist eine Heilung allerdings nur in 5 bis 10% der Fälle möglich. „Neue Therapieoptionen sind auch für Hepatitis B unbedingt notwenig“, so der Berliner Experte Dr. med. Axel Baumgarten, „denn bereits heute sind die Leber betreffende Erkrankungen eine der häufigsten Todesursachen bei HIV-positiven Menschen.“ p bm

Frauen und HIV
Rund 18% der Menschen, die in Deutschland mit dem Virus leben, sind weiblich. „Dennoch hat die HIV-positive Frau bei und praktisch kein Gesicht“, so Dr. Annette Haberl vom HIV-Center an der Goethe-Universtät in Frankfurt. Ein Grund: Frauen gehen mit ihrer Infektion weniger offen um als Männer und fürchten Stigmatisierung und Diskriminierung stärker als sie, besonders im Kreis der Familie. Hinzu kommt: Frauen zeigen in der Behandlung oft stärkere und andere Nebenwirkungen als Männer. Zwar ist der Frauenanteil in wissenschaftlichen Veranstaltungen gestiegen (etwa 26%), dennoch fordern HIV-Behandlerinnen eine Erhöhung des Frauenanteils in klinischen Studien und der Forschung generell. „Deutschland darf in der frauenspezifischen HIV-Forschung im internationalen Vergleich nicht zurückfallen“, warnt Haberl. p bm

Peter Raiber Nein, ich sag‘ jetzt nichts - ich schrei‘s

www.leo-magazin.de

LEO04/2010

23

HIV-Spezial

Lautes Schweigen
Zum achten Mal wurden im Rahmen der Münchner Aids-Tage der Konrad Lutz-Preis verliehen. Der Preis ist nach dem Münchner HIV-Aktivist und Filmemacher Konrad Lutz benannt und lädt Betroffene und ihr Umfeld zur künstlerischen Auseinan-

VIII. Konrad-Lutz-Preis in München vergeben
Unter dem Motto „Sag’ jetzt nichts” wurden insgesamt 18 Werke von einer unabhängigen Jury ausgezeichnet. Eine Galerie aller Beiträge findet man unter www.hiv-info.de p bm

dersetzung mit dem Thema HIV und Aids ein. In diesem Jahr nahm eine Rekordzahl von 134 Künstlerinnen und Künstlern an dem Wettbewerb teil, der von dem Pharmaunternehmen ViiV Healthcare und vom Netzwerk plus ausgeschrieben wird.

Sie engagieren sich in einer Zeit, in der HIV aus den Schlagzeilen verschwindet, sich quasi normalisiert … … weil genau diese Normalisierung gefährlich ist. Gerade der jungen Generation muss man deutlich machen, dass das Ganze kein Abenteuer und es nicht cool ist, ungeschützten Sex zu haben. Gegen dieses Vergessen und Verdrängen müssen wir ankämpfen. Was kann die Politik tun, um das Thema im Spiel zu halten? Da muss man schon in der Schule ansetzen: Der Sexualkundeunterricht sollte das Thema deutlich, offen und vehement angehen. Sexualität sollte dort auch als ein Thema angesprochen werden, das Verantwortung mit sich bringt. Auch Homosexualität gehört in diesen Kontext. Junge Menschen darf man nicht allein lassen mit ihren Fragen zur Sexualität oder zum Coming-out. Hier muss man übrigens auch den Eltern helfen, ihren Kindern zur Seite zu stehen. p bm

Reden und Handeln
Claudia Roth über ihr Engagement gegen HIV
Claudia Roth, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, ist seit 2005 Schirmherrin des Konrad-Lutz-Preises, einem Gestaltungswettbewerb für Menschen mit HIV und deren Angehörige. Wir trafen sie nach der diesjährigen Preisverleihung im Rahmen der Münchner Aids-Tage. „Sag’ jetzt nichts!“ ist das Motto des diesjährigen Konrad-Lutz-Preises. Hat Ihnen jemals etwas in Sachen HIV die Sprache verschlagen? Mich machen Zahlen sprachlos: Die Millionen von Menschen, die gestorben sind und weiter sterben, bislang werden 25 Millionen Aids-Tote weltweit geschätzt. Die Zahlen von Neuinfektionen oder die Tatsache, dass im südlichen Afrika ganze Gesellschaften auseinander brechen. Oder wenn ich

sehe, dass HIV-Positive hierzulande noch häufig Angst haben müssen, Ausgrenzung und Diskriminierung erfahren und ihre Zukunftsperspektiven verlieren können. Claudia Roth mit dem 1. Preisträger Gregor Cal Sie setzen sich im Rahmen der Münchner AidsTage für ein künstlerisches Projekt ein, warum? Kunst spricht Sinne an, zieht dich persönlich rein in eine Welt, die Außenstehenden verschlossen bleibt. Die Werke zum Konrad-Lutz-Preis haben eine besondere Emotionalität, weil die Menschen ein besonderes Anliegen haben. Das Motto steht für eine Stille, die verheerend ist. Vergessen tötet. So ist das Motto auch eine Aufforderung zu reden und zu handeln – wir dürfen nicht zulassen, dass die Menschenwürde in unserem Land nur für Gesunde gilt.

News von den Münchner Aids-Tagen
Problem: Late Presenter
Trotz deutlich verbesserter Behandlungsmöglichkeiten gehen viele Patienten sehr spät im Verlauf ihrer HIV-Infektion (unterhalb von 200 CD4-Zellen) zum Arzt. Diese so genannten „Late Presenter“ stellen hierzulande einen Großteil der Aids-Fälle und einen beachtlichen Teil der Todesfälle bei HIV-Patienten. Wer seine Diagnose erst spät erhält, läuft Gefahr, durch die gleichzeitige Behandlung mehrerer Krankheiten verstärkt Neben- oder Wechselwirkungen ausgesetzt zu sein. Je früher HIV erkannt wird, desto größer die Behandlungs- und Überlebenschancen. „Daher müssen Angebote zur freiwilligen Testung ausgeweitet werden“, fordert Dr. Christian Hoffmann aus Hamburg. Außerdem plädiert er für eine intensive Schulung von nicht auf HIV spezialisierten Ärzte, um Erkrankungen, die auf eine Infektion hinweisen, so früh wie möglich erkennen zu können. gen Bevölkerung. Schwule Männer sind dabei überdurchschnittlich vom Analkarzinom betroffen. Da die Lebenserwartung von HIV-Infizierten durch die effiziente Behandlung steigt, ist auch eine Zunahme der bösartigen Krebstumoren zu erwarten. Darauf wies Dr. Franz A. Mosthaf vom Karlsruher Zentrum für ambulante Onkologie hin. Seine Forderung: „Die Krebsvorsorge sollte bei HIV-Infizierten intensiver und frühzeitiger als in der Normalbevölkerung durchgeführt werden.“

Annemarie-Madison-Preis vergeben
Der bayerische Gesundheitsminister Dr. Markus Söder vergab den diesjährigen Annemarie-Madison-Preis an Ordensschwester Majella Lenzen für ihr Buch „Das möge Gott verhüten: Warum ich keine Nonne mehr sein kann“. Weitere Preisträger: das Buch „eben leben“ vom Projekt „Positive Frauen“ des FrauenGesundheitsZentrums München und der HIV-positive Autor Matthias Gerschwitz für sein Werk „Endlich mal was Positives“. „Mut und Zivilcourage zeichnen diese drei Preisträger aus“, begründete Dr. Hans Jäger, Vorsitzender von KIS – Kuratorium für Immunschwäche München, die diesjährige Wahl. „Die Bücher führen ohne Larmoyanz ganz nach an die Situation von Betroffenen heran und schaffen eine offenere Haltung gegenüber Menschen, die mit HIV leben.” p bm
www.leo-magazin.de

Bösartige Geschwüre bei HIV
Studien zeigen, dass bösartige Krebserkrankungen die häufigste Todesursache HIV-infizierter Menschen sind, zudem einer der häufigsten Gründe für Krankenhausaufenthalte. Diese so genannten nicht-Aids-definierenden Malignome sind bei HIV-Infizierten häufiger als in der übri24 LEO04/2010

Mit HIV gesund ins Alter
Bericht von der CROI 2010 in San Francisco
CROI, das ist die „Conference on Retroviruses and Opportunistic Infections“ bzw. einer der wichtigsten internationalen HIV-Kongresse. Im Mittelpunkt der 17. CROI, die im Februar in San Francisco tagte, stand die Frage nach der Bedeutung von HIV und Medikamenten für so genannte Alterskrankheiten wie Osteoporose, Krebs oder Herzinfarkt. Ein Grund für den aktuellen Trend, die HIV-Therapie früher einzuleiten, ist das erhöhte Risiko für Tumoren insbesondere bei fortgeschrittener Infektion. Bei schlechter Abwehrlage ist das Risiko für Krebs am After, in Lunge und Mund erhöht. Allerdings spielen hier auch klassische Risikofaktoren eine große Rolle: Tägliches Rauchen verzehnfacht das Risiko für Lungenkrebs, HIV dagegen verdoppelt es „lediglich“. Gleiches scheint für die Osteoporose zu gelten. Cortison, Rheuma, Östrogenmangel sind die wichtigsten Faktoren für eine verminderte Knochendichte im Alter, aber eben auch HIV sowie möglicherweise bestimmte Medikamente wie Tenofovir. Eine weitere Rolle könnte der bei HIV-Positiven häufige Vitamin-D-Mangel spielen. Vitamin D wird in der Haut gebildet, wobei das Ausmaß stark von der Sonneneinstrahlung abhängt. Ohne Sonne, beispielsweise nach dem Winter, ist der Spiegel niedriger als im Herbst oder nach einem Urlaub in der Sonne. Von den HIV-Medikamenten scheint insbesondere Efavirenz mit erniedrigten Vitamin-D-Werten verbunden zu sein. Das Herzinfarktrisiko kann durch HIV ebenso wie durch HIV-Medikamente erhöht werden, doch ähnlich wie bei den anderen „Alterskrankheiten“ fallen andere Risikofaktoren stärker ins Gewicht. Rauchen beispielsweise verdreifacht das Infarktrisiko. Fazit: Wer mit HIV im Alter besser leben möchte, sollte vor allem drei Dinge beachten: vermeidbare Risikofaktoren (Rauchen) ausschalten, schlechte Immunlage vermeiden (frühe Therapie) und regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen gehen. Darüber wurde außerdem diskutiert Bei der Prävention steht bei den Amerikanern momentan das Prinzip „Test and Treat“ (flächendeckende HIV-Tests und sofortige Behandlung) hoch im Kurs. Das Konzept beruht auf der Tatsache, dass die Ansteckungsgefahr umso geringer ist, je weniger Viren im Blut sind. Das wird jetzt in einer groß angelegten Studie nochmals geprüft. Sollte das Ergebnis günstig ausfallen, wird dieses Konzept sicher auch in Deutschland diskutiert werden. Bei den Medikamenten hat sich bestätigt, wie wirksam die derzeit gängigen Präparate sind. Besonders genau wurden die Langzeitnebenwirkungen unter die Lupe genommen: Knochenverlust, Nierenfunktionsstörungen und Herzinfarkte ebenso wie Fettschwund und Fettzunahme waren extrem selten. Uridin (in den USA NukleomaxX), das vor einigen Jahren als Mittel gegen Fettschwund angepriesen wurde, hatte in einer sehr gründlichen Studie überhaupt keinen Effekt. Das Geld kann man sich also sparen. Der Rückblick auf die Schweinegrippe zeigte, dass die Epidemie bei den HIVPositiven nicht schwerer verlaufen ist als bei allen anderen. Zudem war die Impfung sehr erfolgreich – sofern mit dem in Deutschland viel geschmähten Impfstoff mit Verstärker geimpft wurden. Ohne Verstärker entwickelte nur die Hälfte der Impflinge einen ausreichenden Schutz, mit Verstärker waren es fast alle. p Dr. Ramona Pauli

„Positiv in die Zukunft blicken“
Eine neue Firma konzentriert sich ganz auf HIV
Im November 2009 ist mit ViiV Healthcare, einem Zusammenschluss der Unternehmen GlaxoSmithKline und Pfizer, eine Pharmafirma entstanden, die Forschung und Entwicklung auf das Thema HIV spezialisiert hat. Wir sprachen mit Geschäftsführer Daniel Breitenstein über die ungewöhnliche Fusion. Was hat Sie bewogen, die neue Firma zu gründen? Vor dem Hintergrund steigender Infektionsraten und immer komplexerer Herausforderungen bei der Behandlung von HIV haben die beiden Unternehmen GSK und Pfizer erkannt, dass es besser ist, ein Unternehmen zu gründen, das sich ganz der Forschung und einer verbesserten Versorgung der Patienten widmet. Daniel Breitenstein, Geschäftsführer ViiV Healthcare Welches sind die unternehmerischen Schwerpunkte von ViiV? Wir wollen den komplexen Bedürfnissen der Menschen mit HIV/Aids weltweit gerecht werden. Das bedeutet einerseits die Bereitstellung neuer wirksawww.leo-magazin.de

mer Medikamente, weshalb wir einen Fokus auf Forschung und Entwicklung setzen. Ein anderer Schwerpunkt liegt in der verbesserten Versorgung von HIV-Patienten weltweit. Dies ist ein zentraler Bestandteil unserer Firmenphilosophie. Dabei spielen zwei Initiativen eine wichtige Rolle: der verbesserte Zugang zu HIV-Medikamenten und unsere Community-Projekte, die einen nachhaltigen Effekt erzeugen sollen. Welche Vorteile sollen sich für die Betroffenen ergeben ? Ich denke, dass die potenziellen neuen Medikamente den größten Vorteil für die Betroffenen darstellen werden. Dadurch, dass ViiV Healthcare sich zu 100 % der Bekämpfung von HIV/Aids verschrieben hat, ist es uns möglich, die Betroffenen besser zu verstehen. Wir wollen diese bereits sehr früh bei der Entwicklung von neuen Medikamenten einbeziehen, damit deren Bedürfnisse bestmöglich berücksichtigt werden können. Die Münchner Aids-Tage stehen unter dem Thema „Heilung“. Wie sieht es mit der Pipeline von ViiV aus. Was können wir konkret erwarten? Heilung von HIV/Aids ist natürlich unser aller Wunsch. Ich persönlich denke jedoch, dass noch einige Zeit vergehen wird, bis die Krankheit heilbar ist. Aber: Auf der CROI 2010 (Conference on Retroviruses and Opportunistic Infections) wurden gerade die aktuellen Daten eines unseres Integrase-Inhibitors vorgestellt, den wir gemeinsam mit dem japanischen Pharma-Konzern Shionogi entwickeln. Die Daten sind wirklich beeindruckend und die Substanz geht bald in die Phase III. Insgesamt verfügt unsere Pipeline über sechs Moleküle unterschiedlicher Substanzklassen. Wie man sehen kann, kommt Interessantes auf uns zu, das uns Mut macht, positiv in die Zukunft zu blicken. p Interview: Michael Gentschy
LEO04/2010 25

zwischen SENDLINGer Tor und NEW YORK
Foto: Horst Middelhoff

Beweg dich!
Beobachtungsprogramm für HIV-Positive
Die Aufforderung, sich zu bewegen, gilt ja generell, für HIV-Positive ist sie aber besonders wichtig, denn einige HIV-Medikamente können Herz-Kreislauf-Erkrankungen fördern. Die Münchner Aids-Hilfe (MüAH) will in einem Beobachtungsprogramm herausfinden, wie weit sich durch Sport und Ernährungsumstellung dieses erhöhte Herz-Kreislauf-Risiko vermindern lässt. Dabei werden die Cholesterinwerte und andere Risikofaktoren für entsprechende Erkrankungen kontrolliert. Das Programm wird sechs Monate laufen und regelmäßige Sportangebote sowie Ernährungsberatung enthalten. Die Ergebnisse werden dokumentiert, selbstverständlich anonym und vertraulich behandelt. Interessierte können sich noch bis zum 30. April unter Tel. 089/54 333 0 anmelden. p bm

alles wird klarer...

Komm, lieber Mai
Feiern und gewinnen: die Benefizaktion am und zum 1. Mai zu Gunsten des Sub, gestiftet von der

Alles wird klarer
Neue Kampagne von „checkpoint“
„Alles wird klarer, wenn man Klarheit schafft“, das ist das Motto der neuen HIV-Test-Kampagne von „checkpoint“, dem Beratungsangebot der Münchner Aids-Hilfe. „Viele verdrängen ihre Risikokontakte und lassen sich aus Angst vor den Konsequenzen nicht testen“, so Christopher Knoll von der Beratungsstelle – ein Verhalten, das die Ängste nicht löst und außerdem unterschwellig oft Jahre lang belastet. Nur wer um seinen HIV-Status weiß, kann sich adäquat verhalten. Neben der kostenlosen Beratung bietet „checkpoint“ auch den HIV-Schnelltest (26 Euro) und Tests auf andere sexuell übertragbare Krankheiten an. p bm checkpoint der Münchner Aids-Hilfe, Beratung zu sexuellen Risiken und HIV-Test Mo., Mi. und Do. 17:00 bis 20:00, Lindwurmstr. 71

Die Benefizaktion der Regenbogenapotheke zu Gunsten des Sub. Die Teilnahmekarten findet Ihr in dieser LEO-Ausgabe, in der Szene und am Maibaumfest am 1. Mai.

Wir unterstützen die Community – helft uns dabei und gewinnt!
Wir unterstützen die Aids-Hilfe, den Run For Life – und Euch in allen Gesundheitsfragen!

Tag der offenen Tür bei „natura well“
gutachten. Am Samstag, den 10. April, kann man sich bis 18:00 in seinem „natura well“-Studio bei 20,10 % Rabatt verwöhnen lassen und beim Gewinnspiel zudem eine Hot-Stone-Teilkörpermassage oder ein Entschlackungsset für zu Hause abräumen. Außerdem gibt es neben einem Glas Prosecco und leckerem Kuchen eine kostenlose Hautanalyse sowie Tipps zur richtigen Pflege. p bm Unser Wellness-Experte Andreas Hauzenberger lädt euch ein, seine Arbeit vor Ort zu beSamstag, 10. April, 11:00 bis 18:00 natura well, Plinganserstr. 25 www.natura-well.de
www.leo-magazin.de

Sonnenstr. 33 · 80331 München Tel.: 089/593659 · Fax: 089/5501717 Öffnungszeiten: Mo–Fr 8.30–19.00, Sa 9.00–14.00 e-mail: [email protected]
www.hieristsgesund.de
26 LEO04/2010

Augen auf im Garten der Lüste.
Kondome schützen.

HIV ist eine sexuell übertragbare Infektion. Dagegen können Sie sich schützen. Gegen die Folgen nur schwer. Abbott forscht im Bereich HIV und AIDS und unterstützt Aids-Hilfen in Deutschland. Wissenswertes und Aktuelles zum Thema Prävention, HIV und AIDS findest Du auf:

www.garten-der-lueste.com

Sekte oder Vorreiter ?
Ein Blick zurück ins Jahr 1990 zeigt den Erfolg der Lesben- und Schwulenbewegung: Der § 175 bestand noch immer als Straftatbestand im deutschen Recht. Eine Aufhebung der Unrechtsurteile aus der Nazizeit, ein Denkmal für die im Dritten Reich verfolgten Homosexuellen, eine Eingetragene Lebenspartnerschaft und ein allgemeines Gleichbehandlungsgesetz waren jenseits der Vorstellungskraft der meisten Deutschen. Heute ist das alles erreicht und die vollständige rechtliche Gleichstellung lesbischer und schwuler Partnerschaften in greifbare Nähe gerückt. Der LSVD war bei all diesen Projekten stets die treibende Kraft. Es war richtig, der zersplitterten Szene durch einen schlagkräftigen Verband Stimme und Gewicht im politischen Diskurs zu geben. Den LSVD zeichnet bis heute eine hohe Professionalität seiner Arbeit aus – er ist Ansprechpartner für Opfer von Homophobie und Diskriminierung –, aber auch geballte Kompetenz in Rechtsfragen. Zugleich gelingt es ihm immer wieder, etwa mit der Kampagne 3+, Themen und Forderungen auf der politischen Agenda zu platzieren. Es war auch der LSVD, der zuerst das Thema Familie für die Community auf die politische Bühne gehoben hat. Mit seiner Arbeit gegenüber der UN in der International Lesbian and Gay Association (ILGA) oder mit der Gründung der Hirschfeld-EddyStiftung hat der Verband wichtige Impulse in die

Der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) wird 20 Jahre alt
Vor etwas mehr als 20 Jahren, am 18. Februar 1990, gründete sich in Leipzig der Schwulenverband in der DDR (SVD), aus dem sich später der Lesbenund Schwulenverband in Deutschland (LSVD) entwickelt. Etwas verspätet soll das Jubiläum am 9. April mit einem Festakt in Berlin gefeiert werden. Wir beleuchten die Bedeutung des Verbands aus zwei höchst unterschiedlichen Perspektiven.

Treibende Kraft Eine Würdigung von Volker Beck
internationale Menschenrechtsarbeit gegeben. Die Gleichstellung von schwulen und lesbischen Partnerschaften ist noch immer nicht erreicht. Das Bundesverfassungsgericht hat der konservativen Regierung jetzt allerdings ins Stammbuch geschrieben, dass eine Ungleichbehandlung der Eingetragenen Lebenspartnerschaft mit der Ehe gegen die Verfassung verstößt. Als Sachverständiger mit dabei in Karlsruhe war wie selbstverständlich auch der LSVD. Um der Regierung Beine zu machen, brauchen wir eine aktive Bürgergesellschaft. Das gilt auch im Kampf gegen Homophobie im Alltag. Während die Mitte der Gesellschaft toleranter ist als vor 20 Jahren, wächst an den Rändern die Bereitschaft zur Gewalt. Wenn im Hip-Hop oder im Reggae einzelne Künstler versuchen, mit minderheitenfeindlichen Sprüchen Punkte zu machen, ist es oft der LSVD, der die Kraft hat, eine nötige Gegenöffentlichkeit zu organisieren. Es bleibt viel zu tun im Kampf gegen Diskriminierung und Anfeindungen. Ich wünsche dem LSVD für die nächsten 20 Jahre viel Erfolg und Standfestigkeit.
Volker Beck, Jahrgang 1960, kam aus der Friedensbewegung 1985 zu den Grünen. Er war von 1991 bis 2004 Sprecher des LSVD. Seit 1994 sitzt er als Kölner Abgeordneter im Bundestag und amtiert seit 2002 als Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen. Ex-Außenminister Joschka Fischer nannte ihn den „Vater der Homo-Ehe“.

Kaninchenzüchter Ein Kommentar von Elmar Kraushaar
Der LSVD ist eine Mogelpackung. Er spricht für die Gesamtheit der Homosexuellen hierzulande, ohne dafür je autorisiert worden zu sein. In der Folge der Aids-Katastrophe entdeckte die Medienöffentlichkeit die Schwulen zwangsläufig als notwendige Gesprächspartner, eine Möglichkeit, die sie in den Jahren davor peinlichst gemieden hatte. Der LSVD erkannte seine Chance und füllte die Lücke, seit Bestehen bombardierte der Verband alle Redaktionen der Republik mit seinen Erklärungen und etablierte sich langsam aber nachhaltig als Sprachrohr der Minderheit. Um sich ins öffentliche Bewusstsein einzuschmeicheln, waren einige Korrekturen notwendig, aus der Schwulenbewegung wurde eine Bürgerrechtsbewegung, aus den emanzipatorischen Visionen in einer veränderten Gesellschaft wurden pragmatische Etappenziele, die randständigen Schmuddelkinder sollten rein in die Mitte der Gesellschaft. Der größte Erfolg auf diesem Weg der Anpassung wurde die Ein28 LEO04/2010

Foto: Guido Rottmann

führung der so genannten „Homo-Ehe“. Die emsigsten Lobbyisten der amtlichen Festschreibung der Ungleichheit zwischen hetero- und homosexueller Lebensform feierten den 1. August 2001 als historischen Sieg. Homosexuelle sind seitdem nur noch als Paar akzeptabel und vorstellbar, der schwule Einzelne bleibt auf der Strecke. Zum größten Sündenfall des LSVD wurde der Kampf um die Magnus-Hirschfeld-Stiftung. Ende 2000 beschloss der Bundestag eine kollektive Entschädigung für die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus, die Rede war von einem Stiftungskapital von 15 Millionen Euro. Das Vorhaben wurde vom Bundesrat gestoppt, als ruchbar wurde, dass nach Vorstellung des prominentesten LSVD-Vertreters, des Grünen-Politikers Volker Beck, der LSVD Hauptnutznießer des Stiftungskapitals werden sollte. Seitdem liegt die Stiftungsidee brach, die damit verbundenen Mittel und Möglichkeiten bleiben ungenutzt. Der Umgang des LSVD in dieser Angelegenheit

ist symptomatisch für alle seine Aktivitäten, es fehlt an Transparenz, und demokratische Entscheidungsprozesse finden nicht statt. Das hindert den LSVD aber nicht daran, weiterhin im Namen aller Homosexuellen zu sprechen, selbst wenn weder die Mitgliedszahlen noch die Zusammensetzung auch nur annähernd repräsentativ sind. Stattdessen besetzen die Verbandsfunktionäre weiterhin jedes homosexuelle Thema in der Öffentlichkeit und agieren dabei – einzig geleitet von kurzsichtigen Partikularinteressen – entweder dumm oder naiv oder opportunistisch. Der LSVD kennt keine Visionen, handelt dafür einer Sekte gleich, die doch nur ein Verband ist von Kaninchenzüchtern.

Elmar Kraushaar, Jahrgang 1950, ist Journalist und Autor und lebt in Frankfurt. Er engagierte sich seit Anfang der 70er Jahre in der Schwulenbewegung von Westberlin. Von ihm erschienen sind u. a. das gemeinsam mit Matthias Frings verfasste Coming-out-Buch „Männer, Liebe“ (1982) und „Hundert Jahre schwul – eine Revue“ (1997). In der „taz“ schreibt Kraushaar seit 1995 die Kolumne „Der homosexuelle Mann“, ausgesuchte Texte erschienen 2004 in einem Sammelband bei Männerschwarm.

www.leo-magazin.de

Der Amerell-Skandal behindert den Kampf gegen Homophobie im Fußball
Foto: piripi/Photocase

Der Skandal um den ehemaligen Schiedsrichter-Funktionär Manfred Amerell und seine angebliche Liebesbeziehung zu Schiedsrichter Thomas Kempter ist noch immer nicht ausgestanden. Egal, ob der heutige 63-Jährige mit dem 27-Jährigen Kempter eine einvernehmliche Beziehung unterhielt oder nicht – den Bemühungen von DFB-Präsident Theo Zwanziger, ein offenes Klima für Homosexualität im Fußball zu schaffen, leisteten die Ereignisse und der verdruckste Umgang seines Verbands mit ihnen einen Bärendienst. So heiß schien das Eisen, dass sich auch der Zusammenschluss der schwul-lesbischen Fanclubs daran lieber nicht die Finger verbrennen mochte: „Zu diesem Thema werden wir keine Stellungnahme abgeben, da keiner weiß, was denn nun wirklich vorgefallen ist“, so Markus Delnef vom Sprecherrat der Queer Football Fanclubs (QFF). Doch nicht nur Kicker fürchten ein Outing. Offen schwul zu sein trauen sich nur Schiedsrichter aus Amateurligen wie HansJürgen Gurtowski, der in der Niedersachsenliga pfeift. Mit 40 outete sich der Referee nach 19 Jahren Dienst. Später habe er „erfahren, dass man mir keine jungen Assis-

tenten mehr an die Seite stellen wollte, weil man Angst hatte, ich würde die vernaschen. Aber davon ist man schnell wieder abgerückt“, erzählte er der „taz“. „Auf dem Platz habe ich keine negativen Reaktionen erlebt, die meisten wissen das ja auch gar nicht.“ Doch ein Outing unter Profis sei noch undenkbar, glaubt Gurtowski: „In Stadien mit zigtausend Zuschauern wäre der Druck zu stark.“ Hier werde Schwulsein noch immer mit Schwäche gleichgesetzt. Das zieht sich hinauf bis in die höchsten Führungsetagen, weiß er: „Es gibt auch in den Vorständen oder Spiel- und Schiedsrichterausschüssen homosexuelle Mitglieder, die das aber nicht bekannt machen.“ Im allgemeinen Tohuwabohu sah sich eine Alt-Größe bemüßigt, im Interview mit dem Kölner „Express“ Grundsätzliches beizusteuern. Die Amerell-Affäre „schadet dem deutschen Fußball und es wird nur Verlierer geben“, so Rudi Assauer, Ex-Manager des Schalke 04. Einem schwulen Masseur habe er in seiner Zeit bei Werder Bremen geraten, sich einen anderen Job zu suchen, so würde er – bei allem Respekt für ihren Mut – auch bei jedem Profi-Kicker vorgehen. „Diese Hetzjagd sollte man ihnen ersparen.“

„Homosexualität und Fußball sind kein Widerspruch“, betonte dagegen Markus Delnef vom QFF, auch aus eigener Erfahrung. „Es kann keine Rede davon sein, dass Homosexuelle von den Leuten im Stadion ‚plattgemacht’ würden. Herr Assauer trägt mit seinen Äußerungen dazu bei, dass Homosexualität im Fußball weiter tabuisiert wird. Nur ein unverkrampfter Umgang ohne Versteckspiel wird dazu führen, dass alle Menschen Spaß am Fußball haben – egal welche sexuelle Orientierung sie ha-

ben.“ Dazu müssten Theo Zwanziger und die oberen Funktionäre den schönen Worten konkrete Taten folgen lassen, findet der Schiedsrichter Hans-Jürgen Gurtowski: „Der DFB muss von den Verbänden verlangen, dass sie nachweisen, was sie gegen Homophobie unternehmen.“ Der Fußball-Verband Mittelrhein ging schon mit gutem Beispiel voran. Am 18. März veranstaltete er einen ersten Themenabend gegen Homophobie vor allem im Amateurbereich unter dem durchaus provokant gemeinten Titel „Einer von 11 ist schwul“. Zunächst solle damit ein tolerantes Klima für alle Amateure geschaffen werden, so Präsidiumsmitglied Jan F. Orth im „Kölner Stadt-Anzeiger“ vorab. „Wenn es uns damit gelingt, auch für Profis, die ganz unterschiedliche Probleme zu bewältigen hätten, eine Signalwirkung zu schaffen, wäre das ein weiterer wichtiger Schritt.“ Zum jetzigen Zeitpunkt müsse er es sich „schon genau überlegen“, ob er einem Profi zum Coming-out rate. „In einigen Monaten sieht das hoffentlich anders aus.“ p to

Patrik *12.02.1969 25.02.2010

Er mochte: Schöne Jungs, kaputte Jeans, Essen vom „Ekel-Metzger“, Erdbeerkuchen, Cola, Milky Way, erfolgreiche Schatz-Suche (auch per GPS), wenn das Büro ordentlich war, wenn unsere Umsätze und seine Auswertungen gestimmt haben, um 18:00 Uhr an der Tür rufen „wer mag eine FAK (FeierAbendKippe) rauchen?“, im Winter auf Tollwood gehen.... leben! Wir mochten: das - und noch viel mehr an ihm.

Wir vermissen Dich, Patrik, und sind traurig, dass Du nicht mehr da bist.
Freunde und Kollegen der aeris-Impulsmöbel GmbH & Co. KG, Haar bei München Nahro Abdullah Sonja Aschermann Andreas Azizi Stefanie Becher Sergej Beischev Katharina Bernauer
www.leo-magazin.de

Tobias Caratiola Jan Eisenkolb Nicole Emmert Claudia Fischer Dimka Genova Josef Glöckl

Gaby Grau Johann Heckmann Elzbieta Hoffmann Carsten Huerter Tülay Inan Galina Justus

Edi Ketterer Susanna Kindler Sabine Köhler Sabine Krietemeyer Meike Maier Karl-Heinz Möller

Dieter Paulus Dietmar Pfannenstiel Ralf Puchner Gheorghe Serban Dorota Schmitt Waldemar Schneider

Lothar Vonderthann Dietlind Walger

LEO04/2010

Politik
29

Outing weiter tabu?

Film
Mehr als „Feel Good“-Movies
2. Verzaubert-Queer-Filmwochenende
Seit Herbst 2009 ist das Verzaubert-Queer-Filmfest von einer ganzen Woche auf ein kurzes Wochenende zusammengeschrumpft. Eine Enttäuschung für Kinobegeisterte, jedoch: „Das Festival ist diesmal sehr viel cineastischer“, verspricht Rudi Fürstberger vom Verzaubert-Team. Konnte man sich im Herbst 2009 lediglich zwischen verschiedenen „Feel Good“-Movies entscheiden, hört sich das Programm der Frühjahrsausgabe 2010 tatsächlich spannender, abwechslungsreicher und kontroverser an. Acht Spielfilme und zwei Kurzfilmprogramme bietet das Festival, darunter zwei Weltpremieren: zum Einen das britische Gefängnisdrama „Release“ um den jungen Pater Jack und dessen Zellengenossen Rook. Die Gefängnisinsassen vermuten bei Jack pädophile Vergehen, während Rook seine Affäre zu Wärter Martin geheim halten muss. Ebenfalls eine Weltpremiere ist das kontroverse französisch-belgische Familiendrama „Le Fil – Die Spur unserer Sehnsucht“, das das Tabu der Homosexualität in arabischen Ländern aufgreift. Nach dem Tod seines Vaters kehrt der 30-jährige Malik aus Frankreich zurück nach Tunesien zu seiner Mutter. Als Malik den hübschen Bilal kennen lernt, müssen sich beide mit dem unbequemen Thema Coming-out in ihrem Heimatland auseinandersetzen. Mit dem Tabu Inzest beschäftigt sich der brasilianische Spielfilm „From Beginning to End“: Die beiden Halbbrüder Francisco und Thomas, ein erfolgreicher Schwimmer, lieben sich seit ihrer Jugendzeit – aber darf das sein? Der Film von Aluizio Abranches löste in seinem Heimatland bereits vor Filmstart eine Diskussion aus. Ebenfalls aus Südamerika kommt „Plan B“: Um seiner Ex-Freundin eins auszuwischen, bandelt Bruno mit ihrem neuen Lover Pablo an – dass das allerdings Brunos eigene Sexualität mehr als in Frage stellt, hat er nicht bedacht. Außerdem erwähnenswert: der chinesische Spielfilm „Amphetamine“, der bereits im Februar auf der Berlinale für Aufmerksamkeit sorgte: Kampfsportkünstler Kafka gibt sich nach der Trennung von Freundin May dem schwulen Australier Daniel hin; aber kann ihre Liebe alle Differenzen überwinden? Die lesbischen Zuschauerinnen können sich auf drei Beiträge freuen: zuerst kommt „The Elle World“ – jetzt als Matinee – zurück ins Programm, im französischen Spielfilm „Out of the Blue“ verliebt sich die Lehrerin Marion in die junge Claude – für beide Frauen eine neue Situation. In „Sister Smile“ wird das Leben der belgischen Ordensschwester Jeanine Deckers nachgezeichnet; bekannt wurde sie in den 1960ern als die singende Nonne „Sœur Sourire“. p bjö

Das Programm
30

Samstag, 17. April
14:00 >>>> Release 16:00 >>> Amphetamine 18:00 >>> Out of the Blue – La Surprise 20:00 >>>> Plan B 22:00 >>> Gay Propaganda Night

Sonntag, 18. April
11:00 >>>> Verzaubert-Frühstück 11:30 >>>> Filmbeginn der Matinee „The Elle World“ 14:30 >>>> Miss Kicki (Deutsche Premiere) 16:30 >>>> Sister Smile – Sœur Sourire 18:45 >>>> From Beginning to End 20:45 >>> Le Fil – Die Spur Unserer Sehnsucht Alle Filme werden in den City-Kinos, Sonnenstr. 12, gezeigt. Details: www.verzaubertfilmfest.de Einzelticket 8 Euro Gay Propaganda Night 10 Euro Frauen-Matinee 10 Euro Vorverkauf ab Samstag, 10. April, bei Max & Milian und Lillemor’s

LEO04/2010

www.leo-magazin.de

Film
Das lesbischwule Kultkino

Das Programm im

April

Amour Fou
„Coco Chanel & Igor Stravinsky“ von Jan Kounen ist unser Non-Gay-Favourite
ner Romanvorlage von Chris Greenhalgh zu Spielfilmehren kommen zu lassen. Und es gelingt ihm ein visuell opulentes und emotional unterkühltes Arthousedrama, das seinen Höhepunkt in der furiosen Inszenierung der Skandal-Premiere des später gefeierten „Le sacre du printemps“ gipfelt. Auch wenn die Story nicht über volle zwei Stunden zu überzeugen vermag: Mads Mikkelsen (Casino Royale) und Yelena Mozorova als dahin siechende Komponistengattin sind sehenswert. Nicht zuletzt: für Fashion-Fans ist die schwelgerische Präsentation der Chanel-Kollektionen ein Muss p bm Coco Chanel & Igor Stravinsky, Drama F 2009, 120 Min., Regie: Jan Kounen, mit: Anna Mouglalis, Mads Mikkelsen, Kinostart: 15. April

05.04. Das Bildnis des Dorian Gray
OmU – 120 Jahre mussten vergehen, bis die erste wirklich schwule Adaption von Oscar Wildes Klassiker das Licht der Leinwand erblickt. Dorian-Darsteller Ben Barnes ist zum Sterben schön, es gibt aufregende Männerküsse und Colin Firth aus „A Single Man“ glänzt einmal mehr als der verführerische Lord Henry Wotton.

E 3PRW VIE
12.04. Ander

E 3PRW VIE

OmU – Der Publikumsliebling der letztjährigen Berlinale und Gewinner des Queerfestivals in Lissabon erzählt sehr lakonisch die Geschichte eines allein stehenden baskischen Bauern mittleren Alters, der nach einem Unfall einen peruanischen Landarbeiter einstellt und ganz langsam Gefühle für den Mann entwickelt, die sein ganzes Leben in Frage stellen.

Sie sorgten im frühen 20. Jahrhundert für Furore: die Designerin Coco Chanel als Enfant terrible der Modewelt und der exzentrische Komponist Igor Stravinsky. Die Lebenswege der beiden Superstars kreuzten sich nur ein Mal, aber umso heftiger. Grund genug für Regisseur Jan Kounen das private Intermezzo nach ei-

Schwule Hochstapler
„I Love You, Phillip Morris“ von John Requa und Glenn Ficarra
ehrlich, was zu weiteren Komplikationen führt. Erstaunlicherweise basiert die konfliktreiche Vorlage auf tatsächlichen Ereignissen. Und auch wenn mit „Catch Me If You Can“ und unlängst „Der Informant!“ schon das Leben anderer Hochstapler in Hollywood verfilmt wurde, ist das mit einem schwulen Background nach wie vor etwas problematischer. Jedoch haben John Requa und Glenn Ficarra – es ist das Regiedebüt der beiden Drehbuchautoren („Bad Santa“) – mit Carrey und McGregor zwei Topstars für die Hauptrollen gewonnen, mit denen es ihnen gelungen ist, die Thematik für schwule wie heterosexuelle Zuschauer gleichermaßen interessant zu machen. So ist „I Love You, Phillip Morris“. Zudem enthält der Film eine der bewegendsten schwulen Sterbeszenen seit „Longtime Companion“. p fb I Love You, Philip Morris. Komödie USA 2009, 97 Min., Drehbuch und Regie Glenn Ficcara und John Requa, mit Jim Carrey, Leslie Mann u. a., Kinostart Do., 29. April

19.04. Das stumme Spiel des Windes
OmU – In Hongkong begegnen sich der Schweizer Pascal und der Festlandchinese Ricky und beginnen eine Beziehung voller Höhen und Tiefen. Als Pascal bei einem Unfall ums Leben kommt, reist Ricky auf der Suche nach dessen Spuren in die Schweiz und begegnet dort einem jungen Mann, der seinem verstorbenen Lover verblüffend ähnlich sieht. Ungewöhnliches Liebesdrama aus Hongkong.

26.04. Plan B
OmU – Als Bruno von seiner Freundin wegen eines Anderen sitzen gelassen wird, reift in ihm ein süßer Racheplan. Er E 3PRW freundet sich VIE mit Pablo, dem Konkurrenten, an, und versucht die Frischverliebten wieder auseinander zu bringen, um jeden Preis. Er greift schließlich zu Plan B und verführt Pablo – und stellt damit auch seine eigene Sexualität in Frage. Neues queeres Kino aus Argentinien – toll!

Steven Russells (Jim Carrey) Leben ist eine einzige Lüge. Als Kind muss er erfahren, dass er adoptiert wurde. Seine Ehe mit Debbie (Leslie Mann) und die gemeinsame Tochter dienen ihm in seinen ersten Jahren als Erwachsener als Tarnung für seine Homosexualität. Doch auch bei der Wahl seiner Berufe liebt Steven die Täuschung und das Doppelspiel: mit Trickbetrügereien bringt er es zu etwas, landet aber schließlich im Gefängnis. Dort lernt er den Mithäftling Phillip Morris (Ewan McGregor) kennen, in den er sich unsterblich verliebt. Doch selbst in dieser aufrecht romantischen Beziehung ist Steven nicht durchweg

Verlosung: Heiße Wäsche

präsentiert von
• jeden Montag 21:15h • m Atelier-Kino, Sonnenstr. 12 i (U Sendlinger Tor oder Karlsplatz) • Kartenvorbestellung: Tel. 59 19 18

Das kolumbianische Label Mundo Unico hat sich mit seinem Designer Nicolas Echeverri auf ergonomische und modische Herrenwäsche spezialisiert, die sich sanft an die Körperform des Trägers anschmiegen. Mittlerweile sind die Modelle bereits in vielen deutschen Städten zu erwerben. Wir verlosen drei Teile aus der aktuellen Kollektion. Schickt eine Mail an: [email protected] Die Gewinner können sich ihr Lieblingsteil in passender Größe aussuchen unter www.unicointerior.de
www.leo-magazin.de

32

LEO04/2010

Reifes Regiedebut
„A Single Man“ von Tom Ford
Tom Ford kannte man bislang noch nicht als Filmregisseur. Nach einem Kunstund Architekturstudium an der New York University und der Parsons School of Design begründete er alsbald seinen internationalen Ruf als gefeierter Modedesigner. Nach Kollektionen und Werbekampagnen für die Gucci-Gruppe hat er sich unlängst mit seinem eigenen Label selbstständig gemacht. „A Single Man“ ist nun das überaus reife und geschmackvoll durchkomponierte Regiedebüt Tom Fords. Verfilmt hat er hier den gleichnamigen Roman des legendären schwulen Literaten Christopher Isherwood (der mit „Leb wohl, Berlin“ auch die Vorlage für den Film- und Musicalhit „Cabaret“ lieferte). Im Los Angeles der 1960er Jahre erfährt der biedere Universitätsprofessor George Falconer (Colin Firth aus „Another Country“ und „Mamma Mia!“) per Telefon vom Unfalltod seines Geliebten (Matthew Goode aus „Wiedersehen mit Brideshead“), mit dem er 16 Jahre zusammengelebt hatte. StoILYPM_Publigayte:Druck 18.03.2010 15:11 Uhr Seite 1

isch geht er zunächst seinen alltäglichen Routinen nach, genauso stoisch plant er dann seinen Selbstmord, da er keinen Sinn mehr im Leben sieht. Auf dem Campus beginnt der junge Student Kenny (Sahneschnitte Nicholas Hoult), sich seinem Professor auch privat zu nähern, der diese Avancen nicht so recht zu deuten versteht. In perfekt arrangierten und wahrlich bis ins Detail durchkomponierten Bildern schwelgt Tom Ford in der Nostalgie einer vergangenen Ära. Das Immergleiche in Georges Leben hat er als wahres Alltagsgrau in Szene gesetzt, in das nur durch revitalisierende Begegnungen wieder Farbe gebracht wird, beispielsweise mit dem hübschen Kenny oder einem heißblütigen Spanier (Latin Lover Jon Kortajarena). Herausgekommen ist dabei eine schöntraurige Geschichte, bei der Tom Ford, der auch das Drehbuch zum Film geschrieben hat, aber niemals in Sentimentalitäten abgleitet, gleichwohl die Schönheit des Lebens zu feiern versteht und den Zauber einer großen Liebe stilvoll zu bebildern weiß. p fb A Single Man. USA 2009, 99 Min., Regie Tom Ford, mit Colin Firth, Julienne Moore u. a., Kinostart Do., 8. April

ab RIL P 29. Arall im übe INO K

THE TIMES

EIN FILM VON

JOHN REQUA & GLENN FICARRA
Soundtrack erschienen bei

www.i-love-you-phillip-morris.de

Musik
Cowboys in der Gay Bar
Alec Völkel von The BossHoss über Diven-Songs im Country-Stil und Macho-Klischees
Noch immer hängt den sieben Mannen von The BossHoss das hartnäckige Klischee einer Cover-Band nach, die Songs etwa von Depeche Mode, den White Stripes, Outkast oder gar Britney Spears in lustige Country-Kracher verwandeln. Dabei haben die gestandenen Berliner Musiker ihr Repertoire längst um selbst geschriebene Nummern und ihren Sound auf Rock erweitert. Augenzwinkernde Machos bleiben sie gleichwohl, aber machen sich durchaus auch mal den einen oder anderen Gedanken zu schwuler Emanzipation, wie Alec „Boss“ Völkel, der gemeinsam mit Sascha „Hoss“ Vollmer die Kombo einst gegründet hat, im Interview mit Torsten Bless verriet. Es gibt ja schon eine zehn Jahre währende Geschichte zwischen dir und deinem Kollegen Sascha. Wie seid ihr damals zusammengekommen? Wir haben uns so um 2000 herum bei der Arbeit kennen gelernt, ich war damals freier Grafik-Designer bei einer Werbeagentur, Sascha kam später als Kollege dazu. Wir stellten fest, dass wir beide Musik machten, jeder hatte eine Band. Immer wieder mal haben wir uns bei Sascha in seinem Mini-Studio unterm Dach getroffen und einen Song aufgenommen. Irgendwann entstand die Idee, wir könnten ja mal Country ausprobieren. Wir dachten, das ist ja nur für uns beide und nicht für die Außenwelt bestimmt, wir nehmen mal ein paar Songs, die jeder kennt und machen daraus Country-Versionen. Das war so lustig und cool, dass wir ein paar CDs gebrannt und an Freunde und Bekannte verteilt haben. Das Feedback war super. Irgendwann kam die Anfrage für ein Konzert auf einer selbst organisierten Party. Wir fragten unsere Kumpels, ob sie da mitmachen. Der Abend war großartig, die Leute standen drauf, da haben wir Blut geleckt. Ihr habt eine Reihe von Songs gecovert, bei denen man jetzt spontan nicht auf die Idee käme, dass sie als Country-Nummern funktionieren. Darunter auch Stücke, die man nur von großen Diven kennt, etwa „Hot Stuff“ von Donna Summer oder „I Say A Little Prayer“ von Dionne Warwick und Aretha Franklin. Woher habt ihr den Mut dafür genommen? Wir haben uns von Anfang an immer wenig Gedanken darüber gemacht, ob das passt, ob das umsetzbar ist, ob man das machen darf. Wir wollten Sachen aussuchen, die möglichst weit weg sind von dem, wo man es hinbringen will. Es ist viel langweiliger, normalen Gitarren-Folk zu nehmen und daraus Country zu machen. Gerade so eine Nummer wie „I Say A Little Prayer“ ist von ihrer songschreiberischen Qualität her super, da ist es erst einmal wurscht, wer sie im Original gesungen hat. Klar ist das eine Herausforderung, wenn das Frauen mit einer Hammerstimme waren. Man muss den Song immer freigeben lassen, das heißt, wir müssen ein Demo machen, das Ding zum Verlag schicken, der die Rechte verwaltet, die hören sich das dort an und entscheiden dann. Der Komponist Burt Bacharach, der auch „I Say A Little Prayer“ geschrieben hat, kümmert sich selbst um
34 LEO04/2010

seine Songs. Er hat uns das Feedback gegeben, dass er die Nummer großartig findet, wir seien die ersten Männer, die das Stück gesungen hätten, das sei gut und geil. Ihr habt eure Bandbreite in den letzten Jahren auch mit eigenen Songs in Richtung Rock verbreitert. Doch egal, ob nun Country oder Rock’n’Roll, ihr bedient übliche Macho-Klischees, euer Outfit ist kerlig-männlich, und Songschreiber-Kollege Sascha sagt, in euren Texten geht es um „Bräute, Cars und Guitars“ … Recht hat er (lacht). Bei BossHoss muss man wissen, dass das alles immer mit einem zwinkernden Auge zu sehen ist. Wir nehmen uns selbst nicht allzu ernst. Wenn man sich einen Cowboyhut aufsetzt, auf die Bühne geht und laut „Yeehaw!“ schreit, dann hat man entweder ein Problem oder macht sich einen Spaß. Wir treiben schon seit Anbeginn die Klischees, dieses texanische Südstaaten-Ding, extrem auf die Spitze. Wir verkleiden uns zwar nicht, sind nicht komplett andere Typen, wir sind ehrlich und echt und authentisch, aber wir sind eben nicht durch und durch Machos. Dennoch ist es vor diesem Kontext fast schon mutig, dass ihr eine Cover-Version von „Gay Bar“ der Indie-Band Electric Six ins Repertoire aufgenommen habt. In dem Text geht’s ja recht eindeutig zur Sache: „I’ve got something to put in you at the gay bar.“ Wie kam’s denn dazu? Der Song ist einfach großartig. Und er passt auch zu uns. Das ist eine relativ heftige Ansage, der Text ist schon sportlich, aber uns doch egal. Jetzt erst recht, sagen wir uns. Ich finde, im Rock’n’Roll kann man sich alles erlauben, grundsätzlich. Ihr seid schon auf Tour in Nordamerika gewesen. Würdet ihr denn so einen Song etwa auf die Setlist eines Konzerts in Texas setzen? Na logo. Unbedingt. Wenn man schon mal da ist? Da würde man sich ja auch vor sich selbst verstecken, wenn man ihn da nicht spielen würde. Und ich glaube, gerade die brauchen so einen Song, so wie die drauf sind. Könnte ich mir zumindest vorstellen. Aber vielleicht ist es ja auch ganz anders, als man denkt? Aber keiner von euch hat jetzt Bammel davor, womöglich selbst für schwul gehalten zu werden? Nö. Und wenn, dann mir doch egal. Wir haben ja auch 2008 auf dem CSD in Berlin vor fast einer Million Menschen an der Siegessäule gespielt. Und wenn die Jungs da vorne in der ersten Reihe stehen und einen cool finden, dann finde ich das genauso ok, als ob das Mädels sind. Das Album „Low Voltage“ erscheint am 16. April bei Universal. The BossHoss ist live zu sehen am 18. April im Circus Krone, München. www.thebosshoss.com
www.leo-magazin.de

Foto: Olaf Heine

Ein Herz und eine Seele
Adel Tawil geht für Ich + Ich auf Tour und dementiert eine Trennung
Ende Februar nahmen die beiden noch gemeinsam einen Echo als beste deutsche Band entgegen, jetzt trennen sich ihre Wege – fürs Erste. Ohne Songschreiberin Annette Humpe hält Adel Tawil bei der im April beginnenden Tour erneut die Fahnen von Ich + Ich hoch. Geht für den Sänger auch völlig in Ordnung, bekundet er gegenüber LEO: „Annette hat bereits vor zwei Jahren beschlossen, nicht mehr auf die Bühne zu gehen. Die Entscheidung haben alle akzeptiert, auch unser Publikum hat Verständnis dafür gezeigt. Sie ist ohnehin durch die Songs immer mit dabei.“ Und die sprechen ein buntes Publikum an, wie Tawil immer wieder beobachtet hat, alt und jung, eingefleischte Deutsche wie Menschen mit Migrationshintergrund, Heteros wie Schwule und Lesben. Als gläubiger Muslim und geborener Berliner weiß Adel Tawil um das Spannungsfeld zwischen seiner Religion und gelebter Homosexualität, positioniert sich da aber klar: „Ich bin sehr liberal erzogen worden und kenne die kulturellen Unterschiede. Ich glaube, nur Toleranz kann solche Barrieren überwinden“, bekundet er. „Für mich spielt das ehrlich gesagt keine Rolle, da sich in meinem privaten Umfeld die unterschiedlichsten Menschen verschiedener Herkunft und eben auch Schwule und Lesben befinden.“ Auch wenn Tawil erneut allein unterwegs ist, bedeutet das nicht das Ende von Ich + Ich, wie in den letzten Wochen verschiedentlich durch den Blätterwald gerauscht. An den Gerüchten sei „natürlich nichts dran. Annette und ich sind nach wie vor ein Herz und eine Seele. Da wir aber schon seit sieben Jahren ununterbrochen zusammen im Studio sind, ist es nun an der Zeit, eine Auszeit zu nehmen“, kündigt er an. „Annette hat vor, ein Buch zu schreiben, und ich kann an meinem Solo-Album arbeiten.“ p to Das Album „Gute Reise“ und die aktuelle Single „Einer von Zweien“ sind bei Universal erschienen. Mehr unter www.ich-und-ich.de Ich + Ich live: 15. April, Nürnberg, Arena – 28. April, München, Olympiahalle

Nach sieben Jahren gemeinsamer Arbeit wolle man sich eine kleine Auszeit gönnen, sagt Adel Tawil

Melissa Etheridge: Fearless Love
Sie wolle es so krachen lassen wie schon lange nicht mehr, das gab Melissa Etheridge John Shanks, der bereits 1999 ihr Album „Breakdown“ produziert hatte, als Auftrag mit auf dem Weg. Neu erfunden hat sich die Rock-Veteranin auf ihrem zehnten Album freilich nicht. Engagierte Love Songs („Fearless Love“, „Drag Me Away“) wechseln sich ab mit sensitiven Balladen („Only Love”) und soliden

Rockern („Nervous”). Auch richtig wütend kann sie noch sein, in „Miss California“ nimmt sich Frau Etheridge die homofeindliche Ex-Beauty-Queen Carrie Prejean zur Brust. Kein Melissa-Album ohne einen Song für die Ewigkeit, hier ist es das sich langsam steigernde „Indiana“. Nicht mehr überraschend, aber von wohltuend konstanter Qualität. www.melissaetheridge.com

Steffi List: Trips
Gerade hat Stefan Raab unseren „Star für Oslo“ mitgekürt, doch schon vor zwei Jahren bewies er ein gutes Näschen für feine Talente. Steffi List schaffte es bei „SSDSDSSWEMUGABRTLAD“ auf Platz 3 hinter Stefanie Heinzmann und Gregor Meyle. Seit dieser Zeit zieht die frauenliebende Fränkin unermüdlich durch die Lande. Auf dem

zweiten, in Eigenregie eingespielten Album singt sie erstmals auch auf Deutsch. „Etwas länger” beschreibt den steinigen K a r r i e re -We g , pfiffig klingt der mögliche „Sommer“-Hit mit Background-Boys, auch ein rockig-swingendes Cover von Michael Jacksons „Dirty Diana“ gelingt überraschend gut. Leider bleibt dafür das restliche Song-Material – bei allem gezeigten Enthusiasmus – nicht recht in den Gehörgängen haften. p to steffi-list.de

Verlosung
Whitney Houston live in München
Im Februar diesen Jahres begann Whitney Houston ihre Welt-Tournee, die erste Konzertreise seit über zehn Jahren. Im Rahmen dieser Tour wird der Soul-Star am Freitag, den 21. Mai, in der Münchner Olympiahalle Station machen. Mit im Gepäck: das aktuelle Album „I Look To You“ und die großen Hits ihrer 25-jährigen Solokarriere. Wer eine der erfolgreichsten Sängerinnen unserer Zeit live erleben möchte, kann bei uns Gratistickets gewinnen. Wir verlosen zwei Eintrittskarten für das Konzertereignis im Mai. p s-jj
www.leo-magazin.de

Mit Ich + Ich auf Reisen
Ades Tawil, Sänger des erfolgreichen Duos „Ich + Ich“, ist in der nächsten Zeit solo – zumindest auf seiner Deutschlandtour. Die führt ihn unter dem Motto „Gute Reise“ am Mittwoch, den 28. April, in die Münchner Olympiahalle. Dass er es mit seiner Band auch einmal ohne Annette Humpe versteht, einen wunderbaren Sound rüberzubringen, hat er schon mehrfach bewiesen. Wer sich dennoch überzeugen möchte: Wir verlosen 2 x 2 Gästeplätze sowie eine handsignierte Single der aktuellen Auskopplung „Einer von Zweien“. p s-jj
LEO04/2010 35

Die Sexszenen waren grausam
Ben Barnes über seine Rolle als Dorian Gray
Mit seiner Rolle als Prinz Kaspian in den „Chroniken von Narnia“ wurde Ben Barnes international bekannt. Jetzt überzeugt der 29-jährige Londoner in der Titelrolle von „Das Bildnis des Dorian Gray“. Im Interview sprach er über Küsse mit Männern und die gewagten Sexszenen des Films. Wie war es, die Sexszenen im Film zu drehen? Ich weiß nicht, warum der Regisseur Oliver Parker mir das angetan hat, aber gleich am ersten Drehtag haben wir eine der Sexszenen gefilmt, das war ganz schön grausam. Und das wurde dann im Laufe der Zeit immer ausgefallener. Bei der nächsten Sexszene war dann schon ein anderer Mann involviert. Ansonsten kamen Augenbinden, Peitschen und Federboas zum Einsatz, alles sehr skurril! War es schwierig für dich, vor der Kamera einen Mann zu küssen? Ja, weil ich das zuvor noch nie gemacht hatte. Aber auch, weil der ebenfalls heterosexuell Ben Chaplin mich an diesem Drehtag ununterbrochen damit aufgezogen hat. Danach sagte er aber: „Später auf der Leinwand wirst du stolz darauf sein.“ Und damit hatte er Recht. Ich fand es gut, dass man während des Filmens auch mich mit Dingen herausforderte, die ich noch nie gemacht hatte. Was denkst du über die schwulen Elemente der Geschichte? Sie sind wichtig, denn Oscar Wilde war homosexuell und man hat damals dieses Buch im Prozess gegen ihn als Beweis für seinen lüsternen Lebenswandel herangezogen. Es geht aber auch um die Vielzahl der Erfahrungen, die Dorian sammelt. In der Kussszene mit Basil setzt er die Homosexualität bewusst ein und zeigt, wie manipulativ er geworden ist. Diese Szenen sind deswegen unbedingt notwendig. p fb

Film

Die Schattenseiten der Seele „Das Bildnis des Dorian Gray“ von Oliver Parker
liegt dem Charme des jungen Mannes und bittet ihn, für ein Gemälde Modell zu stehen. Durch die Einflüsterungen des skrupellos wirkenden Lebemanns Lord Henry Wotton gibt sich Dorian einem Leben des Lasters und der Sünde hin – und verkauft seine Seele an den Teufel. Denn Dorian bleibt jung und hübsch, während sich in Hallwards Gemälde die Schattenseiten seiner Seele manifestieren ... Regisseur Oliver Parker hat bereits zwei Bühnenstücke Oscar Wildes verfilmt. Hier allerdings frönt er eher seinen Wurzeln im Horrorbereich: Indem er hier mit Hilfe akustischer Elemente und dem Einsatz moderner Computertechnik das Gemälde zum beunruhigenden Übel stilisiert, gewinnt er der Vorlage interessante neue Aspekte ab. pfb Das Bildnis des Dorian Gray. Drama, GB 2009, 112 Min., Regie Oliver Parker, mit Colin Firth, Ben Barnes, Ben Chaplin u. a., Kinostart Do., 15. April

In der Verfilmung des einzigen Romans Oscar Wildes steht der junge und ungemein hübsche Dorian Gray, der Ende des 19. Jahrhunderts in die feine Gesellschaft Londons eingeführt wird, im Zentrum. Der Maler Hallward er-

Doppelbödiger Thriller
„Chloe“ von Atom Egoyan
Die Ehe zwischen der Gynäkologin Catherine (Julianne Moore) und David (Liam Neeson) scheint in die Jahre gekommen. Zur Geburtstagsüberraschungsparty erscheint David nicht, weil er angeblich das Flugzeug verpasst hat. Tags darauf findet Catherine Hinweise, dass sich der Professor mit einer seiner Studentinnen getroffen hat. Als sie zufällig die Prostituierte Chloe (Amanda Seyfried aus „Mamma Mia!“) kennen lernt, überredet sie diese, David auszutesten. Wie weit wird er auf die Avancen der jungen hübschen Frau eingehen? Catherine bezahlt Chloe dafür, dass sie ihr die Details der Begegnungen der beiden haargenau schildert, denn David lässt sich natürlich auf die Affäre ein. Während dieser ausufernden Schilderungen verfällt schließlich auch Catherine dem Charme Chloes – die beiden Frauen landen zusammen im Bett. Der kanadische Erfolgsregisseur Atom Egoyan („Wahre Lügen“) hat hier den französischen Arthouse-Hit „Nathalie – Wen liebst du heute Nacht?“ aus dem Jahr 2003 für das englischsprachige Publikum hervorragend besetzt neu verfilmt. p fb Chloe. Thriller, CND/USA 2010, 96 Min., Regie Atom Egoyan, mit Julienne Moore, Liam Neeson u. a., Kinostart Do., 15. April

Baskischer Brokeback Mountain
„Ander“ von Roberto Castón
Im ländlichen Arratia lebt Ander, ein spanischer Bauer in den besten Männerjahren, mit seiner Schwester und der alternden Mutter zusammen. Das Leben des 40-Jährigen ist geprägt von Monotonie und Strenge baskischer Lebensgewohnheiten, die er für sich angenommen und lieben gelernt hat. Die Ruhe jedoch findet ein jähes Ende, als Ander sich verletzt und der peruanische Hilfsarbeiter José gegen den Willen der halsstarrigen Mutter eingestellt werden muss. Zwischen den beiden Bauern entwickelt sich eine herbe Männerfreundschaft, deren stürmische Wendung Anders Welt zu zerstören droht. Noch konsequenter und realistischer als „Brokeback Mountain“ setzt Regisseur und Autor Roberto Castón die Geschichte um die beiden Männer in Szene. Der Film glänzte 2009 auf der Berlinale mit seiner authentischen Kulisse, durchweg überzeugenden Darstellern und der Abwesenheit städtischer Aufgeklärtheit und Coming-out-Klischees. Es ist ein schlichter Film über einen schlichten Mann, dessen Leben sich verändern muss, damit er sein Glück finden kann. p ja Ander. E 2009, OmU, 127 Min., Regie Roberto Castón, mit Josean Bengoetxea, Cristhian Esquvel u. a. Zu sehen am Mo., 12. April, Atelier (MonGay), Sonnenstr. 12, und ab Do., 15. April, im Neuen Arena, Hans-Sachs-Str. 7

36

LEO04/2010

www.leo-magazin.de

Du hinterlässt eine Lücke, die wir mit unseren Erinnerungen und Gedanken füllen, aber niemals schließen werden können.

Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen

Wir werden Dich nicht vergessen.
Marco Heidemann Andreas Häfner Max Döhring · Günther Herbst Carsten Bunzendahl Dirk Jarczewski Michael Schmidt · Chris Betz Thomas Weil

Vielfalt bereichert

München Die Stadt für Lesben, Schwule und Transgender
• Information zur Lebenspartnerschaft • Beratung für Beschäftigte der Stadt • Fachberatung und Information • Projekte, Kampagnen, Öffentlichkeits- und Vernetzungsarbeit • Fortbildungsmaßnahmen Andreas Unterforsthuber Angertorstraße 7 (Eingang Müllerstraße) 80469 München (0 89) 23 00 09 57 und (0 89) 23 00 09 42 [email protected] www.muenchen.de/ koordinierungsstelle Termine nach Vereinbarung

Enrico †

GUTES AUS DER WELT DER KLÖSTER Feinkost & Geschenke Weine · Liköre · Olivenöl Essigvariationen Nudeln · Tee · Kaffee Brotaufstriche Pestalozzistraße 16 · 80469 München (Nähe Sendlinger Tor) Biologische Backwaren Telefon 089 - 21 89 03 06 · Telefax 089 - 21 89 03 07 Geschenkartikel www.genesis-feinkost.de Seifen · Badezusätze Öffnungszeiten: Montag - Freitag 10:00 Uhr - 18.30 Uhr, und vieles mehr … Samstag 10:00 - 15:00 Uhr

L-Filmnacht im CinemaxX
APRIL

Buch
Der Herodot aus Hamburg
19 Autoren ehren Hubert Fichte zu dessen 75. Geburtstag
Hubert Fichte war eine Ausnahmeerscheinung der Nachkriegsliteratur: als Chronist der Subkulturen der 60er Jahre, als Weltreisender ebenso wie als Pop-Literat. 1986 ist Fichte im Alter von nur 51 Jahren an den Folgen von Aids gestorben, im März 2010 wäre er 75 geworden. Die 19 Texte dieser Anthologie sind eine Hommage an Hubert Fichte und nehmen die 19 (geplanten) Bände seiner „Geschichte der Empfindlichkeit“ zum Anlass, an ihn zu erinnern. Die Autorinnen und Autoren spielen mit Zitaten und Versatzstücken seiner Texte, verarbeiten Themen und Orte aus seinem literarischen Kosmos und erheben Fichte sogar zur Comicfigur. Alfred Wäspi und Daniel Richter steuern Grafiken bei, Christoph Ogiermann gar eine CD mit Stimmfetzen und Geräusch-Musik. Bei etlichen Beiträgen muss man seinen Fichte schon gut kennen, um ihn wiederzufinden. Anderes macht Lust, ihn endlich einmal zu entdecke. p rgk Mario Fuhse (Hg.): 19 Empfindlichkeiten, Reaktionen auf Hubert Fichte. Kartoniert, mit CD, 242 S., 19,90 Euro, erschienen bei Männerschwarm. Vorzugsausgabe mit Original-Grafik für 149,– Euro

WO WAREN WIR FRAUEN, ALS DIE MÄNNER ZUM MOND FLOGEN?

Mit dem Tod ringen
Rolf Redlins Krimidebut in der schwulen Ringerszene
Lars Brentrop ist Streifenpolizist in Düsseldorf und ein Hetero, der seiner Ex nachtrauert. Eines Abends drückt ihm sein schwuler Kumpel Gerd, mit dem er regelmäßig trainiert, einen Zettel mit einer rätselhaften Botschaft in die Hand: „Falls ich mich bis morgen nicht bei dir melde.“ Lars ahnt nicht, dass der Zettel die GPS-Koordinaten enthält, die Gerd zu seinem Mörder führen. Als Gerd am Stadtrand von Hamburg tot aufgefunden wird, fühlt Lars sich gefordert. Er entdeckt GayRomeo, recherchiert in der schwulen Ringerszene und lernt bei einem Camp den drahtigen Polizisten Flo kennen, der sich prompt in ihn verliebt – und auch Lars entdeckt mit der Zeit, dass man mit Männern nicht nur ringen kann. Zur Aufklärung der Mordserie ermittelt Lars jetzt offiziell undercover im Milieu des Gay Submission Wrestling und in einem dubiosen Filmstudio, wo er nur knapp dem Tod entrinnt. Redlins erster Krimi ist durchaus spannend und dröselt nicht ungeschickt und psychologisch glaubwürdig das Thema „attraktiver Hetero und Schwulsein“ auf. Dass die sexuell expliziteren Momente zwischen Lars und Flo, später auch mit Film-Partner Orkan, merkwürdig blass bleiben, erklärt sich erst aus dem Anhang. Dort outet sich der Autor selbst: als Hetero. p rgk Rolf Redlin: Bullenbeißer. Kartoniert, 263 S., 16,00 Euro, erschienen bei Männerschwarm

ein Film von Chris Vander Stappen. BE/FR/CA/CH 2000, 101 Min., OmU. Darsteller: Marie Bunel, Helene Vincent, Tsilla Chelton u.a.

Am 10. Juli 1969, kurz bevor der erste Mann den Mond betritt, will Sacha endlich ihrer Familie die Wahrheit sagen und damit alle in sie gesetzten Hoffnungen zerstören: Sie hat ihr Medizinstudium geschmissen und liebt eine Frau. Aber vor Ort, in Brüssel, mitten auf der Willkommens-Party, die ihre überglückliche Mutter für sie ausgerichtet hat, kriegt Sacha kalte Füße und verpasst den richtigen Moment. Aber Sacha merkt bald, dass sie nicht das einzige Familienmitglied mit einem Geheimnis ist. Und sollte der Mensch es wirklich schaffen, auf den Mond zu spazieren, dann wäre vielleicht auch diese Familie dazu in der Lage, sich endlich einmal der Realität zu stellen...

AUGSBURG
Fr, 16.04.2010, 20.00 Uhr, CinemaxX

Zerrissene Identitäten

FREIBURG
Fr, 23.04.2010, 20.00 Uhr, CinemaxX

Adolf Wilbrandt und ein frühes Zeugnis bisexueller Literatur
Fridolin ist ein beliebter Professor in den besten Jahren (was heißt: er ist 40). Er lebt als etwas kauziger Junggeselle mit seiner Haushälterin, einmal pro Woche pflegt er einen Jour fix mit vier lebhaften Studenten, die er seine „Leibschwaben“ nennt. In diese Welt tritt Ottilie ein und sie bringt die Herzen in Wallung. Auch Fridolin ist verliebt, aber seine psychische Verfasstheit verbietet ihm die Ehe: in ihm sind beide Geschlechter je zur Hälfte vertreten, und jede dieser Hälften sucht ihr Gegenüber. Er erklärt sich dem 22-jährigen Leopold, mit dem ihn eine besondere „Liebesbeziehung“ verbindet. Heute würde man ihn schlichtweg bisexuell nennen und er könnte seine Sexualität wohl problemlos ausleben. So aber verzichtet er auf Ottilie, lernt dabei jedoch deren Bruder Ferdinand kennen … Adolf Wilbrandt (1837 bis 1911) war ein überaus produktiver Romancier und Dramatiker, zeitweilig sogar Direktor des Wiener Burgtheaters. In diesem Porträt seines Freundes Friedrich Eggers lässt er sich auf erstaunlich unbefangene Weise auf ein heikles Thema ein, während – ihm unbekannt – die ersten theoretischen Schriften zum „Dritten Geschlecht“ veröffentlicht wurden. Schönes, etwas geschwätziges Zeugnis früher „schwuler“ Literatur. p rgk Adolf Wilbrandt: Fridolins heimliche Ehe. Nachwort von Wolfram Setz. Kartoniert, 223 S., 14,00 Euro, erschienen bei Männerschwarm in der Bibliothek Rosa Winkel
www.leo-magazin.de

MÜNCHEN
Fr, 16.04.2010, 20.00 Uhr, CinemaxX

REGENSBURG
So, 18.04.2010, 20.00 Uhr, CinemaxX

WÜRZBURG
Di, 20.04.2010, 21.00 Uhr, CinemaxX

WWW.L-FILMNACHT.DE
Karten: www.cinemaxx.de
Eine Veranstaltung von L-MAG, CinemaxX und der Edition Salzgeber

Mit freundlicher Unterstützung durch

Divenrausch im himmlischen Garten
Die Geschichte des Nürnberger „Paradies Revue Theaters“
PARADIES Revue-Theater
„Zeitweise standen bis zu 300 Leute wartend vor dem Theater“, erinnert sich Roland. Die Nachbarschaft gründete nach der Eröffnung 1978 eine gegnerische Bürg e r i n i t i a t i ve, aber die Stadt Nürnberg teilte Roland mit, dass sein Lokal ein halbes Jahr lang observiert wurde. Ergebnis: Das Paradies wurde als Touristenattraktion für die Stadt und unbedingt erhaltenswert eingestuft. Der Stadtrat bewilligte die wirtschaftlich notwendigen Betriebszeiten am Wochenende bis 3 Uhr und unter der Woche bis 1 Uhr. Die Klage der Initiative wurde abgewiesen. „Angeblich ging es nur um den Lärm auf der Straße, man hätte ja nichts gegen die Transvestiten“, so Roland. Wir hatten Artisten aus der ganzen Welt: Brasilien, Venezuela, Japan. Es traten acht bis zwölf Künstler an einem Abend auf. Es waren drei Kellner, ein DJ, Garderobier, Kassier und ein Spüler beschäftigt. Das positive Ergebnis führt er auf seine strenge Theaterführung zurück: „Auswüchse sexueller oder illegaler Art gab es bei uns nie.“ Roland Müller verkaufte das Paradies 1990, um nach Gran Canaria auszuwandern. „Olivia Jones begann im Paradies“ Sein Nachfolger Peter Schneider war im Außendienst der Firma Sprüngli beschäftigt, als er 1989 nebenbei mit einer Travestienummer auf der Paradiesbühne stand. Dort arbeitete auch sein Lebensgefährte Thomas als Aushilfskellner. Als die beiden hörten, dass das Theater zum Verkauf stand, wurde Peter mit einer mutigen Investition zum Chef des Hauses. Die Räume wurden bald renoviert, das Geschäft lief gut und nach drei Jahren war das Gröbste überstanden. „In den Urzeiten des Paradies-Theaters waren an die 150 Besucher in den Raum hinein gedrängt worden. Alle Gänge waren voller Stühle. Die Künstler hatten sich beschwert, weil ihre Garderobenstühle weggenommen wurden. Als Bühne blieben nur noch zwei Quadratmeter übrig. An Fluchtwege dachte niemand“, erinnert sich Peter. Nach seiner Übernahme wurde die Besucherzahl auf 85 Plätze limitiert, außerdem das bis 1996 übliche Programmschema von drei Vorstellungen pro Abend auf eine einzige umgestellt: Die Revue war geboren, die Künstler konnten mehrere Darbietungen zeigen und auch gemeinsam einstudierte Auftritte zum Besten geben. Das war auch dringend geboten, denn das Publikum wurde anspruchsvoller und die Vorstellungen entsprechend perfektioniert. Allerdings entschließen sich heute immer weniger Künstler für dieses Genre, denn für den Nachwuchs gibt es kaum noch Auftrittsorte. Viele Travestiekünstler spielen heute Theater oder gehen auf Kreuzfahrtschiffe. Der letzte Nürnberger Talentwettbewerb fand vor vier Jahren statt: „Sechs Bewerber meldeten sich, die Show war ausverkauft. Leider kamen vier davon nicht und wir mussten die Vorstellung absagen“, so Peter. Seitdem gibt es keine Anfragen mehr. Trotz guter Publikumsfrequenz quer durch alle Altersgruppen geht die Wandlung zur Internetgesellschaft auch an einem Traditionstheater nicht spurlos vorüber. „Aber einerseits,“ so Peter, „und das freut uns besonders, kommen seit zwei Jahren auch sehr viele Lesben, die man früher selten im Publikum fand. Zum anderen profitieren wir von sehr vielen Stammgästen, von denen uns manche schon seit zwanzig Jahren die Treue halten. Wir verschenken viele Freikarten, die dann nur an einen Mindestverzehr gebunden sind. Damit hat jeder die Möglichkeit, insgesamt relativ günstig einen schönen Cabaretabend zu erleben.“ Und wer Lust hat, die Welt der Travestie auf der Bühne zu entdecken, kann sich jederzeit bei ihm melden. p Norbert Kiesewetter/Klaus Hafner www.paradies-cabaret.de

Seit 32 Jahren ist das „Paradies“ eine Nürnberger Institution und neben dem Hamburger „Pulverfass“ Deutschlands einzig verbliebene traditionelle Travestiebühne. Wir sprachen mit dem Gründer Roland Müller und mit Peter Schneider, seit 1990 Eigner und Direktionsleiter des Theaters, über die bewegte Geschichte des Hauses. Der Nürnberger Gastronom Roland Müller sah 1966 im Münchner Szenenachtclub „Cosy“ erstmals einen Travestiekünstler – und war begeistert. Nachdem er als Kellner in München und Berlin gearbeitet hatte, kam er als 20-Jähriger im November 1969 wieder zurück nach Nürnberg und erfüllte sich mit der „Quickbar“ seinen Jugendtraum der Selbstständigkeit. Er engagierte in den folgenden acht Jahren Travestie-Artisten aus Berlin und aus dem Hamburger Pulverfass. Die Nachfrage boomte, aber dieses Lokal erwies sich für richtiges Kabarett ungeeignet. Ende 1977 fand er die neuen Räume in der Bogenstraße, in denen bereits ein Animierlokal unter dem Namen „Paradies“ betrieben wurde. Die Hausbesitzerin, eine ältere Dame, war von der Idee, ein „Travestie-Cabaret“ zu eröffnen, begeistert. Reklamationen von Nachbarn im selben Haus beantwortete sie mit: „Wenn es euch nicht passt, dann zieht halt aus!“ Das Kabarett zog die Leute magisch an. Es war etwas ganz Neues, Sensationelles und alle wollten es sehen.

Das „Paradies“ 1978 …

… und heute

www.leo-magazin.de

LEO04/2010

Nürnberg
39

Nürnberg

Sie machen’s für lau
Junge Ehrenamtler in der fränkischen Szene
Man hört es allerorten, auch in der queeren Szene: Die Jugend sei nur aufs Ausgehen fixiert, an den gesellschaftlichen Zuständen nicht interessiert und schon gar nicht gewillt, sie mitzugestalten. Doch so ganz richtig ist das nicht. Wir haben sie gefunden, die jungen Lesben und Schwulen, die sich mit Herz und Hirn in ihrem Ehrenamt engagieren. Thomas (22) studiert im Verbund Informatik. Er engagiert sich im Vorstand der regionalen Hochschulgruppe LesBiSchwuler Studenten und im CSD-Verein, wo er für einen reibungslosen Ablauf der wohl wichtigsten Veranstaltung des queeren Nürnberger Jahres sorgt. „Früh übt sich“ war das Motto des kleinen Thomas, der bereits mit vier Jahren im Karnevalsverein für Stimmung gesorgt hat. Auf die Frage, warum er ehrenamtlich so aktiv ist, wird er ernst: „Ich hatte nicht die leichteste Kindheit und bin so zu einem etwas schwierigen Jugendlichen herangewachsen. Die vielen Ehrenämter verschafften mir Kontakt zu anderen Menschen und die Anerkennung, die ich brauchte.“ Einen Wermutstropfen gibt es aber doch: „Ehrenamt ist leider auch ein politisches Business, in dem man sich erst einmal seinen Platz erkämpfen muss, um sich dann entfalten zu können.“ Mittlerweile hat Thomas aber seinen Weg gefunden, außerdem viele Freunde, mit denen er gerne seine Zeit verbringt. Seine Montage gehören übrigens Ganymed, der schwulen Jugendgruppe in Nürnberg. Marco (20) ist Teamer bei Ganymed, der schwulen Jugendgruppe in Nürnberg. Der Chemielaborant stammt aus dem badischen Freiburg, wo er mit 16 nicht mehr nur täglich zur Arbeit gehen, sondern endlich mitreden wollte. Er bekam Kontakt zur Gewerkschaft und mischte von nun an mit: „Gerade während dieser Zeit, lernte ich wahnsinnig viel. Ich wurde selbstständiger, lernte zu hinterfragen und wollte unbedingt mitgestalten!“ Im Zuge seines Coming-outs schloss er sich den „Rose Kids“, einem Freiburger Verein für schwule und lesbische Jugendliche, an, wo er zunächst Mitglied, später Vorsitzender wurde. Nach der Ausbildung kam er nach Nürnberg, und auch hier wollte er nicht ohne sein Ehrenamt leben. Bei Ganymed ist er für die Mitgliederbetreuung zuständig. Was ihn antreibt? „Für die Leute da sein, sie beim Coming-out unterstützen und natürlich Spaß haben!“ Mensch ist, sollte man immer nett zu ihr sein: Simone hat den schwarzen Gürtel im Judo! Aus dem beschaulichen Neustadt an der Aisch kommt Chris. Er ist 22 Jahre und arbeitet in einer Chemiefirma. Der Dienst am Anderen gehört seit er denken kann zu seinem Leben. Bereits sehr früh begleitete er seine Mutter, welche in einem Altenheim arbeitet, und leistete den Insassen Gesellschaft. Wenig später stieß er zur Landjugend und organisierte Seniorennachmittage, sammelte für die Bedürftigen Altkleider und absolvierte nebenbei seine Ausbildung zum Sanitäter beim Roten Kreuz. Über einen Freund stieß er auf die Präventionsarbeit der Aids-Hilfe Nürnberg. Jetzt ist er in Sachen Safer Sex im Einsatz, um die Leute durch unterschiedliche Aktionen in der Szene vom bewussten Umgang mit ihrer Sexualität zu überzeugen. Neben dem Ehrenamt hat er einen sehr großen Freundeskreis, geht auf Partys, verbringt Abende in seiner Lieblingskneipe „Cartoon“ oder spielt Volleyball – natürlich auch im Verein. Gar nicht soweit davon entfernt ist das Engagement des 24-jährigen Tobias. Unter dem Motto: „Safer Sex ist sexy“ zieht er in Würzburg durch die Clubs, verteilt Kondome und klärt das breite Publikum über die Risiken von ungeschütztem Sex auf. Unterstützt wird er dabei von attraktiven, wenig bekleideten Tänzern und eigens für die Aktion seiner „Roten Rebellen“ gestalteten Kondomen. Warum er das tut? Ganz einfach: „Warum nicht? Wenn jeder nur einen kleinen Teil ohne Eigennutz tun würde, wäre die Welt um einen großen Teil besser.“ p Text/Fotos: Daniel Illauer

Was Ganymed für die schwulen Jungs ist, ist Youngles für die lesbischen Mädels. Hier kommt man nicht an Ramona und Simone vorbei. Sie beide sind als Teamerinnen das weibliche Pendant zu Marco und seinen Kollegen. Ramona ist 30 Jahre alt und gelernte hauswirtschaftliche Betriebsleiterin. „Seit ich denken kann, bin ich für andere da“, sagt sie. Bereits seit 2002 ist sie regelmäßig in der Gruppe, seit sechs Jahren in einer leitenden Funktion. Zu ihrem Aufgabengebiet gehört das psychische wie physische Wohlergehen ihrer „Schäfchen“, für die sie zum Zeitpunkt unseres Gesprächs Waffeln backt. „Youngles stand damals kurz vor dem Aus. Das konnte ich nicht zulassen und so wurde ich selbst aktiv.“ Und das ist sie bis heute. Simone ist 27 und ihr Job als Kommunikationsdesignerin ist der Grund, warum sie sich bald schweren Herzens von Youngles verabschieden muss: Es steht ein Umzug nach Bamberg an. Auch sie engagierte sich damals, weil sie die Gruppe vor ihrer Auflösung bewahren wollte. Denn sie wollte das, was ihr während ihres Comingouts dort an Unterstützung widerfahren ist, unbedingt an ihre Schützlinge weitergeben. Neben der Pflege des Internet-Angebots gehörte die Mitgliederbetreuung zu ihren Aufgaben. Außerdem ist sie die Erfinderin des „rosa Schafs“, dem Logo der Jugendinitiative, welche aus Ganymed und Youngles besteht. Auch wenn sie ein sehr friedliebender

40

LEO04/2010

www.leo-magazin.de

Schnelltest-Aktion der Aids-Hilfe

Am Montag, den 12. April, bietet die AidsHilfe Nürnberg-Erlangen-Fürth e. V. (AH) wieder die Möglichkeit, sich anonym auf HIV und Syphilis testen zu lassen. Die Aktion wird von 18:00 bis 20:00 in den Räumen des Fliederlich e.V. von qualifiziertem Personal der AH durchgeführt. Kostenpunkt 20 Euro. Das Testergebnis liegt in der Regel nach einer halben Stunde vor und wird noch am selben Abend persönlich mitgeteilt. p bm

„Cut & Fuck“ im Pranger

Eine Benefiz-Veranstaltung der besonderen Art findet am Samstag, den 10. April, ab 20:00 im Pranger statt. Und das Motto klingt geheimnisvoll: „Cut and Fuck“. An diesem Abend wird eine professionelle Friseurmeisterin kostenfrei Intimfrisuren anbieten und ein Maskenbildner fertigt kunstvolle Bodypaintings. „Ich versuche, auch mal ungewöhnlichere Wege in der Präventionsarbeit zu gehen!“ so Initiator Torben Schultes von der Nürnberger Aids-Hilfe. Die Mottoparty soll der Anfang einer losen Veranstaltungsreihe sein. p bm

Neuer Vorstand bei Fliederlich
Am 2. März wählte die Mitgliederversammlung des Fliederlich e. V. ihren neuen Vorstand. Als einzige Person neu in das Gremium gewählt wurde Beatrice Grölle, die von nun an die Arbeit eines der ältesten Schwulen- und Lesbenzentren Deutschlands unterstützt. p bm
Foto: Fliederlich e.V.

Von links: Ulrich Breuling, Beatrice Grölle, Ian-Philip Dorn, Tobias Nawroth, Claudine Schmidt

Drei Jahre „Frauenzimmer“-Party
Das Motto, zu dem sich Frauen über 30 im „Frauenzimmer“ treffen, klingt so nach Supermarkt, und das soll es auch: Gut und günstig. Aus einer Stammtischrunde entwickelte sich im Jahre 2007 diese Nürnberger Frauenparty, die etwa vier Mal im Jahr stattfindet und bei der sich mittlerweile auch jüngere Frauen und Männer gern treffen. Zum dreijährigen Jubiläum gibt es ein Frauenzimmer-Extra zum speziellen Eintrittspreis von 3,99 Euro. www.frauenzimmer-nuernberg.com Frauenzimmer, Samstag, 10. April, ab 22:00 Brunner’s Espressolounge, Aufsessplatz 7

„Querelle“ im KommKino
In der schwul-lesbischen Reihe „Rollenwechsel“ des Nürnberger Komm-Kinos steht im April ein besonderer Höhepunkt auf dem Programm: „Querelle - Ein Pakt mit dem Teufel“ ist ein absoluter Klassiker des schwulen Kinos. Der Film wurde 1982 von Rainer Werner Fassbinder gedreht, der kurz nach den Dreharbeiten im Alter von nur 37 Jahren in einem Berliner Hotelzimmer an einer Überdosis von Drogen und Schlaftabletten verstarb. Querelle kann als der wohl gewagteste und freizügigste schwule Film bezeichnet werden, den das deutsche Kino je hervorgebracht hat. Donnerstag, 08. – Montag 12. April, jeweils 21:15 KommKino im K4, Königstr. 93www.kommkino.com
www.leo-magazin.de LEO04/2010 41

nürnberg

Die rosarote Oxentracht
Das Gay-Event beim Frühlingsfest
Vom 03. – 18. April findet wieder das Nürnberger Frühlingsfest an der Bayernstraße statt. Wie jedes Jahr erwartet der Süddeutsche Schaustellerverband an die zwei Millionen Besucher. Dieses Jahr gibt es eine Premiere: Nachdem Festzeltwirt Herrmann Murr, der auch das Provenza am Nürnberger Hauptmarkt betreibt, zwölf Jahre lang im Rockzelt einen Rosamontag abhielt, wird dieses queere Event am 12. April zum ersten Mal im größten und schönsten Bierzelt auf dem Nürnberger Volksfest gefeiert. „Die rosarote Oxentracht“ im Oxenzelt. Auf Anregung seitens bisheriger Rosamontag-Besucher, vieler homosexueller Freunde und weil ihm auch die Stimmung auf anderen Festen in Europa mit schwullesbischer Beteiligung gefallen hat, startet Murr nun in Nürnberg mit einem erstklassigen Programm durch. Für Stimmung sorgen die MostLandStürmer, die Schwuhplattler und als Stargast schwebt aus Hamburg Olivia Jones ein. Herrmann Murr würde sich freuen, wenn zahlreiche Besucher in Lederhose oder Tracht kämen. Also, auf geht’s zum Top-Ereignis auf dem Frühlingsfest 2010! p nk/kh Montag 12. April, 18:00 Oxenzelt, Volksfestplatz am Dutzendteich www.oxenzelt.de, www.volksfest-nuernberg.de

Am 8. März war Weltfrauentag – was hältst du davon?
Lena, 20: Ich finde es gut, dass es den Weltfrauentag gibt. Aber leider hat sich seit dem wohl nicht viel verändert. Alle verhalten sich an dem Tag so wie immer. Petra, 21: Ich finde den Weltfrauentag nicht gut. Er grenzt uns Frauen eher aus als uns zu integrieren. Ich finde an dieser Stelle das Zitat von Alice Schwarzer richtig: „Schaffen wir ihn also endlich ab, diesen gönnerhaften 8. März! Und machen wir aus dem einen Frauentag im Jahr 365 Tage für Menschen, Frauen wie Männer!“ Gianna, 19: Von dem bekommt man kaum was mit. Ich denke komischerweise bei „Weltfrauentag“ immer an Weiberfasching und an verrückte Frauen, die Männern die Krawatten abschneiden. Leni, 19: Weltfrauentag?! War der schon? p di Betty, 21: Ich bin im Zwiespalt. Es ist wichtig, dass es einen Tag gibt, der die Leute zum Denken anregt. Nur geht er an vielen Leuten spurlos vorbei. Mich schließe ich da gar nicht aus.

Single des Monats: Marco (21) aus Nürnberg

Marco genießt sein junges Leben in vollen Zügen. Darüber vergisst er aber nie seine Verpflichtungen und steht mit beiden Beinen fest auf dem Boden. Seine Interessen sind: Party, Kultur, Reisen, gemütliche Abende zu Hause und seine FREUNDE (ja, die schreibt Marco groß!). Sein Traummann sollte ähnliche Interessen haben und Sport nicht nur aus der Zeitung kennen. Auf der Suche nach den wichtigen Dingen im Leben vertraut er auf sein Schicksal – oder auch mal auf dieses Magazin! Wenn du Marco kennen lernen und mehr über ihn erfahren möchtest, schreibe eine Mail mit dem Betreff „Marco“ an [email protected] Wenn du selbst in dieser Rubrik erscheinen willst, schick eine Mail an [email protected] Übrigens: wir freuen uns natürlich auch über weibliche Bewerber!

In unserer letzten Ausgabe ist uns ein kleiner Fehler unterlaufen: In unseren Beautys wurde doch tatsächlich der „Buffo von Buch“ Heinz zum allseits beliebten Kneipenwirt Bert. Hierfür bitten wir um Entschuldigung und zeigen an dieser Stelle den echten und einzig wahren Bert. Übrigens: am 30. April wird in seiner Bar der „Koninginnedag“ begangen. Feiern wie in Holland mit Käse, niederländischem Bier und Jenever. Wir wünschen Veel plezier! p di
42 LEO04/2010

AR GAYB

me! Welco

Ja h re 6
ar t y ums-P Jubilä 0 Uhr ab 2

BAR
Bogenstraße 45 90459 Nürnberg Tel.: 0911-45 99 45

Di bis Do: 19h–2h Fr, Sa: 19h–3h So/Feiertag: 19h–2h

Montag Ruhetag

www.leo-magazin.de

www.savoy-nbg.de

Jetzt aber richtig!

Samstag, 10. April 2010

23 2

Bars / Cafés
Alt Prag Hallplatz 29
) 243 341, L So-Mo 11:00-Open end, Fr-Sa 11:00-03:00/05:00 www.alt-prag-nuernberg.de

Palais Schaumburg
Kernstraße 46 ) 260043 L So - Fr 11.30 - 01.00 Sa 14.00 - 01.00 www.palaisschaumburg.de

Sa 17.30 - 23.00; So 11.30 - 23.00 www.gasthaus-pegnitztal.de

Comödie Fürth
Theresienstr. 1 ) 749340 www.comoedie.de

Apotheken
Gudrun Apotheke
Gudrunstraße 32 ) 444721

Saunas
Chiringay
Comeniusstr. 10 ) 447 575 L So - Do 14:00 bis 01:00 Fr/ Sa und vor Feiertagen 14:00 bis 08:00 www.chiringay-nuernberg.de

Am Pranger Ottostr. 4,

Salon Regina

Shopping
Chocolat
Josephsplatz 26/28 ) 2427888 L Mo - Sa 10 - 20 Uhr

Kranich Apotheke
Heilbronner Platz 8 )636697 Fürtherstraße 39 )262485

) 376 9030 L Mo – Do 20:00 – 03:00 Fr – Sa 20:00 – 04:00 So Mottoparty 16:00 – 19:00 Einlass, Men only! 21:00 – 03:00 Barbetrieb www.pranger-nbg.de

Fürther Straße 64 ) 9291799 L Mo - So 10.00 - 01.00 www.salonregina.de

Ludwigs Apotheke

Savoy Bar Bogenstr. 45
)45 99 45 L Di - Do 19.00 - 02.00 Fr - Sa 19.00 - 03-00 So, Feiertage 19.00 - 02.00 www.savoy-nbg.de

Sauna Club 67

Die Blumenfee

Balazzo Brozzi Hochstraße 2

) 288482 · L Mo - Sa 09.00 - 23.00 So 09.00 - 21.00 jeden ersten Mo im Monat geschlossen www.balazzobrozzi.de

Smiley Johannesgasse 59
)660 4043 L Mi-So 20:00-2:00/5:00h. www.smiley-bar.de Luitpoldstr. 14 – 16 ) 0911 – 2419600 LMo – So 18:00 – 05:00

Pirckheimer Str. 67 ) 352 346 L Mo - Do 13:00 - 24:00 Fr - So 13:00 - 24:00 nonstop jeden 3. Sa im Monat Bärensauna www.sauna67.de

Auftragsarbeiten für jeden Anlaß ) 0160 - 2900701

Harald Lehmeier

Beratung / Vereine
Aids-Hilfe-NürnbergErlangen-Fürth e. V. Entengasse 2 )2309035 Beratungstelefon: 19411 Servicepoint: Mo - Fr 09.00 - 16.00 www.aidshilfe-nuernberg.de

Bert’s Wiesenstr. 85

Männermode Winklerstraße 1 ) 2004748 Mo - Fr 10.30 - 19.00, Sa 10.30 - 18.00

) 431 3555 · L Mo - Di 19.00 - 01.00 Fr - Sa 19.00 - 02.00 So 15.00 - 01.00 www.berts-nuernberg.de

Toy-Bar-Nürnberg Bar und Kino

Erotik
In Man / Stage 2000
Luitpoldstraße 12 L Mo - So 17.00 - 05.00 www.stage2000.de

La Condomeria

Ludwigstraße 57 ) 232784 L Mo - Sa 10.30 - 19.00 www.lacondomeria.de

BDSM-Franken e.V.

Café Fatal Jagdstr. 16

) 39 63 63 L Mo - So 09.00 - 01.00

Treibhaus Karl-Grillenberger Str. 28
) 223041 L Mo - Mi 08.00 - 01.00 Do - Fr 08.00 - 02.00 Sa 09.00 - 02.00; So 9.30 - 01.00 www.cafe-treibhaus.de

Mac’s Mystic Store
Fetisch - Fantasy - occult Ludwig-Feuerbach-Str. 13 ) 5068270 L Mo - Fr 11.30 - 20.00 Sa 11.30 - 17.00 www.mystic-store.com

New Man im WOS

Cartoon An der Sparkasse 6

) 227 170 LMo - Do 11.00 - 01./ 02.00 Fr - Sa 11.00 - 03./ 05.00 So, Feiertage 14.00 - 01./ 02.00 www.cafe-cartoon.de

Luitpoldstraße 11 ) 203443 L Mo -Sa 10.00 - 24.00 So 12.00 - 24.00

Vereinstelefon: Jeden Mi 19:00 – 22:00 0163 - 9717583 Martin-Richter-Str. 35 90489 Nürnberg www.bdsm-franken.de

Förderverein CSD-Nürnberg e.V.
Postfach 900210 90493 Nürnberg www.csd-nuernberg.de

Wacht am Rhein Klaragasse 22
) 226475 L 24.00 - Open end www.wacht-am-rhein-nuernberg.de 2603 L Mo - Do 19.00 - 02.00 Fr 19.00 - 03.00; Sa 20.00 - 03.00 So 20.00 - 02.00 www.cafewunderbar-nürnberg.de

Video - Club 32

Confetti – Infocafé im Fliederlich
Breite Gasse 76 ) 423 457 12 · So 14:00-17:30 www.fliederlich.de ) 9288932 LMo - So 17.00 - 01.00

Tafelfeldstraße 32 ) 0911 - 441566 L Mo - So 14.00 - 22

Rosegardens

WunderBar Pfeiffergasse 2a, )234

Videoland - Videostore
Gleißbühlstraße 12 ) 0911 - 2358256 L Mo - Fr 13.00 - 22.00 Sa 11.00 - 22.00 www.videoland-videostore.de

Vordere Sterngasse 24 ) 227510 L Mo - Fr 9.30 - 19.00 Sa 9.30 - 15.00 FaschingsDi 9.30 - 14.00 www.rosegardens.de

Fliederlich e.V.

Das Kloster Obere Wörthstr. 19 Einfachso Klaragasse 26
LMo - So 18.00 - Open end www.einfachso-nürnberg.de

Roth Optic

Restaurants
Estragon
Jakobstraße 19 ) 2418030 L Di - Fr ab 11.00 Sa - So ab 17.00 www.estragon-nuernberg.de

Theater
Paradies Revue Theater
Bogenstraße 26 ) 443991 www.paradies-cabaret.de

Hauptmarkt 17 (Eingan Waaggasse) ) 0911/22 18 81 L Di–Fr 10:00–18:00 Sa 10:00–16:00

SchwullLesbisches Zentrum Nürnberg Breite Gasse 76 ) 42345710 Büro Mo 12.00 - 14.00 & Mi 11.00 - 14.00 www.fliederlich.de

NLC Nürnberger Lederclub e.V.
Postfach 3436 90016 Nürnberg www.nlc-nuernberg.de

Plissee Heid

Hans Sachs 10

Hans-Sachs-Gasse 10 )24 13 14 L Mo - So 09.00 - 01.00

Jakobstraße 41 ) 225207 L Mo - Fr 09.00 - 18.00 Sa 10.00 - 13.00

Rosa Panther

Burgtheater

Ultra Comix

La Bas Hallplatz 31,

)222 281 L Mo - So 11.00 - Open end www.la-bas-nuernberg.de

Gasthaus Pegnitztal

Deutschherrnstr. 31 )26 44 44 L Mo - Fr 11.30 - 15.00 und 17.30 - 23.00,

Füll 13 ) 222728 www.burgtheater.de

Vordere Sterngasse 2 ) 289966 L Mo -Fr 10.00 - 19.30 Sa 10.00 - 18.00 www.ultra-comix.de

Schwul-Lesbischer Sportverein Nürnberg e.V. )0178 - 8081970 Breite Gasse 76 c/o Fliederlich www.rosapanther.de

Schwarze Schafe Nürnberg e.V.
Schnieglinger Straße 264 )23739036 www.schwarzeschafe-nbg.de

www.leo-magazin.de

LEO04/2010

Nürnberg
43

kalender

01.04.–02.04.

Sport
Alle Angebote von Team München und den Isarhechten auf einen Blick
Achtung: In den Schulturnhallen findet während Schulferien kein Training statt.

Donnerstag 1.4.
Gründonnerstag

Tagestipp
Lesung „Scheinfrei“
Petra Brumshagen

01.04.

Im April ist

Montag
Aerobic Badminton Basketball Boxen Schwimmen Tischtennis Yawara Yoga

Cheerleading Lauftraining Tanzen Volleyball Männer

Dienstag

Schritt-Kombi & Fitness-Workout. 19:00–20:30, Schulturnhalle, Stielerstr. 6, Eingang über die Hermann-Schmid-Str. 5 Infos: Andreas 0179-105 91 90, [email protected] 18:30–21:30, Bezirkssportanlage, Görzer Str. 53, Infos: Werner 0171-813 72 14, [email protected] 19:30-21:00 obere Halle, Maria Theresia Gymnasium, Regerplatz Infos: André (089) 82 94 00 32, [email protected] 20:30–21:30, Schulturnhalle, Stielerstr. 6, Eingang über die HermannSchmid-Str. 5 [email protected], Sepp 0172-9735 244, Ruth 0179-4546 956 20:00–21:30, Schulschwimmbad Moosach, Gerastr. 6. Von Anfänger bis Wettkampfreife. Infos: www.isarhechte.de 19:30–21:30, Berufsfachschule, Sendlinger-Tor-Platz 14, Eingang Wallstr. (untere Turnhalle), Infos: [email protected] 20:00–21:30, Schulsporthalle Hauptschule, Perlacher Str. 114, Infos: Bettina (089) 89 04 37 80, [email protected] 20:00 – 21:30, Berufsfachschule Sendlinger Tor Platz 14, Eingang Wallstraße (obere Turnhalle) [email protected] 20:00–21:30 Uhr, Turnhalle der BOS in der Brienner Str. 37 Eingang über die Luisenstr. 29, Infos: Lynes 0178-7870 579 [email protected] 19:00, Kiosk an der Wittelsbacherbrücke, Infos: Peter 0171-6471045, [email protected] 19.00–21:00, St.-Martin-Schule, St.-Martin-Str. 30/1. Stock, Infos: Bernd 0170-461 87 84, Martina 0160-99105 326 [email protected] Neu: Level C und B+, Infos: (Level A/B) Tom 0172 / 8919998 19:45–21:30, B-Level, Asam-Gymnasium, Schlierseestr. 20 (Giesing), Infos: Thomas 0163-6320272 , [email protected]

Bis 30.April 2010 in der Deutschen Eiche
Reservierung unter:

✆ +49 (89) 23 11 66 61
Gruppen

Die StudentenWG von Vicky, Toni und Hannah wird nicht nur durch verzweifelte Versuche, Finanzen und Prüfungen unter einen Hut zu bekommen, kräftig Roman durcheinander gewirbelt – auch die Liebe sorgt für Verwirrung. Es wird Zeit, erwachsen zu werden ... Petra Brumshagen präsentiert ihren ersten Roman „Scheinfrei“ (Querverlag) im Buchladen Max&Milian. 20:30 Uhr , Max&Milian, Ickstattstr. 2, Eintritt 5 Euro, Reservierung Tel. 260 33 20

Scheinfrei

Step-Aerobic, Step-Kombi & Workout/Stretching, 20:00-21:30, Berufsschule Halle 3 rechts, Brienner Str. 37, Eingang über Hof Luisenstr. 29, Infos: Andreas 0179-105 91 90, [email protected] Badminton 18:30–20:30, Bezirkssportanlage, Görzer Str. 53, Infos: Werner 0171-813 72 14, [email protected] Schwimmen 20:00–21:30, Schulschwimmbad Moosach, Gerastr. 6. Von Anfänger bis Wettkampfreife. Infos: www.isarhechte.de Tischtennis 18:00–21:00, Berufsfachschule, Sendlinger-Tor-Platz 14, Eingang Wallstr. (untere Turnhalle), Infos: [email protected] Volleyball 19:30 - 21:30 Level A / Anfänger und Wiedereinsteiger / Level C Männer: Asam-Gymnasium, Schlierseestr. 20 (Giesing) Infos: (Level C/Anfänger) René 0151 / 19708177 [email protected] Yawara 19:00–21:00, Schulsporthalle Hauptschule, Perlacher Str. 114, Infos: Bettina (089) 89 04 37 80, [email protected]

Mittwoch
Aerobic

10:30 Line Dance 50+ Line Dance zu Country- und Popmusik mit Richard Bärlauch-Stopper.inddGebühr 4 Euro, bis 12:00. 11.03.2010 10:26:53 Uhr Lootens, 1 Turnerschaft Jahn München, Weltenburger Str. 53 14:15 Fitness für ältere Schwule Bis 15:15 Alten- und Servicezentrum, Hans-Sachs-Str. 14 18:00 Sportklettern Treffen der GOC-Klettergruppe, Info: Hans, Tel. 6349 9673, High East Kletterhalle, Sonnenallee 2, Kirchheim bei München 18:30 Girls Trans Boys Freizeitgruppe für junge Transsexuelle und Transgender, bis 21:00. Kontakt: Kai 0174-933 95 57, [email protected] Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 19:00 Treffen der Amnesty-InternationalGruppe Treffen der AI-Arbeitsgruppe Menschenrechte und 20:00 M54-Schaumparty sexuelle Identität (MERSI), Info: Tel. 089/20 20 51 72 Cruising im Schaum, jeden 1. Donnerstag im Monat Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 19:00 Paartanzen mit L.U.S.T. 20:00 Rubber-Abend Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und Fetischabend für Gummifreunde. Eintritt frei schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Ochsengarten, Müllerstr. 47 Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 21:00 Quizness as usual 20:00 Cercle français Der Quizabend im Glockenbachviertel Franzosen und Deutsche treffen sich, um sich auf Jennifer Parks, Holzstr. 14 Französisch zu unterhalten. Kontakt: Nicholas, Lesben 089/58988069, [email protected] 18:00 JuLez Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 Offener Treff für junge lesbische und bisexuelle 20:30 GayOn Frauen bis 27 Jahren. Bis 22:30. Programm unter: Schwule Freizeitgruppe ab 26 Jahren. Treffen jede www.julez-muenchen.de Woche in einer anderen Bar. IMMA e.V., Jahnstr. 38 Infos: [email protected] Kultur 21:00 MLC-Clubabend 20:00 Vernissage Klaus C. Dietrich Offener Treff für Mitglieder und Freunde des MLC Der in München lebende Maler eröffnet heute seine Prosecco, Theklastr. 1 Ausstellung People on the Beach. Zu sehen bis 26.4. Szene Kunstbehandlung, Müllerstr. 40 20:30 Lesung: Scheinfrei Petra Brumshagen liest aus ihrem ersten Roman, Eintritt 5 Euro. Max & Milian Buchladen, Ickstattstr. 2 21:00 Radio Uferlos Schwul-lesbisches Radioprogramm bei Lora München. Kultur, Szene, Menschen - selbstbewusst und selbstverständlich auf 92,4 MHz (96,75 MHz Kabel) Radio Lora, Gravelottestr. 6

www.dein-installateur.de

Party

Donnerstag
Handball Sportschießen

Seit 15 Jahren eine Institution in der Szene
Café–Bar · Täglich ab 18:00 Uhr Utzschneiderstraße 4
00:00 Alexanders Special Heute jeder Longdrink 4.50 Euro, bis 3:00 Alexanders, Utzschneiderstr. 4 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel. 54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Prosecco-Happy-Hour Bis 20:00 gibt es Pinot Rosa und Co. (0,1l) zu 1,70 Euro., Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 19:00 Bier-Party Heute gibt es bis 21:00 jedes Bier für nur 2 Euro. Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 19:00 Bartabend Alle Bartträger erhalten heute das 2. Bier frei Edelheiss, Pestalozzistr. 6 19:00 Vodka Happy Hour bis 22:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 19:00 Schlagerabend Schwitzen zum Schlagersound Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 19:00 Positiver Sport Sanfte Gymnastik (19:00), Fitness&Gymnastik (20:00) Info bei Engelbert, 089/54 333-0 (MüAH) Sporthalle Max-Planck-Institut, Kraepelinstr.10 20:00 Rubbel dir einen Zu jedem Longdrink, Hütchen oder Schnaps gibt es heute ein Rubbellos. Bau, Müllerstr. 41

20:00–21:30, Schulturnhalle, Stielerstr. 6, [email protected], Sepp 0172-9735 244, Ruth 0179-4546 956 Fußball Frauen 19:30-21.00, Nymphenburger Gymnasium, Sadelerstr. 10, Halle 1 [email protected]; Infos: Cora 0151 - 2367 3701 Fußball Männer 18:30, Bezirkssportanlage, Westpreußenstr. Infos: Nils 0163-561 24 00, [email protected] Schwimmen 20:00–21:30, Schwimmhalle der Carl-von-Linde-Realschule, Ridlerstr. 26, Eingang über die Geroltstr., Anfänger bis Wettkampfreife, eine Bahn zum freien Schwimmen Infos: www.isarhechte.de, [email protected] Volleyball 18:30–20:00 Stielerstr. 6, Eingang über die Hermann-Schmid-Str. 5 Frauen [email protected], Infos Claudia (089) 21668011 Volleyball 20:30–21:30 Freies Spiel Männer Asam-Gymnasium, Schlierseestr. 20 (Giesing), Infos: Thomas 0163-6320272, [email protected]

Freitag
Boxen

Trainings bitte erfragen Infos: Mirjam 0179-5172978, Sebastian 0176-45501169, [email protected] 17:30–21:30, Kleingartenanlage, Sadelerstr. 20 [email protected], Ulf: 0179-48 16 157

20:00 Naked Party bis 04:00 Energie, Maistr. 63 22:00 Boybox Jeden Donnerstag mit Clubsound by DJ Luckystar und Longdrinks zu 6,50 Euro. Flashbox, Thalkirchner Str. 10

Nürnberg

19:30 Männergruppe Gruppe für schwule & bisexuelle Männer. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 21:00 Radiogays Das schwule Radiomagazin für die Region Nürnberg. Bis 22:00 auf Radio Z 95,8 Radio Z 95,8, Kopernikusplatz 12 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26

Karfreitag 2.4.
Gruppen

Sonntag
Bowling

jeden 3. Sonntag/Monat, 16:00–18:00, Isar-Bowling, MartinLuther-Str. 22 (Giesing), Infos: Anke 0171-5481660, [email protected] Fußball Männer ab 10.01. bis Ende Februar 12:00-14:00 Nymphenburger Gymnasium, Sadelerstr.10, Infos: Nils, 0163-561 24 00, [email protected]
44 LEO04/2010

19:00 Paartanzen mit L.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 19:00 JuLes bei diversity Offener Abend für junge lesbische und bisexuelle Frauen bis 27 Jahren. www.jules-bei-diversity.de Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 19:00 JUNGS Gruppe für Schwule bis 27. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 20:00 Anonyme Alkoholiker Meeting der schwulen AAs – jeden 3. Freitag auch für Angehörige, Freunde und Interessierte. Sub-Beratungsstelle, Pestalozzistr. 6

Szene

10:00 Becks Wellcum-Time bis 01:00 Duplexx, Theresienstr. 130

www.leo-magazin.de

02.04.–04.04.

kalender

Tagestipp
Orchid-Party Nürnberg

04.04.

„Orchid“ ist eine Party mit queerem Background. Hier rotieren Nuwave Elektro, Indietronics, Queercore und Discopunk auf den Plattentellern. Der gemütliche Rahmen des Zentralcafé im K4 soll dafür sorgen, dass die Party undergroundiger und intimer werden soll als vergleichbare Veranstaltungen in einer Großraumdisco. DJ & Host: Eve Massacre, live: Jo Snyder. 22:00 Uhr, Künstlerhaus, Königstr. 93 10:00 Bi-Day Erotixx, Lindwurmstr. 84 12:00 Aktiv ins Wochenende Mit frischen Früchten und Aufgüssen ins Wochenende M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 14:00 Omas Landkuchenbuffet Das große Kuchenbuffet mit leckeren Schnitten von Omas Kuchenrezepten und Französischen Tartes Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 18:00 Mylord-Happy Hour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00. Mylord, Ickstattstr. 2a 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 18:00 M54-Cocktail-Happy Hour bis 20:00 M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 Der Cult, Dooser Str. 60 23:59 Midnight Sun Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

die-welt-brauchtdie-welt-brauchtmassage.de massage.de
18:00 Mylord-Happy-Hour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00. Mylord, Ickstattstr. 2a 18:00 Nachtkino bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 19:00 diversity-Café Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und deren FreundInnen. Bis 01:00. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 21:30 The Night @ Bar Jeans Heute bis 6:00 früh geöffnet Bar Jeans, Blumenstr. 15 23:59 Midnight Sun Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

www. www.

Müllerstr. 54

Showtime im April: Dienstag

Kultur

20:30 Premiere: Ey, gibt’s noch Frühstück? Theaterstück um vier schwule Männer, die Liebe und das Leben. theater ... und so fort, Kurfürstenstr. 8

Party

20:00 Naked Party bis 04:00 Energie, Maistr. 63 21:00 Jack-off-Party Volles Schwitzen, volle Gruppenaction Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 21:00 MLC-Fetischparty Mottoparty mit Dresscode, Einlass bis 23:00, www.mlc-munich.de Underground, Hans-Preißinger-Str. 8

Ronny’s B-day
Freitag
16.04.

06.04. · 13.04. 20.04. · 27.04.

Petra  Doren
(Jägermeister, Wodka, Ficken etc.)

Münchens Queen Mum

Special: jeder Kurze 1,50 Euro jeder Longdrink 6,- Euro

wird unser Kleiner endlich erwachsen ??

Von jedem Special-Drink geht 1,- Euro an die Münchener Aidshilfe!
Special-Guests: Gene Pascale · Baby Bubble · Petra Doren Las Lunas · Kitty Tornado · Chantal Gelatine Robyn Claire · Francesca Napoli

Lesben

10:00 Begegnung mit der eigenen Endlichkeit Tagesseminar aus der Reihe Junge Energie und späte Hitze mit Gabi Lederer, bis 17:00. 10/15 Euro. LeTra, Beratungsstelle des Lesbentelefons, Angertorstr. 3

Party

20:00 Naked-Party Men only, geöffnet bis 04:00. Energie, Maistr. 63 21:00 Lost in music Best of Disco Classics und jede Stunde eine Lokalrunde Jennifer Parks, Holzstr. 14 22:00 Pop Party Partysound satt und Glücksgefühle garantiert. Mit wechselnden DJs, Eintritt 6 Euro. www.popparty.de Discovery, Neuhauser Str. 47

Nürnberg

19:30 SMAG Gruppenangebot für Lesben und Schwule zwischen 25 und 36 Jahren. [email protected]fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 18:00 Queen –Heaven– Musik- und Lasershow, auch 20:00, www.queen-heaven.de Nicolaus-Copernicus-Planetarium, Am Plärrer 41 19:00 FKK-Baden Palm-Beach, Albert-Magnus-Str. 29, Stein 19:00 Gothic, Fetisch und SM Flohmarkt von BDSM e.V., Dooser Str. 60 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26

22:00 Wild und Wechsel Wild feiern mit DJ Noe Bau, Müllerstr. 41 23:00 Eastern in Heaven Die ultimative Party zu Ostern mit Heavenly uplifting IBIZA-House by DJ und Produzent B. Vivant NY-Club, Sonnenstr. 25 23:00 Oster Partymania Der Partykult mit wechselnden DJs, 2nd Floor: Disco Inferno mit DJ Jörn. Die Carmens, Theklastr. 1 23:00 Very Gay Der neue Samstag for Gays and Friends im DISCOvery. Discovery, Neuhauser Str. 47

online-store: www.savageleather.com

Nürnberg

1

18:00 Queen –Heaven– Musik- und Lasershow, auch 20:00, www.queen-heaven.de Nicolaus-CopernicusPlanetarium, Am Plärrer 41 19:30 Aqua y Vino Gitarren, Gesang, Tanz und Kastagnetten, dazu: ein Vier-Gänge-Menü Andalusiens Estragon Restaurant, Jakobstr. 19 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26

Ostersonntag 4.4.

16.02.2009 09:13:15

Nach de Eiersuchm erwartet en Sie ein

n Wir fertigen nach Maß n Accessoires n Fetisch n DVDs und Toys
Jeden Samstag ab 13:00 Uhr

Ostersamstag 3.4.
Szene
10:00 Becks Wellcum Time bis 01:00 Duplexx, Theresienstr. 130 13:00 Meet and Speak Unverbindliches Treffen der Leder- und Fetischszene und deren FreundInnen bei Kaffee, Prosecco und Snacks. Savage Leather, Reisingerstr. 5

Reservierung unter:

Meet & Speak
Der Fetisch-Treff
mit GratisDrinks und Snacks

sa le r ! Al Lede

✆ +49 (89) 23 11 66 61
Gruppen

us

20:00 Queer Beats-Festival Großes Indie-Pop-Festival mit 20 queeren Bands und Künstlern. Karten zu 17/20 Euro über ticketonline. de und AK. www.myspace.com/candy_club Muffathalle, Zellstr. 4

Reisingerstr. 5 · 80337 München · Tel.: 0172 - 823 98 50 Montag bis Samstag 11.00 bis 19 Uhr · Mittwochs geschlossen
LEO04/2010 45

www.leo-magazin.de

kalender
Szene Regensburg

04.04.–08.04.

12:00 Sonntags-Verkehr bis 03:00 Duplexx, Theresienstr. 130 14:00 Kinosonntag Cruising im Kino heute bis 21:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 14:00 Sunday Cruising Erotixx, Lindwurmstr. 84 15:00 Wintergarten Cruising und Fun am Nachmittag Ochsengarten, Müllerstr. 47 16:00 diversity-Café Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und deren FreundInnen. Bis 22:00. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 18:00 Alexanders Special Heute jede Tasse Kaffee 1 Euro, bis 21:00 Alexanders, Utzschneiderstr. 4 18:00 Gay-T-Dance M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 19:00 08/15 Heute schenkt das Zentrum Wasser und Limo für 80 Cent aus, alle anderen Getränke kosten 1,50 Euro Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 19:00 Hartz-IV-Beratung Experte Dieter Rahnenführer berät kostenlos bis 22:00 Sub-Zentrum, Müllerstr. 43

19:00 Frauengruppe/Lesbentreff www.red-kisses.de RESI e.V., Blaue-Lilien-Gasse 1, Regensburg

Tagestipp
2 for 10 im Selig

07.04.

Ostermontag 5.4.

Nach de Famile m besuchnerwarte Sie ein t

Reservierung unter:

✆ +49 (89) 23 11 66 61
Gruppen

Das Selig startet im April eine neue Aktion für Mittag-Esser: jeden Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag gibt es von 12:00 bis 16:00 Uhr zwei gleiche Gerichte von der Tageskarte für zwei Personen zum Preis von 10 Euro. Das aktuelle Speisenangebot gibt es auch unter: www.einfachselig.de

Lesben

18:00 Frauen-Volleyball Beim Frauensportverein Amazonen, bis 19:45. Info: 44 76 00 33, Schulturnhalle , Albrechtstr. 6 18:30 Gruppe für schwule Männer mit Alkoholproblemen Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71, 2. Stock 19:15 Gay and Gray Die Gruppe für ältere Schwule ab 40. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00 Chorprobe Philhomoniker Münchens schwuler Chor singt immer montags, Anmeldung bei Martin: 0163/14 11 633 Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8

20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26

Mittwoch 7.4.
Gruppen

Pestalozzistr. 21 · 12:00 – 22:00 Uhr

www.eismeer.de

Szene

22:00 Amazonas Easter-Sunday-Party Eintritt 8 Euro, Gays and Trans welcome, www. amazonasmuc.de Discovery, Neuhauser Str. 47

Kultur

20:00 Daphne de Luxe Comedy in Hülle und Fülle mit Entertainerin Daphne de Luxe. Karten: 260 180 10 oder 0171-28 77 417 Oberanger-Theater, Oberanger 38

Party

16:00 Naked Party bis 20:00, Energie, Maistr. 63

08:30 Bergwanderung Fockenstein, Treff: München HBF vor Gleis 27-36, Info: Wieland 0170-5656357 10:00 Blowing Monday Erotixx, Lindwurmstr. 84 12:00 M54 Partnertag Heute Eintritt für Zwei zum Preis von Einem M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 14:00 Omas Landkuchenbuffet Das große Kuchenbuffet und Ostereiersuche. Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel. 54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Checkpoint Beratung und Infos zu sexuell übertragbaren Krankheiten, inkl. HIV-Schnelltest. Bis 20:00 geöffnet. Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Bier-Happy-Hour Bis 20:00 gibt es Hacker Pschorr (0,5l) zu 2,60 und Tegernseer (0,33l) zu 1,90 Euro. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 18:00 Montags-Special Jedes Schnitzel nur 5,90 Euro. Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 19:30 Cruising-Abend Motto: Naked und Underwear, Eintritt: 10 Euro, jedes Getränk 2 Euro, Buddy, Rumfordstr. 11a 20:00 Das Guten-Abend-Ticket Zu jedem Getränk gibt es einen Bon, der gegen ein Freigetränk eingelöst werden kann. Bis 22:00. Bau, Müllerstr. 41

19:00 WII Abend Spiele mit der interaktiven Konsole Berts Bar, Wiesenstr. 85 20:00 Würfel dich frei Wer zwei Mal die 6 würfelt, erhält ein weiteres Getränk gratis. Am Pranger, Ottostr. 4 21:30 Frankenbolzer Fußballer-Stammtisch, www.rosapanther.de Am Pranger, Ottostr. 4

18:30 Coming-out 30+ Coming-out-Gruppe für Männer ab 30. Anmeldung unter 089/26 02 50 70 oder [email protected]bonline.org Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 19:00 Iyengar-Yoga Anmeldung und Info bei Engelbert, 089/54 333-0 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:30 Spiele-Abend Offener Treff für alle spielfreudigen Schwulen. Zur Zeit stehen über 400 Spiele zur Verfügung. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00 Stammtisch der Isarbiker Kreuzberger, Westermühlstr. 32

Dienstag 6.4.
Gruppen Szene
19:30 Schachgruppe Sub-Zentrum, Müllerstr. 43

Szene

Kultur

21:15 MonGay – das queere Kultkino Heute Preview: Das Bildnis des Dorian Gray (OmU) Atelier-Kino, Sonnenstr. 12

Party
20:00 Das Ostertrauma Ostern mit Schlagerqueen DJ Hillary. Bau, Müllerstr. 41 21:00 MLC-Fetischparty Mottoparty mit Dresscode, Einlass bis 23:00, www.mlc-munich.de Underground, Hans-Preißinger-Str. 8 23:00 deliDiVane Deutschlands beliebteste OrientalHouseParty for Gays and Lesbians ist zurück im NY.Club. www.delidivane.de NY-Club, Sonnenstr. 25 23:00 Hot Bunny Party Zu jeder vollen Stunde Happy-Easter-Shorties for free, 2nd Floor: Disco Inferno mit DJ Jörg. Die Carmens, Theklastr. 1

20:00 Open Decks Party und Plattform für unentdeckte DJ-Talente Café am Hochhaus, Blumenstr. 29

12:00 M54-Youngster-Day Gäste unter 27 zahlen heute nur 6 Euro Eintritt M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 12:00 Infotreff Im 1. OG der MüAH oder bei Andrea Brunner, Tel. 544 64 70 (bis 14:00)Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung..Tel. 54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Aufreiß-Party - Afterwork Bis 20:00 gibt es zu jedem Löschzwerg einen zweiten gratis dazu. Selig, Hans-Sachs-Str. 3 18:00 Caipi-Special Jeder Caipirinha 4,90 Euro Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 18:00 Vinobel Spieleabend Wir laden ein zu Backgammon, Schach und Co. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 19:00 Yoga-Kurs für HIV-Positive bis 20:30 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:30 Positiver Stammtisch Treff für Menschen mit HIV und Aids sowie deren FreundInnen. Bis 21:30 Uhr Café Regenbogen, Lindwurmstr. 71 20:00 Shot the Tuesday Dienstags alle Schnäpse nur 1 Euro - jeder Schuss ein Treffer! Bau, Müllerstr. 41 20:00 Line-Dance Tanzen zu Country, Western, Pop & Rock, keine Vorkenntnisse erforderlich, mit Richard Lootens, 089/530 96 20, [email protected] 4 Euro. Volkshochschule am Gasteig, Kellerstr. 6 19:30 Chorprobe Lilamunde Lesbisches Vokalensemble, Voranmeldung und Infos: Katharina 089/28 80 49 06 oder [email protected]

10:00 Relax and Sex bis 03:00 Duplexx, Theresienstr. 130 12:00 M54-Happy Hour Heute bis 18:00 nur 10 Euro Eintritt M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel. 54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 18:00 Caipi-Special Jeder Caipirinha 4,90 Euro Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 18:00 Two for One Zwei Cocktails zum Preis von einem Moro, Müllerstr. 30 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 19:00 Dine and Club Afterwork-Lounge, Tapas for free, alle Biere 2,50 und Longdrinks 5,50 Euro. Cube Restaurant/Vinolounge, Bruderstr. 6 19:00 Euro-Night Bis 21:00 gibt es Fassbier für 1 Euro. Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 22:00 Zwoa für Oans Heute zwei Helle vom Fass zum Preis von einem. Ochsengarten, Müllerstr. 47

Lesben

19:30 LeTRaktiv Spieleabend Im Angebot sind Siedler, Carcassonne, Wizard und Twister. LeTra, Beratungsstelle des Lesbentelefons, Angertorstr. 3

Kultur

20:30 Geliebtes Biest Theaterstück um eine Hass-Liebe zwischen zwei Frauen. www.undsofort.de theater ... und so fort, Kurfürstenstr. 8

Party

20:00 Naked-Party Men only. Geöffnet bis 4:00 Energie, Maistr. 63 20:00 Pink Paradise Mittwochsparty mit DJ James Munich Eden Bar, Sonnenstr. 25

Augsburg

Party

22:00 Gay, Lesbian and Friends-Party Augsburg Hasenspezial auf zwei Floors mit den DJs Short und Franky Gee. www.womanact.de Mahagoni Bar, Ulrichsplatz 3

Nürnberg

19:00 Gay Biker Stammtisch jeden 1. So im Monat, www.gaybikerfranken.de, Berts Bar, Wiesenstr. 85 19:00 Ladies Night Erfolgskomödie über eine männliche Strippertruppe. Tafelhalle, Äußere Sulzbacher Str. 60 22:00 Pink Sunday 7-Jahres-Feier mit Miss Thunderpussy, DJ Peny, Osterbunnies, Easter-Gifts, Flying Snacks und vielem mehr. Parkcafé, Berliner Platz 9 22:00 Orchid-Party Electro-indie-dance-riot-pop-queer-Party K4 Zentralcafé, Königstr. 93

20:00 Swinging Monday Ostermontags-Party mit DJane Edyta Clubb Morizz, Klenzestr. 43 20:00 Naked Party bis 04:00 Energie, Maistr. 63

19:30 Sexparty im Buddy Jeden Dienstag Sexparty mit unterschiedlichen Mottos und Cruisingbereich, nähere Infos www. buddy-muenchen.de Buddy, Rumfordstr. 11a 20:00 Naked-Party Men only, geöffnet bis 04:00. Energie, Maistr. 63 21:00 Jack-off-Party Volles Schwitzen, volle Gruppenaction Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 21:00 Easy Listening Kitsch, Glitter und Glamour der 60er bis 80er. Mit Bernd Hartwich und Rainer Mund. 089 Club, Maximiliansplatz 5

Nürnberg/Erlangen

Nürnberg

Nürnberg

18:00 Frauensauna Sauna und Hamam nur für Frauen Südstadtbad, Allersberger Str. 120 19:00 Ganymed Gruppe für schwule Jungs bis 25. Info: [email protected] fliederlich.de, Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76

19:00 2-4-1 Zu jedem Getränk gibt es ein weiteres dazu. Am Pranger, Ottostr. 4 19:00 YoungLes Jugendgruppe für lesbische Mädels.Infos: www. youngles.de, Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76

14:00 Café Positiv Kaffeeklatsch für HIV-Positive und Freunde, bis 16:00. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 Rosa Hilfe Beratung von Schwulen für Schwule, Tel 0911-19446, bis 21:00. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 Schwule Väter Offener Gruppentreff für schwule Väter und deren PartnerFliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:00 Schwuler Stammtisch Erlangen Bertos, Hauptstr. 60 20:00 Feierabend-Verkehr Am Pranger, Ottostr. 4 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26

46

LEO04/2010

www.leo-magazin.de

08.04.–09.04.

kalender
22:00 Boybox Jeden Donnerstag mit Clubsound by DJ Luckystar und Longdrinks zu 6,50 Euro. Flashbox, Thalkirchner Str. 10

Tagestipp

10.04.

„Geliebtes Biest“ im theater... und so fort
In dem kleinen Schwabinger Theater kommt im April das Stück “Geliebtes Biest“ zur deutschen Erstaufführung. Nina Maria Föhr spielt in dem Ein-Frauen-Stück Auguste Berger, die sich aus der Welt zurück gezogen hat und von der Erinnerungen an ihre platonische Hass-Liebe zu Rita lebt. Immer weiter in den Wahnsinn driftend kündigt sich plötzlich Rita ihren Besuch an ...7.bis 10. und 14. bis 17. April, 20:30 Uhr, Kurfürstenstr. 8

Nürnberg

20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26 21:00 Radiogays Das schwule Radiomagazin für die Region Nürnberg. Bis 22:00 auf Z 95,8 Radio Z 95,8, Kopernikusplatz 12 21:15 Fassbinders Querelle Die schwul-lesbische Filmreihe Rollenwechsel zeigt heute Fassbinders Klassiker. KommKino, Königstr. 93

Freitag 9.4.
Gruppen

Donnerstag 8.4.
Gruppen
10:30 Line Dance 50+ Line Dance zu Country- und Popmusik mit Richard Lootens, Gebühr 4 Euro, bis 12:00. Turnerschaft Jahn München, Weltenburger Str. 53 14:15 Fitness für ältere Schwule Bis 15:15, ASZ, Hans-Sachs-Str. 14 18:00 Sportklettern Treffen der GOC-Klettergruppe, Info: Hans, Tel. 6349 9673 High East Kletterhalle, Sonnenallee 2, Kirchheim bei München 19:00 Paartanzen mit L.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 20:00 Cercle français Franzosen und Deutsche treffen sich, um sich auf Französisch zu unterhalten. Kontakt: Nicholas, 089/58988069, [email protected] Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:30 GayOn Schwule Freizeitgruppe ab 26 Jahren. Treffen jede Woche in einer anderen Bar. Infos: [email protected]

19:00 Paartanzen mit L.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 19:00 JuLes bei diversity Offener Abend für junge lesbische und bisexuelle Frauen bis 27 Jahren. www.jules-bei-diversity.de Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 19:00 JUNGS Gruppe für Schwule bis 27. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 20:00 Anonyme Alkoholiker Meeting der schwulen AAs - jeden 3. Freitag auch für Angehörige, Freunde und Interessierte. Sub-Beratungsstelle, Pestalozzistr. 6

Szene

10:00 Becks Wellcum-Time bis 01:00 Duplexx, Theresienstr. 130 10:00 Bi-Day Erotixx, Lindwurmstr. 84 12:00 Aktiv ins Wochenende Mit frischen Früchten und Aufgüssen ins Wochenende M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 18:00 Mylord-Happy Hour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00. Mylord, Ickstattstr. 2a 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 18:00 M54-Cocktail-Happy Hour bis 20:00 M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 23:59 Midnight Sun Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

Lesben

Szene

00:00 Alexanders Special Heute jeder Longdrink 4.50 Euro, bis 3:00 Alexanders, Utzschneiderstr. 4 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel. 54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Prosecco-Happy-Hour Bis 20:00 gibt es Pinot Rosa und Co. (0,1l) zu 1,70 Euro. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 18:00 Afterwork Cruising bis 22:00, Eintritt 10 Euro M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 19:00 Bier-Party Heute gibt es bis 21:00 jedes Bier für nur 2 Euro. Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 19:00 Bartabend Alle Bartträger erhalten heute das 2. Bier frei Edelheiss, Pestalozzistr. 6 19:00 Vodka Happy Hour bis 22:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 19:00 Schlagerabend Schwitzen zum Schlagersound Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 19:00 Positiver Sport Sanfte Gymnastik (19:00), Fitness&Gymnastik (20:00) Info bei Engelbert, 089/54 333-0 (MüAH) Sporthalle Max-Planck-Institut, Kraepelinstr.10 20:00 Rubbel dir einen Zu jedem Longdrink, Hütchen oder Schnaps gibt es heute ein Rubbellos. Bau, Müllerstr. 41 20:00 Sox and Sneakers Fetischabend im Ochsengarten, Eintritt frei. Ochsengarten, Müllerstr. 47

18:45 Junge Energie und späte Hitze Veranstaltung für Lesben um die 50 und älter LeTra, Beratungsstelle des Lesbentelefons, Angertorstr. 3 20:00 SchMacht-Stammtisch Für Frauen (lesbisch, bi, hetero) und Trans*, die sich treffen und über BDSM austauschen möchten. Rumpler, Baumstr. 21

Kultur

20:30 Geliebtes Biest Theaterstück um eine Hass-Liebe zwischen zwei Frauen. www.undsofort.de theater ... und so fort, Kurfürstenstr. 8 23:59 Kay Ray – Late Night Show Ab Mitternacht fegt der schwul-bunte Wirbelwind Kay Ray über die Theaterbühne. Karten zu 16 Euro unter Tel. 58 999 812 Drehleier, Rosenheimer Str. 123

das leben ist zu kurz
um schlechte suppe zu essen
Vietnamesisches sprichwort

Party

20:00 Naked-Party Men only, geöffnet bis 04:00. Energie, Maistr. 63 21:00 Cross- und Bikerwear MLC-Mottoparty mit Dresscode, Einlass bis 23:00, Underground, Hans-Preißinger-Str. 8 21:00 Lost in Music Best of Disco Classics - bis Mitternacht jede Stunde eine Runde Jennifer Parks, Holzstr. 14

Lesben

18:00 JuLez Offener Treff für junge lesbische und bisexuelle Frauen bis 27 Jahren. Bis 22:30 Uhr. IMMA e.V., Jahnstr. 38

Kultur

20:00 Konzert Katie Marie Die englische Songwriterin ist heute im Melchers zu Gast. Eintritt 7,50 Euro. Melchers, Buttermelcherstr. 21 20:30 Geliebtes Biest Theaterstück um eine Hass-Liebe zwischen zwei Frauen. www.undsofort.de theater ... und so fort, Kurfürstenstr. 8 21:00 Radio Brühwarm Das andere schwule Magazin bei Radio Lora. Schwule Fakten, Meinungen, gay-friendly music und nette Männer. Radio Lora 92.4 (Kabel 96.75) Radio Lora, Gravelottestr. 6

22:00 House Tunes Party mit DJ Jörn, Bau, Müllerstr. 41 22:00 Pop Party Partysound satt und Glücksgefühle garantiert. Mit wechselnden DJs, Eintritt 6 Euro. www.popparty.de Discovery, Neuhauser Str. 47 23:00 Hot and Dirty Der Party-Freitag in der Carmens, 2nd Floor: Disco Inferno mit DJ Jörg. Die Carmens, Theklastr. 1

hans-sachs-straße 9 · 80469 münchen tel. 089 | 38 666 298 · Fax 089 | 38 666 299 www.monsoonrestaurant.de · [email protected] Öffnungszeiten: mo bis so: 11.30 – 14.30 Uhr · 18.00 – 23.00 Uhr (warme Küche)

Nürnberg/Erlangen

Party

20:00 Naked Party bis 04:00 Energie, Maistr. 63

18:00 Queen –Heaven– Musik- und Lasershow, auch 20:00, www.queen-heaven.de Nicolaus-CopernicusPlanetarium, Am Plärrer 41 19:00 FKK-Baden Palm-Beach, Albert-Magnus-Str. 29

www.leo-magazin.de

LEO04/2010

47

kalender
20:00 Queer Friends Erlangen Stammtisch und Gesprächskreis für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender, www.queer-friends. de Restaurant Elements, Wasserturmstr. 8 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26 21:15 Fassbinders Querelle Die schwul-lesbische Filmreihe Rollenwechsel zeigt heute Fassbinders Klassiker. KommKino, Königstr. 93

09.04.–14.04

Tagestipp

16.04.
Anlässlich ihres vierjährigen Bestehens feiern die Way Out-Boys eine Jubiläumsparty in den Räumen der RESI e.V. Der schwule Jugendtreff in Regensburg freut sich nicht nur auf Resi-Mitglieder sondern auch auf zahlreiche Gäste. Für Häppchen und Kuchen ist gesorgt. Mehr

Jubiläum Way-Out Boys Regensburg

Samstag 10.4.
Szene

10:00 Becks Wellcum Time bis 01:00 Duplexx, Theresienstr. 130 11:00 Tag der Offenen Tür Wellness-Experte Andreas Hauzenberger lädt ein bei Prosecco und Rabatt-Aktionen. Natura Well, Plinganserstr. 25 13:00 Meet and Speak Unverbindliches Treffen der Leder- Fetischszene und deren FreundInnen bei Kaffee, Prosecco und Snacks. Savage Leather, Reisingerstr. 5 18:00 Mylord-Happy-Hour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00. Mylord, Ickstattstr. 2a 18:00 Nachtkino bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 19:00 diversity-Café Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und deren FreundInnen. Bis 01:00. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 21:30 The Night @ Bar Jeans Heute bis 6:00 früh geöffnet Bar Jeans, Blumenstr. 15 23:59 Midnight Sun Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

Sonntag 11.4.
Szene
08:15 Bergwanderung Von Bichl nach Obergries, Treff: München HBF vor Gleis 30, Info: Florian 0171-288 719 0 12:00 Sonntags-Verkehr bis 03:00 Duplexx, Theresienstr. 130 14:00 Kinosonntag Cruising im Kino heute bis 21:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 14:00 Sunday Cruising Erotixx, Lindwurmstr. 84 15:00 Wintergarten Cruising und Fun am Nachmittag Ochsengarten, Müllerstr. 47

Kultur

17:00 Let Our Voices Be Heard Randi S. Solberg beleuchtet die Situation von Lesben und Schwulen in den unterschiedlichen Kirchen und Gesellschaften Europas Eine-Welt-Haus, Schwanthalerstr. 80 20:30 Geliebtes Biest Theaterstück um eine Hass-Liebe zwischen zwei Frauen. www.undsofort.de theater ... und so fort, Kurfürstenstr. 8

Massage
Rücken • Po-Massage Intimrasur • Tantra 54 €/Stunde

12:00 M54 Partnertag Heute Eintritt für Zwei zum Preis von Einem M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel. 54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Checkpoint Beratung und Infos zu sexuell übertragbaren Krankheiten, inkl. HIV-Schnelltest. Bis 20:00 geöffnet. Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Bier-Happy-Hour Bis 20:00 gibt es Hacker Pschorr (0,5l) zu 2,60 und Tegernseer (0,33l) zu 1,90 Euro. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 18:00 Montags-Special Jedes Schnitzel nur 5,90 Euro. Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 19:30 Cruising-Abend Motto: Naked und Underwear, Eintritt: 10 Euro, jedes Getränk 2 Euro, Buddy, Rumfordstr. 11a 20:00 Das Guten-Abend-Ticket Zu jedem Getränk gibt es einen Bon, der gegen ein Freigetränk eingelöst werden kann. Bis 22:00. Bau, Müllerstr. 41

Infos: www.wayoutboys.de 20:00 Uhr, Blaue-Lilien-Gasse 1, Eintritt frei

Kultur

Pestalozzistr. 21 · 12:00 – 22:00 Uhr

Party

Steffen

20:00 Naked Party bis 04:00 Energie, Maistr. 63 21:00 Jack-off-Party Volles Schwitzen, volle Gruppenaction Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 21:00 Sneakers and Sports MLC-Mottoparty mit Dresscode, Einlass bis 23:00, www.mlc-munich.de Underground, Hans-Preißinger-Str. 8 21:00 Opening: Pink Ü30-Party Party für Gays and friends über 30. Sounds der letzen 20 Jahre mit DJ James. Eintritt 8 Euro Wirtshaus zum Isartal, Brudermühlstr. 2 23:00 Partymania Der Partykult mit wechselnden DJs, 2nd Floor: Disco Inferno mit DJ Jörg. Die Carmens, Theklastr. 1 23:00 NY.Club loves DISCOvery Dritte Gemeinschaftsparty von NY-Club und DISCOvery , diesmal mit Sharon-O-Love aus London. Discovery, Neuhauser Str. 47

0175 . 617 52 55
massage-munich.com
16:00 diversity-Café Café für junge Lesben, Schwule, FreundInnen. Bis 22:00. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 18:00 Alexanders Special Heute jede Tasse Kaffee 1 Euro, bis 21:00 Alexanders, Utzschneiderstr. 4 19:00 Queer-Gottesdienst Katholischer Gottesdienst für Lesben, Schwule, Transgender und deren FreundInnen. St. Paul, St.-Pauls-Platz 10

20:00 So oder So Soloshow mit Entertainer Chris Kolonko GOP Varieté-Theater, Maximilianstr. 47 21:15 MonGay – das queere Kultkino Heute Preview: Ander (OmU) Atelier-Kino, Sonnenstr. 12

www.eismeer.de

Party

20:00 Line-Dance Tanzen zu Country, Western, Pop & Rock, keine Vorkenntnisse erforderlich, mit Richard Lootens, 089/530 96 20, [email protected] 4 Euro. Volkshochschule am Gasteig, Kellerstr. 6

20:00 Open Decks Party und Plattform für unentdeckte DJ-Talente Café am Hochhaus, Blumenstr. 29 20:00 Naked Party bis 04:00, Energie, Maistr. 63

Lesben

19:30 Chorprobe Lilamunde Lesbisches Vokalensemble, Voranmeldung und Infos: Katharina 089/28 80 49 06 oder [email protected]

Nürnberg

Kultur

Kultur

20:30 Ey, gibt’s noch Frühstück? Theaterstück um vier schwule Männer, die Liebe und das Leben. theater ... und so fort, Kurfürstenstr. 8

Nürnberg

Party

15:00 Elterngruppe Offene Gesprächsgruppe für Eltern homosexueller Kinder. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 18:00 Stammtisch Feuerwehr-Gays Nürnberg www.feuerwehr-gays.de Cartoon, An der Sparkasse 6 22:00 Pink Opera 80er/90er Pop und House, Welcome-Drink, Fingerfood Opera Café, Königstr. 33-37 20:00 Cut and Fuck Intimfrisuren und Bodypaintings zu Gunsten der Aids-Hilfe. Am Pranger, Ottostr. 4 20:00 Pinkmonkeysclub Cocktail-Warm-Up bis 23:00 Hans Sachs 10, Hans-Sachs-Gasse 10 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26 21:15 Fassbinders Querelle Die schwul-lesbische Filmreihe Rollenwechsel zeigt heute Fassbinders Klassiker. KommKino, Königstr. 93

16:00 Naked Party bis 20:00 Energie, Maistr. 63

Nürnberg/Erlangen

14:00 Confetti Schwul-lesbisches InfoCafé, bis 17:30 Uhr. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 14:00 3. Lesbisch-Schwules Bowling-Turnier Für alle Vereine und Gruppen aus der Region, Zuschauer willkommen. Sportland Erlangen, Münchener Str. 55-57 19:00 Freundeskreis Eisenbahn Süddeutschland Treff für alle, die sich für das Thema Eisenbahn interessieren. [email protected] Cartoon, An der Sparkasse 6 21:15 Fassbinders Querelle Die schwul-lesbische Filmreihe Rollenwechsel zeigt heute Fassbinders Klassiker. KommKino, Königstr. 93

18:00 HIV-Testaktion Testaktion der Aids-Hilfe, bis 20:00 Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 18:00 Rosarote Oxentracht Volksfest in rosarot im Oxenzelt. Mit Olivia Jones, D’Schwuhplattler und den MostLandStürmern. www.oxenzelt.de, Volksfestplatz Am Dutzendteich, Am Dutzendteich 1 18:00 Frauensauna Sauna und Hamam nur für Frauen Südstadtbad, Allersberger Str. 120 19:00 Ganymed Gruppe für schwule Jungs bis 25. Info: [email protected]fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 21:15 Fassbinders Querelle Die schwul-lesbische Filmreihe Rollenwechsel zeigt heute Fassbinders Klassiker. KommKino, Königstr. 93 21:30 Frankenbolzer Fußballer - Stammtisch, www.rosapanther.de Am Pranger, Ottostr. 4

20:00 So oder So Soloshow mit Entertainer Chris Kolonko GOP Varieté-Theater, Maximilianstr. 47

Party

19:30 Sexparty im Buddy Jeden Dienstag Sexparty mit unterschiedlichen Mottos und Cruisingbereich, nähere Infos www.buddy-muenchen.de Buddy, Rumfordstr. 11a 20:00 Naked-Party Men only, geöffnet bis 04:00. Energie, Maistr. 63 21:00 Jack-off-Party Volles Schwitzen, volle Gruppenaction Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 21:00 Easy Listening Kitsch, Glitter und Glamour der 60er bis 80er. Mit Bernd Hartwich und Rainer Mund. 089 Club, Maximiliansplatz 5

Nürnberg

Dienstag 13.4.
Gruppen Szene
19:30 Schachgruppe Sub-Zentrum, Müllerstr. 43

Regensburg

19:00 Frauengruppe/Lesbentreff www.red-kisses.de RESI e.V., Blaue-Lilien-Gasse 1, Regensburg

Montag 12.4.
Gruppen

22:00 Frauenzimmer Party für Frauen über 30, Eintritt 3,99 Euro. www.frauenzimmer-nuernberg.com Brunners Espressolounge, Aufsessplatz 7 23:00 Pinkmonkeysclub Mit Marc Miroir (Berlin), DJ Supamario. www.pinkmonkeys-club.de The Monkeys Club, Innere Laufer Gasse 11

18:00 Frauen-Volleyball Beim Frauensportverein Amazonen, bis 19:45. Info: 44 76 00 33,Schulturnhalle , Albrechtstr. 6 18:30 Gruppe für schwule Männer mit Alkoholproblemen Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71, 2. Stock 19:15 Gay and Gray Die Gruppe für ältere Schwule ab 40. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00 Chorprobe Philhomoniker Münchens schwuler Chor singt immer montags, Anmeldung bei Martin: 0163/14 11 633 Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8

Szene

10:00 Blowing Monday Erotixx, Lindwurmstr. 84

12:00 M54-Youngster-Day Gäste unter 27 Jahren zahlen heute nur 6 Euro Eintritt, M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 12:00 Infotreff Im 1. OG der MüAH oder bei Andrea Brunner, Tel. 544 64 70 (bis 14 Uhr) Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel.54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Aufreiß-Party - Afterwork Bis 20:00 gibt es zu jedem Löschzwerg einen zweiten gratis dazu. Selig, Hans-Sachs-Str. 3 18:00 Caipi-Special Jeder Caipirinha 4,90 Euro Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 18:00 Vinobel Spieleabend Wir laden ein zu Backgammon, Schach und Co. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 19:00 Yoga-Kurs für HIV-Positive bis 20:30 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:30 Positiver Stammtisch Treff für Menschen mit HIV und Aids sowie deren FreundInnen. Bis 21:30 Café Regenbogen, Lindwurmstr. 71 20:00 Shot the Tuesday Dienstags alle Schnäpse nur 1 Euro - jeder Schuss ein Treffer! Bau, Müllerstr. 41

19:00 2-4-1 Zu jedem Getränk gibt es ein weiteres dazu. Am Pranger, Ottostr. 4 19:00 YoungLes Jugendgruppe für lesbische Mädels. Infos: www.youngles.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26

Mittwoch 14.4.
Gruppen

18:30 Coming-out 30+ Coming-out-Gruppe für Männer ab 30. Anmeldung unter 089/26 02 50 70 oder [email protected] Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 19:00 Iyengar-Yoga Anmeldung und Info bei Engelbert, 089/54 333-0 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:30 Spiele-Abend Offener Treff für alle spielfreudigen Schwulen. Zur Zeit stehen über 400 Spiele zur Verfügung. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00 Sub-Ausgehgruppe Der Treff für Leute, die keine Lust haben, alleine durch die Szene zu ziehen. Treffpunkt: Sub-Café, Ansprechpartner: Mark Sub-Zentrum, Müllerstr. 43

Szene

12:00 M54-Happy Hour Heute bis 18:00 nur 10 Euro Eintritt M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel.54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71

48

LEO04/2010

www.leo-magazin.de

14.04.–16.04.

kalender

Tagestipp
Verzaubert-Weekend

17.04.

Heute und morgen findet das 2. Verzaubert Queer Film Weekend in München statt. Acht Spielfilme mit zwei Weltpremieren und jeweils eine schwule und eine lesbische Kurzfilmreihe 20:00 Cercle français stehen auf dem Franzosen und Deutsche treffen sich, um sich auf Programm. Die Frühlings-Edition soll übrigens cineFranzösisch zu unterhalten. Kontakt: Nicholas, astischer und spannender werden als die Premiere 089/58988069, [email protected] Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 im Herbst 2009. Infos: www.verzaubertfilmfest. Stopper Sauna.indd 1 11.08.2009 19:33:32 Uhr 20:30 GayOn com City-Kino, Sonnenstr. 12, Einzelticket 8 Euro, Schwule Freizeitgruppe ab 26 Jahren. Treffen jede Matinnee/Propaganda Night 10 Euro. Woche in einer anderen Bar. Infos: [email protected]

NEU Sauna ab
12.00 Uhr

Jetzt ch! tli erhäl

★ die besten Hotels ★ die coolsten Bars ★ die heißesten Clubs ★ 22.000 Adressen weltweit!

die-welt-brauchtdie-welt-brauchtmassage.de massage.de
18:00 Caipi-Special Jeder Caipirinha 4,90 Euro Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 18:00 Two for One Zwei Cocktails zum Preis von einem Moro, Müllerstr. 30 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 19:00 Dine and Club Afterwork-Lounge, Tapas for free, Cube Restaurant/ Vinolounge, Bruderstr. 6 19:00 Euro-Night Bis 21:00 gibt es Fassbier für 1 Euro. Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 22:00 Zwoa für Oans Heute zwei Helle vom Fass zum Preis von einem. Ochsengarten, Müllerstr. 47

www. www.

Szene

Lesben

19:30 Gruppe für lesbische Mütter LeTra, Beratungsstelle des Lesbentelefons, Angertorstr. 3

Kultur

20:30 Geliebtes Biest Theaterstück um eine Hass-Liebe zwischen zwei Frauen. www.undsofort.de theater ... und so fort, Kurfürstenstr. 8

Party

20:00 Naked-Party Men only. Geöffnet bis 4:00 Energie, Maistr. 63 20:00 Pink Paradise Mittwochsparty mit DJ James Munich Eden Bar, Sonnenstr. 25

00:00 Alexanders Special Heute jeder Longdrink 4.50 Euro, bis 3:00 Alexanders, Utzschneiderstr. 4 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel. 54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Prosecco-Happy-Hour Bis 20:00 gibt es Pinot Rosa und Co. (0,1l) zu 1,70 Euro. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 18:00 Afterwork Cruising bis 22:00, Eintritt 10 Euro M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 19:00 Bier-Party Heute gibt es bis 21:00 jedes Bier für nur 2 Euro. Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 19:00 Bartabend Alle Bartträger erhalten heute das 2. Bier frei Edelheiss, Pestalozzistr. 6 19:00 Vodka Happy Hour bis 22:00Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 19:00 Schlagerabend Schwitzen zum Schlagersound Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 19:00 Positiver Sport Sanfte Gymnastik (19:00), Fitness&Gymnastik (20:00) Info bei Engelbert, 089/54 333-0 (MüAH) Sporthalle Max-Planck-Institut, Kraepelinstr.10 20:00 Rubbel dir einen Zu jedem Longdrink, Hütchen oder Schnaps gibt es heute ein Rubbellos. Bau, Müllerstr. 41 20:00 Lederabend Fetischtreff mit Dresscode, Eintritt frei. Ochsengarten, Müllerstr. 47

Überall im Handel oder direkt bei www.brunos.de
Photo: © Andy Hwang; istockphoto.com

Gay Travel Guide 5 languages, ca. 1,200 pages, 14 x 21 cm

W W W. B R U N O G M U E N D E R . C O M

Anzeige_FP_93x127_RZ 13.07.2009 16:16 Uhr Seite 1

Lesben

Nürnberg/Erlangen

18:00 JuLez Offener Treff für junge lesbische und bisexuelle Frauen bis 27 Jahren. Bis 22:30 Uhr. Programm unter: www.julez-muenchen.de IMMA e.V., Jahnstr. 38

20:00 Schwuler Stammtisch Erlangen Bertos, Hauptstr. 60 14:00 Café Positiv Kaffeeklatsch für HIV-Positive und Freunde, bis 16:00. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 Rosa Hilfe Beratung von Schwulen für Schwule, Tel 0911-19446, bis 21:00. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:00 Feierabend-Verkehr Am Pranger, Ottostr. 4 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26

Kultur

20:30 Geliebtes Biest Theaterstück um eine Hass-Liebe zwischen zwei Frauen. www.undsofort.de theater ... und so fort, Kurfürstenstr. 8 21:00 Radio Uferlos Schwul-lesbisches Radioprogramm bei Lora München. Kultur, Szene, Menschen - selbstbewusst und selbstverständlich auf 92,4 MHz (96,75 MHz Kabel) Radio Lora, Gravelottestr. 6

Party

Donnerstag 15.4.
Gruppen

20:00 Naked Party bis 04:00 Energie, Maistr. 63 22:00 Boybox Jeden Donnerstag mit Clubsound by DJ Luckystar und Longdrinks zu 6,50 Euro. Flashbox, Thalkirchner Str. 10

10:30 Line Dance 50+ Line Dance zu Country- und Popmusik mit Richard Lootens, Gebühr 4 Euro, bis 12:00. Turnerschaft Jahn München, Weltenburger Str. 53 14:15 Fitness für ältere Schwule Bis 15:15 Alten- und Servicezentrum, Hans-Sachs-Str. 14 18:00 Sportklettern Treffen der GOC-Klettergruppe, Info: Hans, Tel. 6349 9673 High East Kletterhalle, Sonnenallee 2, Kirchheim bei München 18:30 Girls Trans Boys Freizeitgruppe für junge Transsexuelle und Transgender, bis 21:00. Kontakt: Kai 0174-933 95 57, [email protected] Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 19:00 Treffen der Amnesty-InternationalGruppe Treffen der AI-Arbeitsgruppe Menschenrechte und sexuelle Identität (MERSI), Info: Tel. 089/20 20 51 72 Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 19:00 Paartanzen mit L.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8

Nürnberg

19:30 Männergruppe Gruppe für schwule & bisexuelle Männer. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:00 Ich + Ich live in Nürnberg Ades Tawil präsentiert das neue Album: Gute Reise. Arena Nürnberger Versicherung, Kurt-Leucht-Weg 11 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, MichelleLaurence Vicky BrownParadies Revue Theater, Bogenstr. 26 21:00 Radiogays Das schwule Radiomagazin für die Region Nürnberg. Bis 22:00 auf Radio Z 95,8 Radio Z 95,8, Kopernikusplatz 12

Freitag 16.4.
Gruppen

19:00 Paartanzen mit L.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 19:00 JuLes bei diversity Offener Abend für junge lesbische und bisexuelle Frauen bis 27 Jahren. www.jules-bei-diversity.de Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11

www.leo-magazin.de

LEO04/2010

49

kalender

stopper_leo_17_03:Layout 1

08.03

16.04.–20.04

Pop - Indie - 80ies Electro - Queer Classix

Tagestipp
Erzählcafé Rosa Liste

18.04.

Sa.17.04.
wird unser Kleiner endlich erwachsen ??
Special: jeder Kurze 1,50 Euro
(Jägermeister, Wodka, Ficken etc.)
22-5 h

Ronny’s B-day Freitag 16.04.
Special-Guests: Gene Pascale · Baby Bubble · Petra Doren · Las Lunas · Kitty Tornado · Chantal Gelatine · Robyn Claire · Francesca Napoli
19:00 JUNGS Gruppe für Schwule bis 27. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 20:00 Anonyme Alkoholiker Meeting der schwulen AAs - jeden 3. Freitag auch für Angehörige, Freunde und Interessierte. Sub-Beratungsstelle, Pestalozzistr. 6

jeder Longdrink 6,- Euro Von jedem Special-Drink geht 1,- Euro an die Münchener Aidshilfe!

auf 3 Floors!

KANTINE AUGSBURG
www.lovepop.info
19:30 Jazz und Blues im Estragon Karen Carroll und Christian Jung präsentieren Jazzstandards, Blues und Boogie. Dazu gibt es ein exklusives Vier-Gang-Südstaatenmenü. Reservierung: (0911) 241 80 30 Estragon Restaurant, Jakobstr. 19 20:00 Bärensauna Nürnberg Saunaclub 67, Pirckheimer Str. 67 21:00 NLC-Keller-Party Motto: Golden Shower, Einlass bis 24:00 Schnieglinger Keller, Schnieglinger Str. 264 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26 22:00 Travestie und Dragqueen Show Schriller Abend mit Dragqueen Tiffany aus Leipzig. Reservierung erforderlich! WunderBar, Pfeifergasse 2a

Unter dem Titel „Turbo der Emanzipationsbewegung“ veranstaltet das forum homosexualität münchen heute ein Erzählcafé anlässlich des 20. Jubiläums der schwul-lesbischen Wählerinitiative Rosa Liste München. Rückschau und Ausblick mit Thomas Niederbühl, Rita Braaz, Alexander Miklosy und Marion Hölczl sowie Historiker Albert Knoll. 17:00 Uhr, Café Regenbogen, Lindwurmstr. 71, Eintritt frei 19:15 Gay and Gray Die Gruppe für ältere Schwule ab 40. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00 Chorprobe Philhomoniker Münchens schwuler Chor singt immer montags, Anmeldung bei Martin: 0163/14 11 633 Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8

Szene

10:00 Becks Wellcum-Time bis 01:00 Duplexx, Theresienstr. 130 10:00 Bi-Day Erotixx, Lindwurmstr. 84 12:00 Aktiv ins Wochenende Mit frischen Früchten und Aufgüssen ins Wochenende M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 18:00 Ronnys Geburtstagsparty Benefiz zu Gunsten der MüAH mit vielen Travestiekünstlern und Getränke-Specials Café Bar Rendezvous, Müllerstr. 54 18:00 Mylord-Happy Hour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00. Mylord, Ickstattstr. 2a 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 18:00 M54-Cocktail-Happy Hour bis 20:00 M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 23:59 Midnight Sun Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

13:00 Meet and Speak Unverbindliches Treffen der Leder- und Fetischszene und deren FreundInnen bei Kaffee, Prosecco und Snacks. Savage Leather, Reisingerstr. 5 17:00 Eröffnung diversity-Café Nach sechsmonatiger Zwangspause gibt es ab heute wieder regelmäßigen Café-Betrieb im Jugendzentrum. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 18:00 Mylord-Happy-Hour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21 h Mylord, Ickstattstr. 2a 18:00 Nachtkino bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 19:00 Köche gehen fremd Heute kocht und informiert das Team des Aufklärungsprojekts München zu Gunsten der Aids-Hilfe. Café Regenbogen, Lindwurmstr. 71 19:00 diversity-Café Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und deren FreundInnen. Bis 01:00. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 21:30 The Night @ Bar Jeans Heute bis 6:00 geöffnetBar Jeans, Blumenstr. 15 22:00 Model-Casting Casting für den Fashion-Catwalk auf der Saint-Party am 8. Mai. Discovery, Neuhauser Str. 47 23:59 Midnight Sun Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

Szene

Sonntag 18.4.
Szene

08:20 GOC-Bergwanderung Seinskopf-Vorkarwendel, Treff: München HBF vor Gleis 30, Info: Meike, 0172-10 77 162

Kultur

Kultur

20:30 Geliebtes Biest Theaterstück um eine Hass-Liebe zwischen zwei Frauen. www.undsofort.de theater ... und so fort, Kurfürstenstr. 8

Party

10:00 Blowing Monday Erotixx, Lindwurmstr. 84 12:00 M54 Partnertag Heute Eintritt für Zwei zum Preis von Einem M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Checkpoint Beratung und Infos zu sexuell übertragbaren Krankheiten, inkl. HIV-Schnelltest. Bis 20:00 geöffnet. Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Bier-Happy-Hour Bis 20:00 gibt es Hacker Pschorr (0,5l) zu 2,60 und Tegernseer (0,33l) zu 1,90 Euro. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 18:00 Montags-Special Jedes Schnitzel nur 5,90 Euro. Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 19:30 Cruising-Abend Motto: Naked und Underwear, Eintritt: 10 Euro, jedes Getränk 2 Euro Buddy, Rumfordstr. 11a 20:00 Das Guten-Abend-Ticket Zu jedem Getränk gibt es einen Bon, der gegen ein Freigetränk eingelöst werden kann. Bis 22:00. Bau, Müllerstr. 41

20:00 Naked-Party Men only, geöffnet bis 04:00. Energie, Maistr. 63 21:00 Soldiers and Uniform MLC-Mottoparty mit Dresscode, Einlass bis 23:00, www.mlc-munich.de Underground, Hans-Preißinger-Str. 8 21:00 Lost in Music Best of Disco Classics - bis Mitternacht jede Stunde eine Runde Jennifer Parks, Holzstr. 14 22:00 Pop Party Partysound satt und Glücksgefühle garantiert. Mit wechselnden DJs, Eintritt 6 Euro. www.popparty.de Discovery, Neuhauser Str. 47 23:00 Single-Party Flirten, anschreiben, kennenlernen mit DJ James. 2nd Floor: Disco Inferno mit DJ Jörg. Die Carmens, Theklastr. 1

Kultur
12:00 Sonntags-Verkehr bis 03:00 Duplexx, Theresienstr. 130 14:00 Kinosonntag Cruising im Kino heute bis 21:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 15:00 Wintergarten Cruising und Fun am Nachmittag Ochsengarten, Müllerstr. 47 16:00 diversity-Café Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und deren FreundInnen. Bis 22:00. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 18:00 Alexanders Special Heute jede Tasse Kaffee 1 Euro, bis 21:00 Alexanders, Utzschneiderstr. 4

20:30 Impro International isar148 (München) vs. Crumbs (Winnipeg, Kanada) theater ... und so fort, Kurfürstenstr. 8 21:15 MonGay - das queere Kultkino Heute: Das stumme Spiel des Windes (OmU) Atelier-Kino, Sonnenstr. 12

Party

20:30 Geliebtes Biest Theaterstück um eine Hass-Liebe zwischen zwei Frauen. www.undsofort.de theater ... und so fort, Kurfürstenstr. 8

20:00 Open Decks Party und Plattform für unentdeckte DJ-Talente Café am Hochhaus, Blumenstr. 29 20:00 Naked Party bis 04:00 Energie, Maistr. 63

Nürnberg

Nürnberg

18:00 Queen –Heaven– Musik- und Lasershow, auch 20:00, www.queen-heaven.de Nicolaus-Copernicus-Planetarium, Am Plärrer 41 19:00 FKK-Baden Palm-Beach, Albert-Magnus-Str. 29 19:30 SMAG Gruppenangebot für Lesben und Schwule zwischen 25 und 36 Jahren. [email protected]fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:00 Stammtisch der Pegnitzbären Cartoon, An der Sparkasse 6 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26

Party

Samstag 17.4.
Szene

08:00 GOC-Skitour Griesenerkar-Wilder Kaiser, Anmeldung bis 16.4., Info: Dietmar, Tel. 69 30 10 50 08:25 GOC-Wanderung Bad Tölz-Bichl, Treff: München HBF vor Gleis 30, Info: Martin, 0151-50 52 18 38 10:00 Becks Wellcum Time bis 01:00 Duplexx, Theresienstr. 130 10:00 Lesben, Schwule und Transgender in der Arbeitswelt Tages-Workshop zum Umgang mit der eigenen Identität im Arbeitsumfeld. Info: Andreas Unterforsthuber Tel: 23000942 LeTra, Beratungsstelle des Lesbentelefons, Angertorstr. 3

18:00 Saline Session MLC-Event für Saline-Fans, Einlass bis 19:00, www.mlc-munich.de Underground, Hans-Preißinger-Str. 8 20:00 Naked Party bis 04:00 Energie, Maistr. 63 21:00 Le Café Bizarre Fetish-Night mit Gogos, Hotshots und DJ Nightwish. www.domination-party.de, NY-Club, Sonnenstr. 25 21:00 Jack-off-Party Volles Schwitzen, volle Gruppenaction Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 21:00 Fetish Party MLC-Party mit Dresscode, Einlass bis 23:00, www.mlc-munich.de Underground, Hans-Preißinger-Str. 8 23:00 Partymania Der Partykult mit wechselnden DJs, 2nd Floor: Disco Inferno mit DJ Jörg. Die Carmens, Theklastr. 1 23:00 Very Gay Der neue Samstag for Gays and Friends im DISCOvery. Discovery, Neuhauser Str. 47

Kultur

17:00 Erzählcafé Thema: 20 Jahre Rosa Liste München, der Turbo der Emanzipationsbewegung. Eintritt frei. Café Regenbogen, Lindwurmstr. 71 20:30 Ey, gibt’s noch Frühstück? Theaterstück um vier schwule Männer, die Liebe und das Leben. theater ... und so fort, Kurfürstenstr. 8

Party

16:00 Naked Party bis 20:00 Energie, Maistr. 63

Nürnberg

14:00 Sunday Cruising Erotixx, Lindwurmstr. 84 14:00 Confetti Schwul-lesbisches InfoCafé, bis 17:30. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 Queergottesdienst Nürnberg Infos: www.queergottesdienstnuernberg.de St. Johanniskirche, Am Johannisfriedhof 32

18:00 Frauensauna Sauna und Hamam nur für Frauen Südstadtbad, Allersberger Str. 120 19:00 Lesbenberatung Beratung von Lesben für Lesben, Info: [email protected]fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 Ganymed Gruppe für schwule Jungs bis 25. Info: ganymed@fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:00 Würfel dich frei Wer zwei Mal die 6 würfelt, erhält ein weiteres Getränk gratis. Am Pranger, Ottostr. 4 21:30 Frankenbolzer Fußballer - Stammtisch, www.rosapanther.de Am Pranger, Ottostr. 4

Dienstag 20.4.
Gruppen Szene
19:30 Schachgruppe Sub-Zentrum, Müllerstr. 43

Regensburg

Augsburg

22:00 LovePop Augsburg Heute mit DJ Krieger aka Raging Stallion Pornstar Logan McCree. Kantine Augsburg, Am Exerzierplatz 25 a

19:00 Frauengruppe/Lesbentreff www.red-kisses.de RESI e.V., Blaue-Lilien-Gasse 1, Regensburg

Montag 19.4.
Gruppen

Nürnberg

17:00 Gelesch-Treff Treffen gehörloser Lesben und Schwuler Cartoon, An der Sparkasse 6 18:00 Queen –Heaven– Musik- und Lasershow, auch 20:00, www.queen-heaven.de Nicolaus-Copernicus-Planetarium, Am Plärrer 41

18:00 Frauen-Volleyball Beim Frauensportverein Amazonen, bis 19:45. Info: 44 76 00 33 Schulturnhalle , Albrechtstr. 6 18:30 Gruppe für schwule Männer mit Alkoholproblemen Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71, 2. Stock

12:00 M54-Youngster-Day Gäste unter 27 zahlen heute nur 6 Euro Eintritt M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 12:00 Infotreff Im 1. OG der MüAH oder bei Andrea Brunner, Tel. 544 64 70 (bis 14 Uhr) Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 18:00 Caipi-Special Jeder Caipirinha 4,90 Euro Café Rubin, Thalkirchner Str. 10

50

LEO04/2010

www.leo-magazin.de

20.04.–25.04.

kalender
20:00 Soldatennacht Fetischtreff für Uniformfreunde, Eintritt frei. Ochsengarten, Müllerstr. 47 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26 22:00 Rosa Planet Party auf zwei Areas Planet, Klingenhofstr. 40

Tagestipp
Gayle Tufts live

23.04.

Lesben

Everybody´s Darling Gayle Tufts gastiert heute Abend mit ihrem aktuellen Programm „Everybody´s Showgirl“ im Circus Krone. Die gebürtige Amerikanerin, die als Comedian mit deutsch-englischen Sprachmix bekannt wurde, bringt zu ihrem 50. Geburtstag Hollywood nach München mit Showtreppe, Big Band und allem drum und dran. 20:00 Uhr, Marsstr. 43, Karten ab 26 Euro unter 01805-570070

18:00 JuLez Offener Treff für junge lesbische und bisexuelle Frauen bis 27 Jahren. Bis 22:30. Programm unter: www.julez-muenchen.de, IMMA e.V., Jahnstr. 38

Party

Samstag 24.4.
Gruppen Szene

20:00 Naked Party bis 04:00 Energie, Maistr. 63 22:00 Boybox Jeden Donnerstag mit Clubsound by DJ Luckystar und Longdrinks zu 6,50 Euro. Flashbox, Thalkirchner Str. 10

22:00 Breeches- und Stiefelabend der BSF Kerle in Breeches, Stiefel und Lederuniformen treffen sich.
 Info: www.bsf-muc.com Ochsengarten, Müllerstr. 47 08:00 GOC-Radtour Anmeldung bis 23.04. bei Rudi, Tel. 42 72 42 59 10:00 Becks Wellcum Time bis 01:00 Duplexx, Theresienstr. 130 13:00 Meet and Speak Unverbindliches Treffen der Leder- und Fetischszene und deren FreundInnen bei Kaffee, Prosecco und Snacks. Savage Leather, Reisingerstr. 5 18:00 Mylord-Happy-Hour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00. Mylord, Ickstattstr. 2a 18:00 Nachtkino bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 19:00 diversity-Café Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und deren FreundInnen. Bis 01:00. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 21:30 The Night @ Bar Jeans Heute bis 6:00 früh geöffnet Bar Jeans, Blumenstr. 15 23:59 Midnight Sun Cocktails für 4,90 E bis 1h Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

Pestalozzistr. 21 · 12:00 – 22:00 Uhr

Nürnberg

www.eismeer.de

19:00 Euro-Night Bis 21:00 gibt es Fassbier für 1 Euro. Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 22:00 Zwoa für Oans Heute zwei Helle vom Fass zum Preis von einem. Ochsengarten, Müllerstr. 47

20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26 21:00 Radiogays Das schwule Radiomagazin für Nürnberg. Bis 22:00 auf Radio Z 95,8 Radio Z 95,8, Kopernikusplatz 12

Party
18:00 Vinobel Spieleabend Wir laden ein zu Backgammon, Schach und Co. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 19:00 Yoga-Kurs für HIV-Positive bis 20:30 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:30 Positiver Stammtisch Treff für Menschen mit HIV und Aids sowie deren FreundInnen. Bis 21:30 Uhr Café Regenbogen, Lindwurmstr. 71 20:00 Shot the Tuesday Dienstags alle Schnäpse nur 1 Euro - jeder Schuss ein Treffer! Bau, Müllerstr. 41 20:00 Wer wird SELIGnär? Quiznight im SELIG, mit Moderatorin Olga Selig, Hans-Sachs-Str. 3 20:00 Line-Dance Tanzen zu Country, Western, Pop & Rock, keine Vorkenntnisse erforderlich, mit Richard Lootens, 089/530 96 20, [email protected] 4 Euro. Volkshochschule am Gasteig, Kellerstr. 6

Freitag 23.4.
Gruppen

20:00 Naked-Party Men only. Geöffnet bis 4:00 Energie, Maistr. 63 20:00 Pink Paradise Mittwochsparty mit DJ James Munich Eden Bar, Sonnenstr. 25

Nürnberg/Erlangen

Lesben

19:30 Chorprobe Lilamunde Lesbisches Vokalensemble, Voranmeldung und Infos: Katharina 089/28 80 49 06 oder [email protected]

14:00 Café Positiv Kaffeeklatsch für HIV-Positive und Freunde, bis 16:00. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 Rosa Hilfe Beratung von Schwulen für Schwule, Tel 0911-19446, bis 21:00. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 Schwusos Monatstreffen www.schwusos.spd-nuernberg.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 Stammtisch der BDSM-Frauen www.bdsm-frauen.de Brasserie Prisma, Rothenburger Str. 9 20:00 Schwuler Stammtisch Erlangen Bertos, Hauptstr. 60 20:00 Feierabend-Verkehr Am Pranger, Ottostr. 4 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26

19:00 Paartanzen mit L.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 19:00 JuLes bei diversity Offener Abend für junge lesbische und bisexuelle Frauen bis 27 Jahren. www.jules-bei-diversity.de Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 19:00 JUNGS Gruppe für Schwule bis 27.Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 20:00 Anonyme Alkoholiker Meeting der schwulen AAs - jeden 3. Freitag auch für Angehörige, Freunde und Interessierte.SubBeratungsstelle, Pestalozzistr. 6

Lesben

Szene

12:00 Ladyfest München Gender, Politik, Kunst, Musik und Party. Details: www.ladyfestmuenchen.org, Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8

Party

19:30 Sexparty im Buddy Jeden Dienstag Sexparty mit unterschiedlichen Mottos und Cruisingbereich, nähere Infos www. buddy-muenchen.de Buddy, Rumfordstr. 11a 20:00 Naked-Party Men only, geöffnet bis 04:00. Energie, Maistr. 63 21:00 Jack-off-Party Volles Schwitzen, volle Gruppenaction Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 21:00 Easy Listening Kitsch, Glitter und Glamour der 60er bis 80er. Mit Bernd Hartwich und Rainer Mund. 089 Club, Maximiliansplatz 5

Donnerstag 22.4.
Gruppen

Nürnberg

19:00 YoungLes Jugendgruppe für lesbische Mädels. Infos: www. youngles.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 2-4-1 Zu jedem Getränk gibt es ein weiteres dazu. Am Pranger, Ottostr. 4 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26

Mittwoch 21.4.
Gruppen

18:30 Coming-out 30+ Coming-out-Gruppe für Männer ab 30. Anmeldung unter 26 02 50 70 oder [email protected] Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 19:00 Iyengar-Yoga Anmeldung und Info bei Engelbert, 089/54 333-0 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:30 Spiele-Abend Offener Treff für alle spielfreudigen Schwulen. Zur Zeit stehen über 400 Spiele zur Verfügung. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00 Stammtisch der Isarbiker Kreuzberger, Westermühlstr. 32

10:30 Line Dance 50+ Line Dance zu Country- und Popmusik mit Richard Lootens, Gebühr 4 Euro, bis 12:00. Turnerschaft Jahn München, Weltenburger Str. 53 14:15 Fitness für ältere Schwule Bis 15:15 Alten- Servicezentrum, Hans-Sachs-Str. 14 18:00 Sportklettern Treffen der GOC-Klettergruppe, Info: Hans, Tel. 6349 9673 High East Kletterhalle, Sonnenallee 2, Kirchheim bei München 19:00 Paartanzen mit L.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 20:00 Cercle français Franzosen und Deutsche treffen sich, um sich auf Französisch zu unterhalten. Kontakt: Nicholas, 089/58988069, [email protected] Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00 Schwul-lesbischer Volkstanz Ungezwungener Tanzkreis zu alpenländischer Volksmusik, live gespielt. Info bei Sepp, Tel. 08846-1095. St. Willibrord Unterkirche, Blumenstr. 36 20:30 GayOn Schwule Freizeitgruppe ab 26 Jahren. Treffen jede Woche in einer anderen Bar. Infos: [email protected]

10:00 Becks Wellcum-Time bis 01:00 Duplexx, Theresienstr. 130 10:00 Bi-Day Erotixx, Lindwurmstr. 84 12:00 Aktiv ins Wochenende Mit frischen Früchten und Aufgüssen ins Wochenende M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 18:00 Mylord-Happy Hour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00. Mylord, Ickstattstr. 2a 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 18:00 M54-Cocktail-Happy Hour bis 20:00 M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 23:59 Midnight Sun Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

Party

20:00 Naked Party bis 04:00 Energie, Maistr. 63 21:00 Jack-off-Party Volles Schwitzen, volle Gruppenaction Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 22:00 Kens Birthday Party Ken Koch, Besitzer und Betreiber des NY.C, feiert heute Geburtstag, ab 22:00 nur auf persönliche Einladung, ab 24:00 regulärer Club-Betrieb. NY-Club, Sonnenstr. 25

Lesben

12:00 Ladyfest München Gender, Politik, Kunst, Musik und Party. Details: www.ladyfestmuenchen.org Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8

Szene

22:00 Trafo Electrosexual mit DJ Sissi, DJ Noé und DJ Jörn. www. trafo-party.de Unilounge, Geschwister-Scholl-Platz 1 23:00 Partymania Der Partykult mit wechselnden DJs, 2nd Floor: Disco Inferno mit DJ Jörg. Die Carmens, Theklastr. 1 23:00 Very Gay Der neue Samstag for Gays and Friends im DISCOvery. Discovery, Neuhauser Str. 47

Szene

10:00 Relax and Sex bis 03:00 Duplexx, Theresienstr. 130 12:00 M54-Happy Hour Heute bis 18:00 nur 10 Euro Eintritt M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel. 54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 18:00 Caipi-Special Jeder Caipirinha 4,90 Euro Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 18:00 Two for One Zwei Cocktails zum Preis von einem Moro, Müllerstr. 30 18:00 Nachtkino Cruising im Kino bis 24hBuddy, Rumfordstr. 11a 19:00 Dine and Club Afterwork-Lounge, Tapas for free, alle Biere 2,50 und Longdrinks 5,50 Euro. Cube , Bruderstr. 6

00:00 Alexanders Special Heute jeder Longdrink 4.50 Euro, bis 3:00 Alexanders, Utzschneiderstr. 4 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel. 54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Prosecco-Happy-Hour Bis 20:00 gibt es Pinot Rosa und Co. (0,1l) zu 1,70 Euro. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:Buddy, Rumfordstr. 11a 18:00 Afterwork Cruising bis 22:00, Eintritt 10 Euro M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 19:00 Bier-Party Heute gibt es bis 21:00 jedes Bier für nur 2 Euro. Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 19:00 Bartabend Alle Bartträger erhalten heute das 2. Bier frei Edelheiss, Pestalozzistr. 6 19:00 Vodka Happy Hour bis 22:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 19:00 Schlagerabend Schwitzen zum Schlagersound Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 19:00 Positiver Sport Sanfte Gymnastik (19:00), Fitness&Gymnastik (20:00) Info bei Engelbert, 089/54 333-0 (MüAH) Sporthalle Max-Planck-Institut, Kraepelinstr.10 20:00 Rubbel dir einen Zu jedem Longdrink, Hütchen oder Schnaps gibt es heute ein Rubbellos. Bau, Müllerstr. 41

Nürnberg/Fürth Party

20:00 Schaumparty Im Keller wird ordentlich ausgeschäumt Bau, Müllerstr. 41 20:00 Naked-Party Men only, geöffnet bis 04:00. Energie, Maistr. 63 21:00 Lost in music Best of Disco Classics und jede Stunde eine Lokalrunde Jennifer Parks, Holzstr. 14 22:00 Pop Party Partysound satt und Glücksgefühle garantiert. Mit wechselnden DJs, Eintritt 6 Euro. www.popparty.de Discovery, Neuhauser Str. 47 23:00 Hot and Dirty Der Party-Freitag in der Carmens, 2nd Floor: Disco Inferno mit DJ Jörg. Die Carmens, Theklastr. 1

18:00 Queen –Heaven– Musik- und Lasershow, auch 20:00, www.queenheaven.de Nicolaus-Copernicus-Planetarium, Am Plärrer 41 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26 22:30 Rainbow-Disco Fürth Gay, Lesben and Friends-Disco Kofferfabrik, Lange Str. 81

Sonntag 25.4.
Szene

Nürnberg

19:30 SMAG Gruppenangebot für Lesben und Schwule zwischen 25 und 36 Jahren. [email protected]fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 18:00 Queen –Heaven– Musik- und Lasershow, auch 20:00, www.queenheaven.de Nicolaus-CopernicusPlanetarium, Am Plärrer 41 19:00 FKK-Baden Palm-Beach, Albert-Magnus-Str. 29

08:20 GOC-Wanderung Von Ainring nach Hammerau, Treff: München HBF vor Gleis 10, Info: Georg, Tel. (08669) 6966 12:00 Sonntags-Verkehr bis 03:00 Duplexx, Theresienstr. 130 14:00 Kinosonntag Cruising im Kino heute bis 21 Buddy, Rumfordstr. 11a 14:00 Sunday Cruising Erotixx, Lindwurmstr. 84 14:00 GOC-Stadtbesichtigung München wo es keiner kennt, Treff: S-Bahnhof LaimEingangshalle, Info Peter, Tel. 20 23 97 03 15:00 Wintergarten Cruising und Fun am Nachmittag Ochsengarten, Müllerstr. 47 16:00 diversity-Café Café für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle Bis 22Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11

www.leo-magazin.de

LEO04/2010

51

kalender
Gruppen

25.04.–30.04

18:30 Coming-out 30+ Coming-out-Gruppe für Männer ab 30. Anmeldung unter 26 02 50 70 oder [email protected] Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 19:00 Iyengar-Yoga Anmeldung und Info bei Engelbert, 089/54 333-0 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:30 Spiele-Abend Offener Treff für alle spielfreudigen Schwulen. Zur Zeit stehen über 400 Spiele zur Verfügung. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00 Sub-Ausgehgruppe Der Treff für alle, die keine Lust haben, alleine durch die Szene zu ziehen. Treff: Sub-Café, Ansprechpartner: Mark Sub-Zentrum, Müllerstr. 43

Tagestipp
Weltstadtbrettl

24.04.

Pestalozzistr. 21 · 12:00 – 22:00 Uhr

Szene

www.eismeer.de

18:00 Alexanders Special Heute jede Tasse Kaffee 1 Euro, bis 21:00 Alexanders, Utzschneiderstr. 4

20:00 Würfel dich frei Wer zwei Mal die 6 würfelt, erhält ein weiteres Getränk gratis. Am Pranger, Ottostr. 4

Lesben

12:00 Ladyfest München Gender, Politik, Kunst, Musik und Party. Details: www.ladyfestmuenchen.org Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 16:00 Teestunde 50+ LeTra, Beratungsstelle des Lesbentelefons, Angertorstr. 3

Dienstag 27.4.
Gruppen Szene
19:30 Schachgruppe Sub-Zentrum, Müllerstr. 43

Kultur

20:30 Ey, gibt’s noch Frühstück? Theaterstück um vier schwule Männer, die Liebe und das Leben. theater ... und so fort, Kurfürstenstr. 8

Party

16:00 Naked Party bis 20:00 Energie, Maistr. 63

Nürnberg

14:00 Confetti Schwul-lesbisches InfoCafé, bis 17:30 Uhr. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76

Regensburg

19:00 Frauengruppe/Lesbentreff www.red-kisses.de RESI e.V., Blaue-Lilien-Gasse 1, Regensburg

Montag 26.4.
Gruppen

18:00 Frauen-Volleyball Beim Frauensportverein Amazonen, bis 19:45. Info: 44 76 00 33, Schulturnhalle , Albrechtstr. 6 18:30 Gruppe für schwule Männer mit Alkoholproblemen Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71, 2. Stock 19:15 Gay and Gray Die Gruppe für ältere Schwule ab 40. Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00 Chorprobe Philhomoniker Münchens schwuler Chor singt immer montags, Anmeldung bei Martin: 0163/14 11 633 Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8

12:00 M54-Youngster-Day Gäste unter 27 Jahren zahlen heute nur 6 Euro Eintritt M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 12:00 Infotreff Im 1. OG der MüAH oder Andrea Brunner,Tel. 544 64 70 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 54 333 123Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Aufreiß-Party - Afterwork Bis 20:00 gibt es zu jedem Löschzwerg einen zweiten gratis dazu. Selig, Hans-Sachs-Str. 3 18:00 Caipi-Special Jeder Caipirinha 4,90 Euro Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 18:00 Vinobel Spieleabend Wir laden ein zu Backgammon, Schach und Co. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 19:00 Yoga-Kurs für HIV-Positive bis 20:30 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 19:30 Positiver Stammtisch Treff für Menschen mit HIV und Aids sowie deren FreundInnen. Bis 21:30 Uhr Café Regenbogen, Lindwurmstr. 71 20:00 Shot the Tuesday Dienstags alle Schnäpse nur 1 Euro - jeder Schuss ein Treffer! Bau, Müllerstr. 41 20:00 Line-Dance Tanzen zu Country, Western, Pop & Rock, keine Vorkenntnisse erforderlich, mit Richard Lootens, 089/530 96 20, [email protected] 4 Euro. Volkshochschule am Gasteig, Kellerstr. 6

10:00 Relax and Sex bis 03:00 Duplexx, Theresienstr. 130 12:00 M54-Happy Hour Heute bis 18:00 nur 10 Euro Eintritt M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel. 54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 18:00 Caipi-Special Jeder Caipirinha 4,90 Euro Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 18:00 Two for One Zwei Cocktails zum Preis von einem Moro, Müllerstr. 30 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 19:00 Dine and Club Afterwork-Lounge, Tapas for free, alle Biere 2,50 und Longdrinks 5,50 Euro. Cube, Bruderstr. 6 19:00 Euro-Night Bis 21:00 gibt es Fassbier für 1 Euro. Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 19:00 Gemeinsam das Alter gestalten Kooperationsveranstaltung zwischen LeTRa und der Beratungsstelle rosaALTER für ältere Lesben, Schwule und Transgender LeTra, Beratungsstelle des Lesbentelefons, Angertorstr. 3 22:00 Zwoa für Oans Heute zwei Helle vom Fass zum Preis von einem. Ochsengarten, Müllerstr. 47

So heißt die neue Kleinkunstbühne für Chansons, Kleinkunst und „gehobenen Firlefanz“. Heute Abend laden Jens Maria Clauer und Urs Jandl zum Geselligen Beisammensein ein. Trotz des unspektakulären Titels erwartet das Publikum charmante Unterhaltung, Zauberkunst und Chansons. Mehr Infos zum Programm unter: www. weltstadtbrettl.de 21:00 Uhr, Schleissheimer Str 21 (Tanzforum), Eintritt 16/12 Euro. 18:00 Afterwork Cruising bis 22:00, Eintritt 10 Euro M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 19:00 Bier-Party Heute gibt es bis 21:00 jedes Bier für nur 2 Euro. Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 19:00 Bartabend Alle Bartträger erhalten heute das 2. Bier frei Edelheiss, Pestalozzistr. 6 19:00 Vodka Happy Hour bis 22:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4 19:00 Schlagerabend Schwitzen zum Schlagersound Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 19:00 Positiver Sport Sanfte Gymnastik (19:00), Fitness&Gymnastik (20:00) Info bei Engelbert, 089/54 333-0 (MüAH) Sporthalle Max-Planck-Institut, Kraepelinstr.10 20:00 Rubbel dir einen Zu jedem Longdrink, Hütchen oder Schnaps gibt es heute ein Rubbellos. Bau, Müllerstr. 41

Kultur

Lesben

19:30 Schwuler Leseclub Gruppe für Freunde schwuler Unterhaltungsliteratur Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:00 Ich + Ich live Ades Tawil präsentiert das neue Album: Gute Reise. Olympiahalle, Spiridon-Louis-Ring 21

Party

18:00 JuLez Offener Treff für junge lesbische und bisexuelle Frauen bis 27 Jahren. Bis 22:30 Uhr. Programm unter: www.julez-muenchen.de IMMA e.V., Jahnstr. 38 20:00 Schwester Tod Erni Kutter liest aus ihrem aktuellen Buch zu weiblicher Trauerkultur und Abschiedsritualen. Eintritt 5/7 Euro. Lillemors Frauenbuchladen, Barer Str. 70

20:00 Naked-Party Men only. Geöffnet bis 4:00 Energie, Maistr. 63 20:00 Pink Paradise Mittwochsparty mit DJ James Munich Eden Bar, Sonnenstr. 25

Party

Lesben

Nürnberg/Erlangen

Szene

10:00 Blowing Monday Erotixx, Lindwurmstr. 84 12:00 M54 Partnertag Heute Eintritt für Zwei zum Preis von Einem M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung.Tel. 54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Checkpoint Beratung und Infos zu sexuell übertragbaren Krankheiten, inkl. HIV-Schnelltest. Bis 20:00 geöffnet. Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Bier-Happy-Hour Bis 20:00 gibt es Hacker Pschorr (0,5l) zu 2,60 und Tegernseer (0,33l) zu 1,90 Euro. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 18:00 Montags-Special Jedes Schnitzel nur 5,90 Euro. Café Rubin, Thalkirchner Str. 10 19:30 Cruising-Abend Motto: Naked und Underwear, Eintritt: 10 Euro, jedes Getränk 2 Euro Buddy, Rumfordstr. 11a 20:00 Das Guten-Abend-Ticket Zu jedem Getränk gibt es einen Bon, der gegen ein Freigetränk eingelöst werden kann. Bis 22:00. Bau, Müllerstr. 41

19:30 Chorprobe Lilamunde Lesbisches Vokalensemble, Voranmeldung und Infos: Katharina 28 80 49 06 oder [email protected] hotmail.com

Party

19:30 Sexparty im Buddy Jeden Dienstag Sexparty mit unterschiedlichen Mottos und Cruisingbereich, nähere Infos www. buddy-muenchen.de Buddy, Rumfordstr. 11a 20:00 Naked-Party Men only, geöffnet bis 04:00. Energie, Maistr. 63 21:00 Jack-off-Party Volles Schwitzen, volle Gruppenaction Schwabinger Men-Sauna, Düsseldorfer Str. 7 21:00 Easy Listening Kitsch, Glitter und Glamour der 60er bis 80er. Mit Bernd Hartwich und Rainer Mund. 089 Club, Maximiliansplatz 5

14:00 Café Positiv Kaffeeklatsch für HIV-Positive und Freunde, bis 16:00. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 19:00 Rosa Hilfe Beratung von Schwulen für Schwule, Tel 0911-19446, bis 21:00. Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:00 Schwuler Stammtisch Erlangen Bertos, Hauptstr. 60 20:00 Feierabend-Verkehr Am Pranger, Ottostr. 4 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26

18:00 Opening Café Nil Das beliebte Café feiert das neue, alte Nil mit Wirtelegende Manfred Café Nil, Hans-Sachs-Str. 2 20:00 Naked Party bis 04:00 Energie, Maistr. 63 22:00 Boybox Jeden Donnerstag mit Clubsound by DJ Luckystar und Longdrinks zu 6,50 Euro. Flashbox, Thalkirchner Str. 10

Nürnberg

Donnerstag 29.4.
Gruppen

20:00 Michaels Birthday-Party Wirt Michael Lin feiert seinen Geburtstag Smiley Bar, Johannesgasse 59 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26 21:00 Radiogays Das schwule Radiomagazin für die Region Nürnberg. Bis 22:00 auf Radio Z 95,8 Radio Z 95,8, Kopernikusplatz 12

Nürnberg

Kultur

20:30 Impro Comedy Club Eine Produktion von isar148 theater ... und so fort, Kurfürstenstr. 8 21:15 MonGay – das queere Kultkino Heute Preview: Plan B (OmU) Atelier-Kino, Sonnenstr. 12

19:00 2-4-1 Zu jedem Getränk gibt es ein weiteres dazu. Am Pranger, Ottostr. 4 19:00 YoungLes Jugendgruppe für lesbische Mädels. Infos: www.youngles.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26

Mittwoch 28.4.

Party

20:00 Open Decks Party und Plattform für unentdeckte DJ-Talente Café am Hochhaus, Blumenstr. 29 20:00 Naked Party bis 04:00 Energie, Maistr. 63

Nürnberg

18:00 Frauensauna Sauna und Hamam nur für Frauen Südstadtbad, Allersberger Str. 120 19:00 Ganymed Gruppe für schwule Jungs bis 25. Info: [email protected]fliederlich.de Fliederlich Zentrum, Breite Gasse 76 21:30 Frankenbolzer Fußballer - Stammtisch, www.rosapanther.de Am Pranger, Ottostr. 4

NEU Sauna ab
12.00 Uhr

10:30 Line Dance 50+ Line Dance zu Country- und Popmusik mit Richard Lootens, Gebühr 4 Euro, bis 12:00. Turnerschaft Jahn München, Weltenburger Str. 53 14:15 Fitness für ältere Schwule Bis 15:15 Alten- Servicezentrum, Hans-Sachs-Str. 14 18:00 Sportklettern Treffen der GOC-Klettergruppe, Info: Hans, Tel. 6349 9673 High East Kletterhalle, Sonnenallee 2, Kirchheim bei München 19:00 Paartanzen mit L.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 20:00 Cercle français Franzosen und Deutsche treffen sich, um sich auf Französisch zu unterhalten. Kontakt: Nicholas, 089/58988069, [email protected] Sub-Zentrum, Müllerstr. 43 20:30 GayOn Schwule Freizeitgruppe ab 26 Jahren. Treffen jede Woche in einer anderen Bar. Infos: [email protected]

Freitag 30.4.
Morgen ist der 1. Mai
Gruppen

19:00 Paartanzen mit L.U.S.T. Latein- und Standard-Tanzen beim lesbischen und schwulen Tanzclub, bis 22:00. www.tanz-lust.de Atelierhaus der Glockenbachwerkstatt, Baumstr. 8 19:00 JuLes bei diversity Offener Abend für junge lesbische und bisexuelle Frauen bis 27 Jahren. www.jules-bei-diversity.de Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 19:00 JUNGS Gruppe für Schwule bis 27. Lesbi-schwules Jugendzentrum, Blumenstr. 11 20:00 Anonyme Alkoholiker Meeting der schwulen AAs - jeden 3. Freitag auch für Angehörige, Freunde und Interessierte. Sub-Beratungsstelle, Pestalozzistr. 6

Szene

Szene

00:00 Alexanders Special Heute jeder Longdrink 4.50 Euro, bis 3:00 Alexanders, Utzschneiderstr. 4 16:00 HIV-Therapie-Hotline Bis 19:00 stehen dir heute Experten bei Fragen rund um die HIV-Therapie zur Verfügung. Tel. 54 333 123 Münchner Aids-Hilfe e.V., Lindwurmstr. 71 17:00 Prosecco-Happy-Hour Bis 20:00 gibt es Pinot Rosa und Co. (0,1l) zu 1,70 Euro. Vinobel Weinbar, Westermühlstr. 39 18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a

10:00 Becks Wellcum-Time bis 01:00 Duplexx, Theresienstr. 130 10:00 Bi-Day Erotixx, Lindwurmstr. 84 12:00 Aktiv ins Wochenende Mit frischen Früchten und Aufgüssen ins Wochenende M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 17:00 Wahl zur Maikönigin Erstmal findet heute rund um die MaiköniginnenWahl ein kleines Straßenfest zwischen Selig und Nil statt. Bis 22:00. Hans-Sachs-Str. 18:00 Mylord-Happy Hour Jedes Bier nur 2 Euro, bis 21:00. Mylord, Ickstattstr. 2a

52

LEO04/2010

Stopper Sauna.indd 1

11.08.2009 19:33:32 Uhr

www.leo-magazin.de

30.04

Tagestipp
Tanz in den Mai

30.04.

Partypeople und Nachtschwärmer aufgepasst: Am Tag vor dem Feiertag geht es in der Münchner Szene rund. Den „Tanz in den Mai“ lässt sich kaum ein Veranstalter entgehen, also: Augen auf und losgestürmt. Ein guter Start in den Abend ist das Fest zur Maiköniginnen-Wahl in der Hans-Sachs-Straße, danach heißt das Motto: treiben lassen. Wir wünschen viel Vergnügen!

19:00 FKK-Baden Palm-Beach, Albert-Magnus-Str. 29 19:00 Stammtisch Golden Girls www.goldengirls.realxxl.de Balazzo Brozzi, Hochstr. 2 20:30 Les Roses de Paradis Travestie mit Chris, Miss Monique, Michelle Laurence und Vicky Brown Paradies Revue Theater, Bogenstr. 26

LOHNSTEUERHILFE BAYERN E.V.

kalender

Wir beraten Sie gerne und erstellen im Rahmen einer Mitgliedschaft Ihre

Lohnsteuerhilfeverein www.lohi.de

Massage
Rücken • Po-Massage Intimrasur • Tantra 54 €/Stunde

13.08. – 15.08.
zertifizierter Beratungsstellenleiter Alexander Klotz

Einkommensteuererklärung
bei ausschließlich Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit, Renten und Pensionen bei Einkünften aus Kapitalvermögen, aus Vermietung und den sonstigen Einkünften (z.B. aus sog. Spekulationsgeschäften), wenn die Einnahmen aus diesen Einkunftsarten insgesamt 13.000 EUR bzw. 26.000 EUR bei der Zusammenveranlagung von Ehegatten nicht übersteigen.

Sa 1
K U LT U

Wir beraten Sie gerne ganz in Ihrer Nähe!
80335 München Karlstr. 96
Telefon: Telefax: E-Mail: Internet:
zertifizierte Beratungsstellenleiterin Angelika Kurz

20.30 Ka „Kla tin Deu Hin

SZENE

Steffen

0175 . 617 52 55
massage-munich.com

80801 München Römerstr. 6
Telefon: Telefax: E-Mail: Internet:

(089) 54 27 24 0 (089) 54 27 24 10 [email protected] www.lohi.de/162

(089) 38 66 58 9 0 (089) 38 66 58 9 20 [email protected] www.lohi.de/102

20.00 Th Heu Bar 00.00 Mi Bis 4,9

Unsere kostenfreie Service-Nr.: 08 00 / 7838376 Mitglied im BDL - Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine e.V. - Berlin

Für Sie auch im Internet unter www.lohi.de

18:00 Nachtkino Cruising im Kino heute bis 24:00 Buddy, Rumfordstr. 11a 18:00 M54-Cocktail-Happy Hour bis 20:00 M54 Saunaclub, Müllerstr. 54 23:59 Midnight Sun Cocktails für 4,90 Euro, bis 1:00 Kraftakt, Thalkirchner Str. 4

PART Y

Lesben

15.00 Wi jed Ren 21.00 Blu Sal kisc mit Obe 21.30 Dis mit Car 22.00 All Fei Sou

AKTIVI

An Stu Anm der

GRUPP

GO We bei Zur GO Stu Anm (We Zur

22:00 Lesbian Spring Break Amazonas-Party in neuer Location, Live in Concert: Dani, Eintritt 8 Euro, Gays and Trans welcome. Level 228, Frankfurter Ring 228

LESBEN

UMZÜGE NAH & FERN • EUROPA • ÜBERSEE
BERATUNG • PLANUNG • VERPACKUNG • LAGERUNG
EA M .d e eg e- IH R -T w w w.u m zu e- IH R -T EA M .d e eg in fo @ um zu

Party

21.00 Do Caf Sou Tog Ein

T A G E S T I P P

20:00 Tanz in den Mai Raus aus dem Winterschlaf, rein in den Frühling Bau, Müllerstr. 41 20:00 Naked-Party Men only, geöffnet bis 04:00. Energie, Maistr. 63 21:00 Lucky Friday-Party Feiern mit DJ Rico Café Glück, Palmstr. 4 21:00 Working Men MLC-Party mit Dresscode, Einlass bis 23:00, www.mlc-munich.de Underground, Hans-Preißinger-Str. 8 21:00 I Fancy My Body Neue Partyreihe. Be hot! Be you! Everybody is beautiful! Dresscode: Bit more than nothing - mit Gast-DJ Jennifer Parks, Holzstr. 14 21:00 Lost in music Best of Disco Classics und jede Stunde eine Lokalrunde Jennifer Parks, Holzstr. 14 22:00 Pop Party Partysound satt und Glücksgefühle garantiert. Mit wechselnden DJs, Eintritt 6 Euro. www.popparty.de Discovery, Neuhauser Str. 47 23:00 Tanz in den Mai Club & Party Tunes, 2nd Floor: Disco Inferno mit DJ Jörg. Die Carmens, Theklastr. 1

AUGSB

19.30 YO Jug Thi

T V- T I P
In fo s! ko st en lo se

20.15 SA Für Leb Fra tren nen

C K

Nürnberg

18:00 Queen –Heaven– Musik- und Lasershow, auch 20:00, www.queenheaven.de Nicolaus-Copernicus-Planetarium, Am Plärrer 41 19:00 Koninginnedag Feiern wie in Holland mit Käse, niederländischem Bier und Jenever. Berts Bar, Wiesenstr. 85

the community ... we move
Andreas Quelle & Norbert F. Günther Wallbergstr. 11 · 82024 Taufkirchen Tel. 089/614 94 32 · Fax 089/614 94 35

Zu ha Ve Ga me „M Cr ste Vo Fe „C ch un un ten es üb Ab

www.leo-magazin.de
46

LEO04/2010

53

Guide München

MAN‘S PLANET

NY.C

the legend is back

Gay Naked Party Bar

54

LEO04/2010

Plan: Openstreetmap.org

Hans-S achs-S traß

e


Lotus Lounge (S, L, M) Maigrün

service
Valentin’s Wodkabar (M)
Kurfürstenstr. 11 (Schwabing) ) 72 11 035 LMo-Sa 18-3 Uhr

Hans-Sachs-Str.10 · ) 21 89 97 55 L 11.30–14, ab 18 Maistr 31, ) 599 880 33 LDi – Sa 11-23Uhr, So 10-17 Uhr

Vinobel Weinbar (M) Viva España (M)

Marktklause (S)

Westermühlstr. 39 · ) 20 20 80 40 LMo - Sa, 11 - 22 Uhr Preysingstr. 40 · ) 48 79 29, Fax 543 81 42 L Mo–Sa 17–1, So 12–1

Frauenstr. 20 · ) 29 90 76 L16–2, Fr/Sa - 3

Melcher’s (S, L, M)

Buttermelcherstr. 21 · ) 24 24 37 05 L Mo 18-23, Di-Do 11-23, Fr 11-1, So 11-23 Uhr

Wirtshaus zum Isartal (S, L, M)
Brudermühlstr. 2 · ) 77 21 21, Fax 725 02 15 L 11–1, Fr/Sa 10–1

Monsoon (S, L, M)

Vietnamesisches Restaurant Hans-Sachs-Str. 9 · ) 38 666 298 Ltäglich 11.30–14.30 und 18.00 –23.00 (warme Küche)

Zur Feuerwache (S)

Morizz (S, L, M) Moro (S, L, M)

Blumenstr. 21a · ) 260 44 30 · LMo-Do 11:00-24.00, Fr 11-0, Sa 06-03, So-u. Feiertag 06-24 Uhr

Klenzestr. 43 · ) 201 67 76 L tägl. ab 18:00 Uhr geöffnet Müllerstr. 30 ·) 23 00 29 92, L Mo–Fr 17–1, Sa, 12-1, So u. Feiertag 11–1

Discos

Mylord (S, L, M)

Ickstattstr. 2a · ) 260 44 98, L So–Do. 18–2, Fr/Sa 18–3

Discovery (S, L, M)

Neuhauser Str. 47 (Eingang Herzog-Wilhelm-Str.)

Die Carmens (S, L, M, TG) Nil (S, L)
Hans-Sachs-Str. 2 LDi-Fr 11:30-3, Sa 10-3, So 10-23

Theklastr. 1 · L Fr+Sa und vor Feiertagen 22-open end

Ochsengarten (S, F, men only)

Müllerstr. 47, 80469 München ) 26 64 46, L Mo-Do 22-3, Fr/Sa 22-4 Uhr

Petit Café (S) Pop-As
(S, F)

Marienstr. 2 · ) 29 56 72 LMo–So 15–22 Thalkirchner Str. 12 · ) 260 91 91 L tägl. ab 21.00

NY.C
Sonnenstr. 25. 1 · ) 591056 LFr, Sa und vor Feiertagen ab 23 Uhr

the legend is back NY.C (S, L, M)

Prosecco (S, L, TG)

Theklastr. 1 · ) 23 03 23 29 L Mi–Sa 21 - open end

Saunen

Reisinger Stüberl Rendezvous

Reisingerstr. 1/Ecke Lindwurmstr. ) 232492617, Ltägl. 14-22 Uhr

Alexander’s Café, Bar Aroma (M)

Bon Valeur (M)

Utzschneiderstr. 4 ) 260 54 98 · L tägl. ab 18 Uhr Pestalozzistr. 24 ) 26 94 92 49 · L Mo-Fr ab 07 Uhr, im Sommer bis 22 Uhr, im Winter bis 20 Uhr, Sa, So, Feiertags 9-20 Uhr Blumenstr.15, ) 26 43 23 L täglich 21:30–5, Fr/Sa open end (meist bis ca 7 morgens)

Josefspitalstr. 17 ) 089/54 88 3994, L Mo.-Do. 10-22h, Fr/Sa. 10-1h, So. Ruhetag

Colibri Bar (S)

Utzschneiderstr. 8 · ) 260 93 93 L So–Do 11–2, Fr–Sa 14-4 Bruderstraße 6 (Lehel) · ) 121 911 92 L Di–Sa ab 18

Filmwirtschaft (M, S, L)

Sonnenstr. 12 · ) 21 58 88 80 L So-Do 14.30–24, Fr/Sa –1

Müllerstraße 54 ) 260 41 25, LTäglich ab 16 Uhr

Café am Hochhaus (M)
(S, L, M)

Cube Restaurant (M, L, S)

FEM‘S Bar Lounge(L,M)
Leopoldstrasse 124 ) 089 52059091 Öffnungszeiten L Mo- Do 11-14 u. 18-23 Fr 11-14 u18-03, Sa 15-03

Restaurant No. 5

Blumenstraße 29 · L Di-Sa 20-03, 1. u. 3. So 20-03,

Bar Jeans (S)

Café Glück Palmstr. 4 · ) 201 16 73, L Di-Fr 15-01, Sa/So 10-01 Uhr Café im Sub (S)
Müllerstraße 43 · ) 260 30 56 L So–Do 19–23, Fr+Sa 19–24

Cube Vinolounge (M, L, S)

Thierschstr. 5. L Mo.-Fr. 11:30-14:30 und 18:0024:00 Uhr, Sa. 18:00-24:00 Uhr )Tel. (089)24 21 61 50

SUPERIOR

Badehaus – Sauna (men only)

SUPERIOR

Bruderstraße 6 (Lehel) · ) 121 911 92 L Di–Sa ab 18

Restaurant Tenno

Glockenbach

Café, Bar, Restaurant

Buttermelcherstr.5/Ecke Klenzestr. ) 242 111 97, LMo-Sa. 12-14:30 & 18-0

im Hotel Deutsche Eiche Reichenbachstr 13 · )23 11 66–0 L Mo-Do 12-7 früh, Fr ab 12 - Mo 7 Uhr durchgehend

Café Loony, (S, L, M)

Augustenstr.112, ) 089/57933757 L 9-1, So. und Feiertag 9-18

Deutsche Eiche (S, L, M) Drei Glöcklein (S)

Müllerstr. 49, 80469 München L tägl. 10:00 – 01:00 Uhr ) 45 24 06 22 www.glockenbach.biz

Santos (S,L,M) Selig (S, L, M)

Angertorstraße 4 · ) 230 77 324 L Tägl. 15 –01, Fr/Sa – 03 Hans-Sachs-Str. 3 · ) Tel/Fax 23 88 88 78 L Mo-Fr 12 bis 1, Sa/So 9-3 Uhr

Café Lotter-Leben (M)

Reichenbachstr. 13 · ) 23 11 66-0 Ltäglich 7.00–1.00 Hans-Sachs-Str. 8 · ) 26 61 75 L Mo-Fr 15–03 Sa/So 11-03

Inge’s Karotte (L, S) Iwan’s Bar (S, L, M) Jennifer Parks

Frauenstr. 4 · ) 089/26 55 16, L 9-1h, So 10-1

Baaderstr. 13 · ) 201 06 69 L So–Fr 16–1, Sa/Feiertag 18–1 Hans-Sachs-Str. 20 ) 20 00 90 90 L Mo - Fr ab 18.00h, Sa ab 19.00h, Holzstr. 14 Di, Mi, Do. 18:00-01:00, Sa bis 04:00 Tel. 0176-200 78 461 [email protected]

Stacherias (M)

Café Regenbogen (S, L, M) BAU (S, F)
Müllerstr. 41 ) 26 92 08, Fax 260 255 18 · L täglich von 20-3

Lindwurmstraße 71 · ) 54 333 102 L Mo-Fr 11-14, Di-Fr 18-23

Edelheiss (S, F)

Café Rubin (S, L, M) Camp (S, F, men only) Chic-Saal (S, L, M) Cook
(S, F)

Pestalozzistr. 6 · ) 26 54 53 L täglich ab 15

Karlsplatz 8 · ) 51 50 59 30 Fax 53 85 99 47 L Mo-Fr 10 – 24 , Sa 9 – 01 Sonn- und Feiertag 10–22

Beim Franz (S) Bahia Bar
(M)

Thalkirchner Straße 10 , LSo-Do 15-1, Fr/Sa 15-3, ) 97 34 94 13 Reisingerstr. 15 · ) 23 23 08 30, L So-Do 20-02, Fr, Sa 20-03 Pestalozzistr. 20 · ) 0179-9774083 L Die-So ab 14.30 Augsburger Str. 21 · ) 265995, L Täglich 20:00 – open end

Eismeer - Eis und mehr (M)
Pestalozzistr. 21 ) 0163 91 57 308 L Täglich 12-22

Sunshinepub (S) Teddy Bar (S)

M 54 (S, men only)

Holzstr. 4, ) 260 75 47 L tägl. 18–1 Bayerstr. 49 ) 51 700888 L Mo-Do 10-1, Fr 10-3, Sa 12-3, So 15-1

Müllerstr. 17 · ) 260 93 54 L 6 früh – 3 früh Pestalozzistr. 22 · ) 260 33 59 L Täglich 18 bis 4

Müllerstr. 54 · ) 89 05 82 16 L Mo-Do. 12–3 , Fr-So 12-open end

Schwabinger Mensauna
(S, men only)

Johmann‘s

(S, L, M)

Bei Carla (L)

Gay Naked Party Bar Energie (S, F, men only)
Maistr. 63 · ) 0176-26 77 01 42 L Mo. bis Sa. Naked Party (20:00 bis 04:00 Uhr), So. 16:00 bis 20:00 Uhr

Westermühlstraße 13 ) 23 70 24 26 L Mo-Fr ab 11 Uhr, Sa ab 10 Uhr Thalkirchner Str. 4, 80337 München )21588881 · L So-Do. 10-1h, Fr./Sa.10-3

UnantastBar (S, L, M)

Düsseldorfer Str. 7 · ) Tel./Fax 307 23 42 L täglich 15–früh morgens

[email protected] Café & Bar (S, L, M)

Buttermelcherstr. 9 ) 22 79 01, L Mo–Sa 16–1, So, Feiertag 18–1

Thalkirchner Str. 16 L260 74 69 L Mo–Sa 10–22, So 16–22,

LEO04/2010

55

service

Hotels

Tickets

an der Reichenbachbrücke

KIOSK

offen! e Uhr – um di Jahr Rund das ganze –

Umzüge Ihr Team
Immer wa

Karten
im Glockenbach
Carat-Hotel München
Lindwurmstraße 13 ) 230 380

Kiosk an der Reichenbachbrücke Lillemor’s Frauenbuchladen

82024 s los!

Wallbergstraße 11, Taufkirchen ) 614 94 32

www.dein-installateur.de

Fraunhoferstraße 46 Ltägl. 0-24 Uhr ein riesiges Warensortiment Wir haben )201 52 97

Versicherung

Getränke, Spirituosen, Weine, Sekt, Champagner, Eis (auch im Winter), täglich frische Backwaren, Eier, Kaffee, Milch, diverse Tiefkühl-Artikel, sämtliche Telefonkarten, internationale Tagespresse, Zeitschriften ... alles was Du brauchst!
Harald und sein Kioskteam erwarten Euch! Fraunhoferstr. 46 • 80469 München • Tel.: 089/201 52 97 • www.kiosk-muenchen.de

Assekuranzservice Thomas und Kollegen
Holzstr. 20, 80469 München ) 26022620, Fax 2606281

Till Reichert

Copyshop inside!

Barer Straße 70, LMo – Fr 10 – 19 Uhr, Sa 11 – 14 Uhr )272 12 05 www.frauenliteratur.de

Rechtsanwalt

Württembergische Generalagentur

Marien-Apotheke
Sendlinger-Tor-Platz 7 )55 75 65

Thalkirchner Str. 7, 80337 München ) 70929429, Mobil: 0171-5348061

Kartenvorverkauf im Glockenbachviertel

Hotel Advokat

Baaderstr. 1 · ) 21 63 10

Pestalozzistr. 20 · ) 890 64 888 L Mo-Fr. 13–19 , Sa 10-16 www.tageskasse.de

Max & Milian Buchladen
Ickstattstraße 2 LMo, Di, Do, Fr 10.30 – 20 Uhr Mi 10.30 – 14 u. 15.30 – 20 Uhr, Sa 11–16 Uhr )260 33 20

Sex+Fetisch
Schillerstr. 3· ) 594291, · Mens Planet (Kino + Cruising) LMo – Do 9 – 02 Uhr, Fr + Sa 9 – 5 Uhr, So + Feiertags 11 – 2, Erotic Store: LMo – Sa 11 – 20 Uhr

Mietrecht Wohnungseigentum- u. BauRecht Ausländerrecht, BehördenRecht Bußgeld- u. Strafverteidigung
Siegfriedstr. ( (((( München (direkt an der U-Bahn Münchener Freiheit) Notruf-Strafrecht: ((((() (((( ( [email protected] www.a-wie-anwalt.de

Atlantic City

Theater
GOP Varieté-Theater Hotel Deutsche Eiche
Reichenbachstr. 131 ) 23 11 66 - 0 Maximilianstraße 47 )210 288 444 Am Oberanger 38 · )/Fax 26 01 80 10

Optik Vogel

Sonnenstraße 32 LMo – Fr 09 – 19, Sa 9.30 – 16 Uhr )550 11 12

Tel. (((() ( ( ( -(

Oberanger-Theater

Regenbogen-Apotheke
Sonnenstraße 33, )59 36 59 LMo bis Fr 08 – 19 Uhr, Sa 09-14 Uhr

K+K Hotel am Harras
Albert-Rosshaupter-Str. 4 ) 74 64 00

theater... und so fort

Kurfürstenstr. 8· )23 21 98 77

Seba’s Fashion

Shopping
Adler-Apotheke
Sendlinger Straße 13 )26 54 77

Angertorstraße/Ecke Müllerstraße LMo bis Fr 11 – 19 Uhr, Sa 11-16 Uhr )260 180 05

Buddy

Sinn und Sinnlichkeit

Alakara Travel & Fitness
Hans-Sachs-Str. 22 LMo bis Fr 10–18 Uhr )23 70 29 95

Buchhandlung für erotische Literatur, Auenstr. 2, LMo-Fr 11-18.30 Uhr, Sa 11-16 Uhr, Tel. 235 411 90, www.sinnundsinnlichkeit.come

Rumfordstr. 11a, 80469 München ) 32654912 LMo – Di 12 – 19 Uhr, Mi – Fr 12 – 24 Uhr, Sa 11 – 24 Uhr, So 14 – 20 jeden Dienstag ab 19:30 Uhr Sexparty

Hotel Müller
Fliegenstraße 4 ) 23 23 860

Sonstiges
Beauty + Wellness Natura Well
Plinganserstraße 25 ) 7206 91 92, www.natura-well.de

Diburnium

Thalkirchner Str. 5, 80337 München ) 23888832, LDi – Fr 15 – 20, Sa 12 – 20 Uhr

Hotel Nymphenburg
Nymphenburger Str. 141 · ) 12 15 97 0

Bruno‘s

Thalkirchnerstr. 4 (Eingang Fliegenstr.) LMo – Sa 10 – 20 Uhr

Duplexx

Shop-Video-Cruising, Theresienstr. 130 Ltägl. 12 bis 3 Uhr

Isartor-Apotheke

Isartorplatz 6, )21 99 29 0

Personalvermittlung Schega & Nagel
Rosental 6 ) 24 29 28 - 0 www.schega-nagel.de

Erotixx Adult Store
Lindwurmstr. 84 LMo bis Sa 10 – 3 Uhr, So 14 – 24 Uhr

Wolf Schuck
Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
Savage Leather

Wir sind anders!
Generalagentur Matthias Haaf
Thalkirchner Straße 7 · 80337 München Tel./Fax 089 70929429 · Mobil 0171 5348061 [email protected]
ichern ■ vers orgen ■ vors aren ■ bausp n nanziere ■fi
Reisingerstr. 5, ) 0172-8239850 LMo, Di, Do 11 – 19 Uhr, Fr, Sa 11 – 20 Uhr

Pappenheimstraße 3

(Nähe Stiglmaierplatz)

80335 München

Tel. 089 - 595 131
Bitte um telefonische Terminvereinbarung

Spexter

Müllerstr. 54, 80469 München ) 26024864 LMo – Sa 10 – 20 Uhr

Sprechzeiten: Mo - Fr 8:30 - 12:00 Mo, Di, Do 15:00 - 18:00

www.hno-wolf-schuck.de

im
Dr. Ralph-Eric Koch Sendlinger Strasse 13 Tel. (089) 26 54 77
56 LEO04/2010

t Zen

rum

• Fax (089) 2 60 56 80

• 80331 München



service

Community
Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München e.V., Müllerstraße 43, 80469 Mü, So–Do 19 bis 23, Fr–Sa 19 bis 24h www.subonline.org · [email protected] m Infodienst: Täglich 19 bis 22 Tel. 260 3056 · Fax 260 8790 Café im Sub Getränke, nette Leute, nette Abende. m Anti-Gewalt-Projekt Information, Beratung und Hilfe für Opfer antihomosexueller Gewalt und Diskriminierung. Mo–Fr 10 bis 19, Tel. 260 250 70 m Beratungsstellen für schwule Männer: • Abendberatung in der Müllerstr. 43, von Mo-Fr 19 bis 22 Uhr, persönlich und Tel. 19 446, [email protected] • Tagesberatung in der Pestalozzistr. 6 nach Terminvereinbarung unter Tel. 260 250 70 m Projekt Prävention: Schwule HIV-Prävention, Beratung zum Thema HIV und Aids, Vor-Ort-Arbeit, die „Sittenstrolche“, Infopool und die Vertrauensmänner. Tel. 260 22 858

Sub

Polizeipräsidium München:
Abt. Opferschutz / K314, Tel. 089/29 10 - 44 55

LeTra Lesbentelefon e.V.:

Angertorstr. 3 · 80469 München, Tel/Fax 089/725 42 72, [email protected], www.letra.de

Viva Transsexuellen Selbsthilfe München e.V.

VIVA TransSexuellen Selbsthilfe München e.V. Baumgartnerstr. 15 · 81373 München Beratung und Treffen, jeden Freitag ab 19:30 Uhr bis ca. 22:00 Uhr auch am Telefon 089 89197982 · Fax, Voice, SMS, MMS: 01803 551839462 www.vivats.de - [email protected]

c/o Henrik Haas, Palmstr. 10, 80469 München Gruppentreffen: jeden 1. und 3. Samstag im Monat im Selbsthilfezentrum München, Westendstr. 68, 16 - 18 Uhr. Ansprechpartner: Henrik 0179 289 32 75, Christian 0170 385 13 56 email: [email protected], www.transmann.de

TransMann e.V

Marikas Beratungsstelle für Sexworker

Dreimühlenstr. 1, Tel. 725 90 84, Anlaufstelle Mi-Fr 14.00-16.30 Uhr, Schlafangebot von 06.30-14.30; außerhalb dieser Zeiten Termine nach Vereinbarung. www.marikas.de

Isartorplatz 6 Telefon (0 89) 21 99 29 - 0 80331 München Telefax (0 89) 21 99 29 - 19 E-mail: [email protected] online.de · www.isartor-apotheke.de

Münchner Aids-Hilfe e.V.

Jürgen E. Leske
Rechtsanwalt

Christian Matheis
I M M O B I L I E N

Verein u. Beratungsstelle Lindwurmstr 71, 80337 München, Postf. 150 808, 80045 München · Tel. 54 333-0, Fax 54 333-111, Mo–Do 10–16 Uhr, Fr 10–14 Uhr m Telefonberatung am Abend: Tel.: 19411 (bundeseinheitl. Rufnummer) von Mo-Fr 19-21 Uhr m Therapie-Hotline Tel: 089-54 333-123 von Mo-Do 16-19 Uhr m Checkpoint München: HIV-Schnelltest, Öffnungszeiten: Mo. und Do. 17:00-20:00 Uhr, Tel.: 089-54 333 666

Urheber- und Verlagsrecht Gesellschaftsrecht Stiftungen Sexualstrafrecht Pestalozzistraße 40a D-80469 München Tel.: 0 89/26 019920 www.raleske.de Notruf Strafrecht 0171-37 37 660

Für Eigentümer: – Immobilienverkauf – Immobilienvermietung sowie Nachmietersuche
Mein flexibles Unternehmen zeichnet sich durch persönlichen Kontakt, Diskretion, sowie durch schnelles, unkompliziertes Handeln aus. Christian Matheis Immobilien Telefon 0179 / 49 26 710

80469 München, Tel. 219 496 20 , Fax 210 31235, Montag bis Freitag 9-16 Uhr, www.projektinfo.de

Projekt Information e.V.: Betroffene informieren Betroffene, Ickstattstr. 28,
Café Regenbogen in der Aidshilfe Für Menschen mit HIV und Aids sowie deren Freunde Lindwurmstr. 71, Tel. 089/ 54 333 102, Mo bis Fr 11 - 14:00 Uhr, Die bis Fr 18 - 23:00 Uhr Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen
Angertorstr. 7, 80469 München (Eingang Müllerstr.), Andreas Unterforsthuber Tel. 23000942. www.muenchen.de/koordinierungsstelle

Wir beraten. Und helfen.

diversity - Dachverband der LesBiSchwulen Jugendgruppen Münchens

LesBiSchwules Jugendzentrum in der Blumenstr. 11, 1. OG. Öffnungszeiten auf www.diversity-muenchen.de

Beratungsstelle rosaALTER – Beratung für ältere Lesben, Schwule und Transgender

Lindwurmstr. 71, 80337 München, Persönlich sicher zu erreichen: Mo: 14-16 Uhr, Mi: 10-12 Uhr, Fr. 14-16.00 Uhr, Tel: 089/ 54 333 309 / - 313, [email protected] muenchner-aidshilfe.de

MARIEN APOTHEKE MÜNCHEN
Sendlinger-Tor-Platz 7 • 80336 München Tel. (0 89) 5575 65 • Fax (0 89) 5 50 38 44 U-Bahn-Ausgang Nussbaumstrasse
LEO04/2010 57

forum homosexualität münchen

Bayerstr. 77a/RGB, Tel. 089 /23 26 97 94, [email protected] www.forummuenchen.org

dating

Er findet ihn.
Würzburg/München: Älterer Single (70+, 186, 84, - ,

Jetzt kostenlos testen!

Bin 40 schlank, gutaussehend. Immer lustig geil, aktiv und passiv. Warte auf euch 089/54805602 Harley oder Rennsemmel: Lederkumpel (p/a, 1,80, 75, 19x6) su. aktiv. Muskelbepackten Biker/Rocker. Heiße Ritte, saugeile Freiz./ Freundsch. 03064488675

Triebe

seit einigen Wochen Witwer) sucht jüngeren Mann für Freundschaft, Begleitung zu Oper, Konzert (nur Klassik), Film und/oder Reisen. So stelle ich mir dich vor (in der Reihenfolge der Wichtigkeit für mich): schlank bis sehr schlank, Liebhaber von klassischer Musik und Kunst (vielleicht Student dieser Fächer?). Und wenn du das alles bist, bist du sicher auch sympathisch. Ich selbst liebe romantische Zärtlichkeit – und junge Männer, die das auch mögen und sich nicht vor alten Männern fürchten J. Finanzielle Unterstützung für Ausbildung/Studium nicht ausgeschlossen. Zuschriften unbedingt mit Bild (möglichst Ganzkörper, mind. Facepic) unter Chiffre 041001oder unter Gay Romeo: Pettolino Würzburg, oder [email protected]

Deine Seele versteckt sich noch vor mir...Doch irgendwann, da kommt der Tag,an dem ich dann stehe vor dir...Unsere Auren durchfluten den Raum...und alles erscheint einem, wie in einem Traum...Wenn wir uns einander nähern entsteht dabei pureEnergie...Es entsteht dabei ein Gefühl, was ich so hatte nochnie...Ein Blick in deine Augen... lässt mich tief in deineSeele tauchen...Du erwiderst meinen Blick... Unsere Seelen verbinden sich und finden zusammenzurück...Ich höre dich meinen Namen sagen... und dein Herz neben dem meinen schlagen...Ein Schauder steigt mir den Rücken hinab....Eine sanfte Berührung setzt mich Schach matt...Die Zeit steht plötzlich still...und ich weiss, was ich immer wollte undimmer noch will...Deine Seele, vereint mit meiner...und ich will niemals tauschen mit irgendeiner... Wem es genauso geht, sollte nun in die Tasten hauen und mir Antworten. [email protected] Chiffre 1312

Sie findet sie.
Jetzt kostenlos testen!

Nonstop Gay Live-Treff mit heißen Boys aus deiner Region. Ruf an: 01805 - 010.090. Nur 14ct./M. (dt. FN, Mobilfunk max. 42 ct./Min.)! Der nächste Sommer kommt bestimmt! Jemand Lust zum regelmässigen Joggen? Vorzugsweise Olympiapark. 2-3 x die Woche am Abend oder Wochenende. Freundschaften nicht ausgeschlossen ;-). Für alles weitere PM an mich.Freue mich auf Eure Zuschriften.([email protected])

Er sucht Ihn

Seriöser Escort-Service in und um München. Von Hart bis Zart und alles was du dir vorstellen kannst.Für ein geübtes Loch und flinke Hände sollte es kein Problem sein deine speziellen Wünsche Münchens größte zu deiner zufriedenheit zu erfüllen! Gay-Cinema-Area Bist du neugierig auf diverse Sexualpratiken, kennst dich aber nicht aus ? Oder auf einer Etage hast du Phantasien die du nur in deinem Mo.-Do. 9 – 02 Uhr Kopf lebst und möchtest sie aber gerne Fr. + Sa. 9 – 05 Uhr ausleben...Dann bist du genau richtig bei Sonn- u. Feiertags 11 – 02 Uhr mir !Willst du ein paar schöne Stunden Schillerstraße 3 80336 München erleben dann greif nun zum Telefon: 015775374858 oder eMail: [email protected]

BLACK HUNK wanted (with heart humour brains

bursting muscles wellhung) by friendly german bottom (slim 1,80 gdlkg.). Friendship. Phone: 030-64488675 Du wachst auf und bist allein wenn du- bis 40 Jahre, gerne schlank und jünger wirkend- das auch wie ich, Enddreißiger, groß, schlank, dunkles Haar, graublaue Augen, romantisch, kuschlig, tageslichttauglich, vielseitig interessiert- ändern willst, dann liegst du bei mir richtig. Also trau dich! 0160/4317728 Hallo, ich bin ein netter Italiener, sehr lustig, ich würde mich sehr freuen nette Männer kennenzulernen. SMS 0151-21260480 Vielleicht Du? Bis 35 J. schlank u. ehrlich. Nation unwichtig. Gerne könntest Du aber trotzdem eventuell aus Italien oder Süd-Ost-Asien z.B. a. Thail. od. Indonesien kommen. Falls Du ebenfalls einen lustigen, zuverl. ehrl. Partner suchst, dann wäre ich der richtige für Dich. Bin 1,72, 72 Kg, schwarzhaarig, ende vierzig. Hätte Interesse an einer Dauerfreundschaft, evtl. auch Vater/Sohn Bez.! Du auch? Könnte Dir dann auch eine günstige Mitwohngelegenheit bieten! Also melde Dich bitte unter 0179/10664433 oder 089/66607241 ab 20.00 Uhr. Freue mich auf jeden ehrl. Anrufer! Ich suche einen Partner (Raum 80809), der mich so nimmt, wie ich bin. Bin Hiv+ und topfit, 60 Jahre und suche keinen Mann nur für das eine. Meine Interessen sind Unternehmungen, Reisen, Freizeit usw. Beim Sex bin ich für alles offen. Bitte nur ernst gemeinte Zuschriften.Chiffre 070901 Jugendlicher 68er, HIV+ sucht Partner für Sex aktiv und passiv, auch kuscheln, lecken, etc. gemeinsam schlafen. Mein Freund ist vor 18 Monaten gestorben. Jetzt bin ich allein. Mir mangelts am Geld und Sex, seit 2 Jahren. Liebe lange, dicke Glieder, müssen aber nicht sein. Kannst du mir helfen? Brief mit Bild bitte. Chiffre 041004
Hey, wer kuschelt mit mir unter meiner Decke?

Femininer Mann 63, schlank, NR, sucht gleichgesinnte Männer, DWT, TV, TS. Chiffre 041002 Freizeitpartner gesucht! Ich (30) suche Partner zwischen 25-35 Jahren für Sport, Ausgehen, Kultur, Kino und Aktivitäten aller Art. Ich steh auf Gothic, bin ein verrückter Typ und wenn du nicht 08/15 bist, freu ich mich auf deine Mail. [email protected] Sie Anfang (50) Nichtraucherin, gepflegt, feminin, berufstätig sucht Freundin. Nur für gemeinsame Unternehmungen Kultur/Theater/Essengehen/Lesungen. Chiffre 041003 Squashpartnerin gesucht! Ich (29) suche Spielpartnerin zwischen 25-35 Jahre für regelmäßiges Squashen, eher auf Anfängerniveau-aber das soll sich mit dir bald ändern! Ich freu mich über eine Mail: [email protected]

Freunde

Lesben

Damen,ich fahre am 30.4. nach Hamburg und eine Woche später wieder zurück.Gegen ein paar Euronen Beteiligung könnte ich gern ein oder zwei Mitfahrerinnen ab Freisig mitnehmen. Also alle Nordfahrerinnen meldet euch [email protected] Deckel gesucht Ja,wo ist denn nun mein Deckel? Angeblich findet doch jeder Topf einen.Da wird`s mir doch kalt,wenn mich kein Deckel bedeckt...Angaben zum Topf: sensibel,intelligent,liebevoll,frech ,leidenschaftlich,humorvoll,natur-und tierliebend. Angenehmes Design.Von meinem Deckel wünsch ich mir das selbe,zusammen mit den liebevolen Eigenheiten und Kanten,die ein Deckel so hat.P.s. Natürlich deckt der Topf auch gern den Deckel zu und wärmt ihn!Ich freu mich auf liebe Antworten! ([email protected])

Biete Mitfahrgelegenheit nach HH Hallo die

te gern 1 tandemsflüge erleben aber gern mit einer Frau.Habt ihr paare Tipps wo ich sie finden kann??? Es wäre super [email protected] einfach mal so Ich wollt immer auf der Welle des Glücks reiten ,doch bin ich immer wieder gestrandet.Nach langer Pause der Zweisamkeit such ich dich ich bin 160gr.85kg leicht,schw.Haare und Meerblaue Augen,da ich gerade umgezogen bin hab ich nur meiene Handy 015117330796 ich würd mich sehr freuen von dir zu hören.Wenn auch nur Freundschaft daraus wird,macht nichts ich freu mich dann trotzdem darüber bis bald hoffe ich Christa([email protected]) Endlich finden..... Gesucht: Starke, schöne Frau zum Reden, Festhalten, Liebhaben... Das Wichtigste aber fürs Erste: Frequenzübereinstimmung per E-Mail, denn was anderes haben wir erst mal nich.Also haut in die Tasten! Ich bin für alles offen und freue mich über jede Zuschrift. ([email protected])
Es kommt ein Zeitpunkt in Deinem Leben an dem Du realisierst wer Dir wichtig ist.Wer es nie war und wer es immer sein wird.....Also mach Dir keine Gedanken über Menschen aus Deiner Vergangenheit, denn es gibt einen Grund weshalb sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben. Honig? Bienen. Ich wünsche mir Dich für die großen

Durch dich möchte ich an Höhe und an Tiefe gewinnen.Durch dich möchte ich die Magie der Liebe kennenlernen.Durch dich möchte ich die Sehnsucht wieder aufflammen lassen.... die ich verloren habe. Durch dich möchte ich fühlen wer ich bin und was ich möchte ......Durch dich möchte ich zärtlich aus den Schlaf des Alltags geweckt werden und in deinen Augen versinken dürfen. Und mir gelingt das Gleiche auch mit dir als würden wir uns gegenseitig ausbalancieren mit einer Leichtigkeit, die ich sonst nur aus meinen Träumen kenne ... dann lass uns gemeinsam den Weg der Liebe beschreiten und uns finden.Bist du eine Frau und fühlst dich auch so.... stehst du mit beiden Beinen im Leben und kannst Liebe zulassen dann gib uns eine Chance Chiffre 1312 Eine Frau als Pilot für Tandemflüge Hallo, Ich möch-

von Treue, Ehre und Ehrlichkeit wichtig. Wenn ich mich verliebe will ich es ganz und gar. Ich möchte vertrauen und vertraut werden. Ich will eine intelligente, gebildete Frau als Zusammen-MiteinanderGegenüber. Einen Menschen die mich durch das Leben als Freundin, Liebhaberin, Gefährtin begleitet die ebensolche Verrücktheiten wie ich begehen kann und der der Alltag mal auch unwichtiger sein kann als die Zeit die wir teilen. Ich wünsche mir ein Kennenlernen, und ein Wachsen der Liebe, keine Kurzschlusshandlung nur weil man alleine ist, die Ex grad aus dem Haus ist. Also wenn Du Dich angesprochen fühlst... trau Dich mal und lass Dich auf eine etwas andere Frau ein (aktueller Lieblingsdialog: Magst du Honig? Nein, ich esse Bienen.). 44/180/ sportlich/gebildet/meist unabhängig.([email protected])

Ich fühl mich gut . . . . . - weil du mich beachtest, wenn du meinen Körper intensiv betrachtest, weil du mir am Morgen schon dein Lächeln schenkst, und mit lieben Worten - an die letzten Stunden denkst Ich fühl mich gut - wegen diesem einen Kuss, wenn du gehst, dieser zu Herzen gehende Gruß, wenn das Telefon klingelnd und du bist dran, und tausende Bussis kommen über Kabel hier an . . . Ich fühl mich gut wenn du kommst, um zu essen, um mit mir zu reden, ohne dabei zu lesen, wenn du meine Kost ausgezeichnet findest, und dich sogar zum - Nachverlangen überwindest . . Ich fühl mich gut wenn du mit mir spaziern gehst, wenn du meine Hand in die deine nimmst, ganz fest, wenn du sagst: Damit ich dich sicher nicht verlier! und öffentlich zeigst ich gehör zu dir . . . Ich fühle mich gut du flüsterst: Ich liebe dich! und es folgen Worte wie: Du bist alles für mich! Wenn du mich an dich ziehst, so wie ich bin, und sagst: Du bist mein größter Gewinn! Ich fühle mich gut wenn ich dich lieben darf, wenn du spürst ich bin auf dich scharf, wenn wir eine heiße Nacht zusammen erleben, und uns die vollkommene - Erfüllung geben . . . Ich fühl mich gut wenn wir die Lust besiegen, danach schweißgebadet übereinander liegen, wenn ich deine Nähe immer noch spürn kann, bis sich meine Augen schließen irgendwann . . . Ich fühl mich gut – weil du mich beachtest, weil du mich als deine liebe Frau betrachtest, weil ich dir geben kann und du mir gibst, weil du immer wieder zeigst – das du mich liebst . . . Gibt es da Draußen eine Frau für die es nicht nur leere Worte sind die mit mir das Teilen [email protected]

und kleinen Abenteuer. Ich bewege (wandern, Berg besteigen, laufen) für mein Leben gerne, ich liebe es die Welt in angemessen langsamer Geschwindigkeit zusammen mit Freunden und meinem Hund zu entdecken. Ich suchen eine Partnerin die mir wenn ich es brauche ihre Schulter zum Ausheulen leiht aber meine auch annehmen kann. Aber auch jemanden mit dem ich die Dinge die kommen werden teilen kann, Freude gemeinsam erleben, sich aufs Glück einlassen und mehr... Mir sind die alten Ideale

Übrigens: Eure Kleinanzeigen so wie auch Chiffre Antworten, könnt ihr auch bei Spexter abgeben. Müllerstr. 54

58

LEO04/2010



service Kleinanzeigenauftrag

www.dein-installateur.de
Deine Zukunft
Kartenlegen,
Tarot,
Zukunftsprognose

 Firmenberatung,
Numerologie,

 Entscheidungsberatung
in
allen
Geld,

 Liebes
und
Beziehungsfragen

Der Anzeigenschluss für deine Kleinanzeige ist der 10. des Vormonates. Wenn du deine Telefonnummer mitveröffentlichen möchtest, lege eine Kopie der letzten Telefon-/Handyrechnung bei. Private Kleinanzeigen kosten pauschal 10 Euro inklusive Chiffre-Gebühr. Rahmen oder farbliche Hinterlegung kosten jeweils 5 Euro Aufpreis. Ihr könnt den Betrag bar an uns schicken oder eine Einzugsermächtigung erteilen. Gewerbliche Kleinanzeigen kosten pauschal 30 Euro zzgl. MwSt. Antworten auf Chiffre-Anzeigen im frankierten Rückumschlag einsenden.


 Anton, 80469
München
 Telefon:
089/74792924


Massage
Rücken • Po-Massage Intimrasur • Tantra 54 €/Stunde

Rubrik:
URLAUB in OBERBAYERN bei den Königsschlössen
Freibad, Wellness, Sauna, FKK Sonntag Gay Kaffee-Stammtisch www.moosbeck-alm.de Tel. 08867 91200

Steffen

0175 . 617 52 55
massage-munich.com

Name Straße PLZ Datum Ort Unterschrift

Vorname

 Ja, ich möchte den praktischen Bankeinzug nutzen: Kto-Nr. Kreditinstitut BLZ

Adresse und Fax-Nummer siehe Impressum

homoskop



VonAstrologeMarcoPasserotti,Illustrationen:PaoloRandazzo

Ganz langsam erwachen auch die Widder aus ihrem Winterschlaf, gerade noch rechtzeitig, um auf Partys wieder mal ganz groß mitzumischen. Du hast gute Möglichkeiten, offen zu zeigen, was du willst, und es wird nicht lange dauern, bis du jemanden findest, dem es genauso geht wie dir und der dich für deine Offenheit bewundert. Auch für die gebundenen Widder hat die Partnerschaft einiges zu bieten. Die Sonne und Planeten wie Jupiter und Venus stehen so günstig zueinander, dass du in Sachen Liebe aus dem Vollen schöpfen kannst. Gerade Single–Stiere sollten keine Möglichkeit versäumen, unter Menschen zu gehen, denn die Chancen, deinen Traumprinzen zu finden, sind besser denn je. Wie immer liegt es aber an dir. Die Sterne helfen zwar, die Entscheidung musst du alleine treffen. Es wird dir nicht schwer fallen.

Der Planet Mars verleiht den Krebsen schon wieder mal eine besondere Portion Arbeitskraft, die du natürlich zu nutzen weißt. Die Krebse fühlen sich jetzt besonders stark und leistungsfähig, und sind ganz überrascht, dass es in der Partnerschaft zu Unstimmigkeiten kommt. Die Frage nach dem „Warum“ kannst du dir selbst beantworten, oder würde es dir Spaß machen, deinen Partner nur arbeiten zu sehen?

Die Waagen haben im April ein ganz besonderes Bedürfnis, sich ihren Mitmenschen mitzuteilen. Der Wunsch nach Kommunikation ist unendlich und deine Freunde haben es schwer, dich telefonisch überhaupt zu erreichen. Der Planet Mars bringt dir eine ganz gehörige Portion Kraft, die du zu deinem Vorteil nutzen kannst. Besonders im Beruf kannst du jetzt Positives bewirken, allerdings musst du auf ein Lob noch etwas warten. Würde es in Sachen Liebe eine Hitliste geben, dann wärst du im April unter den Top 10, mit steigender Tendenz und ohne große Mühe. Deine Wünsche nach Zuneigung und Zärtlichkeit werden endlich erhört und erwidert. Jetzt kann’s richtig los gehen, und es besteht sogar die Möglichkeit, eine dauerhafte Partnerschaft zu gründen. Auch beruflich geht’s dir zur Zeit recht gut, allerdings ist hier etwas Zurückhaltung angezeigt.

Der Monat April steht im Zeichen der Gefühle. Hier kannst du ganz besondere Dinge erleben und genießen. Ob alleine oder zu zweit, du hast die Qual der Wahl. Wie immer, wenn die Gefühle die Oberhand gewinnen, sollte man vorsichtig sein mit Entscheidungen, speziell in finanziellen Angelegenheiten. Etwas Zurückhaltung beim Geldausgeben wäre angesagt, schließlich muss man nicht alles haben, was man sieht. Die Wassermänner haben derzeit ihr Leben fest im Griff, alles läuft ganz nach Plan. Mitte April wird es jedoch recht turbulent werden, denn dann schlagen auch bei den Wassermännern die Gefühle gnadenlos zu; und die kann man ja bekanntlich nicht mit dem Verstand erfassen. Du kannst dich getrost für einige Zeit auf deine Gefühle verlassen und kurze heftige Liebesabenteuer genießen. Warum sollst du dir keinen Spaß gönnen?

Die Löwen können im April wieder mal zur Hochform auflaufen. Dein Tatendrang kennt schier keine Grenzen, und deine Euphorie wirkt auch noch ansteckend auf andere Menschen in deinem Umfeld. Nutze die Gunst der Stunde um deine Ideen in die Tat umzusetzen. In der Liebe kannst du dich ganz auf deinen Partner verlassen, der dir deine Wünsche von den Lippen abliest.

Die Zwillinge haben sich derzeit etwas von der Realität entfernt und hängen ihren Fantasien nach. Deine Träume können ganz reizvoll sein, doch wenn du nicht bald in die Realität zurückkehrst, ist die Gefahr recht groß, dass du anderen Traumtänzern auf den Leim gehst. Prüfe mit wachem Verstand genau, was man dir anbietet. Die anscheinend harte Wirklichkeit hat Ende April eine wunderschöne Überraschung für dich parat.

Für die Jungfrauen beginnt mit dem April ein ungewöhnlicher Monat. Der Planet Merkur steht in deinem Sternzeichen und bringt große Unterstützung in Lebensbereichen, die du sonst gar nicht magst. Jetzt ist eine gute Zeit für alle Aufgaben, die du immer weit von dir wegschiebst. Aufräumen ist angesagt. Ende April geht’s dann auch in der Liebe wieder drunter und drüber, aber du wirst sehen, es gefällt dir.

Für die Schützen hat der April einige Überraschungen parat. Deine Träume von einer schöneren Welt solltest du für einige Momente hintanstellen, denn jetzt wird der Traum Wirklichkeit, zumindest was die Liebe angeht. Es bahnt sich eine nette Love– Story an, in denen du die Hauptrolle spielst. Den Ausgang dieser Geschichte bestimmst alleine du. Ganz gleich, wie sie ausgehen mag, du wirst lange davon schwärmen.

Die Fische hadern derzeit etwas mit dem Schicksal und würden sich gerne zurückziehen. Das wäre aber völlig unklug, denn zu einer sinnvollen Entscheidung, was dein Leben betrifft, kannst du nur kommen, wenn du die Welt um dich herum genauer betrachtest. Die Erfahrungen, die du gemacht hast, kannst du jetzt an andere weitergeben, und bei einigen Ratschlägen, die du verteilst, ist auch der Richtige für dich dabei.

Impressum
LEO erscheint im Verlag querformat GmbH – Verlag-Medien-Grafik

Rothmundstr. 6, 80337 München · GF Sarah Jäckel, Bernd Müller, Kerstin Rode
LEO erscheint monatlich in einer IVW-geprüften Auflage von 22.750 Exemplaren in München und Region.

Redaktion: LEO, Rothmundstr. 6 · 80337 München, [email protected] Tel. (089) 55 297 16 -0, Fax (089) 55 297 16 -25 Chefredakteur: Bernd Müller (bm, V.i.S.d.P.) (089) 55 297 16 -19, [email protected] Verlegerin: Sarah Jäckel (s-jj) (089) 55 297 16 -18, [email protected] Anzeigenmarketing: Kerstin-Claudia Rode (V.i.S.d.P.): (089) 55 297 16 -23, [email protected] Fabian Abel: (089) 55 297 16 - 21, [email protected] Terminredaktion: Bernd Müller (089) 55 297 16 -19 · Fax (089) 55 297 16 -25, [email protected]
Redaktions- und Anzeigenschluss ist immer der 10. des Vormonats

Grafik & Layout: Sarah Jäckel, Kerstin-Claudia Rode Grafik-Assistentin: Angelika Pechlaner Lektorat: Horst Middelhoff, Ryszard Szajer Cover: Istockphoto, nuno Druck: MediaPrint, Rendsburg MitarbeiterInnen dieser Ausgabe: Josif Amam, Volker Beck, Björn Berndt (bjö), Torsten Bless (to), Frank Brenner (fb), Michael Ernst, Michael Gentschy, Klaus Hafner, Andreas Hauzenberger, Daniel Illauer, Sarah Jäckel (s-jj), Peer Junker, Norbert Kiesewetter, Rolf G. Klaiber (rgk), Elmar Kraushaar, Ulf Meyer, Bernd Müller (bm), Marco Passerotti (Horoskop), Dr. Ramona Pauli, Björn Reinfrank (burn), Frank Schmidt, Marion Swiergot, Iwan Valentin, Dr. Felicitas Zorn

LEO April 2010

LEO ist Mitglied der Publigayte, dem Anzeigen- und Redaktionsverbund der größten Gay-Stadtmagazine in Deutschland. LEO ist Medienpartner großer schwul-lesbischer Events und unterstützt unterschiedlichste Vereine und Einrichtungen der Community.

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Abbildung oder Erwähnung einer Person ist kein Hinweis auf deren sexuelle Orientierung. Für eingesandte Manuskripte und Fotos wird nicht gehaftet. Der Nachdruck von Text, Fotos, Grafik oder Anzeigen ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlags möglich. Gerichtsstand ist München. Es gilt die Anzeigenpreisliste 4/2010.

60

LEO04/2010

Übrigens: Eure Kleinanzeigen könnt ihr auch bei SpeXter in der Müllerstraße 54 abgeben!
JUST SEX Was Du von mir zu erwarten hast: ich

Abo-Coupon
Wenn du LEO in Zukunft pünktlich in deinem Briefkasten haben und keine Infos und News aus der Münchner Szene mehr verpassen willst, dann ist das LEO-Abo genau dein Ding. Für 30 Euro im Jahr bekommst du alle 12 Ausgaben druckfrisch im neutralen Umschlag mit der Post. Selbstverständlich ist das Abo jederzeit zum Quartalsende kündbar. Für Auslandabos, Geschenk- oder Knastabos und eine andere Bezahlung als mit Bankeinzug wende dich bitte direkt an uns: LEO-Magazin, c/o Querformat GmbH, Rothmundstr. 6, 80337 München Telefon: 089-5529716-23, Fax -25, Mail: [email protected]

Frauen zwischen 20 - 35, die einfach Spaß haben möchten, egal ob Affäre oder einmalige Sache, egal ob Du in einer festen Beziehung (mit Mann oder Frau) bist oder Single, egal wieviel Erfahrung Du bisher hast.Dich erwartet eine ebensolche feminine schlanke Frau, die einfach ungezwungen Sinnlichkeiten austauschen möchte.([email protected]) Suche freundschaft und mehr Jetzt probiere ich es auch einmal, eine nette, liebe Freundin zu finden, wenn Sympathie vorhanden dann vielleicht auch mehr…Du kannst auch eins, zwei Gramm zu viel haben und wenn du dann noch die 170 nicht überschreitest und so 50 plus minus bist, dass wäre schön!Bitte nicht sooo Zickig!!! ([email protected] gmx.de) Tanzen in LA Für 1-2x wöchtliches Tanzen suche ich Partnerin (ohne eifersüchtigen Anhang)/Partner (nur schwul), fürs Wochenende im Tanzclub, regelmäßigen Kurs oder für einen gemeinsamen Ballbesuch. Ausdruck und Rhythmusgefühl sollten wir beide schätzen. Bin für jede Art von Tanz offen und möchte nicht immer 100 km weit fahren. Ich bin Mitte 30, sportlich, schlank,mit Tanzschuhen 1,75cm, wäre schön, wenn Du nicht wesentlich kleiner oder größer wärst. Auf gehts....darf ich bitten?([email protected]) Wenn nicht wir, wann dann? „Kontakte“ , die mein Leben bereichern können - ja, darüber würde ich mich freuen! Nein, es ist nicht so, dass meine Tage ungefüllt sind. Ich stehe im Berufsleben, treffe mich mit Freund/inn/en, arbeite, lese, reise - auf meinen Wegen. Und dennoch würde ich gerne wieder einmal unterschiedlichste Menschen kennen lernen, ob nun bei einem Kaffeeplausch oder bei gemeinsamen Unternehmungen. Bin single, Mitte 40, studiert, undogmatisch und gespannt, wer sich da wohl meldet.([email protected]) wo bist du? Ja wo bist Du nur. Ich Ende 47 ausgestattet mit einer angenehmen Oktik + Wesen suche Dich. Doch irgendwie kann ich Dich nicht finden. Doch ich weiß genau es gibt Dich. Also trau Dich und gib uns eine Chance. Ach ja treibe ein wenig Sport, schwimmen, radeln und unternehme gerne Ausflüge in die Natur und koche und esse gerne. Freu mich auf Deine Nachricht. Bite no Bi, Szene und Transgender [email protected]
2 nette Mädels mit sicheren Jobs suchen 2-3 Zi. Whg. mind. 60qm mit EBK&Balkon in München (Bogenhausen, Schwabing und angrenzend). Max. 800 Euro warm. Bitte schreibt an: [email protected] gmx.de Nicht mehr ganz neu in München und trotzdem noch nicht richtig angekommen. Deshalb suchen wir, Dozent (52) und Flugbegleiter (45), zusammen mit unserem Klavier, eine neue Bleibe in einer netten Hausgemeinschaft in möglichst zentraler Lage. Ruhig, mit Balkon, bis 1.000 Euro kalt. Tel. 089/18954275

…Sie ist ein Miststück…!! Sie ist eine von den Frauen bei denen du denkst, du kannst ihnen vertrauen!Du hast das Gefühl, dass du sie nimmst. Dabei ist sie es, die dich verschlingt!Sie verspricht dir ewige Treue wird nicht mal rot, spürt nicht mal Reue… Du bist die einzige Frau mit der sie nach belieben spielen kann.Sie hat alles fest im Griff, so was kanntest du nicht. Ein kurzer Blick, und du bist tot.Manchmal denkst du, sie nutzt dich aus. Doch das nimmst du glatt in kauf. Sie kriegt es hin, dass du sie liebst, und für sie dein Leben gibst.Sie ist ein Engel auf Erden, mit ein paar teuflischen Zügen. Sie hat dich schon klein, dass du um ihren Finger passt!Du würdest alles für sie tun, denn du spürst sie meint es ernst. Gib die Hoffnung nicht auf, doch nimm Tränen in kauf!….Sie ist ein Miststück und doch ein Engel! spaß und sinnlichkeit Suche schlanke, feminine

stelle keine Fragen, Ansprüche oder Erwartungen an Dich. Ich bin leidenschaftlich, in manchen Dingen grenzwertig, unkompliziert, kann mich gehen lassen und gleichermaßen Deine Bedürfnisse, Vorlieben und Wünsche in den Vordergrund stellen. Ich, 36, habe schwarze, kurze Haare, dunkle Haut und bin ein maskuliner Typ, nicht schlank, aber dennoch sportlich trainiert und ausdauernd.Was mir an Dir gefallen könnte, kann ich, da ich auf keinen bestimmten Typ Fraufestgelegt bin, nicht genauer definieren. Die Grundsätze der Hygiene und Ästhetik sollten für Dich jedoch selbstverständlich sein. Ich bin bereits jetzt vorfreudig elektrisiert gespannt auf deine Nachricht.([email protected])

vermieten. Mail: [email protected] formlose Bestätigung an s.o.

Jobs

Die Schwulenberatung Berlin sucht zum 01. Mai 2010 einen schwulen Soz.-Päd, Erzieher oder vergleichbar im Betreuten Einzelwohnen für schwule Männer mit psychiatrischen Erkrankungen. Möglichst mit Berufserfahrung. 39 Std./Wo Info bei Reinhard List Tel. 030/23369070. Bewerbungen bis zum 15.04., Schwulenberatung Berlin z.Hd. Marcel de Groot, Mommsenstraße 45, 10629 Berlin. Ich bin Haushälterin geborene Münchnerin, mitte 50 und suche einen schwulen Haushalt in München, der starke Hilfe braucht. waschen, bügeln, einkaufen, kocken (Spezialität: bayerische und italienische Küche). Ich arbeite Stunden- und Tageweise auch auf Rechnung. Kontakt: 0171/4040693

Cash & Come

Seriöser Escort-Service in und um München. Von Hart bis Zart und alles was du dir vorstellen kannst.Für ein geübtes Loch und flinke Hände sollte es kein Problem sein deine speziellen Wünsche zu deiner zufriedenheit zu erfüllen! Bist du neugierig auf diverse Sexualpratiken, kennst dich aber nicht aus ? Oder hast du Phantasien die du nur in deinem Kopf lebst und möchtest sie aber gerne ausleben...Dann bist du genau richtig bei mir !Willst du ein paar schöne Stunden erleben dann greif nun zum Telefon: 015775374858 oder eMail: [email protected]

Name Straße PLZ Datum Kto-Nr. Kreditinstitut Das Abo soll ab Ausgabe Ort Unterschrift BLZ

Vorname

Durch meine Karten finden wir raus, welche sexuelle Potenz du hast, Date, Partner oder wie du im Sex bist. Also auf was wartest Du. 0176/35305958 Junger schöner Mann mit Ausstrahlung, gut bestückt und gebaut, bietet dir Ganzkörpermassagen. Tel. 0179/8885795 Seriös, Diskret, Sauber und Versaut.Bodybuilder, Pornactor, SAFE oder BAREBACK.Ich bin gerne Aktiv und Dominant.Lass dich fallen und begib dich in meine einfühlsamen und muskulösen Arme.Wenn du erste Fist- und Dildoerfahrungen sammeln möchtest oder du ein geübtes Loch zu schätzen weißt, bei mir bist genau richtig. Von Zart bis Hart fast alles ist möglich.Kaum Limits und Tabus. Ich habe viel Erfahrung auch mit ausgefallenen Fetischen gesammeltZahlreiche Stammkunden können nicht irren.Aufnahmefähig, Belast- und Dehnbar, Ausdauernd und Strapazierfähig.Zusammen können wir geile Fantasien ausleben und Realität werden lassen.LIVE YOUR DREAMS IN MY SM APARTMENT IN MUNICHS GAYAREA Tel.: +49-1522 897 4994. Szene-Central-Gelegenes-Vollausgestattetes SMApartment, zu guten Konditionen Stunden oder auch Tageweise zu vermieten.Seperate voll Eingerichtete Küche, Bad mit Waschmaschine, Spielzimmer mit Bondagebett, Fistbank und eine menge an Spielsachen zu entdecken.Kontakt wird Seriös behandelt und zu erreichen unter 015228974994

kommen.

Das Branchenbuch der Szene – immer aktuell

rosamuenchen.de

Frauenbuchladen und Galerie
Barer Straße 70, 80799 München Tel. 089/272 12 05, Fax 089/272 09 98 e-mail [email protected] Mo-Fr. 10.00–19.00 Uhr · Sa 10.00–14.00 Uhr Infos und Katalog: www.frauenliteratur.de Bücher, Zeitschriften, Videos, CD’s, Bestellungen + Versand

Sonstiges

Wohnen

Reisen

Neues Revier gesucht? Durres/Adria. Gr. Zimmer,

Kollonialstiel, in wunderschöner 120 qm Wohnung mit Blick übers Meer, Südseite, ruhig und zentral gelegen. Auch für Film/Fotoaufnahmen geeignet. Ab 15.- Euro mit Frühstück bei österr. Aussteigerin zu

Ärztin mit Seelenverwandschaft zu Schwulen und Transsexuellen sucht Samenspender mit humanistischen Idealen und Wunsch nach gelebter Vaterschaft für eines oder mehrere weitere Kinder. Tel. mit RR-Nummer (da Handy Tel. Nr. nicht speichert) oder SMS an 0162- 62 93 433 oder e-mail an: [email protected] Oberstdorf-Luxusfewo mit Alpenpanoramablick, Riesensüdbalkon, Außensauna,Garage, Gärtchen, WLAN, Hund erlaubt, 2-6 Personen. Last-Minute-Angebote. Ab 7.5. Bergbahnen inklusive. Gönnen Sie sich das Besondere!www.urlaub-anbieter.com/oberstdorf-dasganzejahr.htm Rennrad, CUBE Peloton, 56 cm, wie neu, da kaum gefahren, NP:989,- für 700,- (VHB) abzugeben (incl. Zubehör, z.B VDO computer,Klingel, Helm, evtl. schuhe (gr.40)0174/7690756 Ulrich, 58 Jahre, 173cm, 70kg, braune Augen, Charakter Kopf, behaart, vorzeigebar. Bin vom 6.-9.5.10 in München u.a. zur High End. Suche dich bis ca. 36 Jahre zum klönen, evtl. Essen gehen oder Sexen. Meldet euch ab 18 Uhr unter 0202 / 715850 Kompetente PC-Hilfe Euro 15 die Stunde [email protected] yahoo.de

SCHWULER BUCHLADEN

Ickstattstraße 2 80469 München Fon 089/ 260 33 20 Fax 089/ 26 30 59

Mo, Di, Do, Fr 10.30–20.00 Mi 10.30–14.00 & 15.30–20.00 [email protected] Sa 11.00–16.00

www.gaybooks.de

www.lesbianbooks.de
LEO04/2010 61

www.leo-magazin.de

Schwul in China
Von Peer Junker Nein, Peking ist nun wirklich nicht für seine Weltoffenheit und als schwule Metropole bekannt. Doch im Schatten einer Gesellschaft, die kaum Toleranz gegenüber Homosexualität zeigt, hat sich in Chinas Hauptstadt eine lebendige Szene entwickelt. Peking hat mehr als die berühmten Touristenziele wie die Verbotene Stadt und die Chinesische Mauer zu bieten. Sie hatten sich für chinesische Verhältnisse weit vorgewagt. Soweit wie bei der „Mr. Gay“-Wahl im „Lan-Club“ im Januar war man in Peking noch nie gegangen. Ein schwuler Schönheitswettbewerb in dem noch kommunistischen Land mit akuter Homophobie? Bis kurz vor Beginn der Veranstaltung sah es tatsächlich so aus, als könnte die Schönheitswahl steigen. Doch als die chinesischen Behörden davon Wind bekamen, dass der zu wählende „Mr. Gay“ das Land auf einem internationalen Wettbewerb vertreten sollte, wurden die Veranstalter gezwungen, die Show abzusagen. Es ist ein ewiges Austesten der Grenzen. Seit über einem Jahrzehnt gilt Homosexualität in China nicht mehr als Verbrechen, doch tendiert die gesellschaftliche Toleranz gegen Null. Wer als Chinese offen schwul lebt, muss mit Anfeindungen und Diskriminierungen rechnen. Nicht die beste Umgebung für eine Reise nach China. Und dennoch lohnt sich der Trip nach Peking, auch Dank Menschen wie Justin Zhao. Der 29-jährige Chinese hat vor einigen Jahren die schwule Reiseagentur „Go Pink China“ gegründet und bietet Touren in Peking, aber auch Reisen durch verschiedene Städte Chinas an. „Die schwule Szene in Peking ist nicht sehr groß, dort einen Zugang zu finden, ist nicht einfach. Wir können Reisenden die Gay Hotspots in den Städten zeigen, die sie sonst nicht zu Gesicht bekommen würden. Wir machen das Eintauchen in die lokale Gay Community möglich“, so Zhao. Neben „Go Pink China“ gibt es in Peking noch eine weitere schwule Reiseagentur, „China Mango“. Pekings schwules Nachtleben ist noch ausbaufähig. Doch auch wenn die Auswahl an Gay-Clubs ist nicht sehr groß ist – es werden immer mehr. Der Dauerbrenner ist das „Destination“, die wohl noch immer stylischste und angesagteste schwule Location in Chinas Hauptstadt. Auch im „Lan-Club“ finden immer wieder schwule Veranstaltungen statt. Das „Lan“ besteht aus einem Club und einem Restaurant – pompös eingerichtet durch den international bekannten Künstler Philippe Stark. Zahlreiche Clubs haben wöchentliche Gay
62 LEO04/2010 LEO12/09

Pekings Szene wächst und testet ihre Grenzen aus
Nights, etwa „The Boat“. Wie der Name schon vermuten lässt, ein echtes Boot, das auf einem kleinen Fluss in Pekings Innenstadt vor Anker liegt – nicht weit vom Ausgehviertel „San Li Tun“. Und immer mehr Ausländer kommen nach Peking, die Stadt wird internationaler. Mittlerweile findet man englischsprachige Stadtmagazine, die auch ein paar Gay-Locations auflisten. Doch wer Pekings Gay Community wirklich kennen lernen will, sollte sich einen schwulen Reiseleiter suchen. Doch weder „Go Pink China“ noch „China Mango“ haben sich nur aufs Nachtleben spezialisiert. Sie bieten auch individuelle Trips zu den Sehenswürdigkeit der chinesischen Hauptstadt an. „Wir versuchen auch immer, schwule Gesichtspunkte in diese Touren einzubauen“, sagt Justin Zhao. Dabei weiß er auch viel über Chinas Geschichte zu erzählen, das nicht immer so homophob war. So war Homosexualität im alten China weitverbreitet und ist seit antiker Zeit belegt. Doch aktuell sieht es anders aus. Homosexualität gilt im China von heute als unmoralisch, schwules Leben spielt sich meist im Verborgen ab. Chinas LGBT-Bewegung wächst, doch Verknüpfungspunkte mit dem Rest der Gesellschaft gibt es kaum (LGBT steht für lesbisch, schwul, bi, trans). Yang Ziguang will das nicht hinnehmen. Der 23-Jährige leitet das Pekinger Schwulen- und Lesbenzentrum, von dem viele Aktionen ausgehen, die die Akzeptanz für die LGBT-Bewegung stärken sollen. Mitte Februar 2009 ließen sich zum Beispiel ein lesbisches und ein schwules Pärchen in Hochzeitskleidung auf der berühmten Qianmen Straße hinter dem Platz des Himmlischen Friedens fotografieren. Die Aktion zog zahlreiche Schaulustige an, auch die Polizei war sofort zur Stelle. Doch weil die Aktivisten keine Flugblätter gegen Homophobie, sondern lediglich Blumen an die umstehenden Menschen verteilten, ließ die Polizei sie gewähren. Die Grenzen für öffentliche Auftritte der LGBTBewegung sind eng gesetzt. Der angesehene Sexualexperte Prof. Zhang Beichuan von der Qingdao Universität weiß um den psychologischen Druck, dem Homosexuelle in China häufig ausgesetzt sind. „Viele begehen Selbstmord, weil sie weder ihrer Familie noch ihren Freunden sagen können, dass sie schwul sind. Und ihre Eltern sind traurig und deprimiert, weil ihre Kinder nicht heiraten“, so Zhang. Obwohl es laut dem Experten etwa 30 Millionen Homosexuelle in China gibt, ist Homosexualität heute weiterhin ein Tabuthema. „Die Vorurteile kommen aus dem chinesischen Konzept von Sexualität, nach dem Sex nur dazu da ist, um zu heiraten und Kinder zu bekommen. Und es gibt den wirtschaftlichen Aspekt: Wer kümmert sich im Alter um dich, wenn du keine Kinder hast. Wer versorgt dich, wenn du krank bist?“ so Zhang. Von der eigenen Familie ist auch nur selten Verständnis zu erwarten. Dass der Druck auf junge Menschen, Familien zu gründen, in China besonders hoch ist, weiß auch Yang Ziguang vom Pekinger Schwulen- und Lesbenzentrum: „In westlichen Ländern rühren die Vorurteile gegen Homosexuelle großteils aus den Religionen her, in China ist dafür besonders das traditionelle Familienbild verantwortlich.“ Doch eine ernsthafte Anstrengung der Staatsführung, etwas daran zu ändern, ist bisher ausgeblieben. „Es gibt auch heute noch kein Gesetz, das Homosexuelle vor Diskriminierungen schützt“, sagt Yang vom Schwulen- und Lesbenzentrum. Er kennt viele, die ihre Sexualität verheimlichen – aus Angst ihren Job zu verlieren. „Und das gilt besonders für Menschen, die für die chinesische Regierung arbeiten“, so Yang. Dennoch glaubt er, dass junge Menschen zumindest in den Großstädten mittlerweile durchaus Möglichkeiten haben, ihr eigenes Leben zu gestalten. Auch wenn der gesellschaftliche Wandel nur langsam vorangeht: Die LGBT-Gemeinschaft wird selbstbewusster. Das Pekinger Schwulenund Lesbenzentrum ist mit zahlreichen anderen Gruppen in China verbunden, die sich um die Belange von Schwulen und Lesben kümmern. Seit einiger Zeit gibt es in Chinas Großstädten eine aktive LGBT-Gemeinschaft, die im Austausch miteinander steht und gemeinsam Aktionen organisiert, um Aufmerksamkeit zu gewinnen. Das wichtigste Kommunikationsmittel ist dabei das Internet, auch wenn die Regierung immer wieder Internetseiten blockt. Über verschiedene Webseiten, Blogs und Newsgroups werden Informationen verbreitet und auf Veranstaltungen hingewiesen. Doch noch ist Homosexualität in China ein sensibles Thema; wer nach China reist, sollte sich über die Situation vor Ort informieren, meint Justin Zhao von „Go Pink China“. So kann die Reise in Chinas Hauptstadt zu einem spannenden Abenteuer werden. Und wer weiß – vielleicht findet ja beim nächsten Besuch in Peking tatsächlich eine „Mr. Gay“-Wahl statt.

www.leo-magazin.de

Fotos: istockphoto.com

Reise

reise

Kerle an der Spree
Ostern wird schwarz: Berlin erwartet die internationale Leder- und Fetischszene zum traditionellen Ostertreffen vom 31. März bis 6. April. Die Mitglieder des Berlin Leder und Fetisch e. V. organisieren im offiziellen Programm 18 Veranstaltungen: etwa Sex- und Fetischpartys wie Gummi, Sportswear & Sneaker, Skin und Uniform, das traditionelle Lederdinner, ein Fetischboot und eine schwule Schnitzeljagd sowie die SMUT-Party mit Showprogramm und der Wahl zum German Mr. Leather 2010. Neu in diesem Jahr wird am Sonntagnachmittag eine schwule Stadtrundfahrt gemeinsam mit dem befreundeten Club „Spreebären“ sein. www.blf.de

Für das Gefühl hier an Bord gibt es nur zwei Worte:

Mein Schiff
2 Wochen Frühling Erleben im November 07.-21. Nov. 2010 oder 14.-28. Nov. 2010
Wir lassen Ihren Traum wahr werden: 1 Woche Kreuzfahrt auf der „Mein Schiff“ mit Verlängerung in einem ausgewählten RIU-Hotel auf Gran Canaria.
ROUTE 1 (07.11.-14.11.10): Gran Canaria - Casablanca - Madeira - La Palma - Fuerteventura - Gran Canaria ROUTE 2 (14.11.-21.11.10): Gran Canaria - Agadir- Teneriffa - La Gomera - Lanzarote - Gran Canaria

Tantra im Urlaub
Grenzen ausloten und neue Möglichkeiten der Sexualität erleben: Armin C. Heining, Begründer des Gay-Tantra, bietet in diesem Jahr in vier Urlaubs-Seminaren Gelegenheit, sich auf das Thema Tantra intensiv einzulassen. Ganz konkret und praktisch sollen spezielle Übungen und (sexuelle) Meditationstechniken zu tieferem Erleben mit allen Sinnen und so zu mehr Sinnhaftigkeit im täglichen Leben führen. Die Kurse werden unter anderem in Italien, Mecklenburg und auf Kreta angeboten und dauern jeweils eine Woche. www. gay-tantra.de

14 NÄCHTE ab Enthaltene Leistungen: m Charterflug mit TUIfly ab/bis München m 1 Woche Kreuzfahrt mit der „Mein Schiff“ in einer Doppelkabine m Premium - All inklusive an Bord der „Mein Schiff“ m 7 Übernachtungen im Doppelzimmer im RIU PALACE Maspalomas **** oder Riu Don Miguel*** mit Halbpension m alle Transfers m Reisebegleitung durch TUI Leisure Travel GmbH Wir beraten Sie gerne:

1.550,-5

Schwuler wandern
Mitte April erscheint das Sommerprogramm des Gay Outdoor Clubs (GOC), der lesbisch-schwulen Sektion des Deutschen Alpervereins. Für das Sommerhalbjahr 2010 haben die rund 35 ausgebildeten GOC-Tourenleiter wieder ein- und mehrtägige Bergtouren und -wanderungen, Mountainbiketouren und Bike-and-Hike-Kombinationen für jeden Anspruch zusammengestellt. In Planung sind im Juni eine Hochtourenwoche von Hütte zu Hütte in zwei Varianten (rund um Oberstdorf oder durch die Brentagruppe) und eine neuntägige Kultur- und Wanderreise ins rumänische Siebenbürgen. Ende Juli soll eine fünftägige Reise zum Paddeln auf der Mecklenburger Seenplatte beginnen, im August zwei einwöchige Hüttenwanderungen in Norwegen und eine insgesamt dreiwöchige Reise durch die spanischen Pyrenäen und nach Barcelona. www.gocmuenchen.de

Albert-Rosshaupter-Straße. 73, 81369 München Tel: 089 74 34 44-11/-88, E-Mail: [email protected]

München mit Regenbogen
Der LEO Gay-City-Guide wirbt in Berlin
Rechtzeitig zur weltgrößten Reisemesse, der Internationalen TourismusBörse ITB in Berlin, wurde der neue Gay-City-Guide von LEO fertig und druckfrisch von Dietmar Holzapfel, dem Deutsche-Eiche-Wirt, in die Hauptstadt transportiert und an den Mann und die Frau gebracht – wie jedes Jahr auf eigene Kosten. „Diesmal ist das Cover ja etwas einseitig schwul, aber dafür eindeutiger erkennbar, die Lesben fanden’s auch okay.“ Nach wie vor hat nur München seine schwullesbischen Angebote am Stand der Stadt integriert. Vorteil: Auch viele Heteros finden den Gay-City-Guide und nehmen ihn für schwule und lesbische Freunde mit. „Außerdem ist dies ein Zeichen, dass wir fester, selbstverständlicher Bestandteil Münchens sind!“ Es ist allerdings jedes Jahr ein Kampf ums „Corporate Identity-Design“ der Bayern-Halle, wenn Dietmar das Regenbogenfähnchen aufhängt – bisher setzte er sich immer durch.
Dietmar Holzapfel präsentiert das queere München am München-Stand auf der ITB

Nur 1 Stunde von München! A93 mautfrei bis Kufstein-Süd.

www.leo-magazin.de

LEO04/2010

63

wellness

Wellness
Massage
1h 54 €/90 Min. 75 €
Rücken • Ganzkörper
City Studio/Hotel/Haus

Vitamine für deine Fitness
Ein ABC der kleinen Multitalente

Steffen

0175 . 617 52 55

Po-Relax • Tantra • Intimrasur

www.massage-munich.com

Ihr Beauty- und Wellness-Studio
m Massagen m Naturkosmetik m Wellness-Fußpflege m Schnupperstunde Gesichtspflege – 50 Min. 29,00 Euro m Fußpflege classic 45 Min 19,00 Euro

natura well Andreas Hauzenberger Plinganserstr. 25 (München-Harras) Tel. 72 06 91 92 · www.natura-well.de

Dr. med. Bernd Rödel
Privatpraxis - Sendlinger Str. 45, 80331 München
für ganzheitliche traditionell chinesische Medizin, Akupunktur, Laserakupunktur, kosmetische Akupunktur, chines. Arzneitherapie, Gesundheits-, Fitneß- und Sexualberatung, Ernährungsberatung und kontrollierte Gewichtsabnahme, Anti-AgingMedizin (entspannen – verjüngen – wohlfühlen) Termine nach Vereinbarung Tel. 0170 - 29 54 024 · [email protected]

Je wärmer die Tage, desto mehr Haut wird wieder gezeigt. Wer dabei gut aussehen will, sollte sich den Vitaminen anvertrauen. Sie sind kleine Multitalente, die ihre Wirkung sowohl innerlich als auch äußerlich entfalten. Während sie innerlich bewirken, dass der Stoffwechsel angeregt, die Verdauung oder das Wachstum gefördert oder das Nervenkostüm gestärkt wird, verleihen sie äußerlich angewandt Haut und Haaren Frische, Spannkraft, Elastizität und Feuchtigkeit.

Beauty food – Schönheit von innen
Was wir essen, ist für unsere Fitness genauso wichtig wie für unsere Schönheit. Eine leckere und gesunde Ernährung, die ganz nebenbei alles Wichtige für unsere Haut mitliefert, ist weder ein hohe Kunst noch ein Geheimnis. Die Grundlage hierfür bilden Getreideprodukte aus vollem Korn wie Brot, Nudeln, Müsli, Reis und daneben Kartoffeln. Täglich Obst und Gemüse, zweimal wöchentlich Fisch, wenig Fleisch und Wurst. Da der menschliche Körper überwiegend aus Wasser besteht, ist Trinken besonders wichtig. Fehlt der Haut das Wasser, so wird sie schnell faltig und trocken. 1,5 bis 2 Liter Flüs-

Yoga in München
für bewegte Menschen
Männer + Frauen + Selbsthilfegruppe für HIV-Positive
Georg Lang Yoga-Akademie VISION yoga mandiram münchen Westendstr. 80 (Eingang Fäustlestr.) Tel. 08065/1580 oder 0176-510 10 546 Mail: [email protected] www.yoga.de/georg_lang

64

LEO04/2010

www.leo-magazin.de

s und Schönheit
sigkeit pro Tag sollten es als Erwachsener schon sein, bei Hitze oder zusätzlicher Anstrengung noch mehr. Am besten eignen sich Mineralwässer, Kräuter- und Früchtetees oder dünne Saftschorlen. Kaffee, schwarzer und grüner Tee sind Genussmittel und sollten nicht ausschließlich den Flüssigkeitsbedarf decken. gegen Hautalterung und Krebs. Genau genommen gehören acht Vitamine zum Vitamin E, die beispielsweise in Butter, kalt gepressten Ölen oder Nüssen enthalten sind. Bei der äußerlichen Anwendung bewirkt Vitamin E, dass Fältchen verschwinden, die Haut glatt und zart und mit Feuchtigkeit versorgt wird. Zudem wirkt Vitamin E gegen Juckreiz und Entzündungen. Biotin, das auch Vitamin H genannt wird, ist in Tomaten, Soja, Eigelb, Nüssen, Haferflocken und Hülsenfrüchten enthalten. Biotin wirkt überall dort, wo es Zellwachstum gibt und verhindert beispielsweise, dass Nägel unelastisch werden und Haare splissen. Zudem versorgt es die Haut mit Aufbaustoffen und regt den Stoffwechsel an. Als Substanz in Pflegemitteln bewirkt Biotin, dass die Haut frisch und erholt wirkt, weil es die Energiebildung und die Lebenskraft der Zellen verstärkt. Folsäure gehört eigentlich zu den B-Vitaminen. Ihre wichtigste Aufgabe besteht darin, Körperund Blutzellen zu bilden. Sie ist unter anderem in Weizenkeimen, Vollkornprodukten, Bierhefe, Salat, Tomaten, Bananen sowie in Geflügel- und Kalbsleber enthalten. In Pflegeprodukten bewirkt Folsäure einen Anti-Aging-Effekt, denn sie schützt die Haut und hilft, neue Zellen zu bilden. Tipp vom Fachmann: der „Anti-Aging-Cocktail“ 100 ml Bio-Karottensaft (ungesüßt) 200 ml Frischmilch Saft einer Limone 1 Eigelb 1 Banane 1 bis 2 Esslöffel Honig (z. B. Manuka-Honig) 1 Esslöffel kalt gepresstes Olivenöl Die Zutaten bekommt ihr im gut sortieren BioMarkt oder Reformhaus. Andreas Hauzenberger – Fachkosmetiker, Wellness-Experte, www.natura-well.de – beauty und wellness in München

AQUA MEDIC A L S PA

Beauty Vitamine – die wichtigsten
Vitamin A ist zuständig für den Aufbau und das Wachstum von Haut und Knochen sowie für das Sehen im Dunkeln. Der Körper bildet Vitamin A aus Betacarotin, das in Obst und Gemüse wie beispielsweise Karotten, Aprikosen, Paprika oder Spinat vorkommt. Vitamin A ist zudem auch in Fleisch enthalten. Als Bestandteil in der Hautpflege wirkt es gegen Falten und Altersflecken und hilft dabei, geschädigte Haut zu regenerieren. B-Vitamine sind in Vollkornprodukten, Schweinefleisch, Fisch, Milch und Obst enthalten. Vitamin B1 versorgt Muskeln und Nerven mit Energie, Vitamin B2 ist zuständig für den Fettstoffwechsel und Vitamin B6 für Eiweiß. Die Aufgaben von Vitamin B12 bestehen in der Stärkung des Nervenkostüms und der Wachstumsförderung. Allerdings sind BVitamine nicht nur für das Stoffwechselgeschehen zuständig, sondern liefern auch Feuchtigkeit. Als Bestandteil in der Hautpflege bewirken BVitamine, dass die Haut besser durchblutet wird und frisch aussieht, weil die Haut die Vitamine gezielt aufnehmen kann. Vitamin C kann eigentlich so ziemlich alles, angefangen bei seiner hautstraffenden Wirkung über seine Funktion als Energielieferant bis hin zu seinem entgiftenden oder Anti-Aging-Effekt. Vitamin C steckt in Brokkoli, Petersilie, Kartoffeln, Kiwis und Zitrusfrüchten, hilft der Haut bei der Kollagenbildung und sorgt für Elastizität des Bindegewebes. In Pflegemitteln schützt es vor allem vor Hautalterung und den Folgen von UV-Strahlung und hilft bei müder Haut. Vitamin E verwandelt freie Radikale in ungefährlichere Substanzen und wirkt so in erster Linie

Gesundheit ist unser größtes Gut, Zeit unser größter Luxus. Wir nehmen uns Zeit für Ihre Gesundheit.

AQUA MED Gesundheit und Wohlbefinden AQUA PHYSIO & PERSONAL TRAINING Bewegung und Beweglichkeit AQUA SKIN C ARE Haut und Ästhetik AQUA SPA Har monie und Entspannung

Medizinische Betreuung: DR. MED. LARS-PETER KUHR Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin Facharzt für Anästhesiologie Prävention & Well-Aging Gesundheitschecks und Vorsorge Konservative Ästhetische Medizin Bewegungsapparat & Wirbelsäule Manuelle Medizin / Chirotherapie Rehabilitation und Sportmedizin Schmerztherapie und Regenerationsmedizin Traditionelle Chinesische Medizin Akupunktur & Naturheilverfahren Weitere Informationen unter: www.aqua-med-muenchen.de

Wohlfühlfaktor im Westen
Wellness am Harras verwöhnt seit über fünf Jahren
Nur fünf Minuten zu Fuß von der U-/S-Bahn-Station Harras entfernt liegt das Studio „Wellness am Harras“ des sympathischen Masseurs und Kosmetikers Rostia Bajtek. Bereits im vergangenen Jahr feierte er fünfjähriges Jubiläum. Das vielfältige Angebot wissen vor allem schwule Männer zu schätzen. Schon beim Betreten des Studios wird man von angenehmen Düften und entspannender, sphärischer Musik empfangen, was den Wohlfühleffekt bereits vor der Behandlung steigert. Aus seinem Angebot: Pediküre, Maniküre, Augenbrauen und Wimpern färben, kosmetische Gesichtsbehandlung mit Peeling, Maske und Feuchtigkeitscreme, Massage (auch Gesichts-, Teil- und Ganzkörpermassage), Haarentfernung am Rücken mit Warmwachs, kosmetische Rückenbehandlung. Das Besondere bei ihm: eine Ultraschallbehandlung im Gesicht – sie mindert Falten, Narben und Hautrötungen, strafft die Haut und lässt den Kunden gleich ein wenig jünger aussehen – ideal zum Beispiel vor einem Date oder Vorstellungsgespräch! Beim Verlassen von „Wellness am Harras” fühlt man sich fast wie neu geboren, ganz gleich, welche Behandlung man genossen hat. Im April bietet Rostia Bajtek ein Special an: Maniküre (sonst 15 Euro) und Pediküre (20 Euro) kosten zusammen nur 20 Euro. p nw Terminvereinbarung Mo. – Fr. 9:00 – 20:00 unter 089/35 06 49 10 oder 0173-3 53 03 15 www.gayromeo.com/wellness_am_harras
www.leo-magazin.de

AQUA MEDICAL SPA München Ärztliche Leitung: Dr. med. Lars-Peter Kuhr Sendlinger Straße 52, 80331 München t. 089 – 23 71 26 31, f. 089 – 23 71 26 30 [email protected] www.aqua-med-muenchen.de

Die letzte Seite

Knutscher für Ewan
Unser Oscar für „Lieblingshetero des Monats“ geht im April an Ewan McGregor – und nicht nur, weil er blendend aussieht, eine kleine exhibitionistische Ader hat und sich trotzdem nicht als Macho sieht. Nein: der irische Schauspieler wird in diesem Monat in der Komödie „I love you, Phillip Morris“ zusammen mit Jim Carey als schwules Paar auf die Leinwand kommen und außergewöhnlich entspannt damit umgehen – im Gegensatz zur amerikanischen Filmindustrie, denen „Phillip Morris“ zu schwul war und die Sex-Szenen rausschneiden ließ. Für McGregor ist es nicht die erste schwule Rolle: In Peter Greenaways „Die Bettlektüre“ hatte er Sex mit Männern, und in Todd Haynes Glam-Rock-Musical „Velvet Goldmine“ gab er sein KnutschDebüt mit Jonathan Rhys Meyers. „Ich mag Jungs in Filmen küssen. Für einen Hetero ist das eine ziemlich interessante Sache“, so McGegor. p bjö „I love you, Phillip Morris“ startet am 29. April, die Rezension findet ihr auf Seite

Foto: Sehlby Duncan

Richtig brechen!
Ke$ha, das neueste Party-Girl der oberen Charts-Platzierungen, gibt sich gerne homofreundlich. Mit ihrer eigenen sexuellen Orientierung nimmt sie es nicht so genau: „Ich möchte vor allem Spaß haben und über den Tellerrand schauen – mit meiner Musik, meinem Styling und meiner Sexualität. Man sollte das alles nicht so ernst nehmen.“ Sie mag Schwule, weil die „einen viel besseren Geschmack als Heteros“ haben, und vor allem Transsexuelle: „Ich bin nicht richtig gut als Mädchen, aber wenn ich diese Jungs in Highheels tanzen sehe, möchte ich auch eine bessere Frau werden.“ Das alles erzählte sie dem amerikanischen Blatt „The Advocate“. Schön für sie. Aber wofür wir Ke$ha am meisten bewundern: auf einer Party soll sie sich in Paris Hiltons Kleiderschrank erbrochen haben. Good Girl! p bjö Ke$has Album „Animal“ ist bei Sony erschienen

Raus!
Endlich, gut vier Jahren nach dem offiziellen Ende der amerikanischen Soap „Will & Grace“, outete sich Schauspieler Sean Hayes, der in der Serie den tuckigen Schwulen Jack spielt. Obwohl er mehrere Auszeichnungen für die Rolle bekam, sprach er bislang aus Angst, auf diesen Typ festgelegt zu werden, nie über seine sexuellen Orientierung. „Sie packen dich so lange in eine Schublade, bis du keine andere Möglichkeit hast, so zu sein, wie sie dich gerne hätten“, beschwert Hayes sich im amerikanischen „The Advocate“-Magazin über das Film-Business. Der als eher zurückhaltend beschriebene Hayes findet übrigens immer noch, dass die sexuelle Orientierung seine Privatsache sei. p bjö „Will & Grace“ läuft derzeit morgens gegen 5:15 auf Sat1
66 LEO03/2010
Foto: NBC Networks

www.leo-magazin.de

Foto: Alamode Film

Sponsor Documents

Or use your account on DocShare.tips

Hide

Forgot your password?

Or register your new account on DocShare.tips

Hide

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Back to log-in

Close